Wahrheit oder Mythos: Keilriemenersatz


Ihr habt bestimmt schonmal davon gehört wenn der Keilriemen nicht mehr zu gebrauchen ist das man sich in Notsituationen damit behelfen kann eine Nylonstrumnpfhose als Provisorium zu verwenden.
Jetzt die Frage geht das wirklich oder ist das nur ein Mythos? Wäre schön wenn jemand die Antwort darauf wüsste.

Grüße Matt


Hallo Matt,

Das mit dem Nylon-Strumpf stimmt wirklich. Wir haben das früher bei unserem VW-Käfer gemacht, wenn der Keilriemen gerissen war. Das hat funktioniert. Natürlich musste man schnellstens einen neuen Keilriemen drauflegen. Das war wirklich nur ein Provisorium. :D

Wie es bei den heutigen Autos aussieht... ich glaube kaum, dass das noch geht,:nene:
und ich glaube auch, dass heute niemand mehr auf die Idee kommen würde. :lol:


Ok danke Kati für die schnelle Antwort. Ich dachte bis jetzt des wäre immer nur ein Mythos gewesen :)


Zitat (Matt @ 15.07.2009 - 16:52:52)
Ok danke Kati für die schnelle Antwort. Ich dachte bis jetzt des wäre immer nur ein Mythos gewesen  :)

Nein Matt, das ist kein Mythos, das ist die Wahrheit. :D

Man konnte bei dem Käferle so schön hinten die Klappe öffnen, wo der Motor saß und man hatte alles offen vor sich.


Er war fahrbereit. Man konnte noch ein paar Kilometer damit zurücklegen. :lol:

Wir hatten früher immer alte, getragene Nylonstrümpfe im Auto mit. Für den Fall der Fälle. :daumenhoch:

Bearbeitet von kati am 15.07.2009 16:59:43

Zitat (kati @ 15.07.2009 - 16:55:12)
Wir hatten früher immer alte, getragene Nylonstrümpfe im Auto mit. Für den Fall der Fälle. :daumenhoch:

:hirni: Deshalb riechen alte Autos oft komisch... :pfeifen:

Zitat (Schwaller @ 15.07.2009 - 19:00:25)
:hirni: Deshalb riechen alte Autos oft komisch... :pfeifen:

Huch, dann hast Du aber ne Nase, die bis in die 60iger Jahre zurück reicht Schwaller :lol: :lol:

Bearbeitet von kati am 15.07.2009 19:26:37

Allerdings gilt das nur für Uraltautos, die auch noch einen Keilriemen haben.
Heute gibt es Keilrippenriemen, die erheblich mehr Kraft übertragen müssen (Servo, Klima etc.) uns dabei auch erheblich kleinere Riemenscheibendurchmesser haben.
Da gilt das natürlich nicht!!
Und außerdem sind diese Riemen nicht selten länger als 2Meter. Glaube nicht, daß es so lange Strumpfhosen gibt... :pfeifen:


Zitat (Gerrit @ 15.07.2009 - 20:43:39)
Und außerdem sind diese Riemen nicht selten länger als 2Meter. Glaube nicht, daß es so lange Strumpfhosen gibt... :pfeifen:

Bei ner Frau die ca. 1,80m ist sollten die Beine doch rund 1m ausmachen, oder? Dieses mal 2 (da 2 Beine) wären doch an die 2m Keilriemenersatz.... ;)

Bearbeitet von Schwaller am 15.07.2009 20:47:44

Zitat (Schwaller @ 15.07.2009 - 20:47:28)
Bei ner Frau die ca. 1,80m ist sollten die Beine doch rund 1m ausmachen, oder? Dieses mal 2 (da 2 Beine) wären doch an die 2m Keilriemenersatz.... ;)

Also wirklich, sonst geht's gut oder? :lol: :lol: :pfeifen: :grinsen:

Na, das musste doch jetzt mal geklärt werden... oder? Immerhin muss ich ja wissen, welche Frauen ich im Pannenfall ansprechen muss... reicht eine 1,60m große, oder muss ich auf eine mit 1,80m warten.... *schäm*


Wenn Du es hinkriegst, bei einem halbwegs modernen Fahrzeug eine Strumpfhose als Keilrippenriemenersatz reinzufriemeln, dabei die Verlegung zu beachten und dann noch dafür zu sorgen, daß er einen 120 Ampere Generator, eine Servopumpe, einen Klimakompressor und vielleicht noch eine Wasserpumpe anzutreiben, dann kriegst Du von mir einen Orden :blumen:
Nebenbei gesagt halten die Riemen heute an die 120000 km, und wenn mal einer wirklich reißt, dann meistens weil ein angetriebenes Aggregat fest ist, und dann hilft noch nicht mal ein neuer Riemen...


Den werd ich mir dann persönlich von dir anstecken lassen... wenn der Fall mal zufällig eintrifft... rofl


:bigboss:
Jetzt muss ich mal was aufklären auch wir Mädels mit der Modellänge von 1,80 m müssen in die Normalo-Strumpfhosen reinpassen. (Deswegen trage ich erst gar keine :D ) Diese Dinger lassen sich aber auch in der Länge wie in die Breite dehnen.
Achtet lieber auf Rubensdamen :D denn die Dehnung in die Breite lässt sich dann auch in die Länge bringen :D

:hmm: ob das jetzt gut oder schlecht ist für die Keilriemeneigenschaft... :verwirrt:

Bearbeitet von Schwaller am 15.07.2009 21:57:38


Gut wäre es den Keilriemen des öfteren mal zu prüfen und nach einer längeren Laufzeit und sichtbaren Abnutzungserscheinungen auszutauschen. :P

Spielverderber... :sojetzthastdus:


Na, wir wollen doch wohl nicht hunzen - oder? ;)

Hunzen? ... wir doch nicht!


Immerhin wär das doch mal ein nettes Alibi, eine hübsche Weibliche Person ihrer Strumpfhose zu entledigen...
Egal ob´s nachher hält oder nicht


Na eben, deswegen ja auch ein konstruktiver Beitrag! :P

Also einmal bestand die Frage, ob Wahrheit.
Jawohl, war Wahrheit.
Notwendigkeit, wenn Keilriemen kaputt (das passierte nun mal mehr bei dem Käferle).
Heute keine Keilriemen mehr, also auch keine Strümpfe mehr.
Es ging nämlich um die Strümpfe - Strumpfhosen gab es meines Wissens nach für diesen Gebrauch noch gar nicht bzw. noch nicht so oft.

Also - alle sexistischen Gedanken und Äußerungen passé.
Der, dessen Keilriemen verschlissen war, war einfach froh über so einen Nylonstrumpf!

rofl rofl rofl rofl rofl rofl


schmotz, das stimmt <_< Strumpfhosen in dieser Art gibt es seit
ca.40/45 Jahren. Man musste also niemandem das Höschen,sondern lediglich den Strumof ausziehen. Ein Keil-
riemenersatz soll es gewesen sein. Ob das in der heutigen
komplizierten Welt noch geht? Keine Ahnung. risiko :daumenhoch:

Bearbeitet von risiko am 15.07.2009 23:36:18


Habe vor etwa 1 Monat eine Sendung gesehen in der man Mythen nachgegangen war.
So von wegen ob man mit Sonnenblumenöl zur nächsten Tankstelle kommt usw.
Unter anderem wurde auch der/die Damenstrumpf/-hose als Keilriemenersatz getestet. Im übrigen an einem neueren Model als der Käfer ;) und es funktioniert immer noch, wenn auch nur bis zur nächsten Werkstatt. ;)
Es wurde im übrigen eine Strumpfhose benutzt von einer eher kleinen Frau :P

Es war übrigens der einzige Mythos der sich als Wahrheit herausstellte.

Leider weiß ich Sender und Sendung nicht mehr.

Aber es funktioniert immer noch. Gut zu wissen. Ich hätte nicht ge-
glaubt, dass es auch bei neueren Autos noch geht.
Wieder was gelernt.

risiko : :glühbirne:


Zitat (Hexe @ 15.07.2009 - 23:56:14)
Im übrigen an einem neueren Model als der Käfer ;) und es funktioniert immer noch, wenn auch nur bis zur nächsten Werkstatt. ;)

Zwischen Käfer und "neuen" Autos liegen nun aber auch gut 30 Jahre... ;)

Kommt drauf an, was der Riemen antreiben soll. Ist es nur ein Generator (wie beim Käfer, der ja nu noch nichtmal ne Wasserpumpe braucht da Luftgekühlt wie ein Mofa)- dann mag es funktionieren.
Spätestens wenn jadoch Umlenkrollen oder gar beidseitig belastete Riemen zum Einsatz kommen, ist die Strumpfhose nicht zu gebrauchen.
Außerdem: eine Keilriemenscheibe hat einen tiefen, keilförmigen Einschnitt, daher kann die Strumpfhose auch nicht abrutschen.
Anders bei Keilrippenriemen: sie sind flach, Umlenkrollen teilweise ganz glatt. Die Strumpfhose würde sofort abrutschen und schlimmstenfalls in den ZAhnriementrieb gelangen. Die Folge wäre dann ein Kapitaler Motorschaden!!
Also, wer mit dem Gedanken gespielt hat das auszuprobieren, laßt die Finger davon!!

ich weiss ja jetzt nicht, ob das schon erwähnt wurde, aber bei den neueren Fahrzeugen würde ich das nicht versuchen.

Wer weiß denn schon, ob das Auto vielleicht nicht doch mit einer Steuerkette ausgestattet ist? :pfeifen:


Zitat (Blackpearl @ 18.07.2009 - 15:40:56)


Wer weiß denn schon, ob das Auto vielleicht nicht doch mit einer Steuerkette ausgestattet ist?   :pfeifen:

1. ) sieht man das- Ein Zahnriemen läuft trocken, also extern unter einer Abdeckung
Eine Kette ist im Öl, also intern im Steuergehäuse.
2. ) Was hat das für einen Einfluß auf den Keilrippenriemen?? Wenn er reißt und in den Zahnriementrieb gelangt, ist der Motor zerstört. In den Kettentrieb kann er nicht gelangen, da die Kette innen läuft.

Tante Edith sacht: schreib lieber ZAhlen, Buchstaben werden in smileys umgewandelt...

Bearbeitet von Gerrit am 18.07.2009 15:57:22


Kostenloser Newsletter