Fahrrad: beschichtete Bowdenzüge?


Hallo, bei meinem Fahrrad firiert oder rostet jährlich der Bremsbowdenzug der Hinterradbremse ein, weil diese in einer "siphonähnlichen" Hartkunststoffummantelung auf Sattelhöhe mündetet. Diese Ummantelung aber Teil der Bremsanlagentechnik und so auch nicht einfach abmontierbar ist. Was kann ich tun, damit mir der Bowdenzug nicht ständig einrostet - fetten klapp tnicht so wirklich und angeblich gibt es nix beschichtetes an Bowdenzügen, so der Fahrradhändler. Gibt es beschichtete Bowdenzüge?? ... ein kleines Abflußloch in die Ummantelung zu bohren, davon riet mir mein Händler wegen der sensiblen Technik ab, nicht, das da was reißt.

Vielen Dank!!


Hallo, bei meinem Fahrrad firiert oder rostet jährlich der Bremsbowdenzug der Hinterradbremse ein, weil diese in einer "siphonähnlichen" Hartkunststoffummantelung auf Sattelhöhe mündetet. Diese Ummantelung aber Teil der Bremsanlagentechnik und so auch nicht einfach abmontierbar ist. Was kann ich tun, damit mir der Bowdenzug nicht ständig einrostet - fetten klapp tnicht so wirklich und angeblich gibt es nix beschichtetes an Bowdenzügen, so der Fahrradhändler. Gibt es beschichtete Bowdenzüge?? ... ein kleines Abflußloch in die Ummantelung zu bohren, davon riet mir mein Händler wegen der sensiblen Technik ab, nicht, das da was reißt.

Vielen Dank!!


Es gibt versiegelte Bowdenzüge, die sind allerdings sehr teuer.

(kann alles bei Bike24 angesehen werden)


Am besten wäre es, die Züge so zu verlegen, daß das offene Ende nicht nach oben mündet, wie es viele Hersteller günstiger Fahrräder gerne tun...

Oder aber auf Hydraulische Bremsen umrüsten, und man hat für immer Ruhe (Bike24)

Das ist bei Felgenbremsen das Beste, was es gibt.
ansonsten die einfachere Variante, die , die ist 40 Euro günstiger. (Bike24)

Wenn einem das zu teuer ist, einen neuen Zug verbauen (den alten wirst Du sicher nicht retten können, da er innen sehr wahrscheinlich korrodiert ist), den anders verlegen und Brunox Turboöl einfüllen.
Es geht auch handelsübliches Kettenöl. An der Öffnung Radlagerfett eindrücken, um den Zug zu verschließen.

PS: die HS33 habe ich auf meinem Alltagsrad nachgerüstet, lohnt sich auf alle Fälle, wenn man öfter mal fährt.
Sehe gerade, die 2010er gibt´s auch noch günstiger. (Bike24) Da ist nur das Design etwas anders, aber der Rest ist gleich

Bearbeitet von kati am 10.04.2011 17:04:36


Hallo
Ich habe meine Bowdenzüge immer mit Feinmechanikeröl geölt. Öl in eine Injektionsspritze und mit einer ganz feinen Nadel in den Bowdenzug Ende eingespritzt. Das sollte man immer am oberen Ende machen damit das Öl runterlaufen kann. Neue Bowdenzüge hab ich vor der Montage immer erst geölt, oben das Öl rein bis es unten rauskam.


Das machen wir auch wie Farbenpeter. Da passiert nix mehr.


Hallo Ihr Vatis,

Danke für Eure schnellen Antworten.

Ich versuche mich erstmal in der Feinmechnikeröl-Variante; denke, dass so eine hydraulische Bremse definitiv mehr kostet, als mein Drahtesel noch wert ist *schäm* ...

Euch ein schönes Wochenende, Gruß Brausefrosch.


Hallo Brausefrosch :blumen:

Dann hoffe ich mal, dass sich der Erfolg einstellt und Du günstig davon kommst.


Hallo!


Also ich wüde auch sagen, leg dir einfach eine magura zu!!! die HS 33 ist wie oben gesagt echt nicht schlecht...

habe mir erst vor kurzem diese hier angebaut:

** unerwünschte Werbung - entfernt! **

wirklich super die Dinger....

Greez

Bearbeitet von kati am 10.04.2011 16:55:36



Kostenloser Newsletter