Orangenbäumchen verliert die Blätter..


Ihr Lieben,

ich habe erstmal ordnungsgemäß geguckt hier im Verzeichnis, bevor ich diese Frage stelle.- Habe zwar Pflegeanleitungen entdeckt, aber meine Frage blieb offen.

Mein gut über den Winter gebrachtes Orangenbäumchen schmeißt auf einmal die Blätter.- Die werden ruckzuck trocken und spröde, fallen dann ab.- Bevor ich dem Bäumchen nun mit der Korrekturschere zuleibe rücke: wachsen die Blätter nach (am heilen Zweig!)?- Hat Jemand von Euch dahingehend Erfahrungen?

Bedanke mich schon mal vorab für evtl. Antworten und/oder Ratschläge.

Liebe Grüße...IsiLangmut :blumen:


Orangenbäume werfen nach der Winterphase oft ihre Blätter ab, um dann neue zu bilden.

Besonders in dieser Zeit wenig gießen, Zugluft und Standortwechsel vermeiden.

(Quelle: Gelöscht wegen unerlaubter Werbung. Lies dir bitte noch einmal die Nutzungsbedingungen durch.)


Danke, @fw-b ;) für die Antwort.- Dann lasse ich das Bäumchen mal in Ruhe, und wie bisher, friedlich am selben Platz stehen.

Liebe Grüße...IsiLangmut


Muß mal kurz 'was zum Thema schreiben: das scheinbar vertrocknete Orangenbäumchen hatte ich kürzlich in eine stille Ecke des Gartens gepackt, mit der Ermahnung, daß es sich nochmal gut überlegen solle, ob es
sich ganz verabschiedet. (Denn es hatte mich klotzig Geld gekostet :angry: ).- Eben war ich mal wieder Schere-schwingend im Garten unterwegs, und siehe da: das Bäumchen treibt frische Blätter aus.

Über so'was kann ich mir ja fast ein Loch in den Bauch freuen :) ...und das mußte ich auch an Euch weitergeben.

Blumige Grüße..IsiLangmut


mal eine Frage zu dem Blätter werfen... war das als es von Drinnen nach Draußen gewandert ist?


Ist doch toll Isi,mein Orangenbäumchen hat ähnliche Mucken gemacht und
treibt jetzt auch wieder aus.
Bei mir hat das Bäumchen schon drin seine Blätter verloren.


@Nachi: den Großteil der Blätter hatte das Bäumchen bereits drinnen abgeworfen.- Deshalb hatte ich es auch so schnell das Wetter es zuließ, nach draussen gestellt.- Draussen fielen dann die restlichen Blätter auch noch ab.- Ein Teil der alten Triebe ist nun ganz eingetrocknet, die schneide ich jedoch erst zurück, wenn ich genau sehen kann, ob da Nix mehr nachwächst.

Mein erstes Orangenbäumchen hatte ich nämlich, meiner jetzigen Erfahrung zufolge, zu früh entsorgt.- Nun warte ich noch ab, ob das Oliven-Hochstämmchen sich auch wieder berappelt.- Die letzte, trockene Kälte dieses Winters hat vielen Pflanzen den Rest gegeben.

Lieben Gruß...IsiLangmut


Hallo Isi, Du Langmütige :blumen:

Da trägst du ja den Namen mit Recht...hat sich doch gelohnt, noch abzuwarten :)

Ich habe das zur Zeit an einem Lorbeerbaum, der seit ein paar Wochen ebenfalls auf der Terrasse steht. Innen war noch alles ok. Hab aber vor einigen Tagen beim Absprühen mal wieder diese Gespinste gesehen und ihn so eingenebelt, daß ich auch das kleinste Fitzelchen entdecken konnte und alles entfernt. Jetzt harre ich der Dinge, die da kommen - hoffentlich neue Blätter. In meinem Fall sind es die kleinen, neugebildeten Blättchen, die abfallen und über die ich mich sooo gefreut habe. Noch was...seit vielen Wochen "verharren" die Blüten-Knospen des Lorbeers in ner Warteschleife oder fallen ab...nix blüht da auf.
Aber Hauptsache, es fallen nicht noch mehr Blätter. Der Baum wurde so schön dicht...
Vielleicht verpasse ich ihm neue Erde, er steht in einem Riesenkübel und zu seinen Füßen wächst noch anderes, das werde ich dann halt opfern. Alte Erde weg, abgeschüttelt und neue Erde rein. Nen größeren Pott bekommt er nicht, der alte hat schon 60 cm Durchmesser.

Ich recke mal beide grünen Daumen für unsere Schönheiten !


Meistens sitzen Schildläuse unterhalb der Blätter und auf den Stengel.

Hauptsächlich hölzerne Gewächse sind sehr häufig davon betroffen und werfen die Blätter ab.

Deshalb die Pflanze nochmals genau untersuchen und die Schädlinge von Hand entfernen und umzutopfen.

Bei schwachen Befall kann man die Pflanze auch mit Spülwasser abwaschen.


Ja, labens... danke für Deinen Hinweis ! :blumen:

Stimmt, beim Entfernen der Spinnmilben habe ich auch wieder mal einigen Schildläusen den Garaus gemacht - wie so oft auf den Unterseiten der Blätter. Man kann sie ganz gut durch ihre klebirgen Absonderungen orten
Nur: Hast Du mal einen kompletten Lorbeer auf diese Tierchen hin untersucht ? Da brauchste einen Tag Urlaub... Der meine ist auch noch riesig und hat jede Menge neue Austriebe. Die Stängel sind ja nicht glatt, haben diese spitzen Ansätze. Ich gucke halt immer, wo es klebt und dann meist am Blatt darüber wird man fündig.
Übrigens finde ich, dieses Jahr ist es schlimm mit Schädlingen aller Art.
auf der Terrasse rennen diese rot-schwarzen viereckigen Käfer (Lilienhähnchen ???). jedem Menge Schnecken, diesmal mit dem Eigenheim auf´m Rücken...mal sehen, wann es mit den Nacktschnecken anfängt. Bis jetzt ist wenigstens damit noch Ruhe - hoffentlich bleibt es auch dabei.

PS: Für die tägliche Portion Ekel: Schaut Euch mal ne Schildlaus unter der Lupe an: fies bis interessant... B) :blink:
Danach zerquetscht Ihr die nie wieder mit dem Fingernagel in Ermangelung einer Pinzette oder wat auch immer... :kotz:
Sorry, falls hier jemand gerade was Leckeres mampft ! :blumen:


Ich habe schon alles mögliche versucht. Nur das manuelle entfernen brachte Erfolg. Man muss dabei aufpassen, dass sie nicht in die Erde fallen, sonst krabbeln sie wieder hoch.

Bei meinem Zitronenbaum läuft das so:
ich habe ihn kräftig zurück geschnitten, damit er wieder austreiben kann.
Dann jede einzelne Milbe gesucht und entfernt.
Mit den Ameisen mache ich das auch so: Die krabbeln auf die Pflanze, die auf meinem Balkon steht.
Die Ameise melken die Milben, damit diese den klebrigen Saft ausscheiden. Die Ameisen sind da ganz fleissig. Oft siehst die Ameisen nicht, weil die oft in der Erde der Pflanze ihr Nest haben.

Mir fällt also nichts anderes ein, als Dir den mühevollen Rat zu geben, es mit Spülwasser und manuelle entfernen zu machen.

Viel Erfolgt, ich entferne täglich gerade diese Milben und Ameisen. Aber ich weiss von früher, dass man es schafft, dass die Milben von heut auf morgen endgültig weg sind.

Übrigens gehen die Milben auch auf Rosmarinpflanzen. Sie springen auf andere Pflanzen. Beim Rosmarin kannst sie nimmer entfernen, da hilft nur ein neues Pflänzchen kaufen.

lg
Labens


Labens :blumen:

Ich hab mir gestern abend mal den Stamm meines Oliven-Bäumchen angeguckt. Da hingen diese Drecksviecher wie rote, reife Weintrauben in den Astgabeln. Meine Schädlingsentfernungs-Pinzette war im Dauereinsatz.
Und ich hab mich gewundert, warum zuerst fast alle Blätter abfielen und die neuen, die sich bildeten, so eingekräuselt waren, an jeder Blattspitze hing ein klebriger Tropfen...
Ich hoffe es erholt sich - alles ist jetzt entfernt, Bäumchen steht draußen und gestern wurde es eingeregnet, heute wieder Sonne. Genesungswetter, hoffe ich ???

LG :)


@horizon: meine Pflanzen in der "Krankenstube" bekommen von mir meist ein Ultimatum gestellt.- Das Olivenbäumchen hatte KEINE Schädlinge, und treibt trotzdem nicht mehr neu aus.- Dem winkt spätestens übermorgen die braune Tonne, Jawoll!- Trenne mich ja sehr schlecht von irgendwelchen Pflanzen und Blumen, aber wenn so Garnix mehr kommt, werden sie entsorgt.- Meist sind es genau DIE, die auch noch klotzteuer waren :heul: , und vor deren Anschaffung ich lange mit mir gerungen habe.

Winke mit dem grünen Daumen...die Isi


Isi , schneide die Olive zurück (Zweige sollten zum Teil noch grün aussehen) , ordentlich Futter (Dünger) geben . Stell sie in die Sonne und gieß so dass das Wasser unten raus läuft :) .

Meine große Olive hat schon ordentlich Blüten angesetzt .


Zu den Orangenbäumchen : ich schneide die im Herbst (spätestens Frühjahr) zurück , gieße wenn ich dran denke . Die meisten treiben auch jetzt erst aus .... es ist nie zu spät B) . Nur lieben diese Teile die Spinnmilben :angry: , egal wo ich sie überwinter .


Huhu,@Jeanette,

das Olivenbäumchen habe ich gut zurechtgestutzt.- Ich fühle immer an den Zweigen der Pflanzen, ob die noch Saft führen.- Das fühlt man nämlich an der Temperatur (ich zumindest), wenn die sich kühl anfühlen, haben die noch Leben drin.

Spinnmilben sind die wahre Pest... und ich kann ja nicht großartig zur chemischen Keule greifen, wegen
unseres Jung'.- der muß ja no9ch sehr Vieles lernen; soll heissen: auch, daß man nicht in jede Pflanze reinbeißt. :rolleyes:

Lieben Gruß..IsiLangmut


Ja, Jeanette hat Recht, bitte (noch) nicht wegwerfen !
Auch mein Olivenbaum war so gut wie kahl. Ich erntete jedesmal Lachanfälle der Besucher, wenn sie ihn sahen. Das hat mich aber nur angespornt, weil auch mein Schatz meinte, die Pflanze hätte es "hinter sich".

Hab´s krass zurückgeschnitten - oft brechen tote Zweige schon ab, wenn sie hin- und herbewegt werden. Trotzdem bin ich bis ins Gesunde gegangen und hab der Pflanze bei der Gelegenheit gleich einen Formschnitt verpaßt. Wie gesagt, dann trieb sie neue, weiche Blätter aus, die eben ein wenig eingerollt waren und diesen klebrigen Tropfen an der Spitze hatten. Die Erde dann mal so richtig durchnäßt, da ja die Wachstumsperiode beginnt und ebenfalls darauf geachtet, daß die Pflanze nicht im Wasser steht. Ich vermute, daß die neuen Probleme dann von den Schildläusen verursacht wurde, die sich am "Olivenöl" :rolleyes: dick und fett gefressen haben.

Jedenfalls beobachte ich weiter. Tu´s doch auch ! :blumen:


Ich habe meinen ZItronenbaum ja auch zurück geschnitten. Seit gestern treibt er wieder aus.

@Isi
Ich würde den Baum kräftig zurückschneiden, dann 1-2 Wochen in den Keller, oder in einen dunklen Raum stellen. Dann auf den Balkon und wieder anfangen zu giessen.

Achte jedoch auf den Stamm unten, auch dort sitzen die Milben.


Wisst Ihr mal was?- Wenn sich unsere Zitrus- und Olivenbäumchen wieder erholen, können wir doch gemeinsam ein dickes Geschäft mit dem Handel von Südfrüchten machen ;) .- Garantiert Alles rein BIO.

Zwinkergrüße...Isi



Kostenloser Newsletter