Kabelauslässe für Lampen viel zu groß: Wie bekomme ich das Loch kleiner?


Hallo,

meine Öffnungen für die Lampenmontage im neu-renovierten Haus sind viel zu groß. D.h., beim Montieren der Lampen sieht man nachher noch ein Stück Loch.

Meine Frage: Wie bekomme ich das Loch so zu, dass ich nachher in die Masse (Gips? Moltofill???) auch noch Bohren kann?

Vielen Dank sagt
don


Wenn es Deckendosen sind, schau mal hier. Ansonsten ist Moltofill etwas leichter zu verarbeiten wie normaler Gips; vielleicht kannst Du die Dübel einfach mit eingipsen, wenn die Masse noch feucht ist. Beim Bohren mußt Du natürlich auf die Kabel achten; bei einer Gips-gefüllten Deckendose hält der Klumpen auch nicht so doll.


Danke Chris35. Ich war nicht ganz präzise: Ich habe die Lampe noch nicht montiert, da die Löcher zu groß sind. Würdest du echt mit Moltofill die Löcher zu machen? Wäre mir sympathischer, da ich mit Gips auf Kriegsfuß stehe.

Halten die Dübel (und damit die Lampe) dann?

Danke sagt
don


Zitat (donderigo @ 07.02.2011 - 10:50:40)
Ich habe die Lampe noch nicht montiert, da die Löcher zu groß sind. Würdest du echt mit Moltofill die Löcher zu machen? Wäre mir sympathischer, da ich mit Gips auf Kriegsfuß stehe.
Halten die Dübel (und damit die Lampe) dann?

Da mußt Du uns noch mehr verraten Was sind denn "die Löcher"? Was ist es für eine Lampe (zum Anschrauben oder anhängen)? Wie ist die Decke beschaffen?
Wie Du in dem anderen Thread sehen kannst, gibt es (gerade in Betondecken) oft eingelassene Deckendosen mit einem Durchmesser von ca. 6 cm - ist das Dein "Loch"? Dann sollte auf dem "Grund" der Deckendose ein Schraubgewinde eingelassen sein, an dem Du auch recht schwere Lasten aufhängen kannst.
Ansonsten: ausgerissene Dübellöcher oder so gut aussaugen, mit Sprühdose etwas anfeuchten und dann ruhig mit Moltofill füllen. Elektrikergips ist billiger und ginge genauso, wird evtl. schneller hart und lässt sich nicht so leicht glattstreichen; auch beim Ansetzen musst Du etwas mehr Übung haben (erst Gipspulver, dann unter Kneten mit dem Spachtel Wasser rein, bis es geschmeidig wird, nicht zu viel Wasser). Aber da kann Dir unser Farbenpeter sicher noch bessere Tips geben. Wie weit das Zeug hält, dürfte vor allem am Untergrund liegen: im Zweifel kommt die ganze Gipsplombe mit dem Dübel raus..

Hallo donderigo!
Erst mal möchte ich Dich bei den Vatis ganz herzlich begrüßen. Verona Poth würde sagen "hier werden sie geholfen". rofl
Wenn Du die Deckendose nicht benötigst kannst Du sie einfach verspachteln, musst aber die Kabel nach außen legen so das Du da immer wieder rankommst. Deine neue Lampe kannst Du mittelst Schrauben und PVC Dübel an der Betondecke befestigen. Du bohrst mit einem Hartmetallbohrer Löcher in die Decke 6 mm Durchmesser und nicht tiefer als 40 mm. Achte bitte auf die Lage der Kabel. Die Deckendose kannst Du mit Bauschaum ausfüllen, nach dem Aushärten schneidest Du die Überstände ab und verspachtelst den Rest. Schwups schon fertig.
Womit spachteln, nimm das hier
Dieses Material wird von den Handwerkern verwendet. Damit lässt sich alles verspachteln, auf allen Untergründen.
Wenn Du noch Fragen hast dann stelle sie und Dir wird geholfen.


Danke, Farbenpeter, mal wieder prima erklärt. Nur mit dem Bauschaum... Für Profis sicher kein Problem - aber ich hab mich mit dem Zeugs so versaut, ich werde das vermeiden, soweit ich kann:
kennt Ihr das Märchen mit dem süßen Brei? So kam ich mir vor...


Zitat (chris35 @ 07.02.2011 - 19:51:09)
Danke, Farbenpeter, mal wieder prima erklärt. Nur mit dem Bauschaum... Für Profis sicher kein Problem - aber ich hab mich mit dem Zeugs so versaut, ich werde das vermeiden, soweit ich kann:
kennt Ihr das Märchen mit dem süßen Brei? So kam ich mir vor...

Hi chris!
Manchmal kommt man nicht drauf. Einfach ein Klebeband über die Dose kleben und dann aus schäumen. Wenn alles fest ist einmal mit dem Cuttermesser durchschneiden und Klebeband entfernen. Eine saubere Sache. :pfeifen:

Ich dachte eher an den Bauschaum auf meinem Blaumann, in den Haaren und am Handschuh, wo die Dose mit abgebrochenem Sprühkopf dann hängengeblieben ist :D


Zitat (chris35 @ 07.02.2011 - 21:54:28)
Ich dachte eher an den Bauschaum auf meinem Blaumann, in den Haaren und am Handschuh, wo die Dose mit abgebrochenem Sprühkopf dann hängengeblieben ist :D

Chris ich lach jetzt nicht. rofl

Vielen Dank für die Tipps!!!

Ich habe keine eingelassene Deckendose, lediglich erkenne ich ein Plastikrohr, in dem sich die Kabel befinden. Da das Malheur an verschiedenen Stellen auftritt, gibt es sowohl Lampen zum Schrauben als auch zum Aufhängen.

Jetzt muss ich mich bloß entscheiden: Bauschaum oder Moltofill...

Halten im Bauschaum die Dübel/Schrauben? Die Löcher sind so groß (bis zu 6cm Durchmesser), dass ich wohl oder (D)übel :lol: in diese Masse rein muss...


Gerüchteweise halten ganze Häuser nur mit Bauschaum zusammen, aber mir wäre es zu heikel
6 cm riecht mir aber doch nach (halb zugeschmierten) Deckendosen: leuchte mal rein, ob da auf dem Grund ein Schraubgewinde zu erkennen ist. Wenn ja, hast Du schon mal gewonnen, was die Hängelampen angeht: da gibts extra Haken für sowas..


OK, ich werd die Taschenlampe mal anmachen.

Melde mich, wieder, wenn ich reingeschaut habe. Danke!

Bearbeitet von donderigo am 08.02.2011 09:46:00


Also ich hab mal ein Bildchen von einer Öffnung für eine Wandlampe gemacht und schätze, das ist keine Deckendose, oder?


Nee - das ist eine Wandauslassdose, nix mit Gewinde :huh:
Am besten die Dübel daneben setzen - da wo die Leitung nicht gerade langläuft... So wie ich diese Dosen kenne, haben sie ziemlich glatte Wände; ich fürchte, daß da eine Gips- oder meinetwegen Bauschaum-Plombe mit dem Dübel einfach rausrutschen würde. Aber wenn Du daneben bohrst, füll die Dose evtl. trotzdem mit Gips (oder Moltofill), dann kann es daneben nicht so ausbrechen. Wenn das nicht nötig ist (Decke stabil genug, Löcher weiter weg), kannst Du Dir vielleicht so eine Dose auch im Baumarkt für ein paar Cent nachkaufen: da hängt noch ein kleiner Deckel mit dran, den Du verwenden könntest - nur eine Ecke rauskneifen für die Drähte, aufdrücken und überspachteln
Edith ergänzt: gerade gesehen - Du hast wirklich eine Wand fotografiert, nicht die Decke. OK, da gehört die Dose auch hin; da werden die Dübel auch nicht so schnell ausreißen. Wenn Du solche Dosen an der Decke hast, etwas Vorsicht: da geht die Kraft nach unten und die Dübel müssen stabiler sein.

Bearbeitet von chris35 am 08.02.2011 18:58:34


Hallo donderigo!
Ihr könnt keinen Dübel in den Bauschaum stecken, der hält nicht. Links und rechts neben der Dose müsst Ihr neue Löcher bohren und mit Dübel und Schraube dann die Lampe anschrauben. Dies gilt für Decken- und Wanddosen.
In den meisten Fällen deckt der Lampenboden die Dosen ab, so sind diese nach der Montage nicht mehr sichtbar.


Genau das ist das Problem! Der Lampenboden deckt an manchen Stellen (ich hab auch Löcher, bei denen es passt) nicht ab. D.h., ich kann eine Schraube neben das Loch setzen, und die zweite???


passen nicht beide Dübel daneben, wenn Du das Loch sorgfältig verspachtelst und die Lampe eben etwas seitlich versetzt anbringst?


dann ist das Loch, sagen wir mal, zu einem Viertel bedeckt, der Rest ist zugespachtelt. Und die Lampe hängt mehrere Zentimeter vom gewünschten Platz weg.

Wär' aus ästhetischen Gründen nicht so toll...


Naja, Schreinergenauigkeit ist nun mal Zentimeter; beim Maurer muß man froh sein, wenn er auf dem Grundstück bleibt :P
Wenn es soo drauf ankommt, setz halt einen Dübel in die zugespachtelte Dose: wenn kein Kabel untendrunter liegt, kannst Du auch etwas tiefer bohren - die Tiefe von der Wandauslassdose dürfte auch nicht reichen.



Kostenloser Newsletter