Brillen-Versicherung: wie kündigen ?


Hallo Ihr Lieben :blumen: !

Ich hoffe, hier "paßt" es - wenn nicht, bitte ich um die richtige Einordnung - Vielen Dank !

Die Versicherung besteht seit 4 Jahren über F...mann bei der Hanse-Mer..r für eine Lesebrille.
Ich habe diese bis dato noch nie in Anspruch nehmen müssen (Vers., nicht die Brille B) ;) ) und will da raus.
Ich weiß...Police durchlesen...ganz schlau wird man daraus ja nicht so, finde ich.

Hat denn jemand hier auch diese Versicherung abgeschlossen und kann mir raten ?
Vielen Dank schon mal für´s Antworten !


Ich habe auch so eine Versicherung - allerdings für Gleitsichtgläser.
Eigentlich will ich die auch kündigen, obwohl ich mir nach 4 Jahren dann doch einmal eine neue Brille gegönnt habe.
Unter dem Strich spart man da, glaube ich, nichts.
Ich werde einfach schreiben"Hiermit kündige ich zum nächstmöglichen Termin - ich bitte um schriftliche Bestätigung".
Na ja, vielleicht weiß eine/r Genaueres. :rolleyes:


Ich schreibe in unklaren Fällen immer die Kündigung so:

Hiermit kündige ich den Vertrag zum nächstmöglichen Termin.
Ich bitte Sie um eine schriftliche Bestätigung über den Erhalt dieses Schreibens und über den Termin an dem der Vertrag endet.

Bisher hat das immer gut geklappt.


Einschreiben? - kann, muss aber nicht.
Das Fielmann-Geschäft, wo die Versicherung wohl abgeschölossen wurde (aus der Versicherungsbezeichnung werde ich nicht schlau), sollte wohl auch in der Lage sein, da was zu zu sagen.


Ich habe meine Versicherung vor 2 Wochen kündigen lassen.Im Juli wären es 2 Jahre gewesen.Diese Versicherung lohnte sich nicht mehr,da man sie jederzeit beim Neukauf wieder abschließen kann.
Ich war bei Fielmann und sie kündigten für mich per Fax,sehr nett und unkompliziert.


Vielen Dank für die Antworten ! :blumen:

Pumukel :blumen: , ich glaube, so geht es. Ich wollte ja eigentlich unseren Versicherungs-Heini fragen, bei dem wir mit allem anderen "abgesichert" sind. Der würde uns sicher wieder was Neues auf´s Auge drücken wollen...
123stpo :blumen: Dann gehen wir zusammen raus, ok ? Mal sehen, ob sie uns die gleiche Antwort schicken ;)
Aida :blumen: , ja auch ne Möglichkeit, ich muß eh mal wieder hin, das Nasenfahrrad "einleiern" lassen...
dahlie :blumen: wollte nicht werben, es ist die obligatorische Versicherung, die F...mann anbietet.

Euch allen einen schönen Dienstag !


:offtopic:
Werben tätest Du nur, horizon, so habe ich es verstanden, wenn Du ausdrücklich, möglichst noch mit links und so, lobend usw., darauf verweisen würdest. Einfach so, als Info, wie z.B. dass die namentlich genannte Versicherung über Fielmann (ich schreibe es ja auch voll aus) abgeschlossen wurde, ist es keine Werbung.
Entweder sind die Regeln dafür gelockert worden seit längerem, oder sie werden falsch verstanden, was weiß ich. :unsure:


Danke dahlie :blumen: - am besten wär´s ja, wenn man keinen Firmen-Namen im Thread oder Tipp erwähnen (dürfte), dann halt nur per PN auf Nachfrage ?
Alles andere wäre ja schon Werbung, für die in Medien ganz gut bezahlt wird...
Aus diesem Grunde hasse ich z. B. auch Kleidung etc. mit Aufdrucken von was und wem auch immer.

Aber allzu viel Phantasie braucht man ja auch nicht, um dann zu raten, stimmt auch wieder und je mehr drüber nachgedacht wird, erzielt man vllt. gerade das, was man nicht wollte... :rolleyes:

LG :blumen:


Nun ja, wenn "wir" uns beim Sockenstricken darüber unterhalten, wie schlecht die Wolle von xy ist, und dabei den NAmen erwähnen, oder wenn es eine gute Strickanleitung von xz gibt, und den Namen ausschreiben, ist das keine Werbung; beim ersten gar nicht, beim zweiten aber auch nicht.
@ Wecker hat dazu mal was erklärt, nur, ich finde es leider nicht auf die Schnelle. Sinngemäß: wenn etwas längst eingeführt und allgemein bekannt ist und genannt wird, gilt es hier nicht mehr als Werbung.
Wenn aber jemand ganz neu bei FM ist und mit der Tür ins Haus fällt, was für tolles Dingens er gefunden hat und wie glücklich er damit ist.... Dann sieht es doch anders aus, vor allem wenn da dann auch noch ein link dabei steht.
Dass es dabei Unsicherheiten auf unserer Seite gibt, ist schon so. Gib doch mal bei der Suchfunktion "verbotene+werbung" ein; da stehen einige Beträge dazu.

Es gibt da wohl eine Grauzone, die Mods entscheiden das nicht immer so, dass ich das voll nachvollziehen kann, aber ich denke inzwischen: ich schreibe halt alles erst mal einfach so rein, in einer Diskussion z.B., und wenn die Mods was zum Motzen finden ;) , werde ich das schon merken.


Ok, ich denke, die meisten "Alten" hier werden es so halten.

Hier auch was Gelbes B) :
Genau, unsere Mods sollen doch nicht so ganz untätig rumsitzen...wo wir alle doch sooooo brav sind, ne ?


Nochmals zum Thema Werbung:
Ihr dürft natürlich sagen , probiere mal Hautcreme X , die vertrage ich super . Das sind ja eure eigenen Erfahrungen !

Werbung wäre es nur , wenn ihr auf euren eigenen Shop verlinkt .
Das sind hier in der Regel die sogenannten Eintagsfliegen , die durchs Forum rennen und permanent den ein und selben Shop verlinken .
Das bekommen wir aber in der Regel schnell raus , indem wir die IP Adresse prüfen und auf der Webseite ins Impressum schauen .

Falls noch immer Fragen sind , immer her damit :) .


Jeannette, vielen Dank für den Hinweis - ich weiß, daß hier immer wieder mal darauf hingewiesen wird.
Grundsätzlich ist es mir ja klar...
Um beim Beispiel Creme und meine "guten" Erfahrungen damit, zu bleiben: Ich bin da mehr betr. "schlechter" Erfahrungen und diese zu posten, unsicher.

Ich gehe davon aus, daß viele Hersteller vieler Produkte XYZ auch gewohnheitsmäßig bei FM und anderswo lesen...Gründe gibt es wohl genug dafür...

Bekommt Ihr/Bernhard dann nicht Ärger, wenn durch Negativ-Berichte (kann sich ja innerhalb eines/meherer Threads noch steigern) ein Produkt schlechtgeredet wird ? Mit Ärger meine ich sowas wie Anfragen, Androhung von "Schritten". Möchte dafür nicht gerade der Auslöser gewesen sein, weiß natürlich aber vorher nicht, ob ich mit dem Thread eine Lawine lostrete - um es mal so zu nennen. Daher meine Vorsicht, was die vollständige Nennung von Firmen oder Produkten betrifft. Es geht ja auch abgekürzt und bei Nachfrage eben per PN.

Außerdem tut es manchmal ganz schön weh, von Euch auf die Finger gekloppt zu bekommen... ;)


Liebe horizon, ich würde mich an Deiner Stelle mal nicht "fremd-fürchten". ;) Ich stelle mir halt vor, dass eben diese wachsamen Augen verhindern, dass solche Kalamitäten eintreten.
Aber wenn Dir schon mal auf die Finger gekloppt wurde, wahrscheinlich ahnungslos, dann verstehe ich das. :trösten:

Und ich stelle fest, dass vielfach ein Grund angegeben wird, warum was gelöscht wurde. :blumen: Dann denke ich: "Aha.." Und damit hat es sich. :ph34r:


Mir ist nicht bekannt , dass Bernhard Post von Anwälten oder Herstellern bekommen hat , nur weil ein User seine eigenen Erfahrungen über ein Produkt hier öffentlich geschrieben hatte , egal ob die nun gut oder böse waren .


Aber ich kann ihn ja gerne mal dazu befragen :) .


P.S.: Hauen wir denn so dolle ? ;)


Ich halte genug aus, und bin manchmal auch frech.

Deswegen brennt es mir unter den Fingernägel, welches Unternehmen so etwas in Gang setzt.

Es ist doch sicher legitim, wenn solche Schreiben im Forum veröffentlicht werden, um Forenmitglieder auf irgendwelche Fehler bei den Postings zu informieren.

Wenn es aus der Sicht von Bernhard wenig Sinn bzgl. juristischer Ausseinandersetzungen macht, würde ich mich über eine PM freuen.


sehr gerne trage ich auch noch etwas zum Thema "Werbung" bei.

Es ist ueberhaupt KEIN Problem, Markennamen hier auszuschreiben. Fielmann, Ikea, Adidas, etc. pp. Alles erlaubt. Es ist von den Firmen sogar erwuenscht! Denn Markennamen sind dazu da, verwendet zu werden.

D.h. wenn jemand ueber Fielmann reden will oder mal mitteilen will, dass er die neue Nivea-Hautcreme ja ganz dufte (oder auch nciht so toll) findet, dann ist das in Ordnung.

Werbung ist es erst, wenn der Autor offensichtlich einen wirtschaftlichen Nutzen daraus ziehen will (indem er z.B. auf seinen eigenen Onlineshop verlinkt, indem ein Adidas-Mitarbeiter hier auffaellig die Vorzuege von Adidas-Produkten anpreist, diese Art von Sachen)

Zum Thema "Kritik an Produkten": Hier stossen oftmals zwei gegenlaeufige Rechte aufeinander. Einerseits gibt es das Recht auf freie Meinungsaeusserung. Andererseits gibt es das Gesetz vor Schutz vor Verleumdung (oder wie das heisst).

D.h. es ist erstmal erlaubt, falls jemand von euch hier einen Erfahrungsbericht schreibt, indem ein Produkt nicht so toll wegkommt. Wenn die Aussage nachvollziehbar und belegbar ist, ist das rechtlich auch in Ordnung. Auch ist es in Ordnung, falls es eure eigene Meinung ist ("Ich finde Adidas nciht so toll, weil ich damit keine tollen Erfahrungen gemacht habe").

Falls es sich aber um eine falsche Tatsachenbehauptung handelt ("Alle Produkte der Firma XY funktionieren nicht, ich habe das selbst getestet"), haette die betroffene Firma gute Chancen die Loeschung zu erzwingen. Aber wie so oft im Recht, "kommt es drauf an", d.h. man kann das nicht pauschal beantworten und wenn's hart auf hart kommt, dann wird's eben von einem Richter entschieden.

Was hat das nun mit dem FM-Forum zu tun, in dem eine solche Kritik potenziell stehen koennte? Grundsaetzlich hafte ich als Betreiber NUR ab dem Zeitpunkt, an dem ich KENNTNIS von dieser (potenziellen) Rechtsverletzung erlange. Das waere dann der Zeitpunkt, zu dem mich z.B. die Firma oder der Anwalt der Firma kontaktiert. Nun waere ich gefragt: Nehme ich den Beitrag von der Seite oder nicht? Gehe ich davon aus, dass die Firma recht hab, wuerde ich den Beitrag von der Seite nehmen. Falls ich denke, dass es eine legitime Aeusserung ist, wuerde ich meinen Anwalt fragen, was der meint. Wenn der meint, ich soll's runter nehmen, nehm ich's runter. Meint er, es ist OK, dann kann ich mir ueberlegen, ob ich den Beitrag drinlasse und es drauf ankommen lasse (es muesste ja erstmal zur Verhandlung kommen und die muesste ich dann auch noch verlieren) oder nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Erfahrungsberichte, ob negativ oder positiv, sind hier in Ordnung, solange es keine falschen Tatsachenbehauptungen sind, sondern wahre und nachvollziehbare (= belegbare) Aussagen.

Hoffe, das hilft euch weiter?


Zitat (Bernhard @ 08.02.2012 18:26:33)


Was hat das nun mit dem FM-Forum zu tun, in dem eine solche Kritik potenziell stehen koennte? Grundsaetzlich hafte ich als Betreiber NUR ab dem Zeitpunkt, an dem ich KENNTNIS von dieser (potenziellen) Rechtsverletzung erlange. Das waere dann der Zeitpunkt, zu dem mich z.B. die Firma oder der Anwalt der Firma kontaktiert. Nun waere ich gefragt: Nehme ich den Beitrag von der Seite oder nicht? Gehe ich davon aus, dass die Firma recht hab, wuerde ich den Beitrag von der Seite nehmen. Falls ich denke, dass es eine legitime Aeusserung ist, wuerde ich meinen Anwalt fragen, was der meint. Wenn der meint, ich soll's runter nehmen, nehm ich's runter. Meint er, es ist OK, dann kann ich mir ueberlegen, ob ich den Beitrag drinlasse und es drauf ankommen lasse (es muesste ja erstmal zur Verhandlung kommen und die muesste ich dann auch noch verlieren) oder nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Erfahrungsberichte, ob negativ oder positiv, sind hier in Ordnung, solange es keine falschen Tatsachenbehauptungen sind, sondern wahre und nachvollziehbare (= belegbare) Aussagen.

Hoffe, das hilft euch weiter?

Alles verstanden, danke Bernhard ! :blumen:

...aber soweit muß es ja gar nicht erst kommen, insofern ist da dann eben schon (man kann ja nie wissen) das Moderatorenteam gefragt.
Und belegbare Aussagen...muß ich da beweisen, daß z. B. die und die Creme schuld an meinem 4 cm dicken Eiterpickel :wacko: ist ? Vermuten tue ich es ja, aber es im Ernstfall belegen können, ist auch wieder so was...deshalb schrieb ich - besser nur per PN - und fertig. Medikamente/Pharmaindustrie wären da ein gutes Beispiel - gerade hier auf einer Ratgeber-Seite.

Jeanette :blumen:
Du nicht und auch noch nicht :rolleyes: bei mir.
Aber mir tut auch manchmal die "Haue" weh, die andere bekommen. Die Schulzeit ist halt schon ne Weile her, bin´s nicht mehr gewohnt... ;)

Hatte neulich einen riesen großen Ärger aber dank einem Anwalt [Werbelink entfernt] habe ich vor Gericht Recht bekommen und habe meine Brille schließlich ersetzt bekommen. Wirklich schlimm man zahlt und zahlt, aber die Versicherungen zahlen nie!

Bearbeitet von Bernhard am 29.02.2012 00:59:20



Kostenloser Newsletter