Schranktür klemmte


Hallo, brauche bitte Hilfe.
Habe mir einen Schrank gekauft und auch nach Anleitung zusammengebaut, er steht auch im Wasser. Problem: zwei der Türen schließen nicht richtig, am oberen Ende sind sie zu nah beieinander, so daß sie beim Öffenen und Schließen immer aneinander reiben. Habe alle Einstellungen an den Scharnieren eigentlich durchgespielt. Wer weiß Rat? Vielen Dank :


Moin Wetterhex!!
Hast Du mal mit einer Wasserwaage geprüft, ob die Seitenwände ganau vertikal stehen, oben das "Dach" genau horizontal ist?
Oft stehen die Seitenteile schief. Das kann man durch Keile unten ausgleichen.
Außerdem macht es bei den meisten Schränken in "Leichtbauweise" Sinn, sie erst zu befüllen und danach auszurichten. Dabei auf festen Stand achten, auch nach einiger Standzeit kann sich das Möbel noch "setzen".
Wenn alles gerade steht, die Türen an den Scharnieren ausrichten (dürfte ja in der Anleitung beschrieben sein)
Wenn das noch nicht ausreicht, mal prüfen, ob die Scgarniere an den Türen auch richtig befestigt sind bzw. ob die Schraubenlöcher an den richtigen Stellen gebohrt sind.
Zur Not neue bohren bzw. Teil reklamieren.
Soll ja vorkommen, daß einige günstige Hersteller etwas sonderbare Toleranzen haben...

Grüße Gerrit


Zitat (Wetterhex @ 06.01.2008 - 16:16:32)
Hallo, brauche bitte Hilfe.
Habe mir einen Schrank gekauft und auch nach Anleitung zusammengebaut, er steht auch im Wasser. Problem: zwei der Türen schließen nicht richtig, am oberen Ende sind sie zu nah beieinander, so daß sie beim Öffenen und Schließen immer aneinander reiben. Habe alle Einstellungen an den Scharnieren eigentlich durchgespielt. Wer weiß Rat? Vielen Dank :

das problem dürfte sich schon erledigt haben, für dich mit dem neuen schrank,oder?
Möbel sollen erst garnicht im Wasser stehen, oder?
Wasser ist grundsätzlich schädlich. Trocken sollte er stehen, und dann wie meine vorredner/Schreiber schon erwähnten die aufbau anleitung verfolgen.

gruß

"im Wasser stehen" soll wohl eher "in Waage stehen" heißen, oder?! ;)

Neben dem Verstellen der Bänder ("Scharniere") gibt es, je nach Schrank, noch folgende Möglichkeiten:

- Bänder versetzen, macht aber ggf. eine Heidenarbeit und Du kannst die Türen damit auch komplett versauen;
- Wenn möglich die Türen tauschen, insbesondere bei einfachen Möbeln und Baukastensystemen kann man die Türen beliebig für rechts und links verwenden; manchmal sind heben sich die "Toleranzen" dann auf udn die Türen passen andersrum besser;
- gleiches gilt für die Seitenwände, wenn die Türen oben oder unten schleifen (bei Dir aber eher nicht);
- Wenn Du die Seitenwände am oberen Ende einige Millimeter bis einen cm auseinander bekommst, dürfte sich das Problem auch lösen. Also entweder hast Du noch ein anderes Schrankoberteil (Deckenplatte), mit dem Du einen Tauch versuchen kannst, oder: Oberteil abnehmen; Dübel an den Seitenwänden um einige cm vor bzw. zurück versetzen; mit den neuen Abständen der Dübel neue Dübellöcher in das Oberteil bohren, aber ein paar Millimeter weiter außen als die ursprünglichen; dann beim Zusammenstecken Holzleim in die Dübellöcher und auf die Kanten und aushärten lassen. Du musst genau arbeiten, dafür hilft das aber in jedem Fall, problematisch wird es nur, wenn Du den Schrank für Umzug o.ä. wieder auseinanderbauen willst.

Viel Erfolg,

Pumuggel


Zitat (Pumuggel @ 10.01.2008 - 19:55:47)
"im Wasser stehen" soll wohl eher "in Waage stehen" heißen, oder?!  ;)


:daumenhoch:
Jetzt geht mir :glühbirne: auf, da bin ich gar nicht drauf gekommen..!


editha sagt: mist, zitieren hat nich geklappt......

Bearbeitet von Gerrit am 10.01.2008 20:13:54

Hallo Gerrit, zunächst vielen Dank für Deine Antwort! :P
Der Schrank war nicht ganz billig und ist sündhaft schwer, deshalb tat ich mich mit dem Vorschlag "neue Löcher bohren" etwas schwer. :huh: Meine bessere Hälfte hat einen bekannten Schreiner engagiert, und danach standen wir beide da wie begossene Pudel mit dickem Hals :wacko: :pfeifen: :wallbash: : in diesen verflixten Scharnieren sind in der Waagerechten 2 Schrauben, eine große für Tür vor/zurück, die andere für Seitneigung. Und eben diese "Seitneigungsschraube", die man zum Verstellen raus und reindrehen kann, muß ebenfalls in einer kleinen Schiene am Scharnier eingefädelt werden, sonst hebt se nix!!! Also, wir haben einfach nicht richtig eingefädelt. Trotzdem nochmals Danke!!!!! :wallbash:



Kostenloser Newsletter