Seifenspender wiederbefüllen


Zugegeben, kein Megatipp, aber ich kenne Leute, die sind noch nicht drauf gekommen.

Ist der Seifenspender für Flüssigseife im Badezimmer oder in der Gästetoilette leer, wird ein neuer gekauft. Das muss nicht sein, weil nicht umweltfreundlich und teuer.

Es gibt in gut sortierten Drogerien (nicht alle sind das, ich nenne aber keine Namen) Nachfüllpackungen.

Diese zu verwenden ist zwar zuweilen eine Panscherei aber es lohnt sich.

War nur ein "kleiner" Tipp. :trösten:


Hallo,journaxel ! :blumen:

Das mache ich auch immer so .Und gegen das Gematsche hilft,die Seifenspender dann im Waschbecken aufzufüllen.Wenn was daneben geht-einfach wegwischen. :D

VLG :blumen:
Pompe


Das mache ich grundsätzlich auch so, aber Vorsicht, ich habe es schon erlebt das der Nachfüllpack teurer war als der Originalseifenspender.


Da ich Seifenspender aus Porzellan habe kaufe ich natürlich nur Nachfüllpackungen


Je nachdem, wo der Seifenspender sich befindet, halte ich's für hygienischer, einen neuen aufzustellen.-
Wenn es nicht grad ein Porzellan- oder Keramikbehälter ist, steht man sich oft auch nicht günstiger, wenn man den Kunststoffbehälter nachfüllt.

Wenn man z.B. auf der Gäste-Toilette ein Stück Seife liegen hatte, erneuert man das ja auch regelmäßig.- Ich jedenfalls.- Die Fertigseifenspender kosten ja nun nicht mehr die Welt.- Man sollte auch beachten, daß sich schon mal alte Seifenreste in den Dingern befinden, die nicht mehr grad angenehm duften.

Gruß...IsiLangmut


Und ob das weniger Müll produziert, lass ich mal dahingestellt... die Nachfüllpackungen sind ja genau so wie der Einwegspender aus Plastik und nicht grade dezent klein, sondern fassen immer so rund um nen halben Liter.


Äbänt, liebe @Cambria...das dachte ich mir nämlich auch noch zusätzlich.

Gruß...die Isi


Nachdem ich mit zig gekauften Porzellanspender unzufrieden war,befülle ich einen zuvor befüllten auch immer wieder.Optisch neutral,Orginal war von Fr....Dieser fällt nicht um und die Menge an gespendeter Seife ist genau richtig. :)


Die Nachfüllpackungen - wenn sie leer sind - kann man doch sooo klein zusammenfalten.


Ich fülle die leeren Seifenspender auch immer nach, Nachfüllpackungen gibt es ja mittlerweile fast überall. Ob das allerdings wirklich weniger Müll produziert, sei mal dahingestellt. Die Nachfüllpackungen lassen sich leer zwar meist platzsparend zusammenfalten, aber Müll gibts so oder so.


Die Spender sind aus stärkerem Material als die Nachfüllbeutel.
Außerdem spart man den Pumpmechanismus.
Mag beim Einzelnen nicht viel sein, in der Masse aber schon.


Zitat (Sparfuchs @ 15.12.2011 11:52:05)
Das mache ich grundsätzlich auch so, aber Vorsicht, ich habe es schon erlebt das der Nachfüllpack teurer war als der Originalseifenspender.

Ja, Sparfuchs, ist mir auch schon passiert, das der Nachfüller teurer war *grrrrrrrr* voll die Unverschämtheit. Hab dann wieder den Spender gekauft.

:labern: :labern: :labern:


Ich bin aber auch schon dazu übergegangen teilweise, dass ich statt flüssiger Seife ein Handspülmittel nehmen und es entsprechend mit Wasser verdünne. Handspülmittel ist ja viel konzentrierter als Flüssigseife. Ist billiger und nimmt den Dreck eher noch besser als nur Seife.

Bearbeitet von Knuddelbärchen am 18.12.2011 09:36:36


Kostenloser Newsletter