Steißbeinschmerzen ohne Sturz? und noch alles mögliche..... bin ratlos.


Hallo liebe Community.

Ich habe eine Frage, aber vorher erkläre ich euch mal den Sachverhalt.

Ich nehme seit 8 Jahren die Pille. Hatte auch noch keine großartigen Probleme damit, bis auf ein paar Zyklusbeschwerden, die laut meiner FÄ ganz normal sind. (Menstruation 3-4 Mal ausgeblieben, oder mal sogar 2 Monate durchgehend gehabt) Sie meinte, das würde an der Pille liegen, und wäre natürlich auch Streß-bedingt, also kein Grund zur Sorge. Untersuchungen waren auch immer okay.

Nun fing ich am 23.02.2012 (aufgrund einer Hautkrankheit -- meine Abszesse -- in früheren beiträgen zu lesen) eine Langzeit-Antibiotika-Therapie an, die 12 Tage andauerte und am Montag (05.03.) fertig war. In dieser Zeit habe ich die Pille weiter genommen, aber natürlich auch mit Kondomen verhütet. Ich hätte meine Menstruation am 20.03. bekommen sollen. Als ich am Montag die Einnahme der Antibiotika absetzte, bekam ich am Dienstag schmerzen am Steißbein. Mir gings allgemein nicht so gut, aber ich dachte mir nichts dabei. Ich bezog diese Schmerzen auf mein HWS- LWS- BWS-Syndrom (Skoliose) und auf eine mögliche Zerrung des Iliosakralgelenks. Am Dienstag Nachmittag bekam ich dann plötzlich meine Tage. (Auch noch, und das viel zu früh)... heute ist der 5. Tag meiner Periode und sie ist so stark wie am ersten Tag. Das ist für mich total unüblich. Die Steißbeinschmerzen sind auch noch immer da, mal mehr, mal weniger.
Dazu kommt auch noch, dass ich eigentlich eher Probleme mit dem Toilettengang habe... also, manchmal kann ich bis zu 3 Tage nicht aufs Klo, und in letzter Zeit kann ich täglich zwei-drei Mal. Aber kein Durchfall oder so... ich würde sagen, es ist ein gesundes zur-toilette-gehen. :-) (Kann das daran liegen, dass ich in letzter Zeit sehr viel Müsli esse und von weizenbrötchen und Weizenbrot auf Vollkorn-Produkte umgestiegen bin?

Nun zu meiner Frage:

Könnte es tatsächlich sein dass dieses Durcheinander von Schmerzen und zu früh eingesetzter Periode mit der Einnahme der Antibiotika zusammenhängen? Oder mit meinen Rückenbeschwerden? Hattet ihr mal so ein ähnliches Problem? Ich hatte erst kürzlich eine Untersuchung bei der FÄ, wo ich auch die Ultraschalluntersuchung machen ließ, die man selbst zahlen muss (30 Euro), aber bis auf eine kleine Zyste war alles in Ordnung.

Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwelche Tipps geben, auch gegen diese Steißbeinschmerzen. Nachts ist es kaum auszuhalten. Wenn ich sitze, geht es, aber wenn ich aufstehe - OH GOTT!!! :-/ Könnte eventuell auch eine Schwangerschaft in Frage kommen??? Obwohl ich meine Blutung habe? Ich bin verwirrt.

Danke im Voraus, und vielen Dank fürs lesen...

Knusperflocke

Bearbeitet von Knusperflocke am 10.03.2012 09:38:05


Liebe Knusperflocke,

du schilderst uns hier Symptome und möchtest gerne wissen, was wir glauben, dass es sein könnte oder woher es kommen könnte. Das ist eine Diagnose, die ausschließlich in die Hände von Ärztinnen und Ärzten gehört.
Deshalb sind hier solche Fragen auch nicht erwünscht.

Bitte geh mit deiner Frage zum Arzt und lass dich dort fachkundig beraten.



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 300 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!