Katzenfutter Hundefutter: Wo ist der Unterschied


:hmm: Ich hab da mal ne Frage: Hat jemand eine Ahnung was Katzenfutter von Hundefutter unterscheidet?
Ich hab schon festgestellt, dass im Hundefutter die Fleischbröckchen größer sind, aber gibt es auch noch andere Unterschiede?
Meine Mutter sagt immer: Wenn man Hunden Katzenfutter gibt, bekommen Hunde Unterernährung! Stimmt das oder ist das nur ein Mythos?
Wäre schön wenn da jemand bescheid wüsste.


Hm, Unterernährung mag ich nicht so recht glauben, so lange man dem Hund genug gibt. Vielleicht ist die Zusammensetzung anders? Dass für einen Hund andere Verhältnisse zwischen Eisweiß, KH und Fett gesund sind als für eine Katze? Dass vielleicht ein Tier besondere Nährstoffe brauchen kann und das andere nicht? Oder dass Katzen irgendwas gar nicht vertragen, was Hunden bestens schmeckt?

Aber, wie gesagt, alles nur Vermutungen, ich weiß es nicht.


Katzen und Hunde haben ziemlich unterschiedliche Bedürfnisse, was das Futter angeht. Katzen brauchen ein sehr eiweißreiches Futter mit ausreichend Taurin, da sie diese Aminosäure, im Gegensatz zu Hunden, nicht selbst herstellen können. Hunde vertragen dagegen nicht so viel Eiweiß und brauchen eine Nahrung mit mehr Kohlehydraten, wodurch weniger Taurin in der Nahrung ist. Katzen die mit Hundefutter ernährt werden bekommen daher zum einen zu viele Kohlehydrate. Diese große Menge an Kohlehydraten können sie nicht gut verdauen und es kann zu Durchfall kommen. Sehr viel schwerwiegender ist jedoch, dass sie zu wenig Taurin bekommen, wodurch sie im Laufe der Zeit blind werden können. Daher sollte Ihre Katze auf alle Fälle das Katzenfutter fressen und nicht das Hundefutter. Hunde bekommen durch Katzenfutter dagegen zu viel Eiweiß. Dieses überschüssige Eiweiß muss vom Körper abgebaut werden, wodurch die Nieren sehr belastet werden und es auch zu Hautproblemen kommen kann. Daher sollten auch Hunde nur mit Hundefutter gefüttert werden.

Viele Grüße, Sonne

Bearbeitet von sonne53 am 20.09.2009 09:30:52


Vielen Dank Sonne.


ich habe es nur kurz angelesen, aber wenn z. B. nicht genügend Zink im Futter vorhanden ist, kann sich eine leichte Schuppenbildung entwickeln,...sieht man auf dem Fell...... die man ergänzend auch .......mal....... mit Menschenahrung ersetzen kann.
Bekommt die Katze nicht genügend Zink, so sollte man seinen T..Arzt einmal danach fragen.

Eine andere Möglichkeit ist, alle bzw. fehlende Mineralien, die der Tierkörper braucht, mit Spirulina Tabletten.....auflöen, oder zerstossen.... verabreichen.

Spirulina gibt es nicht nur für Menschen. Wir zerstossen die Tablette und geben es in unserer Vogelzucht, ist also für alle Lebewesen möglich und sollte meine Katze wieder einmal Schuppen auf dem Fell haben, werde ich es auch ihr geben.

Elsa, Dir stimme ich zu, denn man sollte nie das eine dem anderen geben.


@Sandrella, sorry wenn ich dein Spirulina-Feuer jetzt einzudämmen versuche...

Spirulina im Fischfutter und Katzenfuttermittel mag ja auch da nix schaden(aber sicher auch nichts helfen) aber beim Menschen? Ich weiß es gibt die Spirulina auch für den Menschen...das einzige was mal bei einer Gruppe Menschen beobachtet wurde, in einem Test, das es verschiedentlich zur Senkung der Cholesterin-Werte gekommen ist...aber müssen wir wirklich dafür Spirulina einsetzen?

Bearbeitet von Nachi am 20.09.2009 12:28:48


Nachi,
ist doch egal, wenns hilft, was man schluckt.
Hierbei handelt es sich um Algen, die in kalifornischer Sonne in Becken gezogen werden und weil wir schon mal bei Spirulina sind.....
es gibt sone und solche, ich nehme ....solche......., die was taugen.



Kostenloser Newsletter