Probezeit


Hi!

Mir ist dieser tage mal auffgefallen, das bei uns 80% der Neulinge ihre probezeit nicht überleben. Die meisten werden kurz vor der Beendigung gekündigt. Na da frag ich mich doch, ich denke wir finden sooo schlecht Personal.

Vorallem die Begründungen sind der Hammer. Die eine wurde gekündigt, weil sie mit 27 Jahren zu wenig Erfahrung hat. Hmm ich bin 25 und habe meine Probezeit dort bestanden komisch... . Die nächste wurde gekündigt, weil sie zu herrisch ist angeblich.

Ich sag gestern noch zu meiner Chefin, na da hatte ich ja Glück, dass ich immernoch hier bin. Mich hat keiner nach der probezeit entlassen. Chefin meinte, ja ich hab für dich auch ein gutes Wort eingelegt. Hmm ha ja, ich dachte immer sie mochte mich damals nicht. Ich wurde einfach eingestellt ohne ihr wissen und Mitspracherecht. Sie kam zur Arbeit und ich sahs da. Eigentlich wollte sie eine ältere Kollegin. Wundert mich, dass sie sich für mich eingesetzt hat. aber okay ich bin ihr dankbar... .

Aber sagt mal wie siehts bei euch aus? Werden bei euch auch soviele in der probezeit wieder entlassen? Bei uns geht fast jede neue Kollegin. Das komische ist nur, wer das erste Jahr bei uns überlebt bleibt auch. Egal wo und in welcher Position.

Gerade zur weihnachtszeit finde ich, ist das ein Schock, dass man im neuen Jahr arbeitslos ist. Die eine war richtig fertig mit den nerven. Vorallem, weil keiner mit ihr geredet hat, was so schief läuft.

Gut mit mir wurde auch nicht geredet. Mir wurde gesagt, ich bin heilos Chaotisch und schusselig, willkommen im Team. Hmmm.... .


Hallo, @lalelu: wäre nett, wenn Du uns über die Branche aufklärst, in der Du tätig bist.- Oder habe ich das nun überlesen?
ICH kann nur über die vergangenen Arbeitsjahre berichten, und weiß daher, daß man an sich auch ohne Begründung jederzeit innerhalb der Probezeit gekündigt werden konnte.- Was mir jedoch nie passiert ist.- In zwei Fällen habe ICH mir während der Probezeit 'was Anderes gesucht.- Und zwar, weil mir entweder 1. der Chef nicht gefiel, bzw. in Fall 2 die KollegINNEN so überaus nett waren.

Gruß...IsiLangmut


ich arbeite in einen einen Wohnheim für geistig behinderte Erwachsene und bin dort als Betreuer angestellt.

Bei uns finde ich das ganze endlos merkwürdig. Vorallem die Begründungen. Während meiner Probezeit habe ich 2 Kollegen gehen sehen. Die auch keinen schlechten Job gemacht haben. Die Kollegen waren immer nett und freunlich zur Chefin gewesen.

Komisch ich hab mich immer aufgregt, wenn ich 6 Wochenenden am Stück arbeiten sollte. Dann hat sie den Dienstplan nach meiner Beschwerde geändert. Die beiden anderen haben sowas immer ohne murren hingenommen und durften gehen.

ich hab damals blut und wasser geschwitzt, wo ich mein probezeitabschluss gespräch hatte und die beiden mit Tränen in den Augen sah. Mir wurde gesagt herzlich willkommn, Probezeit überlebt. Obwohl ich eigentlich wirklich sehr aufmüpfig war und mir nichts gefallen lassen habe. Auch lustig war die Debatte, wo ich rauchen war in meiner Pause. Die Chefin meinte ich könne das auch mal unterlassen. ich hab nur gemeint, in meiner Pause kann ich rauchen soviel ich will. Da war sie nicht besonders gut gelaunt hinteher... .
Komisch nach der probeziet entpuppte sich meine Chefin, die mich meistens aufgeregt hat, als wirlich liebe und nette Kollegin. wir verstehen uns jetzt viel besser. Ich musste nie wieder 6 Wochenenden am Stück arbeiten.

Bearbeitet von lalelu86 am 05.12.2011 09:56:31


Ich habe auch schon viele Kommen und Gehen sehen. Auch in der Probezeit. Die Gründe waren unterschiedlich bis teilweise sogar unbegründet.
Probezeit gilt für beide Vertragspartner. Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Wenn dem AG die Nase nicht passt, kann er den AN gehen lassen.

Ich habe mich damals auch sehr darüber gewundert. Heute wundert mich gar nichts mehr im Arbeitsleben.
Die meisten Verträge sind heutzutage nur noch 1 bis Zweijahresverträge. Läuft es schlecht, und du bist in der Probezeit, ist das eine verdammt bequeme Art, den AN zu entlassen.


da hast du Recht, die probetzeit ist schon ne feine sache, leute die einen nicht passen los zu werden.

Ich vermute auch, dass bei uns sehr nach Nase gekündigt wird. Unsere Chefin mag keine Ja- Sager. Die meisten die sich bei ihr versuchen einzukratzen gehen wieder.

Versuchst du es gar nicht erst sondern geht man gleich in die Offensive und beschwert sich. wird man wohl nicht gekündigt.


Hm, @LaLeLu, wie kommst Du denn mit den Mitbewohnern klar? Offensichtlich klappt das alles prima. Denn auch die Betreuten haben ein gewisses Mitspracherecht, wenn es um ihre Betreuung geht. Und Du scheinst bei denen beliebt zu sein. Also alles shiny. Wenn nämlich Klagen kommen, dann kann es schon passieren, dass Jemand seine Probezeit nicht überlebt. Schon mal aus diesem Blickwinkel drüber nachgedacht?

Grüßle,

Egeria


Selbst erlebt oder in unserem Unternehmen mitbekommen habe ich sowas noch nicht, allerdings habe ich von einigen Bekannten ähnliches gehört. Dort werden Neulinge häufig in der Probezeit entlassen und das meist ohne Angabe von Gründen (in der Probezeit ja nicht notwendig).
Finde so eine Probezeit zwar durchaus praktisch für beide Seiten, allerdings ist eine Kündigung in dieser Zeit auch wirklich nur berechtigt, wenn sich der Angestellte wirklich extrems leistet oder gar nichts leistet.



Kostenloser Newsletter