Welche Schleifpapierkörnung f. Holzvorbearbeitung?


Hallo, ich möchte gerne wissen, welche SchleifpapierKörnung ich bei der Vorbearbeitung von Holzmöbeln verwende.
Es handelt sich (vermutlich) um geölte Holzmöbel (also keine Lacke vorhanden) und wir wollen diese nun Lackieren. vor dem Erstanstich sollte das Holz ja angeschliffen werden. Aber mit welcher Körnung?

danke für die Hilfe :)

Bearbeitet von jasue am 08.03.2012 13:06:27


Das hängt von der Holzhärte ab. Je weicher je gröber.
Richtwert bei Möbelfurnier etwa 220 trocken anschleifen.
Mit 320 Endschliff.
Wichtig ist es , das Papier immer ausklopfen.
Die Flächen erst mit Spiritus oder Isopropyl entfetten, sonst verklebt das Schleifpapier und es gibt Riefen.

Etwas anderes ist es bei natürlich " fetten " Hölzern. Im Besonderen bei TEAK.

:pfeifen:


Hallo,

Danke für deine antwort!
Vom Gefühl ist es ein eher weiches Holz.
Reicht es den aus, mit einem Schleifpapier 240 Körnung zu schleifen?
Achja, ich arbeite mit einem Schwingschleifer.

Mein Gedanke:
Es erscheint mir einfach zu fein!
Eine eigene Erfahrung lässt mich da skeptisch sein. Habe unlängst Metall lakiert und die Oberfläsche mit Schleifpapier bearbeitet, wahrscheinlich auch zu fein - also die Oberfläche erschien mit zu glatt. Auch die Grundierung ist stellenweise abgeplatzt. Nun hab ich die Befürchtung das dass gleiche beim Holz passiert wenn der Vorschliff zu fein ist. Lieg ich da richtig oder falsch???

Was sagt der Fachman dazu???

LG


Nimm ein 120er das passt zum anschleifen ;)


Ablaugen erscheint mir bei geöltem Holz sinnvoller als Anschleifen.


Ich würde mich auch zuerst vergewissern, inwiefern das Öl "im Wege" ist und es entfernen. Ich habe beim "Aufmöbeln" immer erst eine Wachsschicht abmachen müssen (abgebeizt), dann mit 120er angeschliffen, danach mit 180er. Dann mit einem leicht feuchten Tuch abgewischt, damit sich die "Härchen" schon aufstellen, trocknen lassen, danach noch mal mit 180er und mit einem trockenen Tuch nachgewischt, damit wirklich der ganze Staub weg ist. Dann habe ich mit Parkettklarlack (matt) 2 x gestrichen. Das sieht nach gut 20 Jahren immer noch sehr gut aus und ist praktisch unverwüstlich.
Es handelte sich dabei um relativ alte Eichenholzmöbel: Tisch, Stühle, Sessel, die jahrzehntelang immer wieder mit Möbelwachs gepflegt worden waren und total dunkel aussahen, Nun kommt die wunderbare Maserung zu ihrem Recht, und es ist eher helle Eiche, einiges mit einem sanften Rotton, geworden.



Kostenloser Newsletter