Chip von Digitalkamera steckt im Laptop: Habe das Zwischenstück nicht rangemacht


Ich wollte heute das erste Mal alleine ein paar Foto`s für einen Tipp hochladen und habe Mist gebaut.

Mein Sohn hat gesagt, ich müßte erst das Zwischenstück an den Chip stecken und dann kann ich es in den Laptop stecken.

Das Zwischenstück habe ich vergessen ranzumachen und bekomme jetzt den Chip nimmer raus. :(
Könnte mich an die Wand klatschen.

Sofort als das Ding im Gehäuse verschwand, wußte ich:
Rumburak, das war jetzt ein böser Fehler.

Habe schon geschüttelt, aber das Teil ist wahrscheinlich eingeklemmt.
Gibt es eine Möglichkeit den d....n Chip wieder rauszubekommen, ohne das mein Läppi ein Schütteltraume bekommt? Habe nämlich schon geschüttelt


@Rumburak: mein Patentrezept für ALLE Probleme mit dem PäCä (Läppie habe ich nicht) ist: vom Strom nehmen.- Nun meine Überlegung für Dein Problem...evtl. flutscht der Chip dann raus?
Denn mit 'ner Flachpinzette da rangehen, weiß nicht :blink: .- Schaut denn ein Stückchen vom Chip raus, daß den packen könnstet?

Viel Erfolg...und Ooooooooooooooooohmmmmmmmmmmmmm..liebe Grüße..Isi


Ähm - der Läppi hat auch noch einen Akku :pfeifen:
Aber solange Du ihn nicht wässerst oder mit irgendwelchen Metallteilen sehr tief in die Eingeweide bohrst...
Vielleicht mal versuchen, links und rechts je einen Zahnstocher in den Schacht zu stecken und den Chip damit rauszuholen - so wie chinesisch Essen?


Ha, und wenn ihr die Zahnstocher abbrechen?- Und die Holzstückchen im Läppie stecken bleiben, @chris35?

Und: kann man den Akku nicht auch abschalten?

Gruß...Isi


Zitat (IsiLangmut @ 11.01.2012 21:13:42)


Und: kann man den Akku nicht auch abschalten?


Das nennt man rausnehmen ;)

Versuch mal den Laptop kippen auf die gegenüberliegende Seite des Kartenslots leicht Schlagen bis sich die Karte rausschiebt.

Aber bitte nur ganz leicht schlagen: die arme Festplatte...
So schnell sollten die Zahnstocher auch nicht brechen, Du sollst ja nur etwas stochern, nicht hebeln - oder nimm 2 Wattestäbchen, schneide die Enden mit der Watte ab und versuchs mit den verbleibenden Plastikröhrchen :unsure:


hast du ein starken Saubstauger ;) wenn ja da ne neue Tüte rein und die schmale Düse drauf, mit der Hand zusätzlich den Kartenslot abdecken das die ganze Saugkraft die Karte raus ziehen kann... ach ja und ein Bissel Ommm und Beten kann nicht schaden... ;)


Zitat (Nachi @ 11.01.2012 21:44:33)
hast du ein starken Saubstauger ;) wenn ja da ne neue Tüte rein und die schmale Düse drauf, mit der Hand zusätzlich den Kartenslot abdecken das die ganze Saugkraft die Karte raus ziehen kann... ach ja und ein Bissel Ommm und Beten kann nicht schaden... ;)

Nylonstrumpf über der Düse könnte auch helfen :pfeifen:

Zitat (chris35 @ 11.01.2012 21:46:50)
Nylonstrumpf über der Düse könnte auch helfen :pfeifen:

immer nur an Strümpfe denken .... wa? :P :D :lol:

Zitat (Nachi @ 11.01.2012 21:51:53)
immer nur an Strümpfe denken .... wa? :P :D :lol:

Diese Strümpfe sind doch für vieles gut ;)
Obwohl als Keilriemenersatz ist es heute doch schon sehr schwierig geworden.

Versuche den Speicherchip auf ein Stück Tesafilm zu kleben und so aus dem Schacht zu ziehen.

Dazu schiebst du einen Tesa-Streifen so in den Leseschacht, daß die Klebeseite über den Chip zu liegen kommt. Zum Andrücken schiebst du einen entsprechend zurechtgeschnittenen Kartonsteifen zwischen die Tesa-Rückseite (also die Fläche ohne Klebstoff) und die Leseschachtwandung. Nun ziehst du Tesa und Karton aus dem Schacht, mit etwas Glück kommt der Chip angeklebt mit heraus.

Vielleicht mußt du etwas experimentieren, bis du Chip und Tesafilm richtig gegeneinander positioniert bekommst. Evtl. mußt du auch noch einen 2. oder 3. Kartonstreifen zwischen den ersten und den Tesafilm schieben, um den Anpreßdruck zu erhöhen. Also nicht gleich beim ersten Mißerfolg aufgeben. ;)


DAS ist meiner Frau auch schon passiert.

Ich schüttelte kopfüber mehrmals den Laptop und habe hochkant mit einer Pinzette hinein gestochen und konnte die Speicherkarte herausziehen.

Nicht aufgeben. Und viel Glück.


Vielen lieben Dank für Eure Tipp`s.

Einige habe ich schon ausgeführt (Erdanziehungskraft und leichtes Klopfen, sowie mit einer Pinzette versuchen dran zu lockern). Leider steckt das Dingen ziemlich fest.

Wenn ich ihn dann ausgeschalten habe, versuche ich es mal mit zwei Zahnstochern zu erwischen.
Das ist dann die letzte Option.

Mir bleibt höchstens noch zu warten bis Sohnemann heimkommt. Das ist aber erst nächstes WE. :unsure:

Mein Mann meinte grade, ich soll morgen in eine PC-Werkstatt gehen. Na toll!


Die Werkstatt kann auch nicht viel mehr machen - ausser Zerlegen bis zu den Eingeweiden...
Wenn Du auf die Bilder verzichten kannst, ist es sicher günstiger, einen USB Chipkartenleser für ein paar Euro nachzukaufen. Aber gib die Hoffnung nicht auf: es ist ja "nur" ein mechanisches Problem; weiter viel Glück beim Pulen!


@Wurst: ich bin immer wieder dankbar, wenn auch jetzt verspätet, über solch grundlegenden Dinge aufgeklärt zu werden. ;) - Da ich keinen Laptop besitze, weiß ich auch nicht, ob man den Akku rausnehmen kann.- Schäme ich mich aber nicht wegen :P .

Noch 'ne Idee: bei SC H. Lecker gibt es von AS ganz dünne Zahnstocher aus biegsamem Kunststoff...DAS wäre für mich nun die denkbarste Variante, @Rumburak.- Täte Dir ja zwei rüberreichen, wenn es ginge.

Liebe Grüße...IsiLangmut


Hallo,Rumburak ! :blumen:

versuche doch mal,den Läppi auszuschalten und vom Netz zu nehmen (ganz wichtig,sonst kriegst du nen Schlag!!)und dann mit einer langen Nähnadel reinzustochern.Vielleicht klappt es ja.

Viel Erfolg! :trösten: :blumen:
Pompe


Gestern wollte ich das noch mit dem Staubsauger ausprobieren, aber mein Mann war nicht da und das Lappi war auch weg.
Er hat es heimlich zu seinem Fernsehladen des Vertrauens geschafft. Hatte dann noch ein bischen Krach mit ihm deswegen, weil er einfach Tatsachen geschaffen hat, ohne mal was zu sagen. Naja, Männer.

Heute hat er es wiedergeholt und alles geht wieder. Mußte leider keinlaut zugeben, dass er es richtig gemacht hat*grummel* und *frohkuck*

Was ich noch vergessen habe zu erzählen.
Vor ungefähr drei Jahren (so alt ist mein Gerät dann mindestens), ist es meinen Mann und meinem Sohn schon mal passiert. Nicht nur Frauen können das.
Ich habe ihnen eine ganz dünne Häkelnadel gegeben. So eine Zarte zum Laufmaschen auffädeln.

Rausbekommen haben sie den Chip. Konnten ihn dann allerdings wegschmeißen. Bilder ade. :(

Danke nochmal, Ihr Lieben, für Eure Tipps und Euren Beistand. :blumen:


das ist eigentlich auch die einzig richtige Entscheidung. Gerade das Stochern mit diversen Nadeln und Haken evt noch metallisch, verursachen uU ein weit größeren Schaden. Das harmloseste sind verbogene Kontakte, das schlimmste sind Kurzschlüsse oder zugeführte Überspannungen, da sicherlich das Thema elektrostatische Entladung weitgehend unbekannt ist.


Rumburak, ich habe mit Dir gelitten und freue mich mit Dir.

Eins muss ich aber gestehen: auch beim vierten oder fünften Mal Lesen (das gönne ich mir einfach! -_- ) Deines Hilferufes lache ich noch jedes Mal bei Deinem "Selbstgespräch". Danke! Und: Auch in der Not hattest Du Deinen Humor nicht spazieren geschickt. Bleib wie Du bist! :blumen:

(Normalerweise gehe ich sofort auf die neuesten Beiträge in einem thread, konnte es hier aber einfach nicht.)


Zitat (Rumburak @ 13.01.2012 13:36:09)
Hatte dann noch ein bischen Krach mit ihm deswegen, weil er einfach Tatsachen geschaffen hat, ohne mal was zu sagen. Naja, Männer.


Männer reden nicht lange um die Sache herum, sondern lösen das Problem ;)


Kostenloser Newsletter