Kfz-Zulassung - wie läuft das?


Liebe Forumsmitglieder, ich entschuldige mich jetzt schon mal für meine Frage, aber ich kenn mich mit dem Thema Auto nun mal überhaupt nicht aus. Nächsten Monat will ich mir mein erstes Auto zulegen. Meine Frage nun: wie läuft das mit der Zulassung? Welche Papiere brauche ich? Muss ich zu den Behörden oder kann man das heutzutage auch online machen? Vielen Dank für eure Hilfe!!


Also erst mal ab zur VS und dir ne EvB Nummer geben lassen.
Dann mit ZBI + II zum Straßenverkehrsamt. Perso nicht vergessen und TÜV und HU mitnehmen.

Nümmerchen ziehen, Platz nehmen und warten bis du dran bist.
Die Abhandlung geht fix, wenn alle Unterlagen vor liegen.

Aber am Besten rufst du erst mal beim StVA an und fragst nach, was du alles benötigst. Die helfen dir dann gerne weiter .

Wenn du das Auto beim renomierten Autohändler gekauft hast, kannst du dem die Zulassung überlassen. Mit einem hübschen Lächeln kriegst du das Giff mit unter kostenfrei.
Gehört also zum Service.
Manche Händler nehmen aber noch ca 65 Euro dafür. Kommt immer drauf an.

Nein, Online geht als Privatperson so weit ich informiert bin nicht.
Einzig, wass du dir Online reservieren kannst, ist dein Wunschkennzeichen.
AB 20 Euro Aufwärts. Wird dir ca 3 Wochen reserviert.

Wenn du das nicht hast, kriegst du Serie. Also zb. DO-OF 666.
Und wer will das als Kennzeichen haben?

Bearbeitet von Eifelgold am 07.11.2011 20:00:20


kfz steuer wird nur per einzugsermächtigung erhoben.schilder kosten auch ca 35€


Ach ja, ganz wichig. Solltest du Steuerschulden haben - und sei es nur, dass du die lächerlichen 5 Euro von der Grundbesitzsteuer nicht bezahlt hast - kriegst du auch keine Zulassung.
Fiskus und StVA arbeiten da Hand in Hand.
Ich gehe aber davon aus, dass das bei dir noch nicht der Fall ist.


Auf der Homepage von dem Amt müsste aber eigentlich auch stehen, was du alles benötigst.
Und ganz wichtig: sollte das Fahrzeug nicht auf deinen Namen, sondern z.B. auf den deines Vaters zugelassen werden benötigst du seinen Perso (mitunter genügt eine Kopie, da würde ich vorher mal nachfragen).

Und fordere auch eine Umweltplakette, so sie dich nicht ohnehin fragen. Weiß zwar nicht, ob du die bei dir benötigst, aber wenn man sich das dingen einmal in die Scheibe gepappt hat brauch man sich gar keine Sorgen mehr machen...

Gutes Gelingen :blumen:


Richtig, die Umweltplakette ist von Vorteil. Immerhin willst du das Fahrzeug ja mal bewegen.
Ich bin froh, dass ich eine an der WSS bappen habe.


Musst einfach dann zur KFZ-Zulassungsstelle, da werden sie dir sagen was du alles brauchst.


Ergänzend fällt mir noch ein: Solltest Du das Fahrzeug beispielsweise auf ein Familienmitglied anmelden wollen, dann wäre es sicher unschädlich, neben dem Perso der betreffenden Person noch eine von dieser unterschriebene Vollmacht vorzulegen. Könnte Dir unter Umständen viel Zeit ersparen, wenn Du gleich dran denkst.

Ansonsten schließe ich mich den anderen Muttis an: Frage Tante Google mal nach "KFZ Zulassung [Deine Stadt]". In meiner Stadt ist das Ordnungsamt dafür zuständig. Da gibts eine Checkliste, was alles vorgelegt werden muss sowie einen Download-Bereich, wo Du Dir alle auszufüllenden und mitzubringenden Unterlagen selbst ausdrucken und entsprechend vorbereiten kannst. Spart immens viel Zeit.

Thema Umweltplakette: Unbedingt den fünfer dafür anlegen, falls sie nicht ohnehin schon im Fenster klebt. Mag vielleicht in Deiner Stadt noch nicht verpflichtend sein, doch wenn Du auch mal wegfahren willst, isses von Vorteil, die in der Scheibe kleben zu haben, wenn Du kein Bußgeld riskieren willst. In meiner Stadt darfste nur noch mit gelber oder grüner Plakette fahren. Rot oder keine Plakette bedeutet Ordnungswidrigkeit, die kostenpflichtig ist.

Last but not least: Stelle Dich darauf ein, dass Du das Fahrzeug möglicherweise vorführen musst. Also zur Zulassungsstelle mitbringen. Lach nicht, diesen Tipp habe ich von der Site des Ordnungsamts.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Und allzeit gute Fahrt.


Vielen, lieben Dank für die zahlreichen Infos und Tipps!!!


guck mal in das Auto rein und such die Verbandskiste ... wenn eine drin ist, schau nach, ob der Inhalt vollständig und das Ablaufdatum noch nicht erreicht ist ... und kaufe notfalls eine Neue, die kosten keine 10 Euro (z.B. im Baumarkt)

eine Verbandskiste kann Leben retten !

gute Fahrt und viel Spass mit dem Auto :blumen:


Ach ja, wo wir gerade dabei sind: Warnwesten in Signalfarben sind ebenfalls Vorschrift. Kann bei einer Verkehrskontrolle ein paar Euro Strafe kosten, wenn sie nicht vorhanden ist. Kann im Falle eines Verkehrsunfalles Dein Leben schützen, weil Du deutlich zu sehen bist. Wenn Du ohnehin gerade im Baumarkt wegen dem Verbandskasten bist, dann lege auch noch zwei Warnwesten in den Einkaufskorb. Die kosten nicht die Welt. Und sind am besten im Fahrzeug-Innenraum aufgehoben. Beispielsweise unter dem Sitz oder in der Seitanablage der Tür.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Übrigens: Ein Warndreieck sollte ebenfalls zum Equipment gehören.


Moin. Im Internet gehts tatsächlich auch. Wenn du die Anmeldung komplett online abwickeln willst, dann kann ich dir Kroschke Werbelink entfert; halte dich an die bei Anmeldung gelesenen und akzeptierten Regeln empfehlen. Die beraten einen super, sind flink und auch der Preis ist okay. Nur 30 Euro muss man für den Service extra bezahlen.

Bearbeitet von Die Außerirdische am 09.11.2011 21:48:14



Kostenloser Newsletter