SAT oder DVB-T: Fernsehen

Neues Thema

Hallo zusammen,

ich würde gern mal eure Meinungen einholen. Ich stehe vor der Entscheidung, in unserer neuen Wohnung den Fernsehanschluss neu einzurichten. Die frage ist: Was? Kabel fällt für uns flach, da das Senderangebot bei uns nicht so doll ist. Wir könnten am Balkon eine Schüssel installieren (2. Stock, freie Sicht), oder DVB-T wählen... Beides klingt reizvoll. Mir gefällt an einer Satellitenschüssel, dass man sie selbstständig auf alle möglichen Satelliten ausrichten kann (nicht nur auf Astra) und mit einer "Doppel-Schüssel" vielleicht sogar englischsprachige Sender empfangen kann (weiß jemand, ob das geht?).
Bei DVB-T soll jedoch (angeblich) die Bildquali so toll sein. DVB-T wird ja gerade im Moment extrem in den Himmel gelobt. Aber ob zurecht, das frage ich ich mich. Hat jemand eine Meinung zu dem Thema Satellitenschüssel oder DVB-T? Über Meinungen oder Erfahrungen würde ich mich freuen.


Beide Empfangstechniken sind "digital" - wenn Du also einigermaßen Empfang hast ist das Bild auch OK.
Vorteil DVB-T: oft kannst Du die vorhandene Dachantenne nutzen, mit etwas Glück reicht auch eine gute Zimmerantenne. Bei schlechtem Empfangspegel ärgerst Du Dich aber immer wieder über komplette Bildausfälle.
Vorteil Satellit: mehr Sender, bei guter Justierung auch ordentliches Bild, höchstens bei sehr starkem Regen mal Ausfälle. Nachteil: die häßliche Schüssel und evtl Kabelsalat durchs Haus, wenn Du mehrere Empfänger anschließen willst. Beim normalen Astra (den Du fast mit einer Salatschüssel empfangen kannst) findest Du wenig englische Sender - CNN kommt rein. Wenn Du eher im Westen von Deutschland wohnst, kannst Du vielleicht Astra2 empfangen, da sind die ganzen Sender für Großbritannien drauf. Wenn Schüssel, würde ich Dir zu einer mit 80cm Durchmesser und Kombination Astra / Eutelsat raten. Als Empfänger würde ich möglichst einen mit Speichermöglichkeit (Festplatte oder USB-Stick) nehmen. Achte auf die Preise: im Internet oft viel günstiger wie im Laden.
Am Wochenende wollte ich gerade wieder mal meine Anlage umbauen Wenn ich demnächst etwas Zeit finde (und hier Interesse besteht), schreibe ich mal einen Tipp, wie eine Anlage von Astra/Eutelsat auf Astra2 als 3. Satellit erweitert werden kann.


Hallo Peese,
selbst hab ich nur Analog-Kabel, wird auch so schnell
nix mit Umstellung auf Digital.
Aber was ich gehört habe: bei uns (München) wird die
Auflösung bei DVB-T extrem runtergefahren, um einen
großen Empfangsbereich zu gewährleisten, das soll nicht
viel besser sein als PAL.
Da du nichts von Kabel-Digital hältst, bleibt dir wohl nur der
Umstieg auf Satellit übrig, mit allen Schikanen ( neuer Receiver,
Smartcards etc.)
Ciao, bounty


Smartcart ist nur nötig, wenn wirklich verschlüsselte Sender gesehen werden sollen - das freie Angebot auf Satellit ist aber schon recht gut. Wenn die Wohnung mit einem schnellen Internet-Anschluss verbunden werden kann, wäre IPTV vielleicht langsam auch schon eine Alternative.


Neues Thema


Kostenloser Newsletter