Babybrei


Hallo.... ich hab gleich mehrere Fragen :-)
also 1. hat jemand ein schönes Rezept für Abendbrei???

2. Mittagsbrei selber kochen, weiß ich ja wie es geht, aber : welches Öl nehmen?? habe im Moment natives Olivenöl zu Hause, kann ich das nehmen??
Wenn ich größere Mengen koche, kann ich für 2 Tage im Kühlschrank stehen lassen??
Muss der Brei immer heiss in Gläser gefüllt werden?? Ob ich für den nächstenTag im Kühlschrank lasse oder einfriere... egal wie
3. Fleisch immer frisch zubereiten oder auch Kochen, pürieren und einfrieren??? Extra Portionsweise einfrieren oder schon im Gemüsebrei mit drin ??
4. Obstbrei mache ich ja ohne Zucker, wielange kann ich da ein Glas im Kühlschrank stehen lassen ?? Gut länger als 2 Tage ( nehme ich ja meistens nur für Abendbrei zum untermischen) reicht es eh nicht..

So ich glaub das war es ..... wenn Ihr noch leckere Rezepte an Obstbrei, Mittagsbrei habt, bitte immer her damit :-)
Freue mich über jede Antwort und wünsche erstmal einen schönen Nachmittag
LG Steffi


Achso, meine kleine ist 6 Monate alt, bekommt Brei ab dem 4. Monat....


Zitat (eiskaltemaus85 @ 28.10.2011 13:29:16)
Hallo.... ich hab gleich mehrere Fragen :-)
also 1. hat jemand ein schönes Rezept für Abendbrei???

2. Mittagsbrei selber kochen, weiß ich ja wie es geht, aber : welches Öl nehmen?? habe im Moment natives Olivenöl zu Hause, kann ich das nehmen??
Wenn ich größere Mengen koche, kann ich für 2 Tage im Kühlschrank stehen lassen??
Muss der Brei immer heiss in Gläser gefüllt werden?? Ob ich für den nächstenTag im Kühlschrank lasse oder einfriere... egal wie
3. Fleisch immer frisch zubereiten oder auch Kochen, pürieren und einfrieren??? Extra Portionsweise einfrieren oder schon im Gemüsebrei mit drin ??
4. Obstbrei mache ich ja ohne Zucker, wielange kann ich da ein Glas im Kühlschrank stehen lassen ?? Gut länger als 2 Tage ( nehme ich ja meistens nur für Abendbrei zum untermischen) reicht es eh nicht..

So ich glaub das war es ..... wenn Ihr noch leckere Rezepte an Obstbrei, Mittagsbrei habt, bitte immer her damit :-)
Freue mich über jede Antwort und wünsche erstmal einen schönen Nachmittag
LG Steffi

das thema kinderernährung liegt mir sehr am herzen, deswegen werde ich hier etwas schreiben. normalerweise schreibe ich recht selten in themen von neuen mitgliedern mit sehr wenigen beiträgen.

mein sohn ist acht monate alt, meine tochter wird im dezember zwei jahre alt.

1. abendbrei ist bei uns sozusagen das mittagessen. wir essen abends warm, weil das beinahe immer die einzige mahlzeit des tages ist, die wir gemeinsam einnehmen. wenn du milchbrei meinst, kannst du einfach die zutaten so mischen, wie dein kleines es mag und veträgt. rezeptideen gibt es sehr viele im internet. ich stöbere gern bei chefkoch.

meine kinder mögen gern ein wenig obst zu getreideflocken. die milch für die breie meines sohnes kommt von mir.

2. als öl für die breie haben wir zu beginn ausschließlich kaltgepresste keimöle verwendet. mit butter haben wir bis nach dem ersten jahr gewartet, jedoch wirst du dazu verschiedene meinungen hören, was besser ist.

die breie haben wir selbst zubereitet und keine gläschen genommen. wenn etwas konserviert werden sollten, haben wir es eingefroren. außer später einige obstbreie, die nicht zusätzlich gesüßt wurden.

3. fleisch haben wir ins größeren mengen gekocht, püriert und in kleinen portionen eingefroren. dazu haben wir eiswürfelbehälter genommen und die würfel später in beutel umgefüllt. mit gemüse war es auch so. das ist erst einmal viel arbeit, aber sie lohnt sich. dazu ein wenig fruchtsaft.

4. kartoffeln und nudeln haben wir frisch für jede mahlzeit oder für einen tag vorgekocht und im kühlschrank aufbewahrt. eingefroren schmeckt es im brei nicht so gut.

spezielle obstbreie haben wir eigentlich nicht für unsere kinder gekocht. wir haben sie ohnehin ohne zusätzliche süßung zubereitet, wenn wir erntegeschenke verarbeitet haben. unsere kinder haben dann etwas von unseren vorräten bekommen und wir haben sie für uns verfeinert, wenn wir wollten.

obstmus würde ich immer heiß einfüllen, außer sie sollen am nächsten tag bereits verspeist werden. diese kommen bei uns dann in den kühlschrank. bananenmus haben wir immer erst zur mahlzeit zubereitet.

rezepte haben wir eigentlich nicht so sehr beachtet, weil wir zu beginn noch nicht gewürzt haben. wir haben verschiedene zutaten gemischt und dabei auf verträglichkeit und saisonware geachtet. mein sohn liebt blumenkohl und kürbis, meine tochter freute sich als baby am meisten über kartoffeln mit zucchini und broccoli. heute ist es spaghetti bolognese. :hihi:

hallo, ich finde es klasse das du selbst kochen möchtest. ich habe das gefühl das viele eltern diese möglichkeit der kinderernährung vergessen, da es so viele sorten an gläschen zu kaufen gibt.
ich habe es folgendermaßen gemacht.

zuerst wurde alles seperat gekocht. kartoffeln, möhre, brokkolie, kürbis, erbsen, kohlrabi, fenchel, alles was meine maus gern mochte. an fleisch hatten wir auch alles mögliche, schwein, kalb,geflügel, fisch.
dann wurde das gekochte fein püriert und in die eiswürfelbehälter von ikea gefüllt. die sind aus silikon und man bekommt das später gut raus.
wie hatten die fischformen. wenn alles durchgefrohren war, wurden die fische in große behälter gefüllt.
und zu jeder mahlzeit wurden dann ein paar kartoffelfische mit gemüsefischen und ab und an fleisch genommen. jeden tag eine neue kombination (sofern du schon so kombinieren kannst).
das gute ist, das ein fisch 10g wiegt und du so die menge perfekt bestimmen kannst.
öl haben wir gar nicht dazu gegeben, sondern beim aufwärmen butter dazu.

ich würde die fertig gekochten speisen nicht länger als 24 stunden im kühlschrank lassen. frag mich nicht warum aber ich hätte da ein komisches gefühl. friere lieber auf vorrat ein oder koche jeden tag frisch wenn du die möglichkeit hast.

liebe grüße, deine namensvetterin


hallo steffi, na konntest du einige tips verwenden? magst du uns ein feedback geben?
grüße :blumen:



Zitat (wurst @ 03.11.2011 18:56:58)
War schon mal ;)

ja und? darf ich deswegen nicht nachfragen??

Zitat (Küstenfee @ 04.11.2011 12:35:47)
ja und? darf ich deswegen nicht nachfragen??

Darf man schon,aber warum nicht das Lesen was schon da ist ;)

te hat nun mal einen neuen thread eröffnet und in diesem habe ich meine erfahrungen gepostet. und es sollte mir doch erlaubt sein in eben diesem nach einem feedback zu fragen. egal wie viele threads es von diesem thema schon gibt.


Also, unser Kinderarzt hatte zu mir gesagt8 da mein Sohn schon mit einem halben Jahr weder Brei noch Kindermilch zu sich mehmen wollte), ich soll das gekochte, was wir essen nur pürrieren und dem Kleinen geben. Pürierstab hatte ich damls aber noch nicht, also habe ich die Kartoffeln mit der Soße gemischt und kleingemust, die Rinderroulade! so gut es ging zerkleinert und den Rotkoghl dazu gegeben.
Der Kleine hat mein Essen geliebt und gefuttert ohne Ende-endlich einmal satt geworden und nicht den Kram aus dem Glas, der immer gleich stinkt beim Öffnen-nach Katzenfutter !
Heiute ist er dreizehn Jahre alt, aht keine Allergien, ist schlank und kräftig und es geht im gut!!
Kann also so schlecht nicht gewesen sein-und einfacher ist es auch noch und günsstiger !!
Ich schreib es mal so wie es ist, auch,. wenn ich mit Sixherheit gleich von etlichen deshalb angegriffen werde und verurteilt werde, ich würde es heute wieder so machen!!!



Kostenloser Newsletter