Nasse Holzfenster


Hi Leute,

ich glaube, bei mir bahnt sich ein doch recht blödes Problem an.

Ich bin vor ungefähr einem viertel bis einem halben Jahr in meine jetzige WG eingezogen und mir ist sofort aufgefallen, dass die Fenster mal gestrichen werden müssten, da dies wohl jahrelang nicht gemacht wurde. Blöderweise war es nie lang genug trocken und warm, dass die Fenster mal trocknen konnten, so dass ich nicht streichen konnte. Neuerdings schließen die Fenster auch nicht mehr gut, sie haken am Rahmen. Als ich das mitbekommen habe, habe ich mir das alles mal genauer angesehen und festgestellt, dass das Holz teilweise richtig nass ist. Jetzt wo der Winter naht, habe ich Angst, dass wenn wieder mal Eiszapfen in den Fenstern hängen (ist in den letzten Jahren wohl öfter mal vorgekommen), alles also gefroren ist, das Holz aufbricht.

Meine Frage also: Was kann ich tun? Sollte ich notdürftig streichen, so dass nicht noch mehr Wasser eindringen kann?

Bearbeitet von grmbl am 30.09.2007 04:33:04


nach sicht der dinge scheinst du in einer mietwohnung zu wohnen.
dann sind solche "arbeiten", wie sie bei dir erforderlich sind, sache des hauseigentümers.
hast du mit dem hausverwalter gesprochen?
wenn nein: dann tu es bitte. möglichst zu zweit.
wenn ja: was hat er gesagt?
dokumentiere bitte den jetzigen zustand!


Hallo grmbl, folgende Vorschläge:
Du wohnst in einer WG, wer hat den Hauptmietvertrag (ich nehme an, Du bist mit
Untermietvertrag drin)?
Der Hauptmieter muss schriftlich den Mangel dem Vermieter (oder der Hausverwaltung
melden und Mietminderung (versuchsweise 10%) ankündigen. Hat nichts mit Zoff zu tun,
sondern ist notwendig, damit etwas "angeleiert" wird. Für die Fehlerabstellung
(Fensteraußenseite) ist Vermieter zuständig.
Du schreibst außerdem, daß Ihr die Fensterrahmen Innenseite deshalb nicht streichen
könnt (nach Mietvertrag Eure Pflicht).

Jetzt melden, bei der Nov-Miete 10% von der Gesamtmiete Mietminderung abziehen,
wenn bis dahin nichts passiert ist.
Und dann abwarten!

Bearbeitet von zwergin am 30.09.2007 10:19:07


Hallo erstmal,
...glaube bald da ist wohl eher "do-it-yourself" angesagt.
Carlos hat vollkommen recht, aber ob da noch was fruchtet....
Sieht ja so aus, als wenn´s da den Vermieter kaum was kümmert.
- denke, wenn ich das richtig erkennen konnte, daß das kein Doppelverglasung ist...
mein Schwiegervater (Malermeister) gab mir mal einen Tipp solch nasses Holz bei Fenstern mit "Bläuesperre" vorzubehandeln und dann zu lasieren.
- sieht dort aber so aus, als wenn die Fenster ja schon einige male kräftig "geteert" wurden.
...aber über auswechseln brauchen wir, glaube ich, hier ja gar nicht erst zu reden... :wacko:


Moorhahn hat schon recht, aber bitte nicht an der Außenseite, die ist Vermieter-Pflicht
Es geht schließlich um die Kosten.
Und mit Mietminderung tut sich dann meist etwas.
Sollten echte Einglas-Fenster da sein, käme ja noch Mietminderung wegen vergeudeter
Heizung dazu, kann ich mir aber nicht ganz vorstellen.


Wir haben so einen blöden Mietvertrag, wo die ganzen Vormieter aber nicht wirklich drauf geachtet haben. Das heißt, am Ende könnte die Schei** trotzdem an uns hängen bleiben. Also kann man da irgendwie notdürftig was machen, bis nächsten Sommer?


Zitat (grmbl @ 30.09.2007 - 12:51:47)
Wir haben so einen blöden Mietvertrag

dann sag doch mal bitte, was in eurem "blöden" mietvertrag drinsteht ...

vielleicht ist da ja noch ein linkes ei versteckt ...

Zitat (Carlos @ 30.09.2007 - 12:58:23)
ein linkes ei versteckt ...

:schockiert: ein Linksträger tarnt sich als Mietvertrag :o

Ich gebe mal meinen senf dazu,
Bläuesperre hilft, aber vorher sollten die fenster einmal trocknen. da das aber bei diesem wetter nicht oder schlecht möglich ist, wäre eine einzelfenster ansicht besser als eine gesamtansicht dieses Objektes. Von innen fotogr. also die gesamte fenster-ansicht innerhalb der wohnung.

wenn die aussagen meiner vorschreiber richtig sind, nach deiner ansicht, und der mietvertrag so knifflig ist,setze einen selbst gebauten holzrahmen vors jetzige fenster, und mache dir einen oder zwei fensterflügel mit plexiglas oder richtigem glas, oder ein folien fenster vors originale von der innen seite, so das du jederzeit beide zum lüften öffnen kannst, und im frühjahr kannst du mit der ren. beginnen, oder es machen lassen, wer auch immer dafür verantwortung übernimmt.
Eisblumen bei der einfach verglasung hast du immer, wegen dem temperatur unterschied zwischen der aussen und innenluft.

und wer fehler in meiner ausführung findet, der ist glüch darüber das er sie behalten darf.
gruß :rolleyes:


Vorsicht, grmbl,

es geht vorrangig wohl weniger um die Technik als um das Mietrecht.
Außenfenster streichen ist immer Sache des Vermieters, und das gesamte Fenster
wenn es unbrauchbar geworden ist..

Doppelfenster oder Einfachverglasung?

Mietvertragseinzelheiten?

Bearbeitet von zwergin am 30.09.2007 23:18:54


Gute Idee, erinnert mich an die alten Doppelfernster.
Würde aber davor nachsehen, ob die Fenster neu zu verkitten sind. Ist billig und geht sehr schnell. Danach die Fersterbank gut trocknen und streichen, sonst saugt das Holz das Wasser wie ein Schwamm auf. Ein Handtuch zwischen den "beiden Fenstern" nimmt das Schwitzwasser auf. Öffters wechseln.
Viel Erfolf


Zitat (Ranoticus @ 01.10.2007 - 20:44:10)
Gute Idee, erinnert mich an die alten Doppelfernster.
Würde aber davor nachsehen, ob die Fenster neu zu verkitten sind. Ist billig und geht sehr schnell. Danach die Fersterbank gut trocknen und streichen, sonst saugt das Holz das Wasser wie ein Schwamm auf. Ein Handtuch zwischen den "beiden Fenstern" nimmt das Schwitzwasser auf. Öffters wechseln.
Viel Erfolf

Ich will ja keine kritik an dem anmelden was du so beschreibst, aber vor dem Kitten kommt immer das trocknen der zu verkittenden fläche, sonst hält der kitt nicht. Die alten Maler unter den hier gemeldeten usern haben früher noch mit Leinoel gearbeitet bevor gekittet wurde.

es sollte keine Kretik ausgeübt werden.
gruß

hast recht troedlerabraham,
soweit ich weiss ist Leinöl ein Bestandteil von Kitt. Ich denke aber es verhindert weiteres einlaufen von Schwitzwasser. Im Normalfall sollte man die Fenster komplett trocknen lassen, Scheiben neu einsetzen und dann streichen. Selbst einseitiges überarbeiten bringt auf Dauer nicht viel, wenn von der anderen Seite Wasser eindringen kann. Es hebt dann nach einiger Zeit nur den neuen Anstrich an.
Ich denke alles was man um diese Jahreszeit macht, kann nur notdürftig sein.

Gruß Ranoticus

Ps: Kretik finde ich immer gut. Es gibt ja negative und positive. Beide regen aber zum Denken an.

Ich würde mich mit einem Tischler oder Fenster Hersteller in Verbindung setzten. Wir hatten auch ähnliche Probleme mit unseren [Kastenstockfenster]***Werbung entfernt. Bitte halte dich an unsere Nutzungsbedingungen*** Man kann auch alte Holzfenster sehr gut reparieren! Die Arbeit ist es auf alle Fälle wert.

Bearbeitet von Cambria am 16.07.2013 21:11:39



Kostenloser Newsletter