Thermostat am Heizkörper wechslen


Hallo liebe Forengemeinschaft,

ich bin neu hier und möchte mit folgender Frage starten.
Wie Ihr auf dem Bild erkennen könnt, sind die Thermostate meiner Heizung schon etwas in die Jahre gekommen. Ich möchte diese nun durch modernere ersetzen, bin mir aber nicht ganz sicher, wie ich das anstellen soll. Schraubt man den alten Thermostat einfach an der gekennzeichneten stelle ab. Ich bin absoluter Laie auf diesem Gebiet und habe etwas bammel, dass ich da rumschraube und dadurch meine Bude unter Wasser setzt :blink:

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Viele Grüße

HavanaClubJoe


Die dunkelgraue Überwurfmutter lösen (nicht den Metallsechskant!!!)
DAnn das Thermostat abziehen, ist nur aufgesteckt. Der Wasserkreislauf bleibt geschlossen, also keine Gefahr.
Unter dem Thermostat ist ein kleiner Metallstift sichtbar, an diesem darf sich kein Tropfen befinden und er muß relativ leicht hineinzudrücken sein. Außerdem muß er von selbst wieder zurückkommen. Tut er das nicht, oder ist er fest oder undicht, so muß auch das Ventil ersetzt werden. Das sollte dann aber lieber ein FAchmann machen, sonst hast Du denn doch eine Überflutung ;)


Sieht mir bei vergrößertem Bild so aus, als gehört der Metallsechskant doch noch zum Ventilkopf.
Die Firma ist offenbar Oventrop, da gibts auch Unterlagen:
Oventrop Datenblätter z.B. unter "Heizkörperarmaturen" / "Thermostate"
Also wenn sich nix "graues" lösen lässt, vielleicht doch vorsichtig am Sechskant probieren - und natürlich schnell wieder zudrehen, wenns tropft...
Der von Gerrit beschriebene Metallstift kann schon etwas schwerer reinzudrücken sein: wenn er bei mir nach der Sommerpause etwas hängt, versuche ich ihn mit der flachen Seite der Rohrzange ein paar Millimeter reinzudrücken (ohne die würde er sich glatt in den Daumen bohren..) bzw. mit der Zange vorsichtig etwas herauszuziehen.


Vielen Danke Ihr beiden !!!!!

Das Thema hat sich damit schon erledigt. Wenn ich den Thermostat auf 4 drehe hatte ich es schon einmal, dass pöapö ein paar Tropfen am Thermostat runtergetropft sind. Ich dachte, dieses Problem würde sich auch mit dem Austausch des Selbigen abstellen lassen. Aber Gerrit hat ja gesagt, dass dann das ganze Ventil raus muß. Bisher hat dieses Problem nicht sehr gestört. Ich lebe schon seit drei Jahren damit und hatte es nur einmal beim Einzug. Seitdem stelle ich die Heizung halt immer nur auf drei und das reicht :D Hat auch einen Energiesparenden effekt :sabber: $$$$$$$

Vielen Dank nochmal an Euch !!!

Ist dann wohl doch eine Sache des Vermieters.


Vielleicht ist der Vermieter ganz froh, wenn er im Rahmen der nächsten Wartung das Ventil wechseln kann - sonst muss er immer wieder Heizwasser nachfüllen. Ansonsten: wenns im nächsten Winter zu kalt wird für Stufe 3, einfach voll aufdrehen und Eimer unterstellen: Ventil kalkt von alleine zu :rolleyes:

Bearbeitet von chris35 am 12.05.2010 21:26:07



Kostenloser Newsletter