Kreuzfahrt: ...was kann man brauchen?


Hallo Ihr,

meine Schwiegereltern gehen im Januar/Februar zum ersten Mal auf Kreuzfahrt, durchs Mittelmeeer.
Da wir jetzt noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk sind dachten wir, es böte sich etwas an was beide für ihren Urlaub noch gebrauchen könnten.

Habt ihr eine Idee, was man vielleicht dringend auf eine Kreuzfahrt mitnehmen sollte oder was man zumindest gut gebrauchen kann und was sich nett verschenken lässt?

Danke schon mal!
:blumen:


:) vielleicht eine gute (video)kamera, falls sie noch kleine haben.


Wenn Ihr wisst, wo die Reise lang geht, einen Reiseführer (möglichst einer bestimmten Gegend) und dann könnt Ihr schon einen Ausflug in dem Hafen buchen.

Den Reiseführer vielleicht mit hangeschriebenen Anmerkungen versehen, die Rätselhaft sind.

Gruß

Highlander


fals es 70000 tonns of metal sein sollte... earplugs;)))))

Sille<-----------------------------flitz-----------


Zitat (Sille @ 24.11.2012 21:26:27)
fals es 70000 tonns of metal sein sollte... earplugs;)))))

Sille<-----------------------------flitz-----------

rofl

Ich glaube, da würden auch die Earplugs nix helfen.....

Danke schon mal, das mit der Videokamera ist 'ne gute Idee. Neue gescheite sind zwar etwas zu teuer für ein Weihnachtsgeschenk, aber warum nicht eine gut erhaltene Gebrauchte oder Generalüberholte.... Ich diskutiere das mal mit meinem Mann.

Reiseführer - hm, ich kenne die genaue Route nicht, glaube aber mich erinnern zu können, dass sie schon vom Anbieter mit allerlei Infomaterial ausgestattet wurden.... sie waren auch schon auf einer Vorbereitungs-/Infoveranstaltung.

Ich dachte vielleicht noch an ein kleines Survivalpaket - aber außer Tabletten gegen Seekrankheit und einem weißen Stofftaschentuch zum Winken :D ist mir nix eingefallen....
Habt ihr noch Ideen?

Kotzbeutel werden auch gerne genommen und - wie ich von einem Patienten schon gehört habe - unbedingt eine Zweitprothese (Zahn), falls die erste sich über Bord begeben möchte. :pfeifen: Und dann ein Päckchen mit Gelassenheit, nach dem Motto: Weglaufen gilt nicht.

Kein Scherz, ist so schon passiert.

Finde ich aber eine schöne Idee, was für die Reise beizutragen. Leider habe ich keine wirklich fördernde Idee.
Aber für das Überlebenspäckchen fällt dir sicher noch was mehr ein.


Hallo keke,

ich dachte an ein kleines Büchlein, so eine Art Tagebuch, wo man jeden Tag seine Erlebnisse eintragen kann.....
Nett verpackt mit ein paar Sprüchen dazu, wäre das was für die Schwiegereltern?


Zitat (GEMINI-22 @ 25.11.2012 08:55:43)
Hallo keke,

ich dachte an ein kleines Büchlein, so eine Art Tagebuch, wo man jeden Tag seine Erlebnisse eintragen kann.....
Nett verpackt mit ein paar Sprüchen dazu, wäre das was für die Schwiegereltern?

Hey, das ist auch eine gute Idee! Meine Schwiegermutter macht sich sowieso jeden Tag Notizen - wie das Wetter war, was besonderes los war etc. - aber ihr dafür extra ein kleines Kreuzfahrt-Logbuch zu schenken ist eine prima Idee.
Das könnte auch einfach in so ein kleines Survivalpaket mit reingepackt werden. Ko**tüten sind auch notiert!
Danke!

Edit: Eine Zweitprothese ist mir für ein Weihnachtsgeschenk doch etwas zu kostspielig. Aber vielleicht fällt mir ein netter Spruch ein, dass man beim Reihern doch btte besonders gut auf die Beißerchen aufpassen sollte... :pfeifen:

Bearbeitet von keke am 25.11.2012 09:33:18

tabletten gegen reiseübelkeit, sonnencreme (kann man auch zu dieser jahreszeit auf see sehr gut brauchen), reiselektüre, ferngläser, sonnenbrille, für sie ein schönes tuch gegen den seewind, für ihn eine schöne mütze/hut...


Ich hab' letztens an der Kasse (mir fällt nicht mehr genau ein, wo das war...) eine Schoggi in Form eines Rettungsringes gesehen, auf der auch so etwas stand wie: "Wenn du denkst, du gehst unter..."

Kann nicht sehr speziell gewesen sein, der Markt, ich war bei Rewe, Tegut, Globus und Aldi, soweit ich mich erinnere.


das mit dem logbuch finde ich total geil;)

gugg mal ... hab mal fr. Amazone gefragt;))


Logbuch

zu rettungsringen (ausser die meinigen, die bleiben da wo sie sind!!) habe ich das hier gefunden...

Schoki

und vielleicht verpackst du das ganze in einer .....

seekarte ;)

Sille


Ihr habt echt klasse Ideen, vielen Dank dafür und auch für's Recherchieren.
Sille, in dem Shop aus dem 3. Link finden sich vielleicht auch noch ein paar Kleinigkeiten für ein Päckchen.
Fernglas und Logbuch + Kleinigkeiten wie Schoki etc. sind auf jeden Fall jetzt in der engeren Auswahl.


Hallo keke :blumen:

Büchlein...oder zwei ? ;)
Letzteres wäre ein handliches Adressbuch zum "unterwegs mitnehmen" mit dazugehörigem Stift, von Euch ausgefüllt. Eure Anschrift prangt dann dort als erste (dahinter ein lustiger Spruch...?)

Ihr wollt ja sicher schöne Ansichtskarten aus den bereisten Mittelmeer-Regionen erhalten ?

Viele gute Ideen hast Du schon erhalten ! :)


in der Apotheke kann man so Armbänder kaufen, die durch Akkupressur gegen Reiseübelkeit helfen ... funktioniert tatsächlich, ich habe es selbst ausprobiert (bei einer Busreise aber sie sollen auch sehr wirksam sein bei Seekrankheit)


normalerweise ist man auf kreutzfahreten nicht seekrank.. die schiffe haben stabilisatoren... und so schlimm ist die see ja nicht..... und ein "äppelkahn" ist das ja nicht gerade;))

Sille


achso ... das wusste ich nicht, Sille ... mir wird schon schlecht, wenn ich mit der Fähre über den Rhein fahre :P


Ich würde auch mal sehr gern eine Kreuzfahrt mitmachen. Kann mir mal jemand erzählen wie es so war? Damit ich schon mal einen Einblick bekomme. Wäre echt klasse wenn Ihr mir eure Erfahrungen mal erzählt.


Hallo @Nathalie,

ich kann Dir von einer Nilkreuzfahrt erzählen. Doch im Hinblick auf die politische Lage im Land würde ich eher mit dem Auswärtigen Amt d'accord gehen und nicht dorthin fahren. Zumindest im Moment nicht.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Nathalie996 @ 20.07.2013 15:10:59)
Ich würde auch mal sehr gern eine Kreuzfahrt mitmachen. Kann mir mal jemand erzählen wie es so war? Damit ich schon mal einen Einblick bekomme. Wäre echt klasse wenn Ihr mir eure Erfahrungen mal erzählt.

Habe vor zehn Jahren eine Seereise mit Hurtigruten gemacht. Ist natürlich ganz was anderes als auf Aida im Mittelmeer oder mit irgendwas in der Karibik. Aber war der allerschönste Urlaub meines Lebens.
Was mir besonders daran gefiel, war zum einen, dass wir fast immer in Landnähe waren, es also immer was zu sehen gab. Ich saß manchmal zwei Stunden nur da und hab rausgesehen. Die Zeit kam mir nie so lang vor.
Zum zweiten war ich ab dem zweiten oder dritten Tag total entspannt, was ich zuhause hinter mir gelassen hatte, war mir egal. Ich hatte nie das Gefühl, ich muss heute unbedingt irgendwohin und was ansehen. Das Schiff haben wir nur bei den etwas längeren Stopps in größeren Städten verlassen. Ansonsten haben wir die Ruhe genossen. Und Ruhe hatten wir. Ich weiss nicht, wie es heute bei Hurtigruten läuft. Aber damals gab es dort keinerlei Animation oder Programm. Und wisst ihr was? Uns war's keine Minute langweilig.

Ach übrigens, zu der Theorie, dass einem auf großen Schiffen nicht übel wird, weil sie Stabilisatoren haben: je größer das Schiff, desto schneller wird mir kotzübel. Ich kann eine mehrstündige Vogelsafari auf einem kleinen Boot unternehmen, ohne Probleme zu bekommen. Aber lass mich auf ein hochseetaugliches Schiff und ich werde nach kürzester Zeit grün im Gesicht. Hatte mich für Hurtigruten deshalb mit einem Hammermedikament versorgen lassen und 10 geniale Urlaubstage in Norwegen verlebt.

Mein Mann und ich haben letzten Jahr über Ostern eine Kurzkreuzfahrt gemacht. Wir sehen uns immer zu gerne Das Traumschiff an und so wollten wir für uns einen kleinen Traum erfüllen. Das Traumschiff(Die Deutschland) war es zwar nicht, ab ein Schiff von der MSC Reederei. Es war das kleinste Schiff von denen. Wir waren den Tag davor schon sehr aufgeregt. Und dann ging es los. Wir sind mit dem Zug nach Hamburg gefahren. Als wir Ausstiegen und zum Ausgang gegangen sind, sah ich eine Dame, die ein Schild mit MSC hoch hielt. Ich freute mich riesig. Wir zeigten der Dame unsere Schiffsticket, sie zeigte uns den Bus, wo das Gepäck hin kam und in den anderen Bus stiegen wir. Der Bus füllte sich schnell und er fuhr los zum Schiffsterminal. So aufgeregt war ich noch nie. Wir mussten uns an der Schlange anstellen, aber es ging ziemlich schnell.Es wurden noch Fotos gemacht, damit sie sehen können, wann man von Bord geht und wieder zurück kommt. Wir bekamen unsere Bordkarte, die man beim Aus- bzw Einchecken braucht. Außerdem ist die Karte zugleich auch der Schlüssel für die Kabine, auch als Zahlkarte wird sie benutzt. Dann ging es aufs Schiff. Einchecken, und rein aufs Schiff. Direkt beim rein gehen war jemand mit weißen Handschuhen und schicker Schiffsbekleidung das Gelände von der Treppe am Polieren. Wir dachten auch, wo sind wir denn hier. Alles war für uns so edel. Es ging auf die Kabine. Überall wurde gereinigt und poliert. Als wir in der Kabine waren, waren wir sprachlos, so toll haben wir es uns nicht vorgestellt. Dann kam auch unser Koffer schon, den wir erst mal hin stellten. Dann wollten wir erst mal uns das Schiff ansehen. Unser Mund glaube ich stand nur noch offen. So begeistert waren wir. Dann sind wir auf das oberste Deck, wo der Pool und die Bar war. Wir bestellen uns ein Cocktail und genossen die Aussicht vom Schiff. Es kam mir wie ein Traum vor. Danach genehmigten wir uns einen kleinen Snack und gegen Abend ging es los. Ich glaubte mein Herz konnte man hören, so glücklich war ich. Dann hatten wir auch noch einen sehr schönen Sonnenuntergang über dem Hafen von Hamburg. Obwohl es kalt war, standen wir und viele andere verstreut auf dem Schiff. Das einzige wo es uns wirklich voll vor kam, war im Buffettrestaurant. Aber man konnte auch ins Bedienrestaurant ausweichen, dies war etwas ganz schickes. Haben wir auch mal gemacht. Abends sogar mit mehreren Gängen. Eine Bedienung für zwei Tische. Sie sind sehr aufmerksam. Gaben sogar zwischendurch noch Trinkgeld. Sie verdienen ja nicht viel. Sogar einen Galaabend, gab es. Da musste man sich noch etwas schicker anziehen. Für uns war es was neues. Wir haben uns gefühlt, wir schwärmen jetzt noch von der Kreuzfahrt. Falls du noch Fragen hast, oder dir nicht sicher bist, welches Kreuzfahrtschiff für euch das richtige wäre, einige Unterschiede von AIDA, COSTA, MSC oder auch mein Schiff gibt es. Vielleicht kann ich dir Tipps geben.
Die Anfrage war zwar im Juli, habe ich leider erst jetzt gelesen. Bin auch neu hier. L.G.


@Katzenfreundin:

ganz ehrlich, ich habe Deinen Beitrag nicht gelesen, da er ohne Absatz für mich echt so gut wie unlesbar ist. Kleiner Tipp, damit es anderen nicht auch so geht: bau ab und an mal einen Absatz ein, dann liest es sich wesentlich besser :blumen:


Nett von dir, dass du mich drauf hinweist. Es ist Neuland für mich und ich schreib einfach drauf los.

Ich versuche jetzt immer dran zu denken.

Vielen Dank!


Verpackte Lebensmittel: Vor allem bei Reisen durch amerikanische Gewässer darf keine offene Milch, kein loser Zucker oder Butter auf den Tischen stehen. Die US-Lebensmittelbehörde ist so streng, dass manche Schiffe in der Karibik vorsorglich die Deko-Palmwedel vom Büfett über Bord werfen, bevor die Beamten das Schiff betreten.


Eine Kreuzfahrtkalender wäre doch eine schöne mentale Vorbereitung auf die Reise.
Einen tollen Kalender gibt es auf*** Link wurde entfernt *** .
Vielleicht ist das ja eine gute Idee!


Dir Reise dürfte inzwischen schon lange vorbei sein und außerdem ist Werbung dieser Art hier nicht erwünscht. :ruege:


Hallo,

Ich habe vor einiger Zeit über diesen Anbieter eine Kreuzfahrt gemacht.Wir waren damals am Mittelmeer unterwegs und haben uns einige Städte angesehen. ***** Werbung entfernt *****
Es war ein schöner Urlaub für uns.

Liebe Grüße

Bearbeitet von Highlander am 08.11.2016 18:05:44


Erneuter Versuch für Werbung :pfeifen:



Kostenloser Newsletter