Schlafgewohnheiten: Wie schläft ihr?


hallo ihr lieben muttis!
mich interessiert, wie viel stunden schlaf ihr so braucht, wann ihr zu bett geht, ob ihr am bauch,rücken oder auf der seite liegt, was ihr vorher macht (lesen, fernsehen,...), wie erholsam der schlaf ist und ob ihr morgens asgeschlafen seid.

ich schlafe meistens so um 22:30 und steh um 6:00 uhr wieder auf. ich liebe fernsehschlafen und döse dabei meistens ein, wenn ich mich auf die seite lege. ich bin morgens meistens fit wie ein neuer turnschuh.
da mein freund leider schlafprobleme hat, würde mich interessieren, wie euer schlafverhalten so ist :rolleyes:

vielleicht hat auch jemand erfahrungen mit der bekämpfung von schlafproblemen und kann mir weiterhelfen.

schonmal vorab vielen dank für eure antworten :blumen:

liebe grüße,
silver85


Hallo silver85,
also ich kann beim Fernsehen überhaupt nicht einschlafen. Entweder interessiert mich was - dann schlafe ich nicht ein, oder es interessiert mich nicht, dann bin ich sofort weg und kann daher den Fernseher auch gleich auslassen. Daher haben wir auch keinen im Schlafzimmer.
Mein Freund hat allerdings auch Schlafprobleme. Er ist immer früh müd, schläft dann auch, aber nach 2-3 Stunden Schlaf geistert er rum, muss mindestens 2-3 aufs Klo usw. Wir haben schon viele Sachen ausprobiert, die ihm zu einem besseren Schlaf bringen sollen und ziemlich Verbesserungen haben wir mit folgenden Massnahmen erzielt: 1: Schlafanzug anziehen (zwar bieder, aber anscheinend hat das nackt-schlafen ihn irgendwie nicht ruhig schlafen lassen 2: keine Filme am Abend schauen (er hat die Geschichten immer mit ins Bett genommen) 3:ein Zirben-Schlafkissen gekauft. Das ist ein Kissen, welches mit Holzspänen von der Zirbe gefüllt ist und diese sind zudem mit Johanniskraut-Öl getränkt. Das riecht wunderbar und dieser Duft entspannt ungemein. Man sagt, dass die Zirbe einem Menschen 3500 Herzschläge pro Nacht erspart und also extrem entspannend wirkt. Achja - und ganz wichtig - 4: ausgiebig kuscheln vor dem Schlafen (entspannt auch ungemein und verhilft zu einem wunderbaren Schlaf :-)
In diesem Sinne - Gute Nacht wünscht cherrymint76


Hallo Silver,

bei mir geht es so mit dem Schlaf. Mal gut und manchma sehr schlecht. Man sagt ja es wäre Quatsch... aber ich glaube ich bin Mondsüchtig. Meine Mutter berichtete von den gleichen Schlafgewohnheiten.
Wenn ich denn mal gar nicht schlafen kann, greife ich zu Atosil. Dann schlafe ich sehr gut und nach dem zweiten Kaffee am Morgen ist die Welt wieder in Ordnung.

Viele Grüße aus Dortmund :ph34r:


Also schlafen mal so mal so. Im Moment schlecht wegen Grippe und anderer Sachen. Pero hier gibt es jemanden, der ohne TV NICHT einschlafen kann. So gehe ich dann um 23.00 h schlafen, mache TV und receiver aus und kann fest damit rechnen , dass besagte Person genau in diesem Moment wach wird. Ich habe zwar die Schlafzimmertür angelehnt, aaaaaber der Widerschein des TV spiegelt sich dann in der Tür, es glimmert und gleisst die ganze Nacht bis morgens um 5.00 . Und um 6.00 stehen meine Quirlies (2 kleine Pflege- Welpinnen) vorm Bett und freuen sich. Vielleicht entführen sie auch meine Hausschuhe, möglich.......


Tja, schlafen kann ich fast immer, das kann auch eine Last sein. Als Folge eines Unfalls mit Hirnverletzung bin ich seit knapp 15 Jahren IMMER müde. Ich stehe morgens schon müde auf, habe alles versucht, viel schlafen, wenig schlafen, Kaffekonsum in rauen Mengen, nur von Medikamenten und Drogen habe ich die Finger gelassen, mir liegt was an meiner Gesundheit, soweit ich sie noch habe.
Also ist mein Schlafverhalten eine mittelschwere Katastrophe. Ich lege mich schlafen, wenn mir danach ist, um mich wenigstens etwas erholt zu fühlen. Nachts lege ich mich dazu ins Bett, tagsüber tut es das Sofa, dann schlafe ich sowieso eher in kürzeren Abschnitten. Was andere dazu sagen, ist mir schon lange egal, die können gerne mal einen Tag mit mir tauschen.
Abends gehe ich zu unterschiedlichen Zeiten ins Bett, je nachdem wann ich im Sitzen einschlafe. Einschlafen kann ich am Besten auf der Seite, das Kissen wird zwischen Schulter und Kopf geklemmt.



Zu Einschlafproblemen kann ich also eigentlich nur theoretisch was beitragen. Vielen schlaflosen hilft ein Einschlafritual und sogenannte Schlafhygiene: Das Bett für den Nachtschlaf NUR dazu benutzen, damit das Gehirn diesen Ort damit verknüpft. Man sollte den Tag abschließen, bevor man sich hinlegt. Also wichtige Gedanken irgendwo notieren, manchmal hilft ein extra Notizbuch am Nachtschrank, wenn einen im Bett noch wichtige Dinge beschäftigen. Abends eher aufregende und aufputschende Dinge meiden, auch Alkohol am Abend kann zu Schlafproblemen führen. Manchmal sind auch Medikamente schuld.


ich habe überhaupt keine Schlafprobleme, ganz im Gegenteil ... sobald ich mich in's Bett lege, werde ich müde und dann schlaf ich auch

mir reichen zwar 6-7 Stunden, um am nächsten Tag fit zu sein aber wenn ich Zeit habe, schlafe ich gerne solange es geht ... das können dann auch mal 12 Stunden sein oder mehr

wenn es irgendwie geht, leg ich mich auch nach der Arbeit nochmal ein Stündchen hin

ich kann auch problemlos unter widrigsten Umständen einschlafen, egal wie hell oder laut es ist und auch an jedem Ort (im Auto, im Freibad, in der Kneipe, im Kino ...)

ich find Schlafen klasse :schlafen:


Zitat (silver85 @ 17.11.2011 21:22:20)
hallo ihr lieben muttis!
mich interessiert, wie viel stunden schlaf ihr so braucht, wann ihr zu bett geht, ob ihr am bauch,rücken oder auf der seite liegt, was ihr vorher macht (lesen, fernsehen,...), wie erholsam der schlaf ist und ob ihr morgens asgeschlafen seid.

ich schlafe meistens so um 22:30 und steh um 6:00 uhr wieder auf. ich liebe fernsehschlafen und döse dabei meistens ein, wenn ich mich auf die seite lege. ich bin morgens meistens fit wie ein neuer turnschuh.
da mein freund leider schlafprobleme hat, würde mich interessieren, wie euer schlafverhalten so ist  :rolleyes:

ich weiß nicht, wie viel schlaf ich brauche. aber gewiss mehr als die fünf oder sechs stunden, die ich meistens abbekomme. vor mitternacht gehe ich selten zu bett, meistens stehe ich vor sechs uhr auf. es gibt abends immer etwas zu tun, und mein sohn ist meistens auch schon arg früh wach. sobald er hört, dass irgendjemand nicht mehr im bett ist, will er auch aus dem bett. :heul:

wenn ich hin und wieder ausschlafen kann, komme ich damit jedoch gut zurecht. oder wenn ich nachmittags allein bin und ich keine termine habe, halte ich einen kleinen nachmittagsschlaf.

meine normale einschlafposition ist auf der seite. auf dem rücken liegend kann ich nur einschlafen, wenn ich wirklich übermüdet, krank oder erschöpft bin. einschlafprobleme habe ich eigentlich nicht. aber ich wache sofort auf, wenn mein mann selbst eingeschlafen ist und beim ersten umdrehen den arm von mir nimmt.

einige stunden vor dem schlafen gehen ist körperliche anstrengung sehr hilfreich. ob es arbeit, sport oder sex ist. :hihi:

Ich kann auch gut einschlafen,aber mit dem Durchschlafen klappt es nicht so.Ich schlafe meistens auf der Seite und auf zwei Kissen .Und der Fernseher muß an sein.Ich schlafe (mit Unterbrechungen) so sieben bis acht Stunden.

VLG :blumen:
Pompe


Seit Jahren lese ich noch ca. 20 Minuten (kann auch länger werden) im Bett. Ohne dem kann ich nicht mehr einschlafen. Ansonsten versuche ich Probleme aus dem Kopf zu bekommen - vorallem wenns um die Arbeit geht, denn das sind Schlafkiller.

Bei uns ist ganz wichtig das das Fenster angekippt ist. Sommer wie Winter. Im warmen Zimmer schlafen geht garnicht.

Unter der Woche schlafe ich an die 7 Std., am WE können es auch mal 12 Std. werden.


Schlafen?- Nun, wenn überhaupt, dann liege ich meist bis 2 - 3 Uhr nachts wach.- Soviele Schafe kann ich garnicht zählen, daß ich darüber einschlafe.- Falls mir beim TV-Programm die Augen zufallen, heißt das deutlich: Schoiss-Programm, also wird ausgemacht.- Wach werde ich in der Regel gegen 6.30 -7.30 Uhr.-
Habe somit meist ein arges Schlafdefizit, das ich auch über Tag nicht aufholen kann.- Bedingt durch meine schmerzenden Knochen, liege ich meist auf dem Rücken, und wenn ich mal auf der Seite gelegen haben sollte, werde ich darüber wach, weil's schweinemäßig wehtut.
Irgendwann kommt dann mal eine Nacht, in der ich durchschlafe wie ein Stein, und meine Akkus auffülle.

"Gesundes Schlafverhalten" ist das nicht, aber ist weder durch zu wenig Arbeit, Bewegung oder "Stress" bedingt.- Mir geht einfach viel zu Vieles durch den Kopf.- Was ich auch nicht unbedingt so einfach abhaken kann.- Müßte ich ein anderer Mensch für sein.

Mein Mann berührt mit dem Kopf das Kopfkissen, und sägt los!- Er muß zwar nachts etliche Male aufstehen, schläft dann aber gleich wieder ein.- Und schnaaaaaaaaaaaaaaaaarcht looooooooooooos :labern: !

So oder so ist das Leben...meint IsiLangmut


Ich schlafe immer auf der Seite, Rücken geht gar nicht. Auch brauche ich den TV, da ich einen Tinnitus habe, der mich bei Stille schon recht nervt.
Ich liebe es, bei gekipptem/offenen Fenster zu schlafen, leider darf ich das jetzt nicht mehr, da mein Herzblatt dann friert, gut, wir schlafen direkt unter dem Fenster, das ist schon recht kalt, aber mich würde es nicht stören. Aber dann muss wenigstens die Tür auf bleiben, sonst hab ich morgens Kopfschmerzen.
Meist schlafe ich recht gut, hatte aber auch schon Zeiten, da sind meine Gedanken Karrussel gefahren und da ging gar nix mehr.
Manchmal werde ich nachts wach und der Teufel will es, das mir dann alles, was halt im Moment nicht so toll läuft in den Kopf schießt und einem am Schlafen hindert.
In der letzten Zeit kriege ich das ganz gut hin und kann gleich wieder einschlafen, Toi Toi Toi....
Normal schlafe ich 7-8 Stunden, selten mehr, oft weniger.
Bin aber ganz zufrieden damit.

PS:Natürlich hängt (m)ein guter Schlaf auch viel von meinem Bettnachbarn ab, wenn er mal schnarcht dann ists natürlich vorbei mit Schlafen, DANN kommen ganz, ganz schlimme Gedanken... :teufelsweib:

Und, ja auch ER schläft, wie ers grade braucht. Mal zwischendurch 'ne halbe Stunde hinlegen und schlafen? Kein Problem.
ICH brauche da alleine eine halbe Stunde bis ich die richtige Postion gefunden habe... :angry:


Zitat (earlofdortmund @ 17.11.2011 23:14:12)
Man sagt ja es wäre Quatsch... aber ich glaube ich bin Mondsüchtig.

Ist kein Quatsch!
Wenn selbst Meere vom Mond "gesteuert" werden, warum sollte er da nicht auch Einfluss auf uns winzige Menschen haben ?

Ich brauche ehrlich gesagt sehr viel Schlaf und werde schnell launisch, wenn das nicht der Fall ist. Dooferweise bekomme ich oft zu wenig Schlaf, da mein Terminkalender sehr voll ist.


Hey!
Vielen lieben Dank für eure Erfahrungen und Tipps.
Ich habe mir heute auch gleich das Zirbenkissen besorgt. Riecht schon mal suuuuuuuperlecker und gemütlich!! Mal sehen, ob mein Freund dann besser durchschläft. Mit dem Einschlafen hat er überhaupt keine Probleme, aber er wacht meistens um ca. 4:00 Uhr morgens auf und kann nicht mehr einschlafen. Er hatte vor etwa einem Jahr ziemlich viel um die Ohren und konnte nicht abschalten. Obwohl der Stress mittlerweile nachgelassen hat, grübelt er ständig und denkt nach. Es ist eigentlich nichts bestimmtes, an das er denkt. Jetzt probiert er mal, länger wach zu bleiben, um durchschlafen zu können. Bin aber natürlich für weitere hilfreiche Tipps dankbar :blumen:

Liebe Grüße
silver85


Ach ja, der liebe Schlaf...
Fest steht, ich bräuchte mehr davon, vor allem regelmäßiger.
Unter der Woche komm ich auch schon mal mit 4,5 - 5 Std. aus, das ist aber hausgemacht. Aber ich bin ein sogenannter Nachtmensch, da ich aber tags arbeite, habe ich ein Problem. Nach der Arbeit gehe ich mit den Hunden und anstatt dann so ca. 21h auf meinen Körper zu hören, sehe ich es nicht ein, nicht auch was von meinem Feierabend zu haben, Bin ich über den Punkt hinaus, wird es auch schon mal locker 1 - 2 Uhr, das interessiert aber den Wecker nicht, der um halb 7 klingelt.
Am Wochenende hole ich alles nach, ist zwar pervers, aber da könnte ich spät ins Bett, da bin ich aber von der Woche so kaputt, daß garnichts mehr geht. 12 Stunden sind da nichts. Meine Hunde haben das begriffen.
Schlafposition: mit dem Rücken zur Wand. rofl


Einschlafposition ist bei mir auf der rechten Seite, mit einem Kissen zwischen den Knien, sonst ziepts im Rücken (Hat mir mal eine Hebamme als Tipp gegeben, bei Schwangeren soll das super helfen. Ich bin und war zwar nie schwanger, aber es hilft mir :) )
Schlafen kann ich zur Zeit locker zehn Stunden am Stück.
Ich gehe gegen 22:00 ins Bett.
TV im Schlafzimmer hab und mag ich nicht.

Und habe da noch ein Einschlafritual, das jetzt manchen Mutties vielleicht pervers vorkommt:
Ich lege mich im kühlen, dunklen Schlafzimmer ins Bett. Zuerst auf den Rücken, versuche tief in den Bauch zu atmen.
Dann öffne ich mein Kopfkino:
Ich stelle mir ein großes Fenster in meinem Schlafzimmer vor. Das mache ich auf, und "schmeiße" mit Schwung all meine Sorgen raus.
Zur Zeit meine demente Mutter (ja, die fliegt wirklich vor meinem inneren Auge aus dem Fenster!), früher mein Vater samt Rollstuhl ( musste bischen nachdrücken, so ein Rollstuhl ist sperrig :D ), sämtliche Probleme von der Arbeit, alle Termine, alles, aber wirklich alles, was mich bedrückt fliegt aus diesem virtuellen Fenster und donnert auf die Straße.
Dann verschließe ich dieses gedankliche Fenster sorgfältig.
Danach drehe ich mich auf die Seite, klemme mir o.g. Kissen zwischen die Knie und denke an das, was in meinem Leben schön ist und worauf ich mich freue.
Darüber schlafe ich gut ein. Das Kniekissen fliegt irgendwann nachts aus dem Bett.
Morgens noch dreimal den Wecker für 10 Minuten killend stehe ich dann wegen des Jobs zu unterschiedlichen Zeiten ganz munter auf.

Mit diesem "Fenster" musste ich erstmal üben, es ist gar nicht so leicht das Gedankenkarussell anzuhalten. Nachts können sich bei mir Probleme vom Schneeflöckchen zur Lawine großrollen.
Das Atmen hat mir dabei geholfen.

Ich weiß, das klingt albern.
Mir hilft's.

P.S.
Ach ja, und definitv, wer schnarcht fliegt raus! :P


Auch ich habe Einschlafschwierigkeiten. Meistens wache ich dann auch noch 1,2 mal in der Nacht auf. Keine gute Kombination.
Vor kurzem war es dann so schlimm, dass ich in der Woche nur 10 Stunden geschlafen hab und anschließend zusammen gebrochen bin, vor Erschöpfung.
Seitdem versuche ich mich an Einschlafritualen. 1 Tasse Tee und 2 Kapitel lesen. Zudem hat mir meine Neurologin Kapseln auf Lavendelöl-Basis empfohlen. Also was homöopathisches. Die nehme ich jetzt seit ner Woche. Noch merke ich nichts.. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
Komisch ist auch, dass ich das nur hab, wenn ich allein im Bett schlaf. Wenn mein Freund hier schläft, beschwert er sich sogar, dass ich so schnell einschlaf.

Wie teuer sind eigentlich diese Träum-schön-Kissen?


Zitat (earlofdortmund @ 17.11.2011 23:14:12)
Man sagt ja es wäre Quatsch... aber ich glaube ich bin Mondsüchtig.

:) ich denke nicht, dass das quatsch ist. ich kenne viele leute deren schlaf vom mond abhängt.

:rolleyes: bei zunehmenden mond bin ich manchmal hellwach, wenn er dann voll ist ist wieder alles ok.

meiner mutter geht es ähnlich.

ansonsten schlafe ich aber recht gut. meistens so 7-8 stunden.

;) lesen im bett muss unbedingt sein und wenn es etwas kälter wird darf auch die heizdecke nicht fehlen.
sommer wie winter schlafe ich nackt, im winter mit einem guten daunenbett und von märz bis oktober bei offenem fenster.

Moin

ich schlafe im rotiernenden verfahren, linksseitig liegend schlafe ich ein, dann drehe ich mich aufn rücken, dann rechte seite, dann bauch und wieder links,.. immer wieder drehen

mit oropax und wenns hell wird, schlafbrille auf.

nachts muß ich ab und zu raus, schlaf dann schlecht wieder ein - am besten sind 10 stunden im bett. was weniger ist, macht mich launisch ab und zu.

laptop und bücher sind mit im bett - männe schnarcht in einem anderen raum weiter *g*

ich brauche jetzt im herbst winter ca. 20 grad, also heizung leicht an.

hab ein fliegengitter am fenster, daß die stechteile draußen bleiben, wenn licht an ist oder fenster auf.

wenn ich kran bin, oder total erschöpft, tun mir auch mal 12 stunden gut.

wobei wie gesagt, die reine schlafzeit um einiges wenige rist, daß ich nachm toi-gang nachts schlecht einschlafe, wenn überhaupt.

am liebsten ist mir schlaf von 0 - 10 uhr.

grüßle


Hallo,
Ich schlafe immer auf der rechten Seite ein,und am liebsten vorm Fernseher.Nachts muß ich einmal raus,aufs Klo,und dann schlafe ich weiter.Ich schlafe so 8 Stunden,im Sommer mit einem Bettbezug,im Herbst und Winter mit einer Daunen-Steppdecke.

VLG :blumen:
Pompe


Ich schlafe meist auf dem Bauch. Ich liebe es auf dem Bauch zu schlafen und habe es in der Schwangerschafft gehasst, dass ich nur noch auf der Seite schlafen konnte. Ins Bett gehe ich meist viel zu spät. Gestern war es 23:30 Uhr nachdem ich noch für mein Kind genäht hatte und die Wäsche gemacht habe.


Zitat (Traumtaenzerin @ 29.11.2011 21:24:23)


Wie teuer sind eigentlich diese Träum-schön-Kissen?

Das Zirbenkissen hat 95 € gekostet. Mein Freund ist sehr begeistert und ich bin auch am Überlegen, ob ich mir auch so ein Kissen zulege. Mal sehn ob noch Geld nach den Weihnachtsbesorgungen übrig bleibt :rolleyes: Das Kissen ist etwas kleiner und kompakter als ein gewöhnliches Kopfkissen, beim Schlafen legt er das Kissen neben das Gesicht, da er es nicht so bequem findet, wenn der Kopf etwas höher liegt (sein jetziges Kopfkissen ist seeeeehr dünn, schon fast keine füllung mehr drin ;) )

ich habe das kissen von einem naturprodukte shop aus österreich, da ich selbst tirolerin bin. werbung darf ich ja keine machen, oder? ich hab einfach im g**gle nach zirbenkissen gesucht und auch gleich fündig geworden.

liebe grüße

Also ich gehe meistens so gegen 23 uhr ins bett und stehe um 7:10 uhr auf, bin aber schon etwas eher wach.Ich schlafe auf der rechten seite, mit einem seitenschläferkissen, ohrenstöpseln und einer beissschiene (ich knirsche mit den Zähnen) ausserdem sabber ich im schlaf und wache morgens oft mit einem feuchten fleck auf dem kissen ein. Wenn man das so hört, denkt man echt ich bin nicht ganz normal... :lol: bin ich ja vielleicht auch nicht.. :P


Hallo,mich würde auch mal interessieren wie teuer so ein Kissen ist,und vor allem,wo man es bekommt!
Danke im Voraus !


Hallo Silver,

ich kenne das Einschlafproblem auch ... mir persönlich hat bisher immer noch körperliche Betätigung am Abend gutgetan ... Sport, besser noch: Yoga! Letzteres hilft einem, auch psychisch richtig in den *Abschaltmodus* zu kommen. :)

Grüße! Heide


Ich hatte sehr lange Ein- und Durchschlafprobleme, bis ich gemerkt habe, dass Eiweißkonsum am Abend anregend wirkt und wach macht. Ich handhabe das jetzt so: Größere Eiweißmengen gibts nur morgens und mittags. Macht tagsüber wach und munter, wo mans braucht, im Büro z.B. Abends esse ich kohlenhydratbetont - Butterbrote mit (wenig!) Wurst oder Käse, oder z.B. aufgewärmte Reste vom Mittag. Kartoffelbrei-Gemüse-Mansch mit Butter usw. Keinen Fisch, kein Schnitzel, keine Milch etc. Auch nicht Soja oder Sojamilch, da sehr eiweißhaltig.
Ich hab auch mal hoch dosiertes Johanniskraut (vom Doc verschrieben) genommen, war auch super. Aber so brauche ich das nicht mehr.
Kaffee trinke ich nur bis 14 Uhr, danach nicht mehr.
Ich schlaf auf ner Bettcouch, 1,60 m breit, 2 m lang und nur für mich allein. Mit Partner neben mir kann ich nicht schlafen, ich brauch einfach ein eigenes Bett. Nachts wache ich meist einmal auf. Dann öffne ich die Balkontür weit zum ordentlichen Durchlüften, gehe so lange aufs Klo. Nach 5 Min. Fenster wieder zu und weiterschlafen. :wub:


ich schlaf auch gerne aufm bauch, leider ist mein bett mit 2 metern zu kurz, ich bin 1,90 cm groß

hab ein wunderbares polsterbett - mit integrierten nachttischen

und am rücken tolle lehnen, da kann man stundenlang im bett lesen / laptop,.. genial


nur leider find ich keine gescheiten matratzen dafür

also kuhle ich mich in den vorhandenen ein

lg


habe mich mal durch die Beiträge gearbeitet und bin überrascht wieviele auch mit Schlafproblemen zu kämpfen haben. Schade das ich euer Alter nicht kenne, ich denke es hat viel damit zu tun. Ich bin 56 und habe erst seit rund 2 Jahren mit dem Schlafen Probleme, d.h. mit dem Einschlafen. Es gibt nachweislich(!) Nächte in denen ich erst zwischen 5 und 6 Uhr einschlafe. Erstaunlicherweise bin ich dann jedoch am folgenden Tag fit und stehe wie gewöhnlich ( 8:00 ) auf. Trotzdem nervt es wenn mein Mann neben mir seelenruhig schnorchelt. Gottseidank hat er nix dagegen wenn ich stundenlang im Bett lese .
Zu den Ursachen weiß ich nichts zu sagen, habe keine besonderen Erlebnisse gehabt, evtl. liegt es daran das wir abends im Wozi vor dem Kamin TV sehen und unser Schlafzi ungeheizt ist- man wird erst einmal so richtig wach. Versuche in einem leicht geheizten Schlafzi zu schlafen schlugen fehl.
Interessant6 finde ich das Zirbenkissen, davon habe ich noch nie gehört, werde es aber ausprobieren- vielen Dank für den Tipp!!Das die Herzschläge sich verringern ist nämlich sehr gut da ich, ebenfalls seit 2 Jahren, an absoluten Arrythmien leide.
Schlafposition daher nur auf dem Rücken oder auf der rechten Seite möglich. Bevor ich mein erstes Kind bekam war ich ein absoluter Bauchschläfer :)


Kaari


hallo kaari,

das problem mit dem ungeheizten schlafzimmer hatte ich auch!!! geheizt ging gar nicht und ungeheizt hab ich ewig gebraucht, um im bett warm zu werden - mit der folge, dass ich erst mal wieder richtig wach war.
das problem konnte ich durch den tipp eines freundes lösen. ich hab mir ein elektrisches wärmeunterbett gekauft, was im winter mein liebster begleiter ist ;) . ungefähr eine halbe stunde bevor ich ins bett gehe, schmeiße ich es an. wenn ich mich dann zur ruhe begebe, ist das bett bei angenehm kaltem schlafzimmer kuschelig warm und ich schalte das teil direkt ab. hat bei mir echt was gebracht und soo teuer sind die teile nicht......


Schlafprobleme hab ich bis vor 3 Jahren nicht gekannt! Seitdem ich nicht mehr arbeiten muß, werde ich aber einfach nicht mehr müde :( . Egal zu welcher Uhrzeit ich ins Bett gehe, ich brauche mindestens 1 Stunde, um einzuschlafen. Und wenn ich dann gerade eingeschlafen bin, fängt mein Mann - nicht immer aber ab und zu - an zu schnarchen und dann ist für mich der Schlaf vorbei! Ich zieh an seiner Bettdecke oder stupse ihn mehrfach an, um ihn dazu zu bewegen, sich umzudrehen. Manchmal funktioniert es und wenn nicht, schnappe ich mir Kissen und Zudecke und wandere aus ins Gästezimmer. Erst dann gelingt es mir, endlich ein- und durchzuschlafen, so etwa bis 8.00 Uhr morgens. In einem beheizten Zimmer konnte ich auch früher schon nicht schlafen, auch jetzt bei der Kälte muß das Fenster immer gekippt sein, allerdings sind die Rollläden geschlossen. Ein Fernseher im Schlafzimmer wäre das letzte, was ich mir wünschen würde. Außerdem soll das auch gar nicht gut sein für einen gesunden Schlaf - wenn er denn dann stattfindet - :pfeifen:

Murmeltier


Schlafproblem sind Altersunabhängig.
Bin 31 und habe seit 2001 immer wieder Schlafproblem.
Am besten kann ich aber einschlafen wenn keiner mit mir das Zimmer teilt. Gögö ist ein extremer Schnarcher und ist ins Gästezimmer zum schlafen umgezogen dies gefällt ihm auch besser da ich keinen Fernseher im Schlafzimmer lasse ( E-smog) . Er schläf beim fernsehern ein- und durch , und ich nur mit einem Buch in der Hand welches mich vom nachdenken und rumgrübeln ablenkt ( ohne Buch geht garnicht mehr).
Nun hat sie aber meine Tochter ( 4) seit ca. drei Wochen in meinen Bett auf Papa´s Seite eingenistet und nun schlafe ich einfach nur noch unruhig. :(
Meine Schafposition ist die rechte Seite mit angezogenen Beinen ,Tempurkopfkissen.
Ach und ich brauche ein kleines Nachtlicht, kann sonst im stockdunkelen nicht einschlafen *schäm*

lg


ich versuche es heute beim Schlafengehen mal damit das ich die Bettdecke im Wozi anwärme, falls das nicht klappt kaufe ich mir so `ne Wärmedecke- gute Idee´quitscheentchen!

Kaari


habe mir angewöhnt, den laptop mit ins bett zu nehmen und nachts, wenn ich aufwache, erstmal ins interent zu gehen, danach dann weiterzuschlafen........

lg


ich schlafe sehr schlecht ein und schlecht durch.(Wache drei bis vier mal auf und kann dann nicht gleich wieder einschlafen.) Gehe so zwischen 22 und 24 uhr zu Bett und habe kein beheiztes Schlafzimmer. Die Türe wird kurz vorher aufgemacht damit es nicht ganz so bitterkalt ist.Aber wenn ich zu Bett gehe ist die Türe wieder zu und im Schlafzimmer schön kühl.Aufstehen ist bei mir um 4.15Uhr angesagt.
Da Göga auch ein Schnarcher ist, wandere ich oft ins Wozi aus (haben kein Gästezimmer) . Da Kaari schreibt sie kennt unser Alter nicht,ich zähle fast 51 Jahre . Schlafe aber schon immer so lange es mir denkt wenig,unruhig und immer mal zwischendurch aufwachend.Vor allem zum Einschlafen brauche ich mindestens eine Stunde.


Mein Freund hatte lange Zeit Schlafprobleme und wollte aber meine Maßnahmen (Baldrian, Lavendel, etc.) nicht ausprobieren! :labern:
Inzwischen hat er einfach seine 135x200cm-Decke gegen eine 155x220cm-Decke getauscht und schläft viel besser, weil keine Füße mehr rausgucken (ich hab mit meiner geringen Körpergröße das Problem nicht). Außerdem haben wir nun ein breiteres Bett (von 140 auf 180cm Breite aufgestockt), d.h. er hat mehr Platz.

Ich höre gerne Hörspiele zum Einschlafen, am liebsten welche, die ich schon auswendig kenne...da schlaf ich in 2min ein :)


Ich schlafe vorm Fernseher ein.Meistens läuft meine Lieblings-Zeichentrickserie,die ich schon auswendig kann.Dann schlafe ich innerhalb von einer knappen halben Stunde ein.Ich gehe so um 0:00 ins Bett. :D :pfeifen: Meine Schlaflage ist meistens auf der rechten Seite. :D


ich hab festgestellt, wenn männe noch außer haus ist nachts, wenn ich schlafen will - weil er beim sport.......... usw. ist, dann kann ich nicht einschlafen.

erst, wenn ich weiß, er ist im haus, geht es. obwohl er im anderen zimmer schläft, wegen schnarchens.

hat meine mutter mir so antrainiert - ich mußte mich immer zurückmelden, als ich jugendlich war, und nachts später kam, vorher konnte sie auch nicht schlafen..

dumme angewohnheit

würds mir gern abtrainieren, aber wie ?

lg


Isilangmut, Du hast mein volles Mitgefühl. Auch ich habe massive Schlafprobleme die ich an Deinem Verhalten zum Teil wieder erkenne.

Meist mache ich die Nacht zum Tag, und schleppe mich oftmals durch den Tag. Auch ich kann Abends nicht abschalten - besonders wenn es um mich herum still wird. Dann legen die Gedanken erst recht richtig los. Nachdem ich mich durch den Tag gezerrt habe werde ich meist zu später Stunde richtig hyperaktiv, und wusel im Haus umher bis ich einfach nur noch auf dem Bett zusammen klappe oder vor dem Fernseher einschlafe.

Habe schon alles mögliche probiert, aber weder Schlafmittel noch eine Flasche Alkohol haben geholfen. Im Gegenteil. Diese Sachen haben mich erst richtig hochaktiv gemacht.

Letztlich weiß ich woran es liegt und kann es dennoch nicht ändern ... eine noch lange nicht verdaute Ehe-und Existenzkriese, und nun Mann mit unheilbarer Krankheit an der Seite wodurch ich Mädchen für absolut Alles geworden bin da er kein deutsch spricht, und ständig für 2 und 10km voraus denken muß.

Aber was soll's. Nie die Hoffnung auf bessere Zeiten aufgeben und aus jedem Tag das Beste machen ist mein Motto.

Wenn ich tatsächlich 'mal gut schlafe dann falle ich meist in ein halbes Koma um den Akku wieder aufzuladen ehe die Schlaflosigkeit von Vorne losgeht.


Was bei mir lustig ist, ich war über 20 Jahre überzeugter Seitenschläfer und habe praktisch über Nacht (hihi) auf den Rücken gewechselt. Wie das wohl kam?

LG,
Knuti
------------
Mein Shop - schaut mal rein wenn ihr Lust habt

Bearbeitet von Jeanette am 04.01.2013 17:09:36


Zitat (Knuti @ 04.01.2013 17:06:18)
Was bei mir lustig ist, ich war über 20 Jahre überzeugter Seitenschläfer und habe praktisch über Nacht (hihi) auf den Rücken gewechselt. Wie das wohl kam?

LG,
Knuti
------------
Mein Shop - schaut mal rein wenn ihr Lust habt

Ist bei mir ähnlich. Schlafe eigentlich immer seitlich, seit ungefähr einem Jahr auch plötzlich auf dem Bauch. Wundert mich total, da ich so früher das Gefühl hatte, nicht atmen zu können.

Meine Schlafgewohnheiten sind durch die Weihnachtsferien (bin Studentin) ziemlich "kaputt" gegangen. Gehe jetzt nicht mehr vor 3 Uhr schlafen und schlafe dann bis ungefähr 12 Uhr. Könnte daran liegen, dass mein Freund (ebenfalls Student) nachtaktiv ist. Er ist bis 6 Uhr morgens wach und schläft dann bis 14/15 Uhr.

Während das bei ihm kein Problem ist (er arbeitet nicht und hat nur spät Uni), ist das bei mir ein größeres Problem (muss früher in die Uni und auch zur Arbeit).

Außerdem hab ich festgestellt, dass ich am ausgeschlafensten bin wenn ich 9 Stunden schlafe.

Zitat
Außerdem hab ich festgestellt, dass ich am ausgeschlafensten bin wenn ich 9 Stunden schlafe.


so gehts mir auch, allerdings nimmt leider kein arbeitgeber rücksicht auf den persönlichen biorhythmus

hab auch so schräge schlafzeiten grade

lg

Ich hab zum Glück als Werkstudentin zu kommen und gehen wann ich will. Das ist wirklich angenehm. Ich werde auch nicht gefragt um welche Uhrzeit ich komme, sondern nur nach dem Tag.

In der Nacht auf heute konnte ich auf Biegen und Brechen nicht einschlafen. Bin irgendwann um 5 Uhr rum eingeschlafen. Entsprechend bin ich auch etwas später zur Arbeit gegangen, als ich wollte.


WAS ist es ,was euch plagt, daß ihr nicht einschlafen könnt ?

habt ihr ideen ?

ich hab das auch immer mal wieder...

lg


Also, wenn ich DAS aufzählen sollte. :o


na ja, nur grob.

mich plagen z.b. heftige erlebnisse, wie schwere krankheit von familie - die gedanken um die zukunft - wie wir da eingespannt sind zum helfen

oder deine geplante OP läßt mich auch shclaflose nächste haben

oder eine prüfung

usw.

nur - ich kann nix dagegen tun

und schlafmittel will ich keine nehmen

entspannung nützt gar nix

ablenkung nur in dem moment

aber wehe, ich bin im bett und das kopfkino geht wieder an.........


das meine ich - was tut ihr dann dagegen ? habt ihr ne hilfreiche idee ?

lg


Zitat (heulsuse @ 09.01.2013 22:55:25)
.... das meine ich - was tut ihr dann dagegen ? habt ihr ne hilfreiche idee ?

Ins Bett gehe ich zwischen 24.00 und 01.00 Uhr. Falls ich nicht einschlafen kann hilft es mir mich nur auf meinem Atem zu konzentrieren, d.h. richtig tief durch die Nase einatmen und dann darauf achten, durch den Bauch auszuatmen. Mitunter fällt es zwar schwer mich zu konzentrieren, aber ich versuch mich zu zwingen ... in Gedanken schwätz' ich im Rythmus: Eeeeeiiin, aaauuuuus atmen, so richtig langgezogen :lol: Spätestens nach gefühlten 5 Minuten bin ich weggetreten.
Wenn ich spät Abends noch mehr als 1 Glas Wasser trinke, um auf meine 1,5 bis 2 L zu kommen, bin ich spätestens um 03.00 Uhr wieder wach, gehe auf's WC, schlafwandle ins Bett und bin eigentlich fast immer gleich wieder im Land der Träume. Meistens weiß ich dann auch - wenn ich gegen 8.00 Uhr aufstehe - was ich geträumt habe - manchmal kurioses, manchmal total realistisch aber GsD nie alptraummäßig.
Da ich in der glücklichen Lage bin, nicht mehr ins Büro zu müssen und ein (fast) sorgenfreies Leben habe, stehe ich meistens erholt auf.
Ab und zu bin ich leider nicht schmerzfrei - dann isses nix mit schnell einschlafen aber, wenn mir danach ist, lege ich mich auch mal nachmittags ein Weilchen hin.

Wünsche euch nun auch eine erholsame Nacht
:schlafen: LG Backoefele

Das mit dem Atmen, wie Backoefele es beschreibt, kann ich sehr empfehlen. Mir wurde mal noch eine Art Zusatz empfohlen: Beim Einatmen das Gefühl entwickeln, als würde ein Aufzug die Wirbelsäule (im Brustbereich) hochfahren. Oben kurz anhalten und dann langsam wieder runter.
Klingt witzig, aber es funktioniert bei mir sehr gut, vor allem das Hochfahren....


Also wenn ich den ganzen im Stress war muss ich unbedingt vorm Schlafen gehen noch etwas anderes machen. Meistens schau ich noch ein bisschen fern oder lese ein Buch. Dann gehe ich so gegen 23.00 Uhr schlafen und stehe zwischen 6.00 und 06.30 auf (am Wochenende natürlich nicht ^_^ )


Ich brauche immer totale Ruhe! :D

Schlafe im Durchschnitt 6-7 Stunden und liege meistens auf der Seite! :)


:D ich schlafe winters wie sommers nackt, aber im Winter dann mit Heizdecke.
Dazu ein gutes Daunenbett und die Heizung aus. Überheizte Schlafzimmer sind nix für mich.

Vorher lese ich immer noch ein bisschen :rolleyes: 8 Stunden Schlaf sollten es schon sein.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 14.01.2013 22:05:54



Kostenloser Newsletter