Was kann ich noch essen? Extrem Magenschonkost


Vor 8 Jahren hatte ich einen schweren Herzinfarkt. Zurückgeblieben sind ein Aneurysma und eine fast abgestorbene Herzspitze. Seitdem muss ich lebenserhaltende Blutverdünner (Markumar) einnehmen. Wofür ich ja auch sehr dankbar bin.
Durch dieses Medikamtent wurden meine kompletten Magenwände beschädigt, inkl.
Speiseröhre. Halte ich mich an Schonkost...geht alles gut. Mal abgesehen, dass Essen meine Leidenschaft war, muss ich mich nun extremst ausbremsen, was ich auch tu, mir aber auch dadurch ein grosses Stück Lebensfreude abhanden gekommen ist. :heul:
Ich esse Dinkel, Hafer, Cous Cous, Bulgur ,Erbsen und Möhren und Hühnerfleisch, manchmal Tomaten, Zuccini, und ab und zu Bohnen. Obst kommt nur noch Banane und Apfel in Frage. Milchsäure geht gar nicht mehr. Trinke Hafermilch.Soja geht auch nicht mehr. Käse und Wurst immer unter 17 Prozent.

So langsam geht mir die Puste aus. Habe über 10 Kilo abgenommen und fühle mich auch entsprechend ohne Kraft.ich bin 1,73 gross und habe nur noch 58-59 Kilo.
Einziges Gewürz ist Salz und manchmal Maggi. SElbst frische Kräuter wie Schnittlauch oder Basilikum
sind magenreizend.

Dauermedikamente für den Magen sind: Pantoprazol 40, einmal täglich.

Was die Zubereitung und Auswahl meiner Nahrung angeht, verliere ich an Weitblick oder Kreativität.
Mir fällt einfach nichts mehr ein. Vielleicht fällt Euch etwas ein, wie ich meine magenschonende Gerichte um einiges Erweitern kann.
Grünes Gemüse fällt zum grössten Teil auch weg, da sie das Blut verdicken ( Vitamin K) was zu einer Erhöhung der Dosierung von Markumar führt und somit den Magen wieder mehr belasten würde.
Ist ja alles kein Drama, und trotzdem sehr sehr Lebenseinschränkend. Lädt man mich zum Essen ein, muss ich nein sagen, oder mitgehen und anschliessend eine Woche Magenschmerzen durchhalten.
Mein o.g. Speiseplan ist mir einfach zu öde. Vielleicht könnt ihr mir etwas mehr Kreativität beim magenschonenenden Kochen vermitteln.


Jetzt bin ich bei Fencheltee gelandet weil unsere Oberheilerin Hildegard von Bingen es als Wundermittel für den Magen ansieht. Bekommt mir auch.Da hat sie recht.Ebenso der Dinkel. Aber mir fehlt einfach das gute Essen. Vielleicht wisst Ihr wie ich meinen Speiseplan vergrössern kann???

Ist wirklich kein Drama, aber immerhin sehr sehr einschränkend in der Lebensfreude. Und so langsam schwindet meine Kraft und wütend werde ich auch irgendwie, weiss nicht auf wen, aber Wut ist da. :wallbash:
Gehe jetzt erstmal schlafen . Decke übern Kopf und an nichts mehr denken. Bis morgen ...


Ich kenn die Probleme, bei mir ist es schon eine Aspirin, die mir ein Loch in den Magen brennt, deshalb frage ich mich, ob du dir das Medikament nicht spritzen kannst.
Wenn nicht, würde ich abklären lassen ob es wirklich nur von den Medikamenten kommt oder mhr dahinter steckt.
Hafermilch ist sehr gut, die enthaltenen Schleimstoffe legen sich schützend um die Magenschleimhaut, das würde Haferschleim auch machen.
Fencheltee ist in der Tat gut für den Magen, wenn man Magenkrämpfe hat oder Magenschmerzen und bei Blähungen, er ist schleimlösend. Bei Magenschleimhautentzündung oder Übersäuerung des Magens ist er nicht die erste Wahl, da würde ich im Wechsel Kamillentee und Wermuttee oder Ingwertee trinken.
Ich melde mich im Laufe des Tages nochmal


Ich würde Zutaten versuchen wie sie Für Babykost verwendet werden, also Kartoffeln, Karotten, Pastinaken, Bananen etc.
Daraus dann Suppen oder Pürees jeweils mit Hafermilch zubereitet wie Angelina schon vorschlägt.


@Angelina
Eine Alternative zu Marcumar ist leider ausgeschlossen bei Dauertherapie.
Nach der Magenspiegelung hiess es "Magenschleimhautentzündung" bei Marcumartherapie. Natürlich sind m.E. auch noch Stressfaktoren dabei, da bin ich auch am Ball, mich innerlich ruhiger zu bekommen.
Danke für den tip mit den Tee s . Kamille geht nicht, aber die beiden anderen probiere ich mal.

@Pumukel
Das was Du vorschlägst ist sehr gut, mache ich allerdings schon seit einem halben Jahr, hilft auch.
Aber ich würde gerne meinen Speiseplan etwas erweitern. Vielleicht kennt sich jemand mit Kräutern aus, dass mal etwas Pepp in mein Essen kommt. Oder magenfreundliche Gewürze.
Ich koche oft noch für die Kinder wenn sie z.B. mal in der Mittagspause vorbei kommen oder am WE .
Da kriegt man doch etwas die Kriese, während alle z.B. Bratkartoffen mit Bratwurst und Senf essen, stocher ich in Dinkelnudeln mit Karotten herum.
Vielleicht fällt ja der einen oder anderen noch ein Tip ein.


Ich habe mal "marcumar ernährung" gegoogelt.
Da gibt es ganz viele Beiträge
Vielleicht findes Du ja dort Anregungen oder Rezepte.
Ich drück die Daumen.
LG
123 :blumen:


Kannst du uns nicht mal aufzeigen, was du noch darfst?


Ich würde Dir raten, vielleicht den Dinkel mal wegzulassen.
Er belastet auch, zumal er zumeist gröber geschrotet ist.
Dinkel ist zwar gesünder als ein einfaches Mehl, belastet aber nicht so sehr.

Vielleicht mal wirklich eine zeitlang mal leichte Baykost essen, die kannst Du ja selbst kochen u. musst nicht unbedingt die Gläschen kaufen.
Zum Obst rate ich Dir, die Obstgläschen für Babys zu essen u. auf jede Zitrusfrucht verzichten.
Stattdessen lieber mal mehr Bananen oder Mangos.

Ich wünsche Dir eine bessere Gesundheit!!! :trösten:


sorry...statt Baykost- doch lieber Babykost...*lach :pfeifen:


Danke 123, hab auch nochmal nachgesehen ob es neue Erkenntnisse gibt was die MarcumarErnährung angeht.

Essen kann ich Vollkornprodukte, säurefreies Gemüse, mageres gedünstetes Fleisch oder Fisch,
Magerkäse, Kartoffeln, milde Magerwurst, alles mit Dinkel, kein Brot sondern Knäcke. Apfel und Banane und Hafermilch, Magermargarine . Das wars. Ist eine Vollwerternährung, was ja auch nicht schlecht ist, aber auf Dauer alles ohne Gewürze oder Kräuter da fehlt einfach der Geschmack.

Aber es ist vielleicht auch zu schwierig, da noch Alternativen zu finden. Ist ja alles dabei was der Mensch braucht.
Ist nur Essen wo man isst, weil man hunger hat, aber highlights sind nicht mehr dabei. Da bekommt man einen Tunnelblick, sieht nicht mehr was man evtll. sonst noch essen könnte.
Ich muss mich wohl mal in die Kräuterkunde einarbeiten.


Hallo Mandelhaube :-)

Von vielen die Magenprobleme haben höre ich das sie Mango sehr gut vertragen, versuch es doch mal.

Ansonsten gib mal magenfreundliche Gewürze ein, da gibt es eine menge ! Z.B. Pimpernelle, das besonders zu Möhrensuppen passt. Es macht auch schwere fettige Gerichte leichter verträglich.

Lg, Kerstin


Hallo Mandelhaube,

ich nehme zwar kein Marcumar, bin aber wegen einer Magen-und Speiseröhrenerkrankung bei der Nahrungsaufnahme auch stark eingeschränkt.Nahm bisher 80mg Pantoprazol, doch geholfen hat es nicht.Zuvor nahm ich Nexium mit bedeutend besserer Wirkung, doch die Zuzahlung ist enorm.Seit geraumer Zeit gibt es ein neues Präperat (Esomeprazol), welches vergleichbar mit Nexium ist und keiner Zuzahlung bedarf.Zumal ich ja schon mehr als die üblicheDosis nehmen muss.Ich liebe Vollkornkost, aber leider ist es keine Schonkost.ÄpfeL und Zitrusfrüchte vertrage ich gar nicht, ebenso wie alles fettgebackene oder halt richtige Vollkornbrote.Lt.Empfehlung darf ich auch keine Tomaten,Kaffee,Pfefferminztee und vieles andere nicht...
Aber trotzdem vertrage ich es.Somit möchte ich eigentlich nur "sagen", dass ich der Meinung bin, dass jeder Mensch in Sachen Ernährung ausprobieren muss.Lt. meines Arztes sind halt die Lebensmittel erlaubt,die auch im Internet unter Schonkost erlaubt sind.Bei mir ist allerdings auch die Menge entscheidend, ich erlaube mir mit Genuss ein Riegel Schokolade oder andere Annehmlichkeiten, es muss ja keine ganze Tafel sein..

LG


Wenn ich das nun richtig sehe, wirst du nicht verhungern, da ja doch einiges auf dem Speisezettel steht.

Gedünstetetes Fleisch und Fisch ist doch ok. Kombinieren kann man mit dem säurefreiem Gemüse.
Da weißt du sicherlich was geht und was nicht. Kohlarten schließe ich mal aus.

Meine Favoritenkräuter sind Petersilie und Schnittlauch. Gut, die darst du nicht, wenn ich das noch Recht in Erinnerung habe. Dann folgen bei mir Ingwer, Basilikum, Rosmarin, Oregano, Salbei, Kümmel und Thymian. Frisch oder getrocknet. Je nach Jahreszeit und Angebot vom Discounter. Frisch ist mir aber lieber.
Mit diesen Gewürzen kannst du schon einiges machen.

Mein Kräuterhexenbuch sagt: Ingwer, Thymian verdauungsfördernd; Rosmarin und Salbei krampflösend,
Kümmel ist verdauungsregulierend.

Ich schließe mich Aida an: Du musst jetzt für dich ausprobieren, was bei dir geht und was nicht.


@engelmetatron,

Dinkel sei das magenfreundlichste Getreide überhaupt sagt "Hildegard von Bingen".Darauf reagiert mein Magen auch positiv. Babykost habe ich in den ersten schlimmen Monaten gegessen, was anderes war nicht möglich.
Dabei habe ich dann auch die 10 kilo abgenommen, aber es wurde besser.

@Katjes, danke, an Mangos hätte ich mich nicht herangetraut, aber jetzt probier ich es.
In Sachen magenfreundliche Gewürze zu googeln, bin ich nicht drauf gekommen. Ich sag ja : Tunnelblick

Bei dem Wort Katjes fällt mir auch grad wieder ein, dass Lakritze meine Lieblingsnascherei war. :)

@Aida ...ja, das hat man mir im Krankenhaus auch gesagt, dass ich suchen muss. Der Magen zeigt schon an, was er verträgt oder nicht. DAs ist ja mein Problem ich find nichts mehr :wallbash:

Aber hallo....der Tunnelblick weitet sich etwas: Mango, die Tee s, magenfreundliche Gewürze googeln.
Ist doch schon mal was :blumen:


Hehe ... Ich hab mich nicht nach der Nascherei benannt, sondern nach einer Katze die ich mal hatte *g.

Ich hab da irgendwo noch eine Liste mit säurearmen Lebensmitteln liegen, ich schau mal da rein und schreib nachher noch einmal was da drin steht.


In so einem Fall zahlt doch die Krankenkasse sicherlich eine Ernährungsberatung, oder?
Es gibt doch Diätassistentinnen, (m/w), deren Beruf es ist, Menschen mit deinem Problem zu beraten.
Ich würde mich in der Hinsicht einmal informieren, statt mich auf das Internet zu verlassen. :blumen:
Gute Besserung.


Ohje,ich kann dir das so nachfühlen,mandelhaube.
Mein Mann probiert auch ständig rum was er noch verträgt.
Eben war es noch der Pfefferminztee ,der beruhigend auf den
Magen wirkte und jetzt ist es der Kamillentee.Und da
auch nicht jede Sorte.
Es ist tatsächlich so das wir viel probieren müssen und manchmal bringt
einen das schon an den Rand der Verzweiflung :wacko:


Versuch vieleicht mal fein geschnittenen Ruckola (hab grad nen Black-Out wie man den schreibt :wallbash: )
Den nehm ich gern als Gewürz.
Kümmel ist auch einen Versuch wert, der ist ja gut für den Magen, aber den muß man mögen.


Hallo Mandel

Willkommen im Club der Marcumarisierten, ich nehm das Zeug seit über 7 Jahren, nach einer Herzklappen-op.

Nebenwirkungen hab ich auch einige geringere, aber gott sei dank nicht beim Essen, du hast mein Mitgefühl.

Du schriebst, dass du grünes Gemüse nicht gross essen darfst/sollst, weils das Blut verdickt, also dem Marcumar entgegenarbeitet.
Das stimmt im grossen und ganzen auch - ich hatte anfangs auch probs damit das zu essen, was gesund für mich war, brachten sie meinen Zielbereich doch immer aus dem Kurs.

habe mich dann mit dem Kardiologen kurzgeschlossen und wir haben beschlossen dass grad die grünen Gemüsesorten ja auch wichtig und gesund sind, und wenn man sie beständig und nicht im Überfluss isst, dann habe ich für mich festgestellt, dass sich mein Marcumarverbrauch erst etwas erhöht hat, sich dann aber wieder niedriger eingependelt hat.
Gut ich hab verstanden, dass du wohl versuchst so wenig Marcumar wie möglich zu nehmen um deinen Zielbereich zu erreichen da du sonst wieder arge Magenprobs bekommst.

Ich hab grad unlängst mit meinem HA und auch Kardiologen gesprochen und es gibt sehr wohl Alternativen zum Marcumar, es gibt nämlich leider sehr viele Patienten die es nicht vertragen, vielleicht kontaktierst du doch nochmal deinen Kardiologen oder evtl holst du dir sogar eine 2. Meinung ein wenn du es nicht schon längst getan hast?

Du kannst mich auch gern via PN kontakten, evtl kann ich dir noch anderweitige Kontakte vermitteln, wo dir evtl Hilfe angedeien könnte, ich schreibe bewusst "könnte".


Hallo Mandelhaube,

ich weiß nicht, ob das Marcumar wirklich die Grundsache des Übels ist. Mein Vater nimmt es seit dem Herzinfarkt schon 17 Jahre. Er ist 80. Dazu so ein rosa Nitro-Zeug. Das Problem ist, dass seine Ärzte schimpfen, weil er bei seinem gutem Appetit und schwachem Herz bei Süßigkeiten, Bratkartoffeln und Fleischkäse so muckelig geworden ist (über 90 kg).

Ich habe gegoogelt bei "Schonkost". Bei einem Forum oder Blog vertrat ein Mitlglied die Ansicht, dass die propagierte Schonkost erst recht schlecht für den Organismus ist, wegen verfälschter (verarbeiteter und degenerierter) Herstellungsweise.

Leider bin ich eine Übersäuerte. Ich habe wiederkehrend Sodbrennen. Das habe ich wohl mit meiner Mam und Schwester gemeinsam. Wir trinken dann immer viel Milch.

LG Pitz :blumen:


@alle die geantwortet haben: Vielen lieben Dank für die neuen Ideen und Hinweise. :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:

Ruccola als Gewürz probiere ich auf alle Fälle aus.
Ein "Kräuterhexenbuch kaufe ich mir gleich nächste Woche. Will doch auch wieder Spass am Essen finden.

@Darklady
Oooohjeee noch eine Bluterin :trösten:
Ich hatte auch die ganzen Jahre keine Probleme mit Marcumar, deswegen brauchte ich mich nicht um etwas anderes zu kümmern. Aber die nächste große Untersuchung steht wieder an, da wollte ich es sowieso ansprechen. Ich meld mich dann noch mal bei Dir.

Ich sehe echt mehr Licht in meinem Tunnel :bussi: an Euch alle.

@Clochard
Wie Recht Du hast, da kann man echt manchmal dran verzweifeln. Ich wünsch Deinen Mann schnelle gute Besserung.

Hätte auch nicht gedacht, dass Magenprobleme mir die Freude am Essen oder gar am Kochen nehmen können.
Aber mein Leitsatz ist ja, dass nichts für immer ist,ergo...wird alles wieder gut...


Hallo Pitz
Hab grad erst gelesen, was Du geschrieben hast.

Könnte hinkommen mit der Behauptung betr. Schonkost. Mein Immunsystem war noch nie so geschwächt wie jetzt.



hallöli

hast du schon mal versucht mit der textur zu spielen,das kann manchmal viel ausmachen, z.b. bananen in soßenform ( hab ich schon mal in einem restaurant gegessen)

eine gurkensuppe (wenn du es verträgst),mach ich im sommer gern (kalt oder als eis)

apfelauflauf ( mit kartoffeln und brühe)

guck auch mal bei veganer kost, gibt auch schöne rezepte (kann ja fleisch dazu gemacht werden)

^_^ ^_^


Hast du schon mal eine Rollkur gemacht?


Zitat (wurst @ 13.11.2010 22:39:40)
Hast du schon mal eine Rollkur gemacht?

Das macht doch jeder jede Nacht.

Zitat (Pitz @ 13.11.2010 22:47:55)
Das macht doch jeder jede Nacht.

Das da :P

Hallo Mandelhaube,

dass Phenprocoumon (Falithrom ®, Marcumar® u.a.) Magenbeschwerden macht, ist doch recht untypisch; konntest du das Rauchen inzwischen aufgeben? Nun gibt es seit April 2008 eine relativ teure Alternative zu Phenprocoumon, das Dabigatran (Pradaxa® ), wie ich in der Apotheken-Rundschau® lesen konnte. Labormonitoring bezüglich INR kann man sich damit ersparen, natürlich auch Diäten. Die Tagestherapiekosten sind leider 14,24 €.

Dass ASS 100 Magenbeschwerden macht, ist aber typisch, kenne ich so aus der Brigittezeitschrift ; das nimmst du ja (hoffentlich) nicht noch zusätzlich.

Dass du täglich nur noch Pantoprazol (40mg?,80mg?) einnimmst, ist ebenfalls untypisch, denn bei durchgemachten Herzinfarkt gar mit Ausbildung eines Herzwandaneurysma müsstest du eigentlich herzkräftigende und rhythmusstabilisierende Medikamente zusätzlich einnehmen, wie man dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel manchmal entnehmen kann. Vielleicht fühlst du dich deswegen so leistungsgeknickt.

So gesehen erscheinst du mir "kardiologisch" gesehen unterversorgt, was deinem allgemeinen Gesundheitszustand abträglich sein könnte. Eine Vitamin K1-freie Kost einzuhalten, diese wird medizinischerseits nicht propagiert, weil es sie nicht gibt, ist überflüssig, schließlich nimmst du ja korrekte Wochendosen von Phenprocoumon. Überhaupt macht Diäten einzuhalten ziemlich kirre. Was meint dein Kardiologe dazu?


Hallo Mandelhaube,

ich vergaß, deine Frage "Was kann ich noch essen?" zu beatworten: Antwort: Definitiv alles, was dir schmeckt (Zitat: Wer länger als ein halbes Jahr eine Diät einhält; ist ein Psychopath. Zitat Ende. [Quelle: Freud, Psychopathologie des Alltagslebens].


Zitat (mandelhaube @ 13.11.2010 20:35:53)

Ein "Kräuterhexenbuch kaufe ich mir gleich nächste Woche. Will doch auch wieder Spass am Essen finden.

Ich sehe echt mehr Licht in meinem Tunnel :bussi: an Euch alle.


Mandelhaube:
mein Kräuterhexenbuch ist eine Zusammenfasung kleiner Auszüge von Hildegard v. B. , ein wenig Mönchheilung, ein wenig probates aus den Erfahrungen meiner Vorfahren, einiger Hexen, und dem Internet.
Ein paar Weisheiten von klassichen Frauenzeitschriften und div. anderen Erfahrungen. Mitunter auch mein Fachbuch der medizinischen Heilkunde. Meinungen von den Großeltern verschiedener Herkunft. Also ist nicht jedes Kraut in ganz Deutschland zu finden.
Alles, was in meinem Kräuterhexenbuch steht, ist von mir auch schon ausprobiert worden, wenn dann die Beschwerden auch da waren.
(ich weiß nicht, wie oft ich Hustensaft hergestellt habe)

Kaufen kann man so ein Erfahrungswertebuch nicht. Aber wenn, dann sag es mir, ich erweitere gerne mein Hexenbuch.

Und jetzt, holt die Keulen raus, treibt mich auf den Marktplatz, das Scheiter ist schon aufgehäuft...

Liebe Eifelgold,
nur wer als Hexe gegen die "Heilige Mutter Kirche" hetzt, wird verbrannt, das gegen hochschulmedizinische, evidenzbasierte Lehrmeinungen wettern wird nicht sanktioniert!
Glück gehabt ! :D


ich fühle mich geehrt, Micki, das ich weiter frei praktizieren darf und knapp dem Scheiterhaufen entronnen bin.

Vor 200 Jahren hätte man mich in dem Dorf, in dem ich ich verweile, noch netterweise verbrannt.


Mieze, dein Vorschlag Banane in Soßenform werde ich auch mal probieren. Hört sich gut an.

Eine Rollkur....hatte ich mit 12 j. da litt ich unter einen Geschwür am 12..10?..12 Fingerdarm.
Ich dachte, die werden gar nicht mehr angewendet. Der Internist hat jedenfalls nichts davon gesagt.

Sorry, Michael, dass hatte ich nicht erwähnt. Ich nehme natürlich die Standardpallette an Medis bei HI. und Aneurysma.
Rauchen und Schmerzmittel wie ASS kommen nicht in Frage. Aber das ist ja klar.
Hmm.... dann bin ich jetzt laut Sigmund kurz davor psychophatisch zu werden.
Die nächste große Herzuntersuchung beim Kardiologen steht an, und ich werde ihn Löcher in den Bauch fragen, bzg. Marcumar, SChonkost, und Dabigartan.

Hi Eifelgold,

Dein Kräuterbuch ist dann ja auch einmalig....lass es doch veröffentlichen. Ich kauf s.
Mal sehen, was ich so bekomme, aber mir schwebt auch so etwas von H.v.Bingen, Mönchsrezepte mit Kräutern und Erklärung dessen Wirkung. Ich werde in Ruhe suchen, und ggfs. mal bei Dir nachfragen sollte ich etwas gefunden haben.


Zitat (Eifelgold @ 14.11.2010 18:24:33)
.... doch netterweise verbrannt.

Liebe Eifelgold,

sicherlich währest du vor 200 Jahren eine ehrfürchtige und fromme Frau gewesen, die dem Herrgott kein Leid angetan hätte. Und mit Kräutern zu praktizieren, wäre "an der Tagesordnung" gewesen. Niemand hätte dir auch nur ein Haar gekrümmt. Ehre, dem Ehre gebühret !


Kostenloser Newsletter