Abdichtung Flachdach


:wallbash:
Ich baue zur Zeit ein EFH in Hanglage. neben dem Haus soll eine Garage entstehen, die ein Flachdach bekommt, was als Terrasse am Wohnzimmer dienen soll. Wie dichte ich das Dach nun am besten ab? Kupferblech? Schweißbahn? Wer hat Erfahrung auf diesem Gebiet und kann mir ein paar Tips geben?


wir haben bitumen ganzflächig in zwei bahnen längs und quer auftragen lassen.
und kupferblech lediglich an den kanten einsetzen lassen.

reizvoll wäre vielleicht auch noch eine zusätzliche begrünung ... . :blumen:


Dächer abzudichten ist nun wirklich eine Wissenschaft für sich. Das gilt auch besonders für Flachdächer.
Stelle zunächst fest, ob du ein Kaltdach, Warmdach oder Umkehrdach bauen wirst.
Einige Informationen findest du bei www.baumarkt.de unter Dächern.
Solltest du die Arbeiten selbst durchführen, dann achte auf jeden Fall auf eine sorgfältige Ausführung. Ich rate dir dich vorher mit einem Fachmann zu beraten.

Solltest du dich entschließen, wie Carlos es angeregt hat, dass Dach zu begrünen, dann musst du auf jeden Fall das Gewicht aus Erdreich bzw. Substrat beachten sowie das aggressive Verhalten der Aufschüttung gegenüber den Abdichtungsmaterialien (Dachpapapen und Bitumenanstriche).

Bearbeitet von Zimtstange am 14.07.2007 22:10:51


Vielen Dank, für euere Tips. Das mit dem Gewicht und dem Verhalten der Aufschüttung gegenüber dem Abdichtungsmaterial ist auf jeden Fall ein guter Hinweis!


Dann wünsche ich dir gutes Schaffen.


Welches Material nimmst Du als Decke?
Beton? wenn ja, Folie auf den Beton boden und an den Rändern Hochstehen lassen, soll das Dach eine kleine neigung bekommen für eine Regenrinne, oder ein in sich laufendes Gefälle mit eigenem ablauf? ein flies als erstes, dann eineFolie, und dann? kein Blechdächer, normalerweise, ein isomaterial, mit anschliessender Folie, um Estrich beton mit der dicke das es frostsicher sein sollte Wasserabweisendes pulver), um danach zu fliesen oder eine spachtelmasse mit Lackanstrich.
Die überstände an iso mat. nimmt man zur hauswand ca. 15-? hoch, An der wand entlang einen schlitz ins mauerwerk, und ie folie mit einem Zinkstreifen, in Z form so einlegen, das evtl. wasser was von unten kommt nicht über die sogenannte Z sperre krichen oder fließen kann. Die anderen seiten (beim Sockel) genauso, und bei einerr Regenrinne, werden die folien auf ein Traufblech genagelt, Bzw. mint Bitumenkleber auf dem Traufblech verklebt.

Nachfragen beim Dachdecker, oder Klempner.
Für mich sit die regenrinne immer die bessere, weil das wasser abläuft, und nicht wo stehen bleiben kann und sollte.

gruß

für alle anderen, ein Troedler hat auch schon mal was anderes gemacht im Leben.


Hallo zusammen!
Ich bin gelernter Dachdecker und gebe dir den Tip, die Abdichtung deines Flachdaches besser von einem Profi machen zu lassen! Durch einige durchdringungen der Dachhaut z.B. Geländer usw. ist es sehr schwer das Dach 100% dicht zu bekommen.


Vielen Dank für euere super Tips! Ich werde wahrscheinlich mit Bitumenbahnen abdichten und mich dabei von einem Fachmann einweisen lassen. auch eine
Begrünung denke ich wird mein Dach bekommen

Gruß koh164


hi, gestern lief bei mir in meinem Flachdach Anbau das Wasser die Wände runter, und da hab ich mich auf die suche nach einer günstigen Lösung umgesehen, um mein Dach abzudichten. Hat schon mal jemand was von Alfa Dach-Dichtstoffe gehört? Kann man das wagen bei dem günstigen Preis?


Hallo fluchnur :D

"Herzlich Willkommen bei den Vatis" :blumen:




Die Threads sind mal zusammengeführt (verschmolzen) da es sich um das gleiche Thema handelt.

Bitte die Suchfunktion benutzen :D


LG kati

Bearbeitet von kati am 06.07.2008 17:17:10



Kostenloser Newsletter