Waschbeckenarmatur: alt gegen neu austauschen


Hallöchen erstmal,

leider hab ich in der Suche nix gefunden, deshalb hier mein Problem:

gestern brach mir der Hebel meiner Waschbeckenarmatur ab, GsD fand sich in meinem Keller nochmals genau diesselbe.

Nun möchte ich ungern einige Tage auf einen Flaschner warten und dachte, vll. stemm ich das auch alleine.

1.Frage: mach ich die Warm/Kaltwasserschläuche an den Einlassventilen die aus der Wand kommen, ab? oder an der Armatur?

2.Frage: wie löse ich die sehr dünnen und langen Muttern, die entweder sehr festgezogen sind oder durch Kalk, etc. festgebacken sind?


Wasserzulauf hab ich natürlich schon abgestellt.

vll. kann mir jemand schnell helfen, vielen Dank im vorraus.


1. ich würde die Schläuche erstmal an den Absperrventilen abmachen. Wenn Du sie für die neue Armatur noch brauchst, kannst Du sie nach Demontage der alten Armatur (wahrscheinlich) dort abschrauben; prüf aber nochmal die Dichtungen
Vielleicht auch sicherheitshalber neue Schläuche...
2. eine Quälerei... Besorg Dir das richtige Werkzeug: ich vermute mal, Du brauchst einen passenden "Rohrsteckschlüssel".
Such einfach mal nach "Armatur Montageanleitung", da findest Du eine Menge Beispiele


lieben Dank für die prompte Antwort,
Rohrsteckschlüssel hab ich in meiner ansonsten gut gefüllten Werkzeugkiste natürlich nicht, mist aber auch.

Ich versuchs mal mit der Rohrzange, rechne aber nicht wirklich damit dass es klappt. :(


Hallo Shadowsfrauchen :blumen:

Bearbeitet von kati am 22.05.2011 15:33:46


@Kati, danke für die begrüssung :) den Wasserzulauf bereits gesperrt habe


trotzdem lieben Dank für den versuch mir zu helfen

Bearbeitet von Shadowsfrauchen am 22.05.2011 15:56:02


Hi Shadowsfrauchen :blumen:


Das Wasser könnte kommen, wenn Du die Absperrventile wieder aufdrehst und die Schläuche brüchig sind - durch die Rüttelei werden die auch nicht gerade besser
Mit der Rohrzange wirst Du wahrscheinlich nicht von unten an die Armatur kommen; im Baumarkt versuchen sie Dir evtl. eine "Standhahnzange" zu verkaufen. Für "dünnne lange Muttern" brauchst Du aber wohl den Rohrsteckschlüssel: wie ein dünnes Rohr mit Sechseck am Ende. Wenn Du die richtigen Maße geraten hast, kannst Du das unter dem Waschbecken auf die Mutter stecken und das andere Ende des Rohres mit einem Schraubenschlüssel oder Rohrzange drehen. Kann aber eine ziemliche Quälerei werden..
Edit: die Schläuche sollten an der Armatur _eigentlich_ nur handfest angedreht sein. Wenn Du die abkriegst, kommst Du evtl. mit Zange oder Schraubenschlüssel an die Befestigungsschraube.

Bearbeitet von chris35 am 22.05.2011 16:44:30


@kati, kein Problem, bei uns im "wilden Süden" ist der Installateur auch meist der Flaschner ;) , denn die sitzen in einem passgenau ausgefrästen Loch in der Marmorumrandung, in der das Edelstahlbecken hängt.

ich muss bis morgen warten, entweder ich marschier in den Baumarkt oder was viel zeitaufwändiger ist, ich mach mich auf die Suche nach dem Hausmeister.


OK, dann warte lieber bis morgen. Ist auch sicherer, falls die Absperrventile doch nicht dicht sind und Du Dir am Sonntag doch noch Wasser in die Wohnung holst. Vielleicht findest Du an der Ersatz-Armatur irgendeine Schraube an dem Hebel? Irgendwie sollte man das Teil auch aufkriegen können, um die Kartusche zu wechseln - vielleicht kannst Du dann einfach die Oberteile austauschen. Wie man den Hebel abbrechen kann, kapier ich allerdings nicht


das innere Teil ist m.M. nach aus Aluguss und das ist abgebrochen (materialermüdung?)....... ist auch schon ca. 20Jahre alt, also.......

ich lass den Profi ran, nochmals vielen Dank für eure Hilfe. :)


OK - rechne das zu kaufende Werkzeug und die nervige Arbeit unter der Spüle ein, dann lohnt wohl der Profi

Viel Glück damit,
Chris


Hallo Shadowsfrauchen :blumen:

Es wäre super nett, wenn Du uns mitteilen würdest, wie Du das Problem mit der Waschbbeckenarmatur gelöst hast.


sodele, alles im Lack,.... Hausmeister hat die Armatur gegen Backschisch montiert, er brauchte mit mir als Hilfskraft gerade mal 10 min.


Ich wollte eigentlich genau zuschauen (fürs nächstemal), das ging aber aufgrund der Enge unterm Waschtisch nicht, wäre zu *intim* geworden.


Hallo Shadowsfrauchen :blumen:

Schön, dass das Problem gelöst ist. Na klar - ich wäre auch nicht unter den Tisch gekrabbelt. Man kann ja nie wissen. :lol:



Kostenloser Newsletter