Eimergrill- taugen die was?


Hallo,

da es ja hoffentlich bald wieder Frühling wird und die Grillsaison bevor steht, wollte ich hier mal in die Runde fragen, ob jemand Erfahrungen mit den kleinen Eimergrills hat? Die sehen meist ja sehr cool aus, schön bunt und praktisch zum Herumtragen. Sind preislich irgendwo zwischen dem teuren Grill für den Garten und den klassischen "3-Bein-Grills" von der Tanke. Aber kann man darauf ordentlich grillen? HAlten die ne ganze Sommer-Saison durch? Weil man die ja dann auch durch die Gegend schleppt und überall mit hin nimmt.
Wäre super, wenn jemand da schon einen Erlebnisbericht hat.
Danke :)


Die Eimergrille sehen wir seit letztem Jahr häufig bei unseren Angelkumpels.
Also wenn man einen Tag oder WE fern von zu Hause ist und sich etwas grillen, aufwärmen oder halt mal warmes Wasser machen möchte, dafür sind sie gut.
Bedenke aber bitte, dass du auf der relativ kleinen Grillfläche nicht großartig was drauf legen kannst.
Das ist was für zwei Personen, aber nichts für ne Großfamilie.

Wenn du den Eimergrill wirklich nur für spontan oder aushäusig benutzen möchtest, sind die Dinger gut geeignet. Die halten auch bei normalem Gebrauch mehr wie nur eine Saison.

Wir haben einen Campinggrill, da dachten wir schon beim Auspacken ok, der hält nur für diese eine Woche Zelten. Das ist jetzt 20 Jahre her und mittlerweile nimmt mein Großer den Campinggrill mit zum Rock am Ring. Immer noch gut. Auch die Holzgriffe sind noch dran. Und das für damals sage und schreibe 10 DM.

Wenn du aber lieber im heimischen Garten grillen möchtest, dann lege dir einen richtigen Grill mit großem Rost zu. Da kannst du die Glut besser verteilen und etwas mehr an Grillgut auflegen.

Eimergrille, Campinggrille oder was wir auch gerne bei den Angelkumpels sehen, diese Alu-Einmalgrille sind wirklich nur was für "mal eben so, Baggersee, Rheinwiese, Angelvergnügen, Wandertouren, oder Camping".



Kostenloser Newsletter