Kreuzfahrt Drama: Costa Concordia


Im Internet ist es möglich von fast allen Schiffen die Positionen zu sehen. Heutzutage ist ja jedes Schiff mit GPS verbunden.

hier
kann man sehen, welchen Kurs der verrückte Kapitän genommen hat.

Weit abseits seiner Route wollte er rechts an der Insel vorbei, obwohl die Route nach links geht.
Um 21.02 Uhr wurde die letzte Position über GPS gesendet. Die Aufprallgeschwindigkeit war 13 Knoten.

Übrigens kann man auch Flugzeuge online verfolgen.
hier
einfach auf das Flugzeug klicken, dann sieht man die Route und Infos über das Flugzeug.

Bearbeitet von labens am 15.01.2012 03:55:07


In einem TV-Bericht hatte der Kapitän zuvor behauptet, der Felsen, gegen den er gefahren war, sei in keiner Seekarte verzeichnet gewesen.

Nee....
Der Felsen ist unkontrolliert gegen das Schiff gefahren.

Schlimm, die armen Menschen dort.
Es werden noch etliche Passagiere vermisst.

einige Passagiere berichteten, dass mehr Crewmitglieder in den Rettungsbooten saßen wie Passagiere.
Allen voran il Capitano.
Feiger Haufen.


unsere lust auf kreuzfahrt buchen zur silberhochzeit ist deutlich abgekühlt, schade


Aktuell: 9 Deutsche vermisst. Dabei 2 Rentnerinnen aus Nürtingen.

Das Schff hatte 2 Webcams, die dauernd live Bild übermittelten. Eine Cam in die Fahrtrichtung und eine Kamera am Ende des Schiffs.

um 20.31 Uhr wurden die letzten Bilder im Internet übermittelt.

Leider hat die Reederei den Zugriff auf die Historie gesperrt. Ich denke mal, dass die Webcams das Auflaufen auf den Felsen aufgenommen haben.


Zitat (labens @ 16.01.2012 12:09:48)
Leider hat die Reederei den Zugriff auf die Historie gesperrt.

Und somit auch Beweise.

Zitat (labens @ 16.01.2012 12:09:48)

Leider hat die Reederei den Zugriff auf die Historie gesperrt. Ich denke mal, dass die Webcams das Auflaufen auf den Felsen aufgenommen haben.

... Wie unauffällig verdächtig!!!

Eine Freundin von mir, die in einem Reisebüro arbeitet, wollte letzte Woche einer Kundin von einer Kreuzfahrt von besagter Gesellschaft abraten, das war noch vor dem Unglück. Bin gespannt, ob die Kundin nochmal bei ihr auftaucht ...

Das war wohl ein falscher Ehrgeiz des Kapitäns, sich vor dem Ufer "verneigen" zu müssen, und dass er dann auch noch als einer der ersten von Bord ist, zeigt ja wohl von einer Verantwortungslosigkeit sondergleichen. Da bleiben mir echt die Worte weg.

Deine Freundin wird die Gesellschaft schon ein wenig kennen.
Sie hat alles richtig gemacht.


Ich las eben noch die neueste Ausgabe von Edeka - diese Woche 3/2012:

Auf Seite 26 die Werbung für dieses gekenterte Schiff.

Für die Kinder ein grosser Spass!

Das Pfingstferien-Special ab 740. €. Für 7 Tage ab 28.5.2011.

Ausserdem fällt noch ein Serviceentgelt je Person und je Tag von 7 € an.


Zitat (labens @ 16.01.2012 19:57:59)
Ich las eben noch die neueste Ausgabe von Edeka - diese Woche 3/2012:

Auf Seite 26 die Werbung für dieses gekenterte Schiff.

Für die Kinder ein grosser Spass!

Das Pfingstferien-Special ab 740. €. Für 7 Tage ab 28.5.2011.

Ausserdem fällt noch ein Serviceentgelt je Person und je Tag von 7 € an.

Labens, nein, ziehe bitte nicht noch die Kinder mit rein.

Die Leute die heute gebucht haben, die werden doch sicherlich kostenfrei auf eine andere Alternatiive umgeleitet werden können.

Ich habe nur 1 zu 1 das geschrieben, was in der Werbebroschüre stand.

Ich habe dazu nichts hinzugefügt. Ich habe auch nicht meine Meinung gesagt.


Labens :trösten:

ich drücke Dich, dass Dir dieses Leid erspart blieb und Du nur von dem Drama per Links oder Verweisungen berichten musst. :heul:

Edit: Warum bringst Du dauernd diesen Trash so gerne rüber? Hast Du einen Vertrag mit "urband-legends"-Seiten oder dem Kopp-Verlag?

Bearbeitet von Pitz am 16.01.2012 22:30:49


Zitat (Eifelgold @ 16.01.2012 10:01:44)
.....dass mehr Crewmitglieder in den Rettungsbooten saßen wie Passagiere.
Allen voran il Capitano.
Feiger Haufen.

Ich habe dem armen il Capitano Unrecht getan.
lt seiner Aussage nach, ist er versehentlich in ein Rettungsboot gestürzt.

Der Arme Mann.

Ja der arme...und in dem ganzen Chaos fand er den Weg ins Schiff nicht mehr. Habe gestern oder vorgestern die Aufzeichnung des Gesprächs auf der ARD Seite gelesen, er wurde von dem Leiter (Hafenmeister? ) mehrfach angewiesen zurück auf´s Schiff zu gehen.

Unglaublich was der sich da geleistet hat.


Komisch,

der Bürgermeister des Ortes, der ja fremd auf dem Schiff war, fand einen Weg an Bord, um mit einem verantwortlichen Offizier zu sprechen. Fand nach eigener Aussage niemanden und half dann eben, so gut es ein Fremder machen konnte.

Gruß

Highlander


Ich habe ja so schon 'was gegen Menschenmassen.- Und die dann auf engem Raum zusammengepfercht.-
Somit käme eine Kreuzfahrt eh nicht für mich infrage.- Aber nach diesem Ereignis, und den Aussagen von etlichen Fachleuten dazu...Njet...ich würde so eine Reise nicht geschenkt annehmen.

Und die Aussage des Kapitäns :wallbash: ...man sollte ihn doch mal kräftig in den Hintern treten dafür.- Egal wie.

Gruß...Isi


nee Isi, ihn zurück an Board schleppen und 24 Stunden mal dort mit Handschellen über seinen Mist nachdenken lassen, den er begangen hat. rofl

Aber der landet eh im Knast. Hoffentlich sieht man ihn so schnell nicht wieder.


@labens: gibt's in diesem Teil des Mittelmeers Haifische?- Mal so überlegt...Isi


dann schon ..... :pfeifen:


Herrgott, was hat dieser Mensch auf dem Gewissen !
Und es ist noch nicht vorbei. Ich hoffe und bete, daß die Abpumparbeiten erfolgreich verlaufen...Daß noch jemand der Vermißten am Leben ist, ist doch jetzt so gut wie aussichtslos. Wenn man sich dann noch vorstellt (Hollywood läßt grüßen), daß einige in Luftblasen noch gelebt und vielleicht versucht haben, da rauszukommen...was für ein Ende :-(

Damit können wahrscheinlich nur Typen wie er weiterleben. Man sollte ihn "Kielholen" zwischen dem Wrack und den Felsen. Dann kann er mal gucken, wie es unter der Wasseroberfläche so aussieht.

Aber wer weiß: vielleicht hat er sich ja selbst "nur" ^_^ das Leben gerettet. Außer seinem engsten Verwandtenkreis werden sich darüber nicht viele freuen, denke ich mir.


Zitat
Ich habe dem armen il Capitano Unrecht getan.
lt seiner Aussage nach, ist er versehentlich in ein Rettungsboot gestürzt.

Wenn das alles nicht so verdammt tragisch und zum heulen wäre, dann könnte ich über die Erklärung herzlich lachen.

Der Unglücksort liegt übrigens mitten im wichtigsten Walschutzgebiet des Mittelmeers. Da frage ich mich doch warum ringsherum überhaupt Schiffe fahren. Klar, wegen dem Tourismus, aber trotzdem - einfach unbegreiflich.

Zitat
Eine Freundin von mir, die in einem Reisebüro arbeitet, wollte letzte Woche einer Kundin von einer Kreuzfahrt von besagter Gesellschaft abraten, das war noch vor dem Unglück.


@Rumpelpumpel: Das müssen ja schreckliche Zustände dort gewesen sein. Weißt du da genaueres..?

Zitat (IsiLangmut @ 19.01.2012 16:10:08)
@labens: gibt's in diesem Teil des Mittelmeers Haifische?- Mal so überlegt...Isi

JA

Ich war mal bei an der nordspanischen Küste schwimmen und sah in unmittelbarer Nähe welche.
Weiss aber nicht, wer schneller die Flucht ergriffen hat: entweder ich - oder der Hai.

Meist sind jedoch im Mittelmeer Katzenhaie unterwegs.

Bearbeitet von labens am 20.01.2012 13:54:20

Es ist unglaublich wie gewissenlos dieser Kapitän mit dem ihm anvertrauten Menschen umgegangen ist. Der gehört weggesperrt und nie mehr freigelassen!
Man kann nur noch hoffen, das kein Öl aus dem Wrack läuft und das Meer in Mitleidenschaft gezogen wird! :angry:


Zitat (Staubhase @ 19.01.2012 16:19:09)

@Rumpelpumpel: Das müssen ja schreckliche Zustände dort gewesen sein. Weißt du da genaueres..?

Staubhase, genaueres weiß ich nicht wirklich, aber meine Freundin meint, dass es so viele gute zuverlässige Reedereien und Organisatoren gibt, die nicht mehr versprechen, als sie wirklich bieten können.


Kostenloser Newsletter