Kühlschrank zu kalt


hallo ihr lieben,

wie schon im Thema ersichtlich habe ich probleme mit meinem Kühlschrank. zunächst kurz ein paar wichtige daten. der kühlschrank ist etwa 1,5 jahre alt und von bosch(KTL 14130) außerdem musste er vor 4 wochen seinen standort in meine neue wohnung wechseln.

nun zu meinem problem:
- er ist zu kalt (egal auf welche stufe ich ihn stelle er bleibt 0° kalt)
- er kühlt ständig (dazu muss ich sagen, ich habe schon nachgesehen, an der dichtung scheint alles ok zu sein; wäre ja auch unlogisch, dann wäre er ja zu warm, oder?)
- lampe geht nicht richtig aus, sondern das licht wird nur dunkler

so, und nun frage ich mich, was mit meinem kühlschrank los ist. ich habe auch schon gegoogelt, aber nichts passendes gefunden.
morgen werde ich ihn erst einmal abstellen...habe zwar nicht viel hoffnung, aber kann ja sein bei einem neustart fängt er sich wieder, ansonsten habe ich strom gespart.

dann ist meine frage an euch was kann ich als nächstes tun?
ist es sinnvoll das thermostat zu wechseln? will natürlich nicht erst eins kaufen, wenn es gar nicht daran liegen kann. mein freund könnte das für mich erledigen, zumindest wenn ihr meint das kann jeder ;)

vielen dank schon mal im vorraus für eure hilfe!

einen schönen abend noch!


Zu kalt ist besser als zu warm, dann wäre er mit ziemlicher Sicherheit defekt.

Vermutlich ist der Thermostat defekt. Wenn es kein elektronischer ist, dürfte es kein Problem sein, den zu wechseln. Du hast bei deinem Händler 2 Jahre Gewährleistung, frag da mal nach, du kaufst ein Markengerät und nu ist es kaputt.
Natürlich kann es auch deine Schuld gewesen sein-vielleicht beim Umstellen ein Teil geschrottet.


hallo und vielen dank :)
wie bekommt man denn raus, was es für ein thermostat ist?
darf man das eigenständig wechseln oder ist das zu gefährlich? :unsure:
grüße


...komisches Problem :wacko:
Garantiefall wäre natürlich zuerst zu prüfen,
habt Ihr beim umstellen evtl. "irgentetwas" beschädigt? - für mich hört sich das nach `nem appen Draht an...(mal ganz primitiv ausgedrückt)...das würde zumindest die "dunkler werdende Beleuchtung" erklären.
Tritt dies auch auf, wenn man den Stecker mal andersherum einsteckt?

hehe, überschnitten, den Thermostat zuerst einmal prüfen - glaube nochnicht, das dieser defekt ist.

Bearbeitet von Moorhahn am 24.09.2008 22:16:55


Das mit der Garantie würd ich auch ohne Papiere mal prüfen.

Ich hab einen Foto im M****Markt gekauft und der war kaputt. Hatte auch keine Rechnung mehr, aber anhand der Seriennummer konnte man prüfen ob
noch Garantie vorlag.
Wenn du den Kühlschrank in einem Fachgeschäft gekauft hast, sollte das eigentlich kein Problem sein. Bei Versandhäusern wird es schon schwieriger...

Habt ihr ihn evtl. liegend transportiert, oder heftig bewegt/gekippt beim tragen und nach dem Aufstellen gleich eingesteckt? Da sollte man (zumindest war das früher mal so) 24 Std. warten, damit sich die Kühlflüssigkeit wieder "erhohlen" kann.

Schau mal hier, oder hier nach... vielleicht hilft das weiter. Oder du gibst das Suchwort Kühlschrank ein, da gibt es hier im Forum noch einige Threads.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!


Hallo,

bei meinem Kühlschrank ging hinten an der Wand so ein Draht in eine runde Platte. Das war wohl der Temperaturfühler. Vielleicht liegt irgendwas davor, so das er die Umgebungstemperatur nicht richtig messen kann?

Ich habe bei mir den Thermostaten schon austauschen müssen. Die Dinger gibt es z.B. bei C...d zu kaufen. Der Einbau war eigentlich kein Problem, mein Bruder hat mir am Telefon gesagt wie man es macht und dann ging es ganz gut. Das ist aber schon 2Jahre her und ich weiß heute nicht mehr, wie ich das gemacht habe. :D Kommt wohl auch auf das Fabrikat drauf an. ,
Der Kühlschrank funktioniert nun wieder wie neu. Der einzige Nachteil ist nur das der Knopf zum einstellen des Thermostaten nicht gepaßt hat. Also drehe ich zum Temperatureinstellen- wenn das überhaupt nötig ist- eben ohne Plastikknopf und nur an der Schraube. Also beim Kauf des neuen Thermostaten genau schauen ob er paßt- falls es einem wichtig ist.

Viel Erfolg,
Chaosbastler



Kostenloser Newsletter