Ist dieses angebot seriös? Oder steckt da irgendein Haken hinter?


Liebe Muttis,

nachdem ich mich gestern auf eine im November ausgeschriebene Stelle beworben hatte (ich habe die Anzeige gestern erst gefunden), erhielt ich heute folgende Mail als Antwort:

"Sehr geehrter Herr XYZ,

ich bedanke mich für Ihre Bewerbung, doch muss Ihnen leider mitteilen, dass die ausgeschriebenen Stellen bereits besetzt sind. Aufgrund einer kleinen Notlage unserer Firma wende ich mich nun persönlich an Sie und kann Ihnen ein anderes, für Sie sehr lukratives Angebot machen.

Durch unsere Expansion nach Deutschland sind große Kosten für Digital Monuments Ltd. entstanden, welche allerdings durch verschiedene Geschäfte und den Verkauf gegründeter Firmen ind Deutschland schnell wieder zurückgewonnen wären. Leider verzögert sich aufgrund der deutschen Behörden die offizielle Eröffnung des deutschen Standortes um mehrere Monate, was zu höheren Kosten und geringeren Einnahmen führt, da es unter diesen Umständen noch nicht möglich ist, unsere Firmen zu gründen. Die einzige Möglichkeit, größere Verluste zu vermeiden ist nun folgende:

Ein privater deutscher Staatsbürger gründet in unserem Auftrag ein Unternehmen, welches sofort nach der Erledigung aller Formalitäten dem deutschen Ableger von Digital Monuments Ltd. überschrieben wird. Die Gründung würde im Februar 2012 erfolgen, worauf die Überschreibung ca. 2-3 Monate später folgt. Alle bei der Gründung anfallenden Kosten werden selbstverstädlich im Voraus von Digital Monuments Ltd. gezahlt. Dieses Vorgehen ist vollkommen rechtmäßig.

Selbstverständlich soll dies niemand umsonst tun, daher wird bei der Überschreibung an Digital Monuments Ltd. der bis zu diesem Zeitpunkt erreichte Wert des Unternehmens an den Gründer ausgezahlt. Diese Summe bewegt sich erfahrungsgemäß zwischen 10.000€ und 25.000€.

Sollten Sie Interesse daran haben, dieses Angebot anzunehmen, melden Sie sich bitte schnellstmöglich per e-Mail zurück.

Mit freundlichen Grüßen,

XYZ XYZ, FIRMENNAME Ltd."

Also mir kommt das ganze irgendwie nicht seriös vor! Da steckt doch sicher irgendetwas dahinter! Oder was meint Ihr? Ich würde mich da einfach nicht mehr melden!

LG Riki!


lass da bloß die Finger von.
Wenn nicht, kloppe ich dir auf die selbigen.

Schmeiß das Schreiben in die Tonne, oder hefte es für die Arge an dein Bewerbungsschreiben. Just in Case


Jung', biste jeck, auch nur dran zu denken, daß das seriös sein könnte?! :blink:

Da investierst Du, und siehst nie mehr 'was von Deiner Kohle.- UND bürgst mit Deinem Namen, und landest u.U. direktemang im Knast.

Wenn Du an einen seriösen Menschen Geld verschenken willst, kannst Du's besser mir geben :engel: .

In diesem Sinne: such' Dir einen Job bei einer namhaften Firma, die auch einen nachprüfbaren Hintergrund hat.- Es gibt soviele schwarze Schafe, die auch nur via e-mail oder Handy erreichbar sind, jedoch keine feste Adresse haben :angry: .

Lieben Gruß...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 09.01.2012 18:02:46


Ich muß bei dem Schreiben sofort an die Nigeria Connection denken. Laß bloß die Finger davon. Niemand hat was zu verschenken, schon gar nicht so viel Geld.


Zitat
Da investierst Du, und siehst nie mehr 'was von Deiner Kohle.

Siehst Du, an so etwas habe ich auch gedacht! Das KANN doch nicht mit rechten Dingen zugehen!

Hehe Riki, Regel Nummer 1 bei sowas: Immer das Unternehmen googlen.

Die Firma "Digital Monuments Ltd" beschreibt sich an anderer Stelle im Netz (stellenbörse) als "großes seriöses britisches Unternehmen", hat aber nicht einmal eine eigene Webseite...
Ja, ne, is klar :rolleyes: :lol:

Das ist ne britische Briefkastenfirma, GB deshalb, weil du da ne Limited (Ltd) gründen kannst, die erheblich weniger Startkapital braucht als ne deutsche GmbH

Die wollen, dass du die Firma aufmachst, am ende doch Kosten vorstreckst, und zu allem Überfluß halsen sie der Firma über ein Beteiligungsgeflecht und Verträge noch schön Schulden auf.
Auf Digital Monuments Ltd wird die Firma natürlich nie überschrieben, die lassen den frischgebackenen Neugründer mit der Firmenhülle zurück - und natürlich den Schulden. Die mehrere 10.000 Euro Schulden kannst du dann abstottern über Jahre und Jahrzehnte. :ph34r:


Der Fehler in ihrer Argumentation ist: Sie hätten schwierigkeiten mit den Behörden, hier einen standort aufzumachen, weil sie Ausländer (GB) sind.
Das ist Bullshit, denn in Europa herrscht weitgehend gleiches Recht für alle Bürger. So wie wir eine Limited oder ähnliches in Großbritannien eröffnen könnten, können die hier ohne Probleme als EU-Bürger /Firma nen Standort aufmachen. Ist EU-Recht

Bearbeitet von Bierle am 09.01.2012 18:13:55


@ Isi... :blumen: so sehe ich es auch!
Lasse die Finger davon!
Zudem ändern diese "Firmen"-ich will nicht Verbrecher schreibenstets
ihre Standorte!

Suche besser weiter!- und viel Glück dabei!

herzlichst, der :engel:


Na sowas perfides habe ich als Bewerber überhaupt noch nicht erlebt! Locken da einfach mit Ausschreibungen für Stellen, die es überhaupt garnicht gibt, und reiten dann gutgläubige arbeitslose in die... naja, Ihr wisst schon, was ich meine!


ich schließe mich an - um himmels willen finger weg!!!!!!! :o :o :o


Zitat (Riki1979 @ 09.01.2012 18:16:29)
Na sowas perfides habe ich als Bewerber überhaupt noch nicht erlebt! Locken da einfach mit Ausschreibungen für Stellen, die es überhaupt garnicht gibt, und reiten dann gutgläubige arbeitslose in die... naja, Ihr wisst schon, was ich meine!

Ich schon.
ich habe mich in 2003 oder 2002 auf eine Stelle beworben. Man las nie wieder was von denen.

Irgendwann, gefühlte Jahre - es waren nur Monate - später bekam ich einen Anruf.

Ich hätte mich ja bei der BlaBlaBla-Firma beworben, und leider sei die Stelle schon vergeben, aber wir hätten da ein suuuuuuuper Angebot.
Wir können uns ja mal zusammen setzen, am besten kommen Sie vorbei

ÄH, nää, ich komme ganz bestimmt nicht vorbei. Bitte jetzt noch mal, woooo genau habe ich mich beworben, wer sind Sie, wer ist die Firma, die Sie da so toll präsentieren, die sie mir aber nicht namentlich am Telefon sagen können?

Nach hartnäckigen Fragen von mir kam heraus, das ich mich auf eine Chiffreanzeige beworben habe. Stimmt, habe ich, war aber nur eine Anzeige.
Die Jungs wollten mich auch einfach nur Fangen. Waren Headhunter für ne VS, wo ich Klinken putzen durfte. Ich habe mal heftig ins Telefon gehustet, dass ich an sowas keinerlei Interesse hätte und das ich ganz ganz schnell meine Mappe zurück haben wollte.

Nun ja, telefonische Belätigungen dieser Art hatte ich keine mehr. Auf meine Bewerbungsmappe warte ich noch immer.

@Riki:
Ich würde die Antwort an Ordnungsamt und/oder Polizei weiterleiten für den Fall dass die die entsprechende "Firma" noch nicht aufm Zettel hatten.
Und auf jeden Fall auch an Deine Lokalzeitung. Die können flächendeckend vor solchem Abschaum warnen.

Bearbeitet von Koenich am 09.01.2012 20:20:10


Moin Riki,

lass' die Finger davon. Wenn Du Dir den Text mal genau durchliest, springen Dich die Ungereimtheiten in der Argumentation geradezu an. Also: Durch die Expansion nach Deutschland sind also erhebliche Kosten entstanden. Soweit so gut. Aber: Noch konnten keine Firmen in Deutschland gegründet werden. Hm, das ist nur einer der Widersprüche. Davon abgesehen: Warum sollte Dir ein Manager oder sonstwie Entscheidungsberechtigter sein Herz ausschütten und sich bei Dir über die deutschen Gesetze ausweinen? Das ist sowas von durchsichtig à la Nepper, Schlepper, Bauernfänger.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit fällt noch ein: Die Verbraucherschützer sind für solche Hinweise auch immer dankbar. Also klopp den Schrieb nicht in die Tonne, sondern leite ihn im Original an den Verbraucherschutzbund weiter. Wahrscheinlich kennen sie den Vorgang schon ...

Bearbeitet von Egeria am 09.01.2012 21:49:26


Hallo Egeria!! Gutes neues Jahr!


Hallo Riki,

auch Dir ein gutes Neues Jahr. Möge es besser werden als das Alte. Ich wünsche es Dir :blumen:

Wenn ich mich recht erinnere, wohnst Du in der Bundeshauptstadt. Dies hier wäre Deine Anlaufstelle, wenn Du nicht nur uns Muttis vor dubiosen Geschäftspraktiken warnen möchtest (was ich persönlich übrigens prima von Dir finde): http://www.vz-berlin.de/UNIQ132615406209090/kontakt

Grüßle und weiterhin feste-Daumen-drück bei der Jobsuche,

Egeria

Tante Edit ist noch siedend-heiß was dazu eingefallen: Sie hegt den Verdacht, dass es sich bei dieser ominösen Firma um verdeckte Geldwäsche handeln könnte. Das ist strafbar. Au weia. Guck mal hier nach, das ist recht aufschlussreich: http://de.wikipedia.org/wiki/Geldw%C3%A4sche :ph34r:

Bearbeitet von Egeria am 10.01.2012 01:26:01


Hallo an Alle,

Besser, wie in diesem Beitrag, kann man es nicht erklären, wer ein Schwindler ist und Andere Ausnehmen will!

Gruß Anne79 :pfeifen: rofl

Bearbeitet von Anne79 am 16.01.2012 12:28:23



Kostenloser Newsletter