Frühjahrsputz + Vollzeitjob?


Richte mich an alle frauen, die einen vollzeitjob haben und keinen superman(n) daheim.

Wie erledigt ihr euren frühjahrsputz bzw teilt euch das ein?

Habt ihr nen guten tipp für mich?

Gut, ich bin viell. hypergenaub:-) aber ich würd gern einmal im jahr so richtig ALLES durchputzen.

Fensterrahmen, vorhänge, jede schublade, matratzen, decken usw. Sodass jedes zimmer mal wieder blitzeblank ist.

Und gerade heuer liegt es mir besonders am herzen da wir im juni nachwuchs bekommen u ich dann alles schön geordnet u sauber haben möchte.

Aber weiss einfach nicht wie ich das angehen soll.

Einfach jeden tag nach 8 std arbeit u hundsmüde noch was tun?

Oder die kompletten wochenenden dafur hernehmen?

Ist aber auch doof... Wenn man schon die ganze woche arbeitet, dann noch am We zu schuften.
Andererseits... Unter der woche schafft man halt nicht so viel

Wie macht ihr das?


Hallo, Miri: es gibt in der Psychologie den Begriff :kreative Ignoranz.- Soll nichts Anderes heißen als: Das Wichtigste zuerst.
Ansonsten verzettelst Du Dich unnötig.- Ein hoher Berg wird auch nicht in einem Schritt erklommen.- Ich kann Dir von Herzen nachfühlen, wie es Dir nach einem vollen Arbeitstag geht.- Ich kam damals nicht mit 8 Stunden aus, es waren meist 10 oft noch mehr.- Wenn ich heimkam, habe ich mit knapper Not noch Essen angerichtet, und dann war Sense.- Die Hausarbeit blieb bis am Wochenende liegen weitestgehend.- Und ich habe nie gezögert, meinen Mann mit einzuspannen.- Er hat dann halt Staubgesaugt, oder z.B das Bad saubergemacht, während ich 'was Anderes erledigt habe, was liegengeblieben war.- Bei Allem muß man dann noch lernen, sich kleine Zeitfenster zu schaffen.-
Die wirst Du ohnehin freiwillig einbauen, je weiter die Schwangerschaft fortschreitet.- Viele Arbeiten werden sich dann von selbst ausschließen für Dich.- Das solltest Du auch Deinem Mann klarmachen.- Egal, wie alt oder jung: Männer sind in keinem Alter zu fein oder schade, sich im Haushalt zu beteiligen.- Kann man(n) lernen.- Muß man(n) u.U. auch recht schnell, wenn's nicht anders geht.

Gemeinsam geht's besser; viel Erfolg..und einen weiteren guten Verlauf der Schwangerschaft. :wub:

Herzlichst...IsiLangmut


Ich bin zwar nicht voll berufstätig,arbeite aber ehrenamtlich und durch das Fehlen eines Autos bin ich schon lange unterwegs.Zuhause bin ich auch "pingelig",habe aber gelernt,dass nicht alles immer perfekt sein muss.So bestimme ich den Samstag als allgemeinen Putztag.Der beinhaltet also gründliche Staubentfernung,Wäscheberg schrumpfen lassen und ggf die Fenster,den Balkon oder den Flur putzen.Die Routinearbeiten (Badezimmer,Küche,lBoden,rumliegende Sachen wegräumen) erledige ich täglich,so ist es dann auch nicht soviel.
Einen eigentlichen Frühjahrsputz mache ich gar nicht. wasche ich zwischendurch und hänge sie feucht auf,ist ein Klacks.Schubladen etc.lade ich gar nicht so voll und sie werden dann bei Bedarf gereinigt.(Meistens kurz vor dem Ausräumen der Spülmachine)
Und so manche Reinigungsarbeiten mache ich so zwischendurch,immer mit Musik und vorzugsweise mit Kopfhörern,die nicht runterfallen :)


HAllo Miri!
Ich kann Dir sehr gut nachempfinden, dass Du alles schön gerichtet haben möchtest bevor Euer Baby kommt. Ich selbst habe mal abends im Dunkeln (Anfang April war es) den unwiderstehlichen Drang gehabt, die Fenster zu putzen, dienstags, obwohl es für das anstehende Wochenende geplant war, dann mithilfe meines Mannes. Tja, ich HABE 2 Fenster geputzt - wie unter Zwang -, amüsierte und ärgerte mich über michselbst dabei. Weiter kam ich nicht, denn die Wehen setzten ein; am nächsten Morgen kurz vor 10 war mein Sohn da - fast 4 Wochen früher als errechnet, aber voll ausgetragen. :hihi:
Nestbautrieb ist das imgrunde.

Nun ja, wenn Du erst mal im Mutterschaftsurlaub bist, könntest Du ja die "kleineren" Sachen, wie Schubladen, Regale usw. in aller Ruhe erledigen; und bei den anstrengenderen Aktivitäten sollst Du sowieso schon jetzt achtgeben und Dir helfen lassen, vom Mann oder sonstwem, bester Freundin oder so.

Du bist ja FM-Veteran; sicher kennst Du auch das Kapitel "Schwanger - wie fühlt sich das an?" in der Abteilung nur für angemeldete Mitglieder. Dort findest Du sicher auch noch VErständnis und Ratschläge.
Ansonsten kann ich nur unterschreiben, was Isi Dir geschrieben hat!
HAbe ich das recht verstanden, dass Du keinen MAnn zuhause hast - ober ist es nur kein Supermann- bisher? Sollte letzteres der Fall sein, dann nochmals: Isi weiß, was sie sagt..

Rein organisatorische Ratachläge kann ich Dir leider nicht geben; nur empfehlen, gerade jetzt nicht auf Biegen und Brechen alles machen zu wollen - Richtung Perfektion.

Eine schöne Schwangerschaft mit viel ungetrübter Vorfreude aufs Kind wünsche ich Dir. :blumen:

Bearbeitet von dahlie am 01.03.2012 16:53:24


ich mache keinen frühjahrsputz. alles wird so gereinigt, wann und wie es nötig ist. und unwichtigeres wird auch nach hinten verschoben. die fenster putzt beinahe immer mein mann, da er sehr groß ist und das viel schneller erledigt hat als ich. aber das ist eine aufgabe, die uns nicht so wichtig ist, weil fenster schon einen tag nach dem putzen wieder verschmutzungen aufweisen und es uns einfach gleich ist, solange es nur der übliche schmutz ist. alle paar wochen genügt.

wir machen es nach aufgaben geordnet. und nicht nach zimmern. wenn schubladen gewischt werden sollen, dann alle, bei denen es uns wichtig ist. wir haben schränke, in denen sich nichts befindet, was staubt oder verderben kann. sie werden auch nur selten geöffnet. ich glaube, diese haben wir erst einmal ausgewischt, in drei oder vier jahren. :hihi:

beim nestbau war ich ähnlich. alles musste noch einmal richtig sauber sein, bevor meine kinder geboren wurden. aber ich wusste auch, dass es überflüssig ist, zu viel zu tun.

nach acht stunden in der arbeit habe ich auch nur das getan, was ich tun wollte oder fällig war. und wenn es sich über das jahr verteilt, fällt auch kein riesiger berg an. wochenenden putze ich nicht durch, dafür ist mir die zeit zu kostbar. es wird beinahe täglich gewischt oder staub gesaugt, gespült, gekocht, gewaschen und das badezimmer gereinigt.

manchmal hast du viel zeit, energie und muße, etwas anzupacken. aber manchmal wirst du auch keine lust haben, überhaupt etwas zu tun. und dann gilt es nur herauszufinden, was getan werden muss und was noch warten kann. :blumen:


Ich schließe mich seidenloeckchen an. Was soll diese Frühjahrs oder Weihnachts oder Oster oder was weiß ich noch was für Putzerei??? Hab ich nie verstanden. Für mich nur eine saublöde Angewohnheit. Man hält einfach unterm Jahr alles in Schuss und somit erspart man sich solche Gigaputzorgien. :lol: :lol:

Auch die Wochenendputzerei mache ich ned. Da ist mir die Zeit zu schade. Dafür hab ich die ganze Woche über jeden Tag ein bissi Zeit. :blumen: :blumen: :blumen:


am wochenende putze ich nur mehr, wenn ich allein bin und keine lust habe, irgendetwas größeres anzufangen, was nicht sein muss. dann nehme ich mir alle ecken vor oder entrümple unsere abstellkammer. mit musik dabei, in alter bekleidung und masken im gesicht und auf dem haar geht das sehr gut. :hihi:


@seidenloeckchen: das könnte ich sein :D
Ich musste beim Lesen Deines Beitrages eben echt grinsen. Das finde ich auch immer total entspannend. Rumsitzen und nichts machen ist doof, ich brauche immer Bewegung/ Tatendrang (sogar beim Fernsehen kann ich selten einfach so sitzen/ liegen). Nach der Schönheitskur ist sogar die Wohnung/ "Kruschel-Ecke" aufgeräumt und ich konnte währenddessen in Ruhe meine Musik hören. Heute war nur Koch-Marathon, Wäsche waschen und bügeln angesagt. Außerdem ist der Rest der Familie zu Hause und lernt für ne Englisch-Klausur. Da kommt meine Musik nicht gut an.

@-liche Grüße von Rayka


meine kinder haben mich erst einige male mit einer maske im gesicht gesehen. und mich dabei sehr nachdenklich angeschaut. :hihi:

wenn alle aus dem haus sind, kann ich vieles gelassener angehen. vorkochen und einfrieren, aufräumen und umfangreiches nähen. und mit zwei kleinkindern zu meinen füßen putzt es sich auch nicht sehr entspannt.

mein sohn hat gerade gelernt, wie man das bobbycar wieder von der wand oder einer ecke allein wegbekommt, wenn man es dorthin gefahren hat und es nur noch durch ziehen wieder fahren kann. seitdem muss ich noch mehr aufpassen und noch besser überlegen, wo ich den putzeimer abstelle. :lol:

aber ich glaube, der handel ist immer noch sehr auf frühjahrsputz eingestellt. überall sehe ich sonderangebote und aktionen mit putzmitteln, eimern und vor allem spezialreinigern. der frühjahrsputz ist wohl doch keine aussterbende spezies. :hihi:


@seidenloeckchen:
Die Maske im Gesicht ist das eine, ein drapiertes Handtuch zum Turban auf dem Kopf (damit die Haarkur ihre volle Kraft entfalten kann) das andere. Da rennt sogar unser Kater erst mal ungläubig weg. Beim Putzen schaut unsere Katze (sind Geschwister die beiden) aber sehr gerne zu.

So viel Putzmittel habe ich gar nicht, auch wenn mein Mann was anderes sagt, aber ich nutzte diese Woche auch die Massen an Aufbauten im Geschäft (aber Angebote?), weil´s einfach passte.

Mal nachgefragt: Seit Jahren sehe ich keine "Betten" mehr in den Fenstern der Häuser liegen. Früher war dies im Laufe des Vormittages ein gewohntes Bild. Macht dies noch jemand von Euch?

@-liche Grüße von Rayka


Zitat (Rayka @ 04.03.2012 22:43:59)

Mal nachgefragt: Seit Jahren sehe ich keine "Betten" mehr in den Fenstern der Häuser liegen. Früher war dies im Laufe des Vormittages ein gewohntes Bild. Macht dies noch jemand von Euch?

@-liche Grüße von Rayka


Ich persönlich mache es nicht.Ich schlage das Kopfkissen kurz auf und die um.Mein Oberbett und Kopfkissen kann in der Waschmachine gewaschen werden.Früher hatten mehr Menschen Daunenwäsche und meine Mutter lüftete die Decken auch halb aus dem Fenster hängend.Das war aber gaaanz ganz früher.

Betten im Fenster...ich hätte Sorge, Tauben und Elstern lassen was drauf ab, die gibt es hier massenhaft.

Zwei meiner Nachbarinnen "praktizieren" dies aber immer noch. Es ist wohl zwischen ihnen ein Wettbewerb entbrannt, wer früher dran ist...sogar die Stellung der Rolläden davor und danach gleicht sich auf´s Haar - ist immer lustig anzuschauen... :lol:
Ich denke, jetzt im Winter werden die meisten aber nur kurz lüften, um Heizkosten zu sparen. :rolleyes:

Vllt. liegt´s aber auch am Zustand der Fenster, die mal wieder einen Frühjahrsputz nötig hätten...Danke für´s Erinnern ! ;)


Meine Schwiegermutter, Gott hab sie selig, hat mir eine schöne Weisheit auf den Weg mitgegeben: "Ich bin viel zu faul für den Großputz, daher mache ich lieber alles sofort!"

Bei uns gibt es keinen Frühjahrs oder wasauchimmerputz. Wir machen einmal in der Woche gründlich die Wohnung sauber. Wischen, fegen, staubsaugen, Oberflächen entstauben, waschen, Küche putzen, Betten neubeziehen, Handtücher austauschen. Und ja, mit wir meine ich mich und meinen Mann, denn ich bin vollzeit berufstätig und habe am Wochenende Besseres zu tun, als die Bude alleine zu putzen. Wir haben Bereiche untereinander aufgeteilt, zB mache ich Bad und Klos, er macht die komplette Küche. Ich wische überall Staub, er saugt danach den jeweiligen Raum gründlich durch. Ich mache die Wäsche, er bringt den Müll runter und Glas zum Container. Wir machen uns laut Musik dabei an, singen, machen Scherze und so ist ruck-zuck die Bude in etwa 2 Stunden blitzesauber. Ein Frühjahrsputz wird dadurch nie nötig, denn richtiger Dreck und Schmand kann sich in einer Woche nicht ansetzen. Manchmal überspringen wir es auch, wenn das Wochenende sehr voll ist, ist auch kein Beinbruch.

Trotzdem sieht es unter der Woche nicht aus, wie bei Hempels unterm Sofa, weil wir alles immer direkt wegräumen. Morgens vor der Arbeit geh ich immer nochmal 10 min durch die Wohnung und sammle Geschirr für die Maschine ein, lese rumliegendes Zeug auf usw. Wenn ich weiß, wir erwarten abends Besuch, wische ich beim Zähneputzen mit einem feuchten Lappen über die Waschbecken und die Badewanne. Und mein Mann, der früher von der Arbeit kommt als ich, räumt nachmittags dann noch das Wohnzimmer bei Bedarf auf. Wenn wir kochen, wird alles gleich gespült und die Oberflächen kurz gewischt. Im Zimmer wo unsere Haustiere leben, wird täglich gefegt, damit herumfliegendes Streu sich nicht durch die Wohnung trägt. Durch ein bisschen Aufwand jeden Tag sparen wir uns stundenlanges Schrubben und Räumen in unserer Freizeit :blumen:


Tja, ich halte auch nichts von jenem Großreinemachen, das sicher früher mal angebracht war. Damals, als jeder noch mit Kohlen heizte, in Schlafräumen kaum Heizung möglich war, usw. Dann musste einfach nach der Heizperiode alles raus! WEgen Saubermachen und wegen Lüften.

Aber, witch_abroad, wenn ich so die Minuten zusammenzählen würde, die Ihr täglich - in der Freizeit, wann sonst - mit den kleinen Dingen zubringt, (das Wischen während des Zähneputzends mal außen vorgelassen :D ), käme ich sicher auf eine stattlich Stundenzahl übers Jahr gerechnet. ;)
Ich will Euch das nicht ausreden, um gotteswillen! Wenn man aber den reinen Zeitaufwand als Grundlage nimmt, bleibt einem nichts anderes übrig für einen Vergleich mit Großputz. :ph34r:
Und es ist wesentlich angenehmer, es so zu managen wir Ihr das tut, als alles sich angammeln lassen und dann das halbe Wochenende mit Grundreinigung verbringen zu müssen; geschweige denn ansammeln für einen Frühjahrsputz. Kein THema!


Zitat (seidenloeckchen @ 04.03.2012 17:52:00)
(...) und masken im gesicht und auf dem haar geht das sehr gut. :hihi:

Ich musste gerade echt lachen, erst durch die folgenden Postings hab ich das kapiert....

Meine Vorstellung war zuerst, dass du beim Putzen und Entrümpeln sogar eine Atemschutzmaske tragen musst.... rofl

Bearbeitet von keke am 05.03.2012 13:36:46

Pie mal Daumen werden alle 8Wochen Ecken geputzt - die außer mir keiner sieht...und die ich nur zu Gesicht bekomme wenn ich irgendetwas suche (aber bloß nicht alle Ecken auf einmal!!)

Da ich jeden Tag durchwische (Kinder sei Dank..), Bad und Toi mache, fällt der Frühjahrsputz so aus dass die Fenstern zusätzlich geputzt werden.

Ansonsten wird gemacht was nötig ist.....und was ich unbedingt "weghaben" muss, weil´s nervt.
Bei so einem Tag ziehen meine Männer freiwillig die Köpfe ein und gucken dass sie "Land gewinnen" - wenn "Mama" ersteinmal anfängt die Kammer auszuräumen brauch´s oft "Freiwillige" um den ganzen gelagerten Mist zur Tonne zu begleiten..... .

Vor der Geburt meines Großen strahlte und glänzte die Wohnung; die Babykleider waren incl. aller Lätzchen und Spucktücher ordentlich (meist im Sitzen) gebügelt. Beim Zweiten wurde nur noch halb-so-viel geputzt und gebügelte Lätzchen und Spucktücher waren passe`. Der Kleine bekam´nur noch das "nötigste" gebügelt.

Heut´wird gebügelt - wenn´s keine Wäsche mehr im Schrank gibt :ph34r: und die, die man auch ungebügelt anziehen kann - im Wäschekorb liegt, und vor allem wenn ich Zeit, Lust und Muße habe......

YO


Yolanda, ich glaube, bei Dir würde ich mich wohlfühlen. :)


Zitat (Rayka @ 04.03.2012 22:43:59)
Mal nachgefragt: Seit Jahren sehe ich keine "Betten" mehr in den Fenstern der Häuser liegen. Früher war dies im Laufe des Vormittages ein gewohntes Bild. Macht dies noch jemand von Euch?

bei uns wird es noch gemacht. jedoch nicht täglich, und die bezüge hängen auch nicht aus den fenstern. wir haben zwei terrassen, dort werden die decken ausgebreitet. es ist nur zum lüften, unsere decken und kopfkissen kann man waschen.

aber ich sehe es noch oft bei nachbarn oder anderen leuten, dass etwas aus den fenstern heraushängt. und manchmal sieht man in den offenen fenstern immer etwas. entweder decken oder kissen, auf die man sich stützen kann, während man die straße beobachtet. :hihi:

an yolanda: ich bin auch schrecklich bügelfaul. es genügt mir schon, beim nähen bügeln zu müssen. mit ausnahme von hemden und blusen bügle ich beinahe nichts. und auch da mogle ich sehr oft. mein mann bügelt mit engelsgeduld, aber ebenfalls mit todesverachtung in den augen. :lol:

seine anzüge bügelt die chemische reinigung. aber gebügelte spucktücher oder lätzchen hatte nicht einmal meine tochter. :hihi:

Zitat (keke @ 05.03.2012 13:36:29)
Ich musste gerade echt lachen, erst durch die folgenden Postings hab ich das kapiert....

Meine Vorstellung war zuerst, dass du beim Putzen und Entrümpeln sogar eine Atemschutzmaske tragen musst.... rofl

beim windelwechsel bei meinem sohn wäre das manchmal keine üble idee. :hihi:

:lol: Ja dahlie, ohne Zeitaufwand geht's nun auch nicht. Aber ich wisch lieber zehnmal kurz übers Klo als einmal alle paar Wochen mit Handschuhen, Mundschutz, Bref und Zahnbürste die Krusten abzukratzen - selbiges in der Küche. :ph34r:


Suche dringend eine Gebäudereinigungsfirma/kraft für eine Wohnimmobilie. Kann mir einer eine zuverlässige Firma empfehlen?? Hatte **erneut unerwünschte Werbung entfernt**eine entdeckt, aber möchte natürlich gerne vergleichen :)) Danke schon mal für Tipps :))

Bearbeitet von Jeanette am 28.03.2012 10:38:19


Frühjahrsputz?
Hab ich im Leben noch nicht gemacht!
Wie kann man sich nur so sehr seinem Haushalt unterwerfen?
Bei uns wird einmal die Woche sauber gemacht (Staubwischen, Saugen, Bäder putzen) und gut is.
Wäsche dann, wenn die Tonnen voll sind, Bügeln fällt (außer Hemden und Blusen) wegen Unnötigkeit (durch sorgfältiges Trocknen) komplett aus.
Fenster putze ich höchtstens 2 mal im Jahr, meist nur einmal und trotzdem kann man noch gut durchschauen. Ist eins mal besonders schmutzig (aus Gott-weiß-welchen-Gründen) wird es eben schnell gewischt.
Betten ins Fenster ? Letzt auf einem Frauenabend meinte eine der Anwesenden ganz entsetzt "Bei meiner neuen Nachbarin hab ich noch NIE ein Bett im Fenster gesehen". Das Entsetzen wurde noch größer, als der Rest der Frauen sich vor Lachen auf die Schenkel klopfte, weil keine das tut.

Ansonsten räume ich den Kram, der so rumliegt weg, wenn er rumliegt und sonstige Dinge werden erledigt, wenn ich sehe, dass sie erledigt werden müssen.
Ich werd den Teufel tun und einmal pro Jahr sämtliche Schränke ausräumen und auswischen...

Trotz meiner fatalen Auffassung von haushaltlichen Pflichten finde ich es bei uns immer recht sauber und ordentlich (ich kenne da gaaanz viele andere) und wir erfreuen uns bester Gesundheit auch ohne (oder gerade deswegen?) Sagrotan @ Co.

Mein Motto: Sauber und aufgeräumt unbedingt, aber klinisch rein? Nein danke.

Das handhabte ich übrigens auch schon so, als meine Tochter geboren wurde und sie ist prächtig gediehen, war nie ernsthaft krank und hat bis heute (21 Jahre) nicht eine einzige Allergie.
Und es lebt sich soo viel entspannter so :D


einige Jahre habe ich immer in der Osterwoche Frühjahrsputz gemacht
und ich fand es toll, wenn dann auf einmal alles blitzte und blinkte (kam ja nur einmal im Jahr vor :D )
jetzt komme ich nicht mehr dazu
und ich sehe das eh ganz genau so wie du Tamora,
ich muss nicht in einem OP-Saal leben
schmutzige Kinder sind gesunde Kinder, und schmutzige Außerirdische sind gesunde Außerirdische
:lol:


Da schließe ich mich gern an! :daumenhoch:

Vor ein paar Jahren habe ich im Frühjahr und Herbst die Fenster geputzt, mittlerweile putze ich die dann, wenn sie es wirklich nötig haben. Auch der sogenannte Frühjahrsputz kann mir gestohlen bleiben. Einmal in der Woche wird normal geputzt, ein paar Mal gesaugt, da Herr Hund ab und zu alles mögliche reinschleppt/verschleppt/wiederfindet/zerbröselt. Dafür saugen wir jedoch gern mal des Öfteren. Steril brauche ich, bzw. wir, es ganz sicher nicht, da geht die Gemütlichkeit flöten. Normal geputzt, normal aufgeräumt und auch mal was liegen lassen.

Ich werde es niemals verstehen, wenn manche ihr Heim wahrscheinlich gern im Schutzanzug betreten würden, so dass man bloß nicht feststellen kann, dass dort jemand wohnt :wacko:


So ist es, Dreck stillt ja auch bekanntlich den Magen.
Inzwischen hab ich es glaube ich ganz gut raus, unsere Wohnung einigermaßen aufgeräumt und sauber zu halten. Es sind ein paar Grundregeln nötig, wie den großen Dreck immer sofort weg zu wischen und bestimmte Dinge auch immer gleich erledigen, mitnehmen und an den richtigen Platz tun. Und das gilt für jedes Familienmitglied.
Nach dem Kochen und Essen mach ich immer sofort wieder die Küche klar, nichts bleibt in der Spüle liegen und die Arbeitsfläche ist klar für die nächste Aktion.
Somit wird ein zu großer Berg an Hausarbeit vermieden und das Durchsaugen, Fegen und Wischen geht schneller, da man vorher nicht zu viel wegräumen muss. Bin halt kein Putzfreak, hab besseres und angenehmeres zu tun.

B)


Außerirdische, , Rumpumpel: GENAU!

Logisch mache ich die Küche auch immer gleich wieder sauber und Missgeschicke, wie ein umgekippter Rotwein bleibt selbst bei mir nicht bis zum Freitag liegen.
Ich habe es ja schon gern sauber und ordentlich, aber noch "gerner" lese/telefoniere/faulenze/etc. ich.
Und selbst jemand wie ich bekommt von seinem Herzallerliebsten "aufräumwut" unterstellt, tststs.....Männer!


Die Küche ist bei uns auch immer sauber. Nach dem Kochen/Essen wird alles weggeräumt, die Flächen/ usw. abgewischt. Nicht auszudenken, wenn einem da was entgegen gekrochen käme... :wacko: In Küche und WC ist alles okeeee :D

Fakt ist, dass man seine freie Zeit mit vielen anderen schönen Dingen verbringen kann als mit Putzorgien. Ich hab einen Tag in der Woche, an dem ich Vormittag putze, das ist Donnerstag. Sonntag Vormittag bügel ich und schon ist der Käse der Woche gegessen :D


gerade in der Osterwoche ist bei uns im Geschäft wieder der Teufel los ( Lebensmittel - Einzelhandel )

Arbeitsbeginn morgens um 4:00 Uhr :heul: da pfeife ich auf den sogenannten Osterputz. Das schaffe ich körperlich nicht mehr. Bei mir wird auch geputzt wenn es gerade nötig ist.

Ich hab mir angewöhnt möglichst gleich alles wegzuräumen damit habe ich viel Zeit gespart.

Bei mir ist es sauber, aber nicht klinisch rein. Ich fühl mich wohl daheim :D


Zitat (seidenloeckchen @ 01.03.2012 19:55:09)
ich mache keinen frühjahrsputz. alles wird so gereinigt, wann und wie es nötig ist

Genau so ist es richtig. Man muß sich von dem Gedanken lösen alles perfekt haben zu wollen, denn das schafft man nie, schon garnicht wenn man noch einen Job neben dem Haushalt hat.
Die Zeit ist zu kostbar, als dass man heutzutage noch "Großkampftage" (Frühjahrsputz) durchführt. Man macht was nötig ist und sollte drüber wegschauen, wenn mal etwas nicht geschafft wird.

Eine Regel kann man beachten, indem man nie leer läuft. Wo immer man sich befindet kann man etwas mitnehmen, dann fällt schon mal spezielles Aufräumen weg. Auch kann man im Vorübergehen schon mal Staub wischen, wenn man etwas zur bringt.

Ansonsten immer mal wieder etwas machen je nach Laune, oder wenn es offensichtlich mal gemacht werden muß. Wenn man dazu auch noch einen Ehemann, oder Kinder hat, fallen denen auch keine Steine aus der Krone, wenn sie selbstverständlich mit anpacken.
Letztendlich kann man ruhig sehen, dass in der Wohnung oder dem Haus auch Menschen leben, sonst könnte man glauben es sei der Ausstellungsraum eines Möbelhauses.

Das geht mir auch so. Ich putze immer wenn die Zeit ist, manchmal muss sie sich geommen werden aber bei mir ist es nie so dreckig, dass ich sage, ich muss nun einmal alles putzen und dann ist wieder gut. Soweit würde ich es gar nich tkommen lassen. Das einzige wo ich mir sage, da wird ein Frühjahrsputz gemacht ist das . Nach dem Winter ist da immer soviel Dreck drin und man findet auch immer mal wieder irgendwelche Gummibärchen von den KLeinen ;)

Das schöne ist, meine Maus hilft mir super gerne beim putzen. Sie putzt seit neuestem ständig die Fenster und bei uns zu hause :)


meine tochter ist etwas über zwei jahre alt und hilft bei einigen dingen beim putzen. und das macht sie wirklich sehr gut. nach dem essen wird der tisch erst feucht abgewischt und dann trocken gerieben. das feuchte wischen machen mein mann oder ich, das abreiben übernimmt sie mit feuereifer. ich glaube, das holz ist schon dünner geworden. :lol:


Hihi, ja das kommt mir bekannt vor. Mein kleinster kann gerade mal Laufen und will schon ständig den Staubsauer benutzen:)

Finde es auch ganz wichtig, dass die Kiddis früh lernen im Haushalt zu helfen. Später wenn sie älter sind, machen sie es nicht mehr eifrig ;)


noch ist es für sie ein spiel, glaube ich. sie reibt den tisch ab, füttert und kämmt die tiere meiner schwiegereltern, trägt einen kleinen müllbeutel zur tonne, deckt den tisch ein wenig und hilft beim kochen. so, wie es ihr alter erlaubt. und sie räumt ihr spielzeug weg. irgendwann wird sie gewiss merken, dass das kein spiel ist, sondern ordnung halten. und dann wird sie wahrscheinlich weniger lust dazu haben. :hihi:

mein sohn liebt auch den staubsauger. aber er will damit nichts säubern, sondern auf ihm herumgefahren werden. die lautstärke stört ihn nicht, er liebt alles, was räder hat und sich bewegt. :lol:

ein großputz ist doch auch eigentlich nur selten notwendig. wir haben elektrische geräte, mit denen das ordnung halten viel schneller als früher geht. unsere häuser sind nicht mehr so groß, das kochen ist auch einfacher geworden.

meine wohnung wird einfach nur sehr selten so schmutzig, dass sie eine grundreinigung nötig hat. mein mann arbeitet nicht auf dem bau oder in einem stall und kommt mit arg verschmutzten stiefeln und bekleidung in die wohnung. ich auch nicht. woher sonst sollte so viel schmutz kommen? einen kohleofen haben wir nicht, und wir heizen auch nicht mit holz.

gut, meine kinder sehen manchmal aus, als hätten sie sich eingegraben. dann ist der erste weg zu hause ins badezimmer. das beherzigt auch mein mann, wenn er mit holz oder im garten gearbeitet hat. er mag es selbst nicht, viel dreck einzuschleppen. aber ich glaube, für viele ist ein frühjahrsputz ein neuer start, ein willkommener anlass, altes wegzuwerfen, vielleicht ein wenig umzudekorieren oder zu renovieren. auch wenn es nur wenig zu putzen gibt. :hihi:


:D mein sohn war, als klein war, ganz wild auf besen.
er hatte eine ganze sammlung von kinderbesen und fegte alles mit grosser begeisterung.

einmal beim kinderarzt sah er den putzwagen der reinigungskraft, er holte sich den besen raus und begann zu fegen... die reinigungskraft war ganz begeistert rofl

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 29.03.2012 17:30:36


Mein Sohn hat in der Grundschule einmal Unsinn veranstaltet in den Toilettenräumen. Klopapier in Massen abgerollt und ähnliches. :o Dann wurde er von seiner Klassenlehrerin verdonnert, :angry: nach Schulschluß der Putzfrau beim reinigen dieser Räume zu helfen. :blumen:

Strahlend kam er nach Hause und fand es "geil". :sabber: Als er Teenie war half er mir später bei der Reinigung von Treppenhäusern, die ich nebenbei putzte. Natürlich bekam er auch etwas von dem Lohn ab und war begeistert sein Taschengeld damit etwas aufzubessern. :P


oh, oh,
Kinderarbeit ist aber nun wirklich kein Thema für FM.
Muss ich jetzt den Schlüssel rumdrehen?
(Ich könnte davon absehen, vorausgesetzt ihr schickt mir die Stöpsel, ich hätte genug zu tun. , Besen und Wischlappen stelle ich zur Verfügung :lol: )


Gilt das auch für Mütter wie seidenlöckchen, die ihre Kinder schon seeeehr früh zu HAusarbeit anhalten? :D


keine Altersbeschränkung
Hauptsache bei mir wirds sauber :lol:


ich glaube, wenn du ihr ein butterbrot mit käse machst und ihr dazu einen becher kakao anbietest, wischt sie deinen tisch, bis er papierdünn ist. und wenn du dazu amy winehouse oder culcha candela auflegst, singt und tanzt sie auch dabei. :lol:


Deal!
Lass uns einen Termin ausmachen
rofl


Ich hab wichtigeres zu tun, als meinen Haushalt sauber zu halten... FM zum Beispiel ;)

Ne, mal im Ernst - jetzt mit Job mit Vollzeitanspruch finde ich Putzen, Aufräumen, Wischen, Feudeln und Fegen lästiger den je.
Meine wenige Freizeit, die nicht fürs Lernen drauf geht, verbringe ich (gefühlt) mit Einkaufen, Wäsche machen, Bügeln und komatösem Schlaf.

Da reicht es mir schon, wenn die Wollmäuse in ihren Ecken bleiben und die Spülmaschine halbwegs regelmäßig gefüttert wird.
Wir haben neulich ein ganzes Wochenende geputzt wie die Irren. Schon nach einer Woche war der Effekt ziemlich flöten.

Sobald ich genug verdiene, werde ich in eine Putzfrau investieren. Die kriegt dafür dann gutes Geld und ich hab mehr Freizeit. Find ich nen fairen Deal.


Zitat (Cambria @ 29.03.2012 21:06:59)
Sobald ich genug verdiene, werde ich in eine Putzfrau investieren. Die kriegt dafür dann gutes Geld und ich hab mehr Freizeit. Find ich nen fairen Deal.

Bei dem Deal kann ich dir nur viel Glück bei der Suche nach einer Putzfrau wünschen. :)

Ich will auch wieder eine haben :heul: :heul: :heul:


Kostenloser Newsletter