Autoscheibe beschlägt von innen..... wie soll ich mich verhalten?


Ich bin sehr aufgeregt, versuche so verständlich wie möglich zu schreiben.

Im Dezember habe ich mir ein neues, gebrauchtes gekauft. Soweit ist alles in Ordnung.

Von Anfang an beschlugen aber immer von innen die Scheiben, egal wie weite Strecken ich gefahren bin und wie oft ich von innen die Scheiben frei geputzt habe, es ging nicht weg.

Im Autohaus sagte man mir, von der gründlichen Innenreinigung kann noch Feuchtigkeit da sein. Ich soll Zeitung unter die Fußmatten legen, immer die Heizung volle Kanne laufen lassen, Fenster links und rechts ein Stück öffnen während der Fahrt.

Habe ich alles gemacht, es ging nicht weg. Das ist ein bes**** fahren.

Wieder ins Autohaus, Schlüssel hingelegt und gesagt dass ich so nicht mehr fahren kann.

Es wurde festgestellt das der Dichtungsgummi der hinteren Scheibe falsch eingebaut wurde.
Das wurde richtig gemacht und man sagte mir das die restliche Nässe die in der Rückbank unter dem Fenster ist nun noch raus müßte.

Aber dass ist jetzt auch wieder 4 Wochen her und ich habe immer noch Nässe drin, beschlagene Scheiben rundum im Auto. Selbst die Scheibe vom Dach ist von innen gefroren wenn ich frühs einsteige.

Ist das immer noch normal?? Kann das immer noch Restfeuchte sein? Echt, das fahren ist fast unmöglich. Kann zwar die Frontscheibe und Seitenscheibe unter dem fahren immer putzen, aber links und hinten komm ich ja nicht hin und seh alles wie im Nebel. Rückwärts einparken ist wie ein Glückspiel.

Was kann ich tun? Irgendwo muß doch die Nässe her kommen.
Habt ihr eine Idee, einen Tipp?

Sicher werde ich Montag ins Autohaus fahren, aber vielleicht habt ihr einen Rat was es sein könnte.
Da ist ein Auftreten meiner Seite her besser. Sonst erzählen die mir vielleicht wieder dass im Himmel Jahrmarkt ist.

Danke, Gruß Wd


Ich hatte vor ein paar Jahren, bei meinem damaligen K.dett :wub: , ein ähnliches Problem: Im Kofferraum war laufend Wasser. Die Matte war ständig feucht, und in der Vertiefung für das Reserverad stand das Wasser. So hatte ich auch laufend Feuchtigkeit in meinem Auto. Ich fuhr dann entweder mit offenen Seitenscheiben oder ich lenkte den Luftstrom aus der Lüftung auf die beschlagenen Seitenscheiben bzw. stellte die Heizung so ein, dass die Frontscheibe auch beblasen wurde. Ich wusste nicht, wo das Wasser herkam.

Gleichzeitig kam beim Heckscheibenwischer kein Wasser heraus. Da das kein schwerwiegendes Problem für mich ist, dachte ich mir nichts dabei. Vielleicht war die Pumpe kaputt, oder vielleicht nur eine kleine Sicherung für ein paar Cent? Als ich dann mein Auto - aus einem anderen Grund - von einem Fachmann untersuchen ließ, sprach ich das an. Der Fehler war dann bald gefunden: Der Schlauch vom Scheibenreinigertank hatte ein kleines Loch, konkret an der Stelle, an der der Übergang zum Kofferraumdeckel ist. Und immer wenn ich die Pumpe für den Heckscheibenwischer betätigte, floss das Wasser zwar Richtung Heck, und verschwand durch das kleine Loch in den Kofferraum.
Das Loch war vermutlich normaler Verschleiß wegen vieltausendfachem Öffnen und Schließen des Kofferraumdeckels.
Vielleicht hast Du auch irgendwo in der Leitung (sofern Du einen Heckscheibenwischer hast) ein kleines Loch.

Bearbeitet von Onkel Robert am 16.01.2009 09:16:57


Hat das Fahrzeug einen Pollenfilter? Der könnte zu sein (wechseln). Oder ein Defekt an der Umluftklappe, so das keine Frischluft in den Innenraum kommt. Nach der Fahrt das Fahrzeug gut durchlüften (alle Türen auf), damit die feuchte Warme Luft entweichen kann.


Ich habe das Auto eigentlich gründlich durchsucht, es ist soweit trocken. Mit dem Pollenfilter weiß ich nicht ob ich einen habe. Ich schreibe es mir auf und lass da am Montag mal schauen.
Ich fahre vom ersten Tag des Autokaufes mit geöffneten Seitenscheiben während der Fahrt. Deshalb denke ich mir ja müßte die Feuchtigkeit schon raus sein. Aber nein, im Gegenteil, jetzt ist wie schon geschrieben, sogar die Scheibe vom Dach gefroren.

Ich mußte sogar schon meine Autoscheiben von innen frei kratzen.

Kann ich darauf bestehen dass der Schaden am Montag behoben wird? Auf was muß ich mich einlassen? Eigentlich sind sie dort ja ganz nett, aber so geht es echt nicht mehr.


Es kann tatsächlich sein, dass die Polster noch ordentlich Feuchtigkeit gespeichert haben. Das dauert nun mal lang und länger, bis da alles trockengelegt ist.

Kauf dir im Baumarkt mal ein oder zwei oder drei Raumentfeuchter (kosten fünf Euro pro Stück oder so) und stell sie im Auto auf. Einen in den Kofferraum, einen auf die Rückbank, einen in den Beifahrerfußraum.
Das wirkt zwar auch keine Wunder, aber es hilft dabei, die Feuchtigkeit schneller aus deinem Auto zu ziehen.

Oder du kannst über Nacht flache Schüsseln mit Salz im Auto aufstellen. Hilft auch, ist nur billiger :)

Trotzdem würde ich denen in der Werkstatt die Hölle heiß machen.

Wenn trotz Reparatur es nach os langer Zeit wirklich kaum ein Stück besser geworden ist, liegt für mich der Verdacht nahe, dass da noch an anderer Stelle ein Fehler aufgetreten ist (der schon beschriebene Spritzwasserschlauch?).
Lass die Werkstatt alles nochmal checken und droh ihnen an, dass wenn sie den Fehler nicht finden, bzw die Feuchtigkeit nicht innerhalb von 2 Wochen raus ist/deutlich besser geworden ist, ihnen die Rechnung für ne professionelle Autotrocknung zu schicken.
Oder fahr mal zu einer anderen Werkstatt und lass dir nen Kostenvoranschlag schicken, was es bei denen kosten würde, nach dem Fehler zu suchen... und wechsel eventuell dort hin.


Zitat
Kann ich darauf bestehen dass der Schaden am Montag behoben wird? Auf was muß ich mich einlassen? Eigentlich sind sie dort ja ganz nett, aber so geht es echt nicht mehr.


Du kannst verlangen, dass der Schaden erneut gesucht wird und dann behoben wird.
Du warst deswegen ja schon mal bei ihnen - da darf man erwarten, dass entweder der Fehler gefunden wurde, oder dass der erneute Versuch der Fehlerbehebung dann auf ihre Kosten / billiger zu haben ist.

Lass dich auf keinen Fall abwimmeln mit der Erklärung, dass das ja alles soooooooo lange dauern würde, bis die Feuchtigkeit raus ist.
Ja klar, es funktioniert nicht von heute auf morgen, aber so lange??? Und ohne dass es nach der Reparatur besser wird?

Ich hatte vor kurzem ein Ähnliches Problem. Nachdem ich in der Werkstatt war, war die Feuchtigkeit zu 80% weg...

Leg mal die Rückbänke von deinem Auto um um nach Schimmel zu suchen... wenn du welchen hast, bekämpf ihn mit Chlorreiniger oder Schimmelentfernerreinigern.

Hallo,

wo eine Dichtung falsch eingebaut oder kaputt war, kann auch noch eine zweite sein.
Sind alle Türdichtungen heil? Kann Dir das Autohaus bestätigen, dass es keine zweite defekte Fensterdichtung gibt?
Hat das Auto vielleicht Löcher vom Vorbesitzer, die nicht richtig verschlossen wurden?

Wenn das Auto eine Dachantenne hat (Radio / GPS o.ä.): da gibt es ein Loch für das Kabel. Und der Antennenfuß sollte eine Dichtung zum Dach haben.

Kannst Du den Vorbesitzer erreichen? Wenn ja, frag den doch mal, ob das Problem damals schon bestand.

Gruß

Highlander


Der Fehler an der hinteren Scheibe wurde festgestellt indem einer im Auto saß und ein anderer mit Hochdruckschlauch auf das Auto gespritzt hat. Dadurch plätscherte es hinten durch die Scheibe. Mir wurde gesagt dass das die einzige Stelle war wo Wasser eingedrungen ist.

Meine Idee wäre ja noch selber durch die Waschanlage zu fahren und zu schauen, Aber bei dem Wetter, und mein Auto steht im freien, lass ich das lieber. Mich wundert halt auch dass das Dachfenster gefroren ist, bzw. komplett naß, drumherum ist aber nichts von Schimmel zu sehen, das habe ich schon mit jemand gründlich untersucht.

Ich werde mit Eueren Tipps bewaffnet am Montag da hin gehen und dann.............
und wehe es ist dann nicht weg bzw. der Fehler gefunden.

Habe heute im Fernsehen gesehen das der ADAC kostenlose Gutachter hat. Ob ich da dann mal hin fahren könnte? Bin Mitglied.

Gruß Wd


Ist der Wagen unfallfrei? Ich hatte das Problem mal nach dem mir einer hinten reingeknallt ist, der Wagen wurde zwar repariert.
Was mich auch wundert, das eine Dichtung verkehrt eingebaut wurde, sowas passiert eiegentlich nur in Werkstätten.


Zitat (Onkel Robert @ 16.01.2009 09:15:51)
Ich hatte vor ein paar Jahren, bei meinem damaligen K.dett :wub: , ein ähnliches Problem: Im Kofferraum war laufend Wasser.

Gleichzeitig kam beim Heckscheibenwischer kein Wasser heraus.

Sehr lustig, exakt das gleiche hatte ich mal bei meinem Polo vor ein paar Jahren. Auch Feuchtigkeit drin, und der Heckscheibenwischer hatte keinwasser mehr.

Nachdem auch ich das Loch im Wasserschlauch genau in der Quetschstelle am Kofferraumscharnier gefunden habe, und es fachmännisch selbst geflickt hatte (mit Teilen einer alten Wasserpistole :pfeifen:) war die Feuchtigkeit ziemlich schnell weg :D

Zitat (winddrachen @ 16.01.2009 11:54:20)
Habe heute im Fernsehen gesehen das der ADAC kostenlose Gutachter hat. Ob ich da dann mal hin fahren könnte? Bin Mitglied.

Gruß Wd

Ich würde auf jeden Fall mal dort anrufen, ob die sich das Auto mal ansehen könnten.

Hast du eine in deinem Auto?
Drehe die auf (auch wenn Winter ist), Luft aus der Klimaanlage trocknet. :blumen:


erst mal ne frage.
haben nicht die autos solche löcher im heck, am boden, das das wasser ablaufen kann, oder das es eben nicht rein kann, müssen die zu sein?
habe ich irgend wann mal was in der richtung aufgeschnappt.

aber was ich eigendlich sagen will.

warum fährst du denn bei offennen fenstern.
ich hatte durch diesen winter immer schnee mit reingenommen( an den stiefeln)
dadurch auch alles gefrohren von innen.

ich habe es abgekratzt und raus geworfen, heitzung an- volle pulle- und dann ab und zu nur die fenster aufgemacht. auch habe ich wenn der rest als tropfen sich zeigte mit einen tempo abgewischt und diese dann aus dem auto gleich raus gebracht.
aber ganz bestimmt wenn ich das auto abgestellt habe.
alles auf zum durchlüfften. es darf nix drinnen bleiben was auch nur etwas feucht ist, sonnst ist es wieder an den scheiben.
inzwischen bin ich alles los.

Bearbeitet von gitti2810 am 16.01.2009 18:30:41


Das mit den Entwässerungs/Lüftungslöchern stimmt.
Aber der Kofferraum boden ist nicht perforiert wie eine Küchenrolle.
Wenn sich eben an einer anderen Stelle das Wasser sammelt und nicht abfließen kann, ist die Feuchtigkeit da. Man überlege, was man alles so in einem Kofferraum mit sich schleppt. Besonders Damen. Die Auslegware im Kofferraum ist auch nicht gerade zu Lüftungszwecken geeignet.

Ich hatte ein ähnliches Prob, als ich meine WSS erneuern ließ. Damit fing es an.
Die Feuchtigkeit wollte nicht rausgehen. Klar habe ich auch Großraumlüftung gemacht. Alles sechs Türen auf. Aber das geht nur im Sommer und auch nur im elterlichem Dorf. Ich bin auch teilweise im Winter mit offenen Fenster gefahren, nur damit ich die Scheibe von innen frei hatte. Eiskratzen von innen war im Winter tagesritual. Also immer Lüftung und Heizung auf volle Pulle und die Seitenscheiben beblasen. Fahrzeug schon ne halbe Stunde vor Abfahrt warm laufen lassen.

Was fährst du denn für ein FZG und wie alt ist die Karre?


eifel meinste mich? :wub:
mein mondeo ist doch keine karre. :heul:


Karre? Ich mag das Wort nicht. Bin Alleinverdiener und kann mir nur das leisten was ich auch bezahlen kann, mein Schulden übernimmt niemand für mich, oder doch???

Fiat Punto, Bj. 98.

Klima habe ich nicht.

Die Fenster habe ich während der Fahrt offen, damit ich halbwegs etwas sehen kann, also so etwas wie Durchzug ist und die Feuchtigkeit raus geht. Bei der Kälte frühs jetzt aber nicht die gesammte Fahrstrecke.

Den Schnee von den Schuhen mach ich mit einem Lappen vor dem einsteigen ab, die Scheiben putze ich vor jedem losfahren trocken. Unter die Fußmatten kommen jeden Tag Zeitungen damit feuchtigkeit aufgenommen wird. So ein habe ich auch drinn, außem Lidl die da jetzt im Angebot waren. Die Zeitungen und auch der Luftentfeuchter sind daber trocken, komischerweise. Im Kofferraum ist auch alles trocken und ich habe nichts drin was Feuchtigkeit speichern könnte. Der Sitz hinten ist eigentlichauch schon trocken, habe mal richtig mit nem Kückentuch gedrückt, es war trocken.

Ich weiß nicht weiter. Es ist auf eine Art ja lustig, wer mit mir zum Parkplatz geht kann mit mir immer noch eine rauchen bis ich endlich los fahren kann :pfeifen:

Gruß Wd


ach mensch winddrachen, du kannst enenn leid tun :trösten:

lasse mal die fenster zu!
und wenn dein auto warmgeworden ist, dann erst mal ne stoßlüfftung.
dann aber wieder zu.

ich vermute das es bei dir nicht erst raus kann, da du ja immer die fenster auf hast.


Zitat (gitti2810 @ 18.01.2009 15:40:03)


ich vermute das es bei dir nicht erst raus kann, da du ja immer die fenster auf hast.

Danke fürs :trösten:

Wie meinst Du dass das es nicht raus kann wenn ich gleich die Fenster auf habe? Die Feuchtigkeit soll ja zum Fenster raus. Hm, ich steh ofen Schlaüchle.......

na ja es kann doch nur raus wenn es sich im gasförmigen zustand befindet.

aber du hastt dauernd die fenster auf also bleibt es in eis oder in flüssigen zustand.
hastes jetzt?


Zitat (gitti2810 @ 18.01.2009 15:46:56)
na ja es kann doch nur raus wenn es sich im gasförmigen zustand befindet.

aber du hastt dauernd die fenster auf also bleibt es in eis oder in flüssigen zustand.
hastes jetzt?

:ph34r: Danke, :blumen: jetzt hab ichs

Hallo,

habe letztens irgendwo solche Beutel (Säcke) zum Luftentfeuchten im Auto gesehen. Vielleicht würde das bis zur Ursachenfindung ein wenig helfen....Weiß nur nicht mehr, ob das im aldi oder in einem Baumarktprospekt war.

viel Glück.


Unser Honda war bis zu dem Zeitpunkt immer innen trocken, bis wir umzogen und keine Grage mehr haben. Seither beschlägt er innen auch immer! :heul:
Vielleicht kommt das auch mit dem Alter.


Also mal so "Allgemein Gültig"
Alle Fahrzeuge mit einer Heckklappe haben ein Entlüftungs-Problem,Leider.
Abhilfe geht ganz Einfach,entweder die hinteren Ausstell Fenster öffen(3 Türig),oder die hinteren Fenster etwa Daumenbreit öffen( 5 Türig).
Gruß Moped :smoke:


Es gibt noch eine möglichkeit.
Du hast ein Dachfenster und von da gibt es einen Schlauch, der das Wasser abführt.
Wenn der zugesetzt istn dann drückt es zurück und kann in den Innenraum kommen.

Vielleicht kann man das ja mal prüfen (hatte ich schon)

Viel glück beim Trockenlegen

Gruß:blumen:
tierlieb


Noch mal "Allgemein Gültig"
Jedes "Loch" im Autodach ist eine potenzielle Schwachstelle.
Und wenn man weiss das alle Asiatischen Hersteller,Ihre Autos erst nach der "Anlandung" mit den so beliebten Schiebe/Falt Dächern ausrüsteten!?!
Die "Ossi-Spezialisten" haben zb. die Entwässeruns-Schläuche der Schiebe Dächer verlängert,damit die tragenden Türschweller nicht durch Rosten.
Da Ich Neue Autos langweilig finde,und immer nur Autos Kaufe/Besitze die mindestens 10Jahre Alt sein müssen,bin Ich neugierig wie Wasserdicht "Blechdach-Cabrios" dann wohl noch sind.
"Wasser Dichte Grüße"
Moped :smoke:

Bearbeitet von moped am 06.03.2009 09:49:58


Es kann auch sein, daß die Dichtung der Heckscheibe (so ist es bei meinem Auto) nicht mehr ganz einwandfrei ist. Wenn es stark geregnet hat oder das Auto in der Waschanlage war, kann sodann Feuchtigkeit eindringen, die sich an der Innenscheibe absetzt. Besonders unangenehm ist das im Winter, weil die Scheibe dann auch innen zufriert. Mein Auto hat eine Heckklappe, so daß die Eisentfernung in diesem Fall noch einigermaßen problemlos funktioniert.
Am besten wischt man die Innenscheibe bei Regen oder nach der Wagen-Waschaktion mit einem Zewatuch trocken (am besten mehrere Tage lang), falls ein Austausch der Dichtung im Moment nicht möglich ist.


Murmeltier



Kostenloser Newsletter