Nachricht bei Facebook, kann nur ich die lesen?


Ich habe eine Frage, wenn ich z.B. dir eine Nachricht bei Facebook schicken würde, könnten das dann andere diese Nachricht auch lesen? Bin mir da nicht sicher. Wenn ja, wie kann ich das vermeiden?

Grüße von Rexyangi



---
Thema verschoben. Bitte bei Themeneröffnung darauf
achten, dass die richtige Rubrik gewählt wird. Danke!
W.


Bearbeitet von Wecker am 15.02.2012 10:52:12


Nachrichten können nur vom Empfänger gelesen werden, wenn dort mehrere stehen, können das halt auch diese Personen lesen (auch die Antworten, die noch folgen).


Danke für die Auskunft.

Es grüßt dich Rexyangi


Meinst du innerhalb von Facebook oder beim versenden der Nachricht (unverschlüsseltes Wlan etc)?


Ich meine, wenn ich bei Facebook jemand eine Nachricht schreiben möchte, das andere nichts angehen.
Wenn aber alle, die bei Facebook sind es lesen sollen, wie macht man das dann?

LG Rexyangi


Zitat (Rexyangi @ 17.02.2012 18:48:29)

Wenn aber alle, die bei Facebook sind es lesen sollen, wie macht man das dann?


dann schreibst du es in deine statuszeile. damit wirklich die ganze welt es lesen kann musst du deine privatsphaereneinstellungen dahingehend bearbeiten. ob das allerdings sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln...

gruss :blumen:
shewolf

die Nachricht kann niemand lesen ... ausser Mark Zuckerberg, sämtlichen Systemadmistratoren und Alle, die sich einen Spass daraus machen, sich in fremde Netze einzuwählen :pfeifen:

ich würde persönliches niemals (Ausrufezeichen) über das Internet vermailen


Werde ich auch nicht machen, wollte es nur mal wissen. Mir war wichtig wie es mit den Nachrichten ist.

LG Rexyangi


Zitat (Agnetha @ 17.02.2012 20:10:30)
ich würde persönliches niemals (Ausrufezeichen) über das Internet vermailen

PGP?
Freenet-Mail?

PGP konnte man früher bis Version 2.6 ungefähr verwenden. War ja ein tatsächlich nahezu sicheres Verschlüsseln der Texte.
Ab 3.5 war der von der NSA geforderte GM Schlüssel enthalten.
Mit dem GM [ Goverment ] Schlüssel kann die NSA alle Texte entschlüsseln. Was die können, können natürlich die Menschen die ich nicht mag wahrscheinlich auch.
Es gibt aber einfache Schlüsselverfahren. Voraussetzung ist, der Text muß reiner ASCII Code sein.
Also unter DOS schreiben oder mit dem TEXT Editor. Danach verschlüsseln und als Text in die E-Mail einfügen.
Bei zwei Schlüsseldurchläufen, ist der Text nahezu sicher.
Natürlich muß der Schlüsselcode auf einem anderen Weg übermittelt werden.
Vor der Internetzeit war das ein üblicher Weg um auf öffentlichen Wegen elektronisch Texte sicher zu übermitteln.
:huh: :wacko:
PS.: WLAN ist bei der empfohlenen Verschlüsselung sicher, aber nur der HF Weg durch die Luft.

Bearbeitet von alter-techniker am 19.02.2012 16:40:30


Zitat (alter-techniker @ 19.02.2012 16:36:43)
PGP konnte man früher bis Version 2.6 ungefähr verwenden. War ja ein tatsächlich nahezu sicheres Verschlüsseln der Texte.
Ab 3.5 war der von der NSA geforderte GM Schlüssel enthalten.

Da würde ich eine Quelle sehr interessieren, bisher noch nichts von einem Masterkey gehört.
Ausserdem ist PGP doch OpenSource und OpenPGP gibs ja auch noch?

Will euch ja nicht stören, aber das ist hierlangsam extrem :offtopic: ;)


@ DerDieDas.
Wenn Du das Programm disamblierst, hoffentlich habe ich es richtig geschrieben, findest Du den Hinweis auf einen GM Eintrag bei Version 3.5. Darauf wurde am Ende der Mailboxzeit unter ' NEWS ' hingewiesen. PGP wurde nicht direkt nach Europa geliefert, sondern als Quellcode; zumindest bis 2.6, wenn ich mich noch richtig erinnere. Nur das ganze ist lange her. Heute gibt es wohl kein in den USA verkauftes bzw. zugelassenes Programm ohne GM Schlüssel.
Nur wer von uns schickt schon vertrauliche Schreiben über Twitter oder Facebook.
:trösten:


So langsam verstehe ich hier nur noch Bahnhof :verwirrt:


ignorier einfach, was die beiden da fachsimpeln, das ist komplett "off topic" und hat rein gar nix mit Deiner Frage zu tun... :trösten:


Zugegeben, es war nur ein Ausflug in das Tema : Wie kann man eine Mitteilung schreiben, die nur der lesen kann, für den sie bestimmt ist.
Über das Internet wird das ja fast nicht mehr sichergestellt.
So bekomme ich oft korrekte E-Mails die haben den Nachsatz :
Diese Mail darf nur vom Adressaten gelesen werden.
:pfeifen: :pfeifen:


Jabberclient mit XMPP Und Client-Client Verschlüsselung und Freemail über Freenet sollte auch sicher sein.

Ansonsten einfach ein Archiv mit Passwort und ner TXT-Datei versenden und den benötigten Key über einen zweiten Kommunikationskanal übermitteln :ph34r:.



Kostenloser Newsletter