Intregrierter Receiver + normaler Receiver: Fernseher mit integriertem Receiver


Hallo zzusammen,
ich habe einen relativ alten Fernseher bekommen (so ein dicker).
Der enthält schon einen Receiver. Aber da ich meinen alten Receiver bevorzuge wüsste ich gerne ob ich den noch zusätzlich anschließen kann...
Also die Frage: Kann ich einen Receiver an einen Fernseher mit integriertem Receiver anschließen?

Schonmal danke im vorraus!

LG Hoffnungslos


Hilfreichste Antwort

Hallo hoffnungslos,

Ich rate jetzt mal einfach ins Blaue... da Du hier ja keine genaueren Angaben machst.
Ich gehe davon aus, daß Du einen integrierten digitalen Empfänger meinst, der in dem TV eingebaut sein soll.

Die Röhrenfernseher wurden meist zusätzlich mit einem DVB-T Reciever ausgestattet. Das ist ein digitaler Empfäger für den terrestrischen Empfang. (Mit dem Empfang der herkömmlichen alten Hausdachantenne vergleichbar, eben nur digital statt analog)

Wenn Du Deine Sender jedoch über Kabel oder Sat-Antenne empfängst, dann musst Du weiterhin Deinen externen Reciever anschließen. Das wäre DVB-S (Satempfang) oder DVB-C (Cabel-Empfang) da wird Dir der integrierte DVB-T (Terrestrischer Empfang) von Deinem Röhrenfernseher nichts bringen.

Wenn Du nicht weisst, was für ein Reciever in Deinem TV drin ist, dann kannst Du mal grob davon ausgehen, daß Du einen Metz oder Löwe Fernseher haben müsstest, um einen DVB-S oder DVB-C (Sat oder Kabel Empfang) zu haben. Denn nur diese 2 Hersteller haben in ihren Röhrengeräten diese Reciever eingebaut. Alle anderen Hersteller dürften, wenn überhaupt, nur DVB-T drinhaben.

Ist der Fernseher älter als 7 Jahre ist gar kein digitaler Empfänger drin. Dann ist allenfalls ein analoger drin. (Aber den haben alle Röhrenfernseher.)

Solltest Du den integrierten Reciever deaktivieren wollen, dann gehe mal ins Einstellungsmenü des fernsehers. Dort hast Du meist die Möglichkeit diesen Reciever auszuschalten.
Dann dürfte es auch keine Probleme damit geben wenn Du einen externen anschließen möchtest.

@alter techniker:
Hast Du übersehen daß es sich bei der Frage von hoffnungslos um einen Röhrenfernseher handelt? Du müsstest doch eigentlich wissen, daß dieser unmöglich einen DVB-S2 Empfänger drin haben kann. Mit einem Röhrenfernseher kann kein HDTV geschaut werden.... Also war Deine Antwort irgendwie an der Frage vorbei.
Was heißt denn, daß es ab nächstes Jahr nur noch DVB-S gibt? Oder gar nur noch DVB-S2? Auf DVB-S umzurüsten ist kein Akt. LNB austauschen und nen neuen Reciever anschaffen. Aber über 96% der Sat-Kunden schauen bereits DVB-S. Kaum jemand hat noch analoge Anlagen. Und bevor DVB-S2 kommt, müssen erst mal die Fernsehsender darauf umstellen. Das kann noch weitere 10 Jahre dauern. Du hörst Dich an, wie die Mitarbeiter vom MediaMarkt, die ihre neuesten Geräte verkaufen wollen und mit der "Angst" der Kunden spielen, die sich dann vor lauter Torschlusspanik, die teureren Fernseher kaufen, in denen das DVB-S2 integriert ist. Meiner Meinung nach, momentan völlig unnötig...

Bearbeitet von MissChaos am 05.11.2011 23:35:19


Hallo Hoffnungslos.
Ich bin am grübeln. Was meints Du mit Receiver ?
Ein Receiver wäre ein Empfänger. Der ist im Fernsehgerät immer drin.
ABER : Der Empfangsteil war bis vor einiger Zeit noch analog. Das ist nur noch bei einigen Kabelanlagen zu finden. Manchmal wird auch der Videorecorder über das Antennenkabel mit eingespeist, das ist dann auch analog.
Über die Antenne gibt es nur noch digitales Programmübertragung.
Fast alle neuen Geräte können deshalb analog und digitales Fernsehen zeigen.
Das digitale über Antenne wird DVB-T genannt.
Über Kabel gibt es analog und digitales, DVB-C genannt.
Ab nächsten Jahr gibt es über SAT nur noch digital also DVB-S und bei HD nennt es sich DVB-S2.
Ältere Geräte können nur analog, die benötigen einen passenden DVB-T, -C oder -S Receiver um das Signal dem Gerät schmackhaft zu machen.
Oder könnte es sein, daß das alte Gerät einen Videorecorder enthält ?
:wacko: :huh:


Zitat (Hoffnungslos @ 05.11.2011 16:46:18)
Also die Frage: Kann ich einen Receiver an einen Ferseher mit intregrierten Receiver anschließen?


überprüf doch mal einfach die ausgänge deines receivers mit den eingängen des tv's.(scart ,antenne usw.

übrigens hat jeder tv einen integrierten receiver(empfänger).

Zitat (alter-techniker @ 05.11.2011 19:07:12)
und bei HD nennt es sich DVB-S2.

Zitat
Der Einsatz besserer Algorithmen zur Bilddaten-Reduktion (z. B. H.264 (MPEG-4 AVC) statt H.262 (MPEG-2)) und besserer Auflösung (HDTV) ist nicht notwendigerweise an DVB-S2 gekoppelt


Quelle :peace:

Ganz verstehen tu ich die Frage nicht. Willst Du eine Audioanlage oder einen zusätzlichen TV anschliessen?

Grundsätzlich ist dies über den Aux-Eingang möglich.

Über eine Teletextseite kannst checken, ob Du am 1.5.13 weiterhin Empfang hast.

@alter Techniker
Kabel BW wandelt die digitalen Signale im Kabel auf analoge Signale ab 1.4. um. Somit kann man bei Kabel BW den alten TV behalten.

Wirklich Sinn machen die alten dicken Kisten nicht. Mit den Digitalen hast mehr Sender und einen wesentlich besseren Empfang. Ausserdem sind sie spottbillig und verbrauchen weniger Strom.

Deine alte Kiste wird doch überall ausrangiert, die kannst nicht mal mehr verkaufen.
Überleg Dir lieber einen Neukauf.

Edit
Info hier

Test siehe ARD Teletextseite 198

Bearbeitet von labens am 05.11.2011 21:31:54


Hallo hoffnungslos,

Ich rate jetzt mal einfach ins Blaue... da Du hier ja keine genaueren Angaben machst.
Ich gehe davon aus, daß Du einen integrierten digitalen Empfänger meinst, der in dem TV eingebaut sein soll.

Die Röhrenfernseher wurden meist zusätzlich mit einem DVB-T Reciever ausgestattet. Das ist ein digitaler Empfäger für den terrestrischen Empfang. (Mit dem Empfang der herkömmlichen alten Hausdachantenne vergleichbar, eben nur digital statt analog)

Wenn Du Deine Sender jedoch über Kabel oder Sat-Antenne empfängst, dann musst Du weiterhin Deinen externen Reciever anschließen. Das wäre DVB-S (Satempfang) oder DVB-C (Cabel-Empfang) da wird Dir der integrierte DVB-T (Terrestrischer Empfang) von Deinem Röhrenfernseher nichts bringen.

Wenn Du nicht weisst, was für ein Reciever in Deinem TV drin ist, dann kannst Du mal grob davon ausgehen, daß Du einen Metz oder Löwe Fernseher haben müsstest, um einen DVB-S oder DVB-C (Sat oder Kabel Empfang) zu haben. Denn nur diese 2 Hersteller haben in ihren Röhrengeräten diese Reciever eingebaut. Alle anderen Hersteller dürften, wenn überhaupt, nur DVB-T drinhaben.

Ist der Fernseher älter als 7 Jahre ist gar kein digitaler Empfänger drin. Dann ist allenfalls ein analoger drin. (Aber den haben alle Röhrenfernseher.)

Solltest Du den integrierten Reciever deaktivieren wollen, dann gehe mal ins Einstellungsmenü des fernsehers. Dort hast Du meist die Möglichkeit diesen Reciever auszuschalten.
Dann dürfte es auch keine Probleme damit geben wenn Du einen externen anschließen möchtest.

@alter techniker:
Hast Du übersehen daß es sich bei der Frage von hoffnungslos um einen Röhrenfernseher handelt? Du müsstest doch eigentlich wissen, daß dieser unmöglich einen DVB-S2 Empfänger drin haben kann. Mit einem Röhrenfernseher kann kein HDTV geschaut werden.... Also war Deine Antwort irgendwie an der Frage vorbei.
Was heißt denn, daß es ab nächstes Jahr nur noch DVB-S gibt? Oder gar nur noch DVB-S2? Auf DVB-S umzurüsten ist kein Akt. LNB austauschen und nen neuen Reciever anschaffen. Aber über 96% der Sat-Kunden schauen bereits DVB-S. Kaum jemand hat noch analoge Anlagen. Und bevor DVB-S2 kommt, müssen erst mal die Fernsehsender darauf umstellen. Das kann noch weitere 10 Jahre dauern. Du hörst Dich an, wie die Mitarbeiter vom MediaMarkt, die ihre neuesten Geräte verkaufen wollen und mit der "Angst" der Kunden spielen, die sich dann vor lauter Torschlusspanik, die teureren Fernseher kaufen, in denen das DVB-S2 integriert ist. Meiner Meinung nach, momentan völlig unnötig...

Bearbeitet von MissChaos am 05.11.2011 23:35:19


@ MissChaos.
Nur sehr ungern bitte ich Dich meinen Beitrag RICHTIG zu lesen.
Er ist in einem hoffentlich allgemeinverständlichem deutsch verfasst. :angry:

Das einzige was ich in meinem Beitrag nicht schrieb war : Im nächsten Jahr werden die analogen SAT Kanäle, die deutsche Programme übertragen wie ARD und ZDF, abgeschaltet.
Viele Sendungen vom ZDF sind bereits heute schon als HD gekennzeichnet.
Z.B. ZDF am SA. : Wetten das wurde in HD mit Dolby digitalem Ton gesendet.
Das gleiche gilt für James Bond in der ARD. Nur als Beispiel für Sa. abend.

@ Dingens.
Das in einigen Kabelnetzen analog vertrieben wird, um Kunden mit alten Geräten noch zu versorgen habe ich auch erwähnt. Doch auch digital wird in den größeren Kabelnetzen eingespeist. DVB-C.
Der geringere Stromverbrauch stimmt nur bei den extrem teuren LED Geräten.
Die Flachbildschirme mit der Leutstoffröhrenbeleuchtung sind teilweise Heizgeräte im Vergleich mit guten Bildröhren.
Über das Farbspektrum und die zu geringen Helligkeits- und Farbstufen möchte ich hier lieber schweigen.
So wurde über die Benutzung eines Farbspektrometers an einer Schule berichtet. Da wurden Energiesparlampen und Flachbildschirme als Beispiel eines nicht kontinuierlichen Spektrums beschrieben.

Erst bei der HD Übertragung werden genügend Details übertragen. :teufelsweib:

ICH BIN KEIN VERKÄUFER. Nur ehrliche Information möchte ich weitergeben und nicht streiten.

So nun hole ich mir ein KÖPI um mich zu entspannen.

Schlaft alle schön und erwacht mit weniger Wehwechen.

:pfeifen:


Zitat (alter-techniker @ 05.11.2011 19:07:12)

Ab nächsten Jahr gibt es über SAT nur noch digital also DVB-S und bei HD nennt es sich DVB-S2.
Ältere Geräte können nur analog, die benötigen einen passenden DVB-T, -C oder -S Receiver um das Signal dem Gerät  schmackhaft zu machen.

Sorry alter techniker,

ich will Dich weder angreifen noch Aussagen von Dir irgendwie anzweifeln. Doch das was Du geschrieben hast (siehe Zitat) ist doch nicht falsch zu verstehen. Ich habe doch richtig gelesen.
Meine Antwort auf Deine Aussage war:
Was heißt denn, daß es ab nächstes Jahr nur noch DVB-S gibt? Oder gar nur noch DVB-S2? Auf DVB-S umzurüsten ist kein Akt. LNB austauschen und nen neuen Reciever anschaffen. Aber über 96% der Sat-Kunden schauen bereits DVB-S. Kaum jemand hat noch analoge Anlagen.

Du schreibst außerdem daß ältere Geräte nur analog können. Das stimmt nicht. Siehe meinen Beitrag zu den Löwe oder Metz Röhrengeräte. Die haben sogar teilweise einen digitalen Kabel- oder Sat- Empfänger eingebaut.
Röhrenfernseher können digital empfangen, bei entsprechend angeschlossenem Digitalempfänger. Lediglich die Darstellung des Bildes wird etwas anders. Oben und unten werden Bildinformationen fehlen (schwarzer Balken oben und unten) und das Bild zeigt in der Waagrechten ein "abgeschnittenes" Bild. Röhre zeigt meist (nicht alle) das 4:3 Bild an, während das digitale auf das 16:9 Format ausgelegt ist.

Das "HD" das die Sender heute ausstrahlen, ist interpoliert und kein "echtes HD". Deswegen können diese Sendungen immer noch, selbst mit einer Röhre, empfangen werden.
Du als Techniker müsstest doch das auch wissen. Sicherlich hast Du schon echtes HD gesehen und weisst, daß es in keinster Weise mit dem gezeigten aus ARD und ZDF vergleichbar ist. HD wird progressiv übertragen. Während eine Röhre nur den Zeilensprung (Interlace) kann. Was würde wohl an der Röhre für ein Bild angezeigt, wenn die Übertragung plötzlich progressiv wäre?

Aber ich möchte mich mit Dir hier nicht wegen Kleinigkeiten streiten. Ich sehe Dich als guten Techniker der sein Wissen mit gutem Gewissen weitergeben möchte.
Ich bin bis vor kurzem technische Schulungsleiterin für einen bekannten Fernsehhersteller gewesen und kann deswegen vielleicht, nicht immer alles so stehenlassen wie es manchmal erklärt wird. Das ist mein Fehler. Ich sollte einfach mal 5 gerade sein lassen.... :ph34r:

Ich habe nicht geschrieben daß Du Verkäufer bist. Ich habe geschrieben, daß Du Dich anhörst wie einer dieser besagten Verkäufer.
Es war nicht meine Absicht Dich zu beleidigen. Wenn es so rübergekommen ist, dann möchte ich mich hierfür bei Dir entschuldigen. :blumen:

Bearbeitet von MissChaos am 07.11.2011 01:06:09

Gehört jetzt nicht ganz zum Thema, aber dafür einen neuen FRED aufmachen will ich auch nicht:

Uns wurde gestern gesagt, man soll einen LED Fernseher nie ganz ausschalten,
sondern im stand by Modus lassen.

Ist das jetzt gehobener Blödsinn, oder ist da was dran? Und wenn ja, was? :hmm:


Hallo avenny,

Die neuen LED TV verbrauchen im Schnitt zwischen 0,1 und 0,2 Watt. Das ist im Vergleich zu früheren Geräten wirklich fast nichts.
Wenn du trotzdem ein paar Cent im Jahr sparen möchtest, dann solltest du ihn einfach abschalten, das schadet dem TV oder den LED’s nicht.

Das verbraucht in etwa ein LED TV pro Jahr: (abhängig von den verschiedenen Preisen der Stromanbieter)

1W x 24 Std x 365 Tage = 8760W = 8,76 KW x 0,3 €/KW = 2,63 €/Jahr.

Bearbeitet von MissChaos am 07.11.2011 14:58:22


Zitat (MissChaos @ 07.11.2011 14:57:54)
Hallo avenny,

Die neuen LED TV verbrauchen im Schnitt zwischen 0,1 und 0,2 Watt. Das ist im Vergleich zu früheren Geräten wirklich fast nichts.
Wenn du trotzdem ein paar Cent im Jahr sparen möchtest, dann solltest du ihn einfach abschalten, das schadet dem TV oder den LED’s nicht.

Das verbraucht in etwa ein LED TV pro Jahr: (abhängig von den verschiedenen Preisen der Stromanbieter)

1W x 24 Std x 365 Tage = 8760W = 8,76 KW x 0,3 €/KW = 2,63 €/Jahr.

wenn die LEDs im Stand by sind verbrauchen sie nichts, genauso wie eine Röhre im Stand by nichts verbraucht. Aber solange das Netzteil unter Strom steht, wird Strom sinnlos verballert.

@ MissChaos.
Natürlich gab es von bei den beiden genannten Fabrikaten einen zusätzlichen Einschub für den SAT- Empfang. Das waren aber Geräte der gehobenen Preisklasse.
Diese Geräte wurden oft mit, den damals modernsten, Flachantennen betrieben.
Die lassen sich nicht auf digital umrüsten.
Für die Röhrengeräte sind, laut Lieferantenauskunft, keine Digitaleinschübe mehr lieferbar.

Nur die Frage war doch nach dem Receiver im Gerät oder den vorhandenem externen zu benutzen.
Leider fehlt bis jetzt die Aussage von Hoffnungslos was es für ein Gerät ist.
Wenn das Gerät verschenkt wurde, könnte es, wenn ein Sattuner eingebaut ist, ein analoger sein.
Deshalb wurde er verschenkt.
Sollte es eine betagte Schüssel auf dem Dach sein, ist eine neue erforderlich. Da sitzen die Schrauben fest und die Stecker sind oxidiert.

Mit dieser Diskussion gehen wir irgendwie weit, weit von der eigentlichen Frage weg.
Deshalb halte ich mich hier raus.
:huh:

Bearbeitet von alter-techniker am 07.11.2011 16:01:28


Vielen Dank Miss Chaos und Josi-Julius,

da bin ich schon mal 'n Stück weiter...... :blumen:



Kostenloser Newsletter