Ein Mann hier? Meine Heizung ist kaputt! Heizung heiß, Räume kalt


Tag liebe Leute,

über meine Heizung habe ich mich diesen Winter mehrfach geärgert. Denn mir war zum Frieren während die Dinger glühten. Doch die Räume in meiner Wohnung ließen sich trotzdem nicht richtig erheizen. Nun will ich nicht, dass mir das bei den sinkenden Temperaturen momentan wieder so geht und dachte daher an diese Reflektionsfolien(hier auf dem Bild zu sehen).Glaubt ihr, dass die was bringen? Kostentechnisch sind die ja erschwinglich. Ich werde es also wahrscheinlich ausprobieren. Und zum Schluß wäre es auch toll, wenn ihr mir Techniken zum Abdichten von Fenstern erklären könntet. Ich habe nämlich bei mir daheim mit Zugluft zu kämpfen...

Ich danke euch vielmals


Sinkende Temperaturen? Ich hoffe doch mal nicht...!! :o

Wenn Deine Heizung "glüht" und Deine Räume trotzdem kalt sind dann stimmt etwas mit Deinen Räumen nicht. ...schlecht gedämmt, Zugluft, Türe/ Fenster sind nicht dicht... etc. Ich würde eher da nach einer Lösung schauen. Ich denke nicht, daß es an der Heizung liegt. Die "glüht" ja, wie Du selbst sagst. Der Anfang ist ja schon mal gut gedacht mit Fenster isolieren und so... Leider kann ich Dir da keine Tipps geben. Aber es werden sich mit Sicherheit andere Muttis oder "Vatis" melden, die in diesem Bereich mehr Erfahrung haben als ich.

Vielleicht frierst Du auch schnell. Wie kalt ist denn kalt bei Dir?

Ob diese Reflektorfolien bei schlecht isolierten Wänden wirklich was bringen bezweifle ich.

Ach ja... Herzlich willkommen bei uns... :blumen:

Bearbeitet von MissChaos am 02.04.2012 19:12:51


Hallo,

wie MissChaos schon sagte, ich würde erstmal schauen, wohin die Wärme verschwindet.
Vermutlich ist die Isolation des Hauses nicht der Rede wert.
Da solltest Du mal mit dem Eigentümer der Wohnung reden.

Und wenn das nix hilft, einen Umzug ins Auge fassen.

Zum Abdichten von Fenster und Türen gibt es im Baumarkt so Klebedichtungen, die Du in die Falzen klebst.
Nur wenn die Fenster und Türen schon sehr alt sind, wird das nur bedingt etwas helfen.
Meist ist ein Autausch notwendig.
Du müsstest mal die Temperaturen in Deiner Wohnung messen.

Damit gehst Du, wenn Du im Mieterverein bist, dorthin oder zur Verbraucherberatung und lässt Dich beraten, was der Vermieter Dir an Wärme zur Verfügung stellen muss und ob dass, was Du gemessen hast, ausreichend ist.
Das dürfen wir Dir hier nicht sagen, weil das schon in Richtung Rechtsberatung gehen würde, die wir nicht leisten dürfen.
Möglicherweise gibt Dir aber schon eine Suche in Google einen Anhaltswert.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 02.04.2012 19:32:38)
.. . . Und wenn das nix hilft, einen Umzug ins Auge fassen.


...vorzugsweise näher zum Äquator . ...

Im Ernst: Oft sind die Fenster das Hauptproblem. Was zu vermuten ist, wenn du Zugluft erwähnst.
Die enspr. Schwachstellen an Fenstern und Wohnungstür lassen sich leicht mit einem Teelicht ermitteln.
Dort kann mit Dichtstreifen aus dem Baumarkt viel verbessert werden.
Wenn es alte Fenster mit verwitterter, rissiger Lackierung sind, muss vor dem Aufkleben die zu beklebende Fläche abgeschliffen werden (Baumarkt > Schleifklotz + 100er bis 120er Schleifpapier).
Dann passende Dichtstreifen wählen, also messen, wie breit die zu beklebende Fläche ist.
Dichtstreifen sollten nur etwas dicker als der Spalt, den sie ausfüllen sollen, sein. Ein zu dicker Streifen macht nur Mühe beim Fensterschließen und büßt durch das Zusammenquetschen bald seine Elastizität/Dichtwirkung ein.

Warum ein Mann???!:nene: :nene:

Ich würde auch diese Alu-Folien empfehlen, die hinter der Heizung befestigt werden. Denn bei alten Häusern sind ausgerechnet dort, unter den Fenstern, die Außenwände papierdünn, damit die Heizung überhaupt Platz hat. Ich habe sie bei mir nicht festgeklebt, sondern nur reingeschoben, damit ich gelegentlich überprüfen kann, ob sich da etwa Schimmel bildet. - Und ich will ja nicht die ganze Stadt hier heizen! Die Alubeschichtung reflektiert die Wärme schon, nur sollte man da keine all zu hohen Erwartungen haben.
Wenn die Fenster bei Dir Einfachverglasung haben: Im Baumarkt gibt es Folie, die man zurecht schneidet, innen auf den Rahmen aufklebt, dann mit einem Fön strafft und die so ein Doppelfenster nachahmt.
Die "Kerzenprobe" kann man, außer mit einem Teelicht, auch mit einer Kerze machen: Da sieht man sehr gut, wo und in welche Richtung es zieht.
Dann gibt es schon seit Menschengedenken jenes Tesamoll, das man in undichte Fensterrahmen klebt und welches sehr gut dort die Zugluft unterbindet.
Leider (ich habe mich beim Mieterverein erkundigt) kann man noch keine Abstriche bei der Miete machen wegen unzeitgemäßer bzw. mangehafter oder ungenügender Isolierung und daraus resultierender, erhöhter Energieverbrauch. :(

Beachte: Wenn drastisch isoliert wird, muss UNBEDINGT regelmäßig und gründlich gelüftet werden, weil sich sonst schnell irgendwo Schimmel bilden könnte.

Edit: Wer noch Tippfelher findet, kann sie behalten; ich habe noch genug da. ;)

Bearbeitet von dahlie am 02.04.2012 23:49:23


Zitat (dahlie @ 02.04.2012 23:44:04)
.. . . Die "Kerzenprobe" kann man, außer mit einem Teelicht, auch mit einer Kerze machen . ...

... . . sonst hieße sie ja "Teelichtprobe"

:hihi: :hihi:



Kostenloser Newsletter