Schneekugel mit 2 Flüssigkeiten: Inhalt verdunstet - was nachfüllen?


Hallo liebes Forum,

ich habe zu Hause eine Art Schneekugel. Allerdings gibt es statt des "Schnees" in der Kugel zwei unterschiedliche Flüssigkeiten, die sich nicht vermischen. (so eine Art Phasentrennung). Da die "schwerere" Flüssigkeit bläulich eingefärbt ist, sieht es in der Kugel so aus wie im "Meer". Beim Bewegen der Kugel entstehen Wellen!
Nun zum eigentlichen Problem: die beiden Flüssigkeiten sind mit der Zeit ein bisschen verdunstet. Im Boden der Kugel ist allerdings ein Stopfen durch den sich Flüssigkeit nachfüllen lassen könnte.
Nur, WAS muss ich nachfüllen :huh:
Wäre toll wenn jemand wüßte was man in so eine Kugel nachfüllen kann (Wasser und Öl????).

Freue mich auf Eure Antworten und bedanke mich jetzt schon mal für Eure Mithilfe.

rakete


Auf jeden Fall sollte Wasser gehen, am besten destiliertes Wasser, wenn Du welches z.B. für's Dampfbügeleisen hast. Ansonsten tut es auch normales. Die klare Flüssigkeit ist eigentlich immer Wasser.

Bist Du sicher, dass auch die blaue Flüssigkeit verdunstet ist? Von deren Nachfüllen würde ich eigentlich abraten, habe das selber mal bei einem ähnlichen Ding mit etwas öligem (was es war, weiß ich leider nicht mehr) probiert - mit dem Erfolg, dass ich dann drei verschiedene Flüssigkeiten hatte, die sich natürlich nicht vermischten, aber irgendwie "ausflockten" und unschöne Ränder an den Kontaktstellen hinterließen.

Pumuggel


Hallo Pumuggel,

zuerst einmal vielen Dank für deine Antwort. Ich bin mir sicher, dass beide Flüssigkeiten verdunstet sind. Auf dem blauen "Wasser" wippern nämlich 2 kleine Windsurfer und die sind schon mächtig auf Grund gelaufen.
Das mit dem destillierten Wasser müsste eigentlich klappen. Bleibt aber noch das Problem mit der zweiten Flüssigkeit. Vermutlich passiert aber dann genau das, was Du auch beschrieben hast (verklumpen oder ausflocken).
Vielleicht sollte ich einfach beide Flüssigkeiten komplett austauschen :huh:
Bleibt aber trotzdem die Frage, welche 2 Flüssigkeiten sollte ich da benutzen? Ob man in einem Bastelgeschäft die Antwort bekommt? :wacko:

Beste Grüße, rakete


Hallo Rakete, hilft das vielleicht?

Auszugsweise:
Wann die allererste Schneekugel hergestellt wurde, ist nicht bekannt. Eine Vorläuferin war eine mit Wasser gefüllte Glaskugel, in der Vögel schwammen. Der Alchimist Leonard Thurneysser ließ sie im Jahr 1572 von der Grimnitzer Glashütte anfertigen. Eine der ältesten historisch bekannten Schneekugeln war 1878 auf der Pariser Weltausstellung zu sehen. Das Motiv war ein Mann mit aufgespanntem Regenschirm.

Ende des 19. Jahrhunderts erfand der Wiener Werkzeugmacher und Tüftler Erwin Perzy die Schneekugel gewissermaßen neu. Er war jedenfalls der Erste, der sich die „Glaskugel mit Schnee-Effekt“ patentieren ließ...

In den 1950er Jahren trat Polystyrol an die Stelle des Glases; auch die „Schneeflocken“ sind jetzt aus weichem Polystyrol. Wasserzusätze verhindern, dass sich Algen bilden können. Durch moderne Fertigungsmethoden wurde die Schneekugel zu einem Massenprodukt. Bei neueren Modellen lässt sich verdunstetes Wasser mit einer Spritze nachfüllen.

Wichtig: Schneekugeln sollten zumindest alle paar Monate geschüttelt werden, da sonst der „Schnee“ verkleben kann. http://de.wikipedia.org/wiki/Schneekugel

Bearbeitet von zwergin am 21.11.2007 09:31:54


Hallo zwergin,

lieben Dank für den kleinen historischen Abriss. Echt interessant etwas zur "Herkunft" der Schneekugeln zu lesen. Allerdings hilft es mir in meinem konkreten Fall nicht weiter. Würde meine Schneekugel nämlich gerne weiter behalten. Nur leider funktioniert sie nur mit ZWEI verschiedenen Flüssigkeiten. Na ja, vielleicht finde ich ja noch eine Lösung.

Noch einmal die besten Grüße, rakete



Kostenloser Newsletter