Rezepte aus Israel


Hallo :-)

Meine Schatz, seine Familie und ich schauen gerne mal über den Tellerrand und sind immer auf der Suche nach interesanten Rezepten aus aller Herren Länder. Zu letzt war es England bzw. Irland, jetzt würde uns mal Israel interessieren angeregt durch das Obst und Gemüse in den Supermärkten.

Hat jemand von euch da vielleicht ein Rezepte, die er uns empfehlen kann ?

Lieben Dank im Vorraus, Katjes :blumen:


falafel :sabber: rezept folgt, kann grad nich tippen
und hoummus - ist das auch israel? ist auch leckert...


Falafel ? Danke, aber dafür haben wir bereits mehrere Rezepte. Ist bereits fester bestandteil unserer Ernährung :P Mein Freund und ich haben dafür sogar beim letzten Hannover besuch einen 5 kg Sack Kichererbsen nach Sachsen "importiert" :pfeifen:


Huhuu,Katjes ! :blumen: :blumen:

Dies hier
und auch das hierhabe ich im Netz gefunden.Vielleicht ist ja etwas dabei,das ihr mögt. :sabber: :sabber:

:blumen: :blumen: :blumen:


:hmm: Gar nicht so einfach, da es scheinbar gar keine typisch israelische Küche gibt. Aber in dem Link stehen relativ weit unten trotzdem einige Gerichte. Wegen der Rezepte würde ich dann mal Onkel Gockel befragen.

:blumen:


Gute Reisreste-Verwertung :Israelischer Reisauflauf und lecker :rolleyes:

Edit.Tipp :augenzwinkern:

Bearbeitet von wurst am 10.01.2012 17:48:33


Danke euch alle :blumenstrauss:

Das Israel anscheinend so gut wie keine eigene Küche hat, hab ich auch schon gemerkt !


Wurst, der Reisauflauf klingt gut, das werd ich mal mit Hirse probieren....


Zitat (Ribbit @ 10.01.2012 18:26:45)
Wurst, der Reisauflauf klingt gut, das werd ich mal mit Hirse probieren....

Mit Hirse warum nicht,aber Reisreste hat man doch immer :pfeifen:

Reisreste kommen bei mir mit Gemüse, Rührei und Curry in die , deshalb :P


Israelische Küche....ich kann nur sagen: :sabber: :sabber: :sabber:

Seit ungefähr einem Jahr mache ich einen Hebräisch-Kurs. Unser Lehrer hat uns schon das eine oder andere Mal bekocht.
Es gab folgendes:
-kalte, stückige und scharf abgeschmeckte Tomatensuppe mit Zwiebeln und Paprika (pilpel) (von der Art her ungefähr wie Gazpacho, aber dennoch ganz anders)
- das bereits erwähnte Hummus
- Auberginencréme
- Dips aus Koriander, Olivenöl und Knoblauch
- Sesam- und Kichererbsencréme
- Hühnchen, welches speziell gewürzt wird

Ach ja, er hatte noch solche irre leckeren Brötchen (lachmaniot :) ) gebacken, allerdings in so einem speziellen Gerät aus Aluminium, welches es nur in Israel zu kaufen gibt, da es in Deutschland vom TÜV niemals zugelassen würde. (Wenn Ihr das Teil sehen würdet, wüßtet ihr auch, warum! :lol: ) Er sagt, die Brötchen gelängen nur in diesem Ding so gut, weil es die Wärme anders verteilt als ein normaler . Dieser Automat sieht ein wenig aus wie ein kleiner Kugelgrill ohne Beine.

Einige meiner Vorredner haben recht: Die spezielle israelische Küche gibt es in diesem Sinne nicht, sie ist der mediterranen Küche zuzuordnen, bzw. ähnelt der Küche ihrer Nachbarländer. So paradox ist die Welt: Politisch hauen sie sich die Köppe ein, aber bei der Ernährung sind sie sich einig. :D


Ich weiß, das hilft Dir im Moment nicht weiter, deswegen werde ich meinen Hebräisch-Lehrer heute mal anpiepen, und ihn nach den Rezepten fragen. Er kocht allerdings immer frei nach Schnauze, deswegen habe ich schon bei unserem letzten Essen Schwierigkeiten gehabt, mitzuschreiben. Aber so kann ich den guten Mann vielleicht mal darauf festnageln, seine sündhaft leckeren Rezepte rauszurücken! ;)

In diesem Sinne: Erew tow welehitra'ot! (Einen schönen Abend und auf Wiedersehen!) :D

Bearbeitet von Heiabutzi am 10.01.2012 20:33:18


Schade eigentlich, das Israel keine große eigene Küche hat. Wo sie doch für ihr Obst und Gemüse bekannt sind.

Heiabutzi, das wäre toll wenn Du Deinem Lehrer ein paar Rezete aus der Rippe leiern könntest *g


Zitat (Katjes79 @ 10.01.2012 20:46:26)
Heiabutzi, das wäre toll wenn Du Deinem Lehrer ein paar Rezete aus der Rippe leiern könntest *g

Bin schon dabei...:)

Da fällt mir gerade ein...das Rezept für die Korianderpaste ist ganz einfach:
Du nimmst einen Bund frischen Koriander und hackst es ganz fein. Dann preßt Du Knoblauch dazu, so daß ungefähr ein Mengenverhältnis 50:50 entsteht. Danach gibst Du etwas Salz hinzu und verrührst das ganze mit etwas Olivenöl, so daß es eine sämige Paste ergibt. Wer es etwas schärfer mag, kann das ganze noch mit Chilli würzen.

Diese Paste wird als Dip zu Fleischgerichten (Huhn, Lamm) gereicht oder aber auch dünn auf das bereits erwähnte Weißbrot als Vorspeise oder Beilage gegessen.

Übrigens: (wenn`s Dir auch nicht unbedingt weiterhilft)

כתיס

Dein Nick (Katjes) in hebräischer Schrift! :lol:


hihi ... Danke Heiabutzi, irgendwo hatte ich mal nen Generator im Internet gefunden, der einem seinen Namen in andere Schriftzeichen übersetzte, auch in Fantasyschriften z. B. Elbisch *g Muss mal schauen ob es die Seite noch gibt !


Vielleicht findest Du hier etwas


Katjes, schreibe doch mal eine PN an Seidenlöckchen, sie ist doch Jüdin und hält viel auf die Tradition, vielleicht kann sie dir weiterhelfen.


Ich hätt da gern mal ne Frage... :P und zwar bezüglich Hoummus. Schmeckt der/die/das besser, wenn man Kichererbsen aus der Dose nimmt, oder wenn man getrocknete einweicht?

Ich hab jetzt endlich alle Zutaten da udn kann mich nicht für ein Rezept entscheiden :wacko:


Ich habe eigentlich immer Dosen genommen,ist doch Praktisch :P

Und zwar nach dem Rezept,da steht auch warum ich Dosen nehme B)


Die Kichererbsen in ein Sieb schütten und pellen - das Häutchen lässt sich leicht zwischen Daumen und Zeigefinger abziehen. :pfeifen:
Quelle :oben :lol:

Edit. Noch was

Bearbeitet von wurst am 13.01.2012 18:14:30


Mmmm, der 2. Link - lauter gute Sachen. Ich muss doch mal ein Restaurant hier finden, das so was kann.

Ich hab jetzt Kichererbsen eingeweicht. Die Einweichzeit macht ja keine Arbeit :P und kochen tu ich se im , da geht das vermutlich auch recht fix.

Danke fürs Rezept! 3 Zitronen werd ich aber nicht auspressen.. ich taste mich da mal ran.
:blumen:


mag sein das es daran liegt das Israel ein noch recht junges Land ist und Einwaderer aus der ganzen Welt das Land und somit auch die Küche prägen, als ich 1999 in Israel auf Tour gewesen bin, war es je nach Region so unterschiedlich. Tel Aviv hat eine sehr westliche Küche gepaart mir arabischen Bestandteilen, viel Fisch, mediteran, am toten Meer war die Küche fast russisch, da sich da viele russische Juden niedergelassen haben. Eilat im Süden war arabisch geprägt, wahrschenlich die Nähe zu Jordanien. Jerusalem ein Schmelztiegel schlecht hin, hier hat man alle Einflüsse auf einen Haufen. Für typisch halte ich Bagels und was mir noch in Erinnerung blieb, waren Latkes, eine Art Kartoffelpuffer.


סליחה
slicha!
Entschuldigung!

Ich bin mit den Rezepten noch nicht weitergekommen, aber ich bin mir sicher, daß mein Lehrer sich bald meldet.
Josi hat recht: Die israelische Küche ist sowohl von der Küche der Einwanderer als auch von der orientalischen Küche geprägt.

In diesem Sinne gibt es auch keine typisch "jüdische Küche". Wie auch Christen oder Muslime essen auch Juden vielfältig und lassen sich nicht auf "typische Gerichte" reduzieren. Es sei denn, man will koscher essen, wie orthodoxe Juden es tun. Wer jedoch schon mal Matzen oder gefilte Fisch gegessen hat, läßt es lieber bleiben! :lol: Wer leiden möchte, soll es hingegen gerne tun! :blumen:

In diesem Sinne:
שלום שבת
schalom schabat
einen schönen (friedlichen) Samstag! :)

Bearbeitet von Heiabutzi am 13.01.2012 23:29:06


Also, das Hoummus aus Wursts Link schmeckt klasse :sabber:

Ich hab die Kichererbsen über Nacht eingeweicht, dann 18 min im Dampfgarer - dann die Häutchen abgemacht... :rolleyes: und die Masse kann doch mehr Zitronensaft vertragen als ich dachte. Sehr lecker mit Karottensticks oder Fladenbrot, was ich aber nicht da habe... oder einfach so löffeln B)


Zitat (SCHNAUF @ 12.01.2012 19:52:05)
Katjes, schreibe doch mal eine PN an Seidenlöckchen, sie ist doch Jüdin und hält viel auf die Tradition, vielleicht kann sie dir weiterhelfen.

ich bin keine jüdin. den teil mit der aussage, dass ich viel auf die tradition (welche tradition?) halte, verstehe ich nicht.

mit dem typisch israelischen essen ist es wie mit dem englischen: es kommt darauf an, bei wem man isst und von welcher küche der koch beeinflusst wurde. eine typisch deutsche küche gibt es ja auch nicht. :hihi:

Omg ich wollte Seidenlöckchen eine PM schicken, hab ich total verschwitzt *schäm* aber hat sich ja jetzt geklärt.

Hm, hat Schnauf da was vielleicht verwechselt ? Hattet ihr euch vielleicht mal an einer Diskussion beteiligt über das Judentum oder ähnliches ?

..................................................

Auf der einen Seite hab ich da wohl pech gehabt, aber auf der anderen viele andere interesante Rezepte gefunden :sabber:


:hmm: Da habe ich wohl doch was verwechselt.


äh - was ist denn nun "gefilte Fisch"?


Zitat (ane @ 16.01.2012 19:37:28)
äh - was ist denn nun "gefilte Fisch"?

Mal dieses mal jenes ;)
Aber auf jeden Fall Fisch B)

danke dir! sind ja interessante Rezepte dabei.

mal sehen wie ich da was umsetzen kann, ich selber liebe ja Fisch, aber wenn meine Familie das wittert ... :whaaaaaat: :mussweg:



Kostenloser Newsletter