Telefongespräch mittels AB aufzeichnen?

Neues Thema

Ihr Lieben,

bei mir steht Heute ein wichtiges, unangenehmes Telefongespräch an.- Das ich an sich gerne aufzeichnen würde.- Frage an die Techniker: kann man ein Telefonat mittels des Anrufbeantworters aufnehmen?-
Mir wäre nämlich ganz lieb, wenn ich dieses Gespräch als Nachweis (weder zu juristischen- noch zu Erpressungs-Zwecken!) hätte, daß und wie es stattfand.- Mein Mann könnte als Zeuge zwar mithören, aber ihm möchte ich an sich diese Aufregung ersparen.- Reicht, wenn ich mir die Platze an den Leib ärgere.

Daß ich darauf hinweisen muß, daß das Gespräch mitgehört/-geschnitten wird, weiß ich.

Vielleicht hat Jemand einen Tipp?

Liebe Grüße...Isi


Isi, ich weiß leider nicht, ob die heutigen ABs aufzeichnen können.

Ich habe vor Jahren mal ein obszönen Anruf aufgezeichnet.
Schlicht und ergreifen einen Kassettenrecorder aufgestellt, Kassette rein und die Aufnahmetaste sowie die Lautsprechertaste gedrückt.

Hat super geklappt.

Edit: ich hatte in dem Fall meinen Perversling nicht darauf vorbereitet, dass ich einen Mitschnitt mache.
Dem habe ich das Band als Sahnehäubchen nach der Stönerei präsentiert.

Du musst am Anfang des Gespräches den Teilnehmer fragen, ob es ok ist, wenn der Lautsprecher an ist.
Kannst ja sagen, du hättest was am Ohr, der Arm tut weh, und kannst den Hörer nicht so lange halten.

Bearbeitet von Eifelgold am 18.01.2012 14:17:38


Leider kann ich die Frage nicht beantworten, aber mit Hilfe einer Freundin die mal eben anruft kannst du es doch selbst ausprobieren.
Unserer schaltet sich ab, sobald man dran geht.
Diktiergerät oder Handy mit Aufnahmefunktion würden mir noch einfallen, vielleicht hat ja wer im Freundeskreis das passende schnell zur Hand.


Ich selbst hatte mal vor ca. 10 Jahren einen AB der Marke "Audioline" , und mit dem konnte man Gespräche aufzeichnen. Die Sprachqualität war sehr gut.. Das Teil war noch nicht einmal sehr teuer.

So einer war es - habe ich gerade entdeckt... klick

Bearbeitet von schnuffelchen am 18.01.2012 14:27:49


Rechtlich gesehen mußt Du Dein Gegenüber aber erklären, das Du dieses Gespräch aufzeichnest, zu welchen Zweck auch immer.


Kann dein Handy Filme aufnehmen?
Dann hast du eine Aufnahme.


Achje, liebe Isi! So ein Schiet! Ich hoffe, es hat jemand einen ad hoc-Tipp!!!!

Mit den neueren AB´s kann man normalerweise Gespräche mitschneiden bzw. aufnehmen. Weiss nicht, welches Gerät Du hast. Hast noch die Gebrauchsanweisung? Oder im Netz nachschauen............?

Ja, ich denk mir, soweit warst Du auch schon...
*schäm*

Würd gern mehr helfen, oder als Ohrenzeugin fungieren, aber, bis ich bei Dir bin, das würde einige halbe Stunden dauern.... ;)

Alles Gute! Behalt die Nerven!!!!

LG, moirita :trösten:


Mein Handy ist ohne Kamera-Funktion, kann also auch keine Videos machen.- Und, daß ich weiß, daß ich den Gesprächsteilnehmer auf das Mitschneiden des Gesprächs hinweisen muß, schrieb ich ja.

Nun, mir wird 'was einfallen; Danke Euch erstmal vorab für Eure Hilfsbereitschaft. :wub: - Grßleins Isi


Sag deinem Telefonpartner nur, dass du den Lautsprecher anmachen möchtest, da du Schmerzen im Arm hast und den Hörer nicht richtig festhalten kannst. Er sagt bestimmt nicht nein.

Vom Mitschnitt würde ich gar nix sagen.


beim Mitschnitt des Gesprochenen Wortes in einer Geschützten Umgebung wie es das Telefon(Person zu Person Verbindung) darstellt ohne dem Gegenüber dies zu sagen machst du dich Strafbar wenn das Gesprochen Wort ggf noch Dritten zugänglich gemacht wird...
denke einfach an unseren BB Wulff denn selbst bei dieser öffentlichen Person durfte sein Gesprochene Wort nicht ohne Zustimmung Veröffentlicht werden(und das obwohl er eine öffentliche Person ist)


Zitat (Eifelgold @ 18.01.2012 14:36:33)
Vom Mitschnitt würde ich gar nix sagen.

Das ist verboten und kann nicht als Nachweis genutzt werden.

Stimmt auch wieder.

Und was soll Isi sagen?
Hömma du Halunke, dir traue ich nicht über den Weg und zeichne unser Gespräch auf?


Das ist doch Isis Sache - sie hat doch auch schon mehrmals darauf hingewiesen, dass sie dem Gegenüber sagen wird, dass das Gespräch aufgezeichnet wird!


Natürlich muß man auf den eingeschalteten Lautsprecher o.ä. hinweisen.- Zumal ich auch keine 3 oder noch mehr Anwälte einschalten kann, um krumme Dingers legalisieren zu lassen :rolleyes: .

In diesem Falle bliebe das Gesagte nur in der Familie.- Mit Leuten, denen ich nicht traue, telefoniere ich nicht, die schreibe ich an.- Und weise ggfs. darauf hin, daß ich das Schreiben in Kopie meinem Anwalt zukommen lasse.- Windige telefonsiche Zusagen bestätige ich zudem grundsätzlich postwendend schriftlich.- Bin in der Hinsicht selbst sehr pingelig, und würde ganz sicher Nichts tun, womit ich mich in die Nesseln setzen könnte.
Liebe Grüße...Isi


Zitat (IsiLangmut @ 18.01.2012 15:08:30)
Bin in der Hinsicht selbst sehr pingelig, und würde ganz sicher Nichts tun, womit ich mich in die Nesseln setzen könnte.
Liebe Grüße...Isi

So schätze ich dich auch ein.

Und wenn es in der Familie Isi bleibt und kein anderer zu Schaden kommt, finde ich da momentan auch nix verwerfliches dran.
my 2 ct.

Normalerweise hat heute fast jedes Handy ne Sprachaufnahme. Oder mp3-player. Vielleicht hat ja jemand in Deiner Nähe ein solches Gerät. Lautsprecher an und dann müßte es gehen


Zitat (Naseweis03 @ 18.01.2012 16:33:11)
Normalerweise hat heute fast jedes Handy ne Sprachaufnahme. Oder mp3-player. Vielleicht hat ja jemand in Deiner Nähe ein solches Gerät. Lautsprecher an und dann müßte es gehen

Die sind aber meisst von der Aufnahmezeit sehr sparsam eingerichtet. Mein altes Sony Ericsson konnte gerade mal 20 sec aufnehmen. Wenn, wäre ein Diktiergerät eine gute Alternative.

bezüglich der rechtlichen Situation haben die Vorposter ja schon die eine Frage beantwortet.

Ich nutze für Aufzeichnungen so ein Diktiergerät. Das Ding an die Hörmuschel halten, bzw. den Lautsprecher vom Telefon einschalten. Die Aufzeichnung ist auch ohne den eingeschaltetenen Lautsprecher hörbar.

Bei wichtigen Gesprächen in Räumen, habe ich auch schon mal den Recorder in der Jackentasche gehabt, ihn vor betreten des Raums eingeschaltet. Laufzeit des Geräts 2 Stunden.

Wichtig ist, dass man dies dem Gesprächspartner vorher sagt. Im Anschluss ist es wichtig, dass die Aufnahme wieder gelöscht wird. Nicht dass damit Unfug betrieben wird, wenn man das Band verliert.


Ist jetzt zwar wahrscheinlich schon zu spät, aber:

Mit Telefon zum Rechner / Notebook gehen, dort ein Audioaufnahmeprogramm starten / runterladen. (Bei Windows ist eins standardmässig dabei: "Audiorecorder", unter Zubehör) , Mikrophon anschließen (Notebooks haben quasi immer eins eingebaut), Telefon auf Lautsprecher stellen und los gehts.

Vorher sollte man aber noch den Sound des PC leise / ab stellen, sonst gibts evtl. ne Rückkopplung

Bearbeitet von Bierle am 19.01.2012 14:52:45


Ihr lieben Zaubermäuse allesamt: Danke für Eure Ratschläge.- Das Gespräch fand fürwahr schon statt @Bierle (@labens: die Idee mit dem Diktiergerät hatte ich auch, aaaber: das Schoissding funktionierte nicht mehr.).- Und es war im Verlauf so, daß Nichts aufgezeichnet werden mußte.- Alldieweil mein Gesprächspartner mich seit meiner Geburt kennt, und inzwischen weiß, daß ich schon lange aus den Kinderschuhen raus bin.- Und es wenig ratsam ist, mir auf die erwachsenen Zehen zu trampeln.- Weder verbal, noch anderweitig (hätte ich bei SEINEM Gewicht auch Plattfüße anschließend :rolleyes: .
Ich bin zwar sehr nett, höflich, meist auch freundlich, aber man sollte mich nie unterschätzen.

Allerliebste Grüßlein :pfeifen: ...die Isi :)


Neues Thema


Kostenloser Newsletter