Geschenk für frisch gebackene Mutter: Mal andersrum gefragt


Ihr Lieben,

die Geburt unserer ersten Nichte rückt näher. Anfang Mai ist es soweit! Mein Mann, der auch noch Patenonkel wird, und ich sind schon total gespannt darauf, welchen kleinen Menschen wir in ein paar Tagen in unserer Familie willkommen hießen dürfen.
Wir haben auch schon ein Geschenk für die kleine Madame.

Jetzt möchte ich aber gerne der Mutter, meiner Schwägerin, auch etwas zur Geburt schenken.
Wir verstehen uns sehr gut, sind aber nicht super dicke miteinander. Außerdem möchte ich keine "Höflichkeitsgeschenke" machen, sondern ewas verschenken, das Sinn macht, was sie also gebrauchen kann.

Deshalb möchte ich die Geschenkesuche jetzt mal umdrehen:

Worüber habt ihr euch unter den Geschenken, die EUCH zur Geburt eures Kindes gemacht wurde, am meisten gefreut? Was war wirklich hilfreich? Welches Geschenk hat euch überrascht, weil es sich als sehr nützlich heraus gestellt hat? Was hättet ihr in den ersten Tagen gebrauchen können? Was hat euch gefehlt?

Ich freue mich drauf, Eure Geschichten zu lesen!!


ich habe mal ein Öl verschenkt, welches man auf die Schläfen aufträgt und es beruhigend und entspannend wirken soll. Es wurde auch fleißig benutzt. (für die Mutter nicht für das Kind)

Bearbeitet von Akido am 15.04.2012 18:45:37


Ich weis ja nicht ob es das erste Kind ist, wenn ja, würde ich ein nettes Buch über und um's Baby kaufen.
Gerade bei esten Baby kann es oft nützlich sein.


das wertvollste, was mir geschenkt wurde, war zeit. bei beiden kindern. verschiedene freunde und familienmitglieder haben öfter für uns dinge erledigt, die einiges an zeit in anspruch nehmen wie einkaufen oder zur post gehen. oder das angebot, manchmal auf das kleine aufzupassen.

außerdem bekam ich bücher, die ich mir gewünscht hatte, geschenkt. und büchergutscheine.


Was zu essen rofl

Im Ernst, ich lag 2 Wochen nach der Geburt flach mit Milchstau und Fieber und war froh um jede Nudelsoße und jeden Rührkuchen, den die Omi anschleppte.

Von anderen Hilfen im Haushalt ganz zu schweigen.

Aber du willst ja vermutlich was, wo man ne Schleife drummachen kann ... also ich fand es sehr lieb, als mir eine Freundin eine schöne Rose brachte. Weil immer alle das Kind bewundern und die Mama ein bisschen außen vor bleibt, obwohl sie doch soviel Arbeit mit der Geburt hatte ;)

Eine feine Handcreme (ständig ist man am Händewaschen, meine wurden total rauh) ... später ist ein Babytragetuch/-sack sehr hilfreich, wenn man wieder die Hände frei haben will. Aber das suchst du am besten zusammen mit den Eltern aus (ist vielleicth auch ein bisschen teuer als Geschenk).

Sorry, mir fällt nix ein, was man in ein Päckchen packen kann. Bei mir wars echt so, dass am meisten Dankbarkeit ausgelöst hat: "Soll ich dir was mitbringen vom Einkaufen?" - "Ich bügel deine Wäsche" - etc. pp. Aber vielleicht war ich ja ein Sonderfall :rolleyes:

Alles Gute für die Geburt... so unbekannterweise :blumen:


Mein wertvollsten Geschenk war damals ein schnurloses Telefon. Das haben mir meine Kollegen zum Abschied geschenkt, so konnte ich in Kontakt bleiben und auf mein Baby achten.


wie wäre es mit einem fotoshooting mit baby und papa.
als frischgebackene mama gibt es kein "ich" mehr. ab sofort ist man "wir". und das ist auch gut so!
das baby ist ein untrennbarer teil der mama.
sicher freut man sich als mama über "eigene" geschenke aber das ist manchmal schwieriger als gedacht. schöner ist es doch wenn das baby mit einbezogen ist.

ich kann da nur von mir ausgehen:

körperöle habe ich nicht verwendet, da die meist sehr intensiv duften. nun haben säuglinge anfangs nur ihren geruchssinn. mama riecht halt immer noch am besten.
wenn dieser duft ständig wechselt ist es irritierend fürs kleine. sicher habe ich duschbad genutzt aber die brust habe ich immer ausgespart. der "rest" wurde eingeseift.
ich habe aber sehr darauf geachtet das ich immer das gleiche deo und das gleiche duschbad nutze. ich wollte lenis nase nicht durcheinander bringen. zudem habe ich 15(!) monate gestillt. da ist es noch wichtiger. ich kann mir kaum was schlimmeres vorstellen als wenn mama nach seife schmeckt.

du könntest ihr zeit schenken und diverse dinge für sie erledigen.
du könntest für sie kochen und es ihr bringen. als mama denkt man nicht immer ans essen.
vielleicht ein gutes brot, butter, aufschnitt. eingekochtes, auch herzhaft, rouladen, sauerfleisch ect.

wenn du dir nicht sicher bist, dann frag sie doch einfach was sie sich wünscht.

viele grüße k. :blumen:


Meine beste Freundin hat mir damals zu meiner Tochters Geburt...
aus einem Indianischen Perlengeschäft eine Leder- Kette zusammenstellen lassen.
Mit Geburtssteinen, Sternzeichen und was dazu noch passt.

Diese Kette ist das schönste Andenken, von all den schönen Geschenken,
damals vor 16 Jahren. Vor allem ich fand das sehr persönlich, sie hat sich wirklich
Gedanken gemacht.

:blumen:


Zitat (Küstenfee @ 15.04.2012 22:00:27)
als frischgebackene mama gibt es kein "ich" mehr. ab sofort ist man "wir". und das ist auch gut so!
das baby ist ein untrennbarer teil der mama.
sicher freut man sich als mama über "eigene" geschenke aber das ist manchmal schwieriger als gedacht. schöner ist es doch wenn das baby mit einbezogen ist.

für mich sprichst du damit nicht. auch als frischgebackene mama gab es bei mir noch ein "ich". und ich habe mich sehr über geschenke gefreut, die nur für mich gedacht waren und nichts damit zu tun hatten, dass ich nun ein kind und später zwei kinder hatte.

ich habe auch nicht vor gehabt das mein post der ultimative ist. ;)
jeder sieht es halt anders.
bei mir ist es so, das es mich nicht mehr allein gibt. und das finde ich sehr gut.

die eingangsfrage war ja auch, worüber wir uns als mutter am ehesten freuen würden. bei mir wäre es ein geschenk das mein baby mit einbezieht.

:blumen: :blumen: :blumen:


Küstenfee, das kann ich nachvollziehen...

aber die Mini-Madame kriegt schon ein Geschenk von uns, das nur für sie ist. Und da ich seidenlöckchens Überlegungen ebenfalls nachvollziehen kann, suche ich eben ein Geschenk für die Mutter. Das kann ja auch etwas mit dem Kind zu tun haben, soll aber eben auch nicht zu "Kindspezifisch" sein.

Uh, aber ich mag gar nicht so viel preisgeben, was ich mir vorstellen, sondern mich von Euren Erlebnissen inspirieren lassen :)


Hast du mal von der Petitebox gehört ? Eine Art Überraschungspaket,welches Mütter bekommen. :)
Da sind Kleinigkeiten drinne,welche für Mutter und Kind sind.
Wenn du bissel googlest findest du sie.
Ich hab eine für meine Freundin aboniert,welche ihr Kind letzten Monat bekommen hat.


Hi,

bin (wie wohl so viele andere auch) länger schon ne stille Mitleserin, aber hab gedacht, dazu kann ich jetzt vielleicht auch ma was schreiben:-)

Bin auch reltaiv frisch Mama und hab mal überlegt, über was ich mich denn am meisten gefreut hab.

Man muss sich selber ja erstmal in den Kosmos der Mutterdaseins einfinden, heißt aber auch, dass man dann nicht mehr ohne Spucktuch, Wickeltasche und (ganz besonderes Babyaccesoire) tiefen Augenrändern anzutreffen ist. Vor diesem Hintergrund fand ich ganz toll die üblichen Standards in schön zu bekommen um weiterhin gesellschaftsfähig zu bleiben.

Also: Spucktücher gibts nicht nur in Einheitsweiss und Putzlappengröße sondern auch in bunt, klein und mit süßen Applikationen. Auch Wickeltaschen gibts passend zum Stil der jeweiligen Mama so, dass man nicht schon von Weitem sieht, dass das ein "Nur-Baby-Teil" ist. Und dementsprechend lässt sich das für alle andere was es so für Babys und Muttis gibt umsetzen. Diese Dinge sind leider auch etwas teurer als die Standards, deswegen leisten sich die Mamis dass wohl auch eher selten.

Das war jetzt das, was mir so spontan zu dem Thema einfällt, werde aber wohl auch nochmal in mich gehen und überlegen...


Ich habe nach der Geburt meiner Tochter von meiner Freundin ein tolles Geschenk bekommen: Einen Nachmittag in einer Art "Day Spa", inclusive Sauna, Rasul (türkische Schaummassage), Entspannungsbäder und und und...
Meine Freundin kam natürlich mit und so hatten wir einen wunderschönen Nachmittag mit ordentlich Klönschnack, Verwöhnprogramm, Sekt und allem, was dazugehört! :)

Das tolle daran: Wir haben uns über alles Mögliche unterhalten, nur nicht über Kinder! :lol:


Zitat (jetztmama @ 16.04.2012 17:52:59)
Also: Spucktücher gibts nicht nur in Einheitsweiss und Putzlappengröße sondern auch in bunt, klein und mit süßen Applikationen.

extra kleine spucktücher habe ich noch niemals gesehen. was es nicht alles gibt. :hihi:

sie können gar nicht groß genug sein, ich hätte am liebsten bettlaken eingepackt. :lol:

@seidenlöckchen: Jaja - es gibt tausende sinnige und unsinnige Baby-Mama-Dinge.

Da es mir aber ähnlich wie @küstenfee ging - es gibt grad nur noch das wunderschöne WIR :wub: - hab ich mich über solche "Schicke Mama"-Sachen wahnsinnig gefreut. Und Gott sei Dank sind nicht alle Kinder Spuck-Kinder.

Da ich voll stille und n Wellnessnachmittag noch nicht in Frage käme dadurch (kann nicht länger als 2 Stunden weg) ist mir noch was eingefallen, was der Mama vielleicht kleine Babyfreizeiten verschafft. Schenk ihr doch n tolles Schaumbad oder Badesalze, dazu n paar Kerzchen und ne tolle Badewannenlektüre (nach Absprache mit dem neuen Papa).

Wir handhaben es nämlich so, dass ich 1-2 Mal in der Woche ne Stunde in die Badewanne gehe und das eine Baby-Tabu-Zeit ist. Hat n paar Mal gedauert, bis ich das richtig genießen konnte und mein Ohr war anfangs immer in Richtung Tür gerichtet, ob da jemand schreit. Aber in der Zwischenzeit ist das MEINE Zeit.

Übrigens: liest sich grad so, als wär ich so ne Über-Mama, was ich nie werden wollte und auch nicht bin. Aber man kann sich irgendwie kaum vorstellen, wie ferngesteuert man vor allem in der ersten Zeit von den lieben kleinen Hormonen ist. rofl Mamatier...

Bearbeitet von jetztmama am 17.04.2012 09:46:16


Das Buch "Forschergeist in Windeln"; Autoren fallen mir leider nicht ein. Ich fand es JAMMERSCHADE, dass es dieses Buch noch nicht gab als meine Kinder Babys waren, denn dann hätte ich sicher mehr und mit mehr Entzücken beobachtet.
Ich habe es schon einige Male verschenkt, und bekam durchweg frohe Rückmeldungen.
Und man hat nicht nur einige Wochen oder so was davon. Es muss allerdings zu den Eltern - nicht nur Mutter!! - passen.

Edit meint, dass Väter nun mal leicht aus dem Blickfeld fallen bei diesem THema.

Bearbeitet von dahlie am 17.04.2012 10:53:53


*** Link wurde entfernt ***


die geben doch echt keine Ruhe


Zitat (Eifelgold @ 19.08.2013 15:51:35)
die geben doch echt keine Ruhe

Ja, total nervig :rolleyes:

Aber davon mal abgesehen: für den Fall, dass jemand noch mal ein Geschenk sucht - da waren ja ganz viele tolle Ideen bei, aber eine Zugabe (ganz billig zu haben) würde ich beim ersten Kind unbedingt nach beipacken:

Eine Handpumpe zum Luftballonaufpumpen. (Da wird man evt. etwas schräg angeguckt, aber spätestens beim 2. Geburtstag wird man noch rückwirkend "gelobpreist" für das Ersparen des fiesen Luftballons-mit-dem-Lungenvolumen-aufpumpens!!! ;) )

@Wow: so ein Teil ist wertvoll, egal für welchen Anlaß!- MIR wird nämlich immer schwarz vor Augen, wenn ich Luftballons aufblasen muß.- Du hast Recht: es sind wirklich gute Tipps beigesteuert worden.- Der "Rest" sollte an sich keine Bemerkung wert sein.


Ich verschenke gerne:Pampers, Babyfotoalbum, Söckchen, Spieluhr, Anziehsachen.
Und für die Mama: Schokolade, Wellnessbadezusatz, Blumen, Ohrringe, Halstücher...


Worüber ich mich freuen würde: ein hübsches Notizbuch, um kleine Erinnerungen gleich dokumentieren zu können.
Oder nen Gutschein für 2 Std Babysitten, damit ich in Ruhe zum Friseur o.Ä. kann.

Aus Erfahrung weiß ich, dass es wirklich toll ist, wenn der Besuch einen Kuchen mitbringt oder was zu Essen. In der ersten Zeit mit Baby war ich manchmal heilfroh, wenn ich es geschafft habe, mir tagsüber mal ein Brot zu schmieren. Da war ich dankbar dafür, dass z.B. meine Mutter uns Mahlzeiten mikrowellen- oder backofentauglich zurecht gemacht hat.


Ich habe der jungen Mutter Besuch bei einem sehr guten Friseur geschenkt. Dazu entspechendes Babysitting.
Das geht auch wenn man stillt.
Es hat sie sehr gefreut, denn so bald hätte sie sich das nicht ermöglichen können.
Besuch bei einer Kosmetikerin ist auch eine Möglichkeit.


Also da kann ich dir noch mit meiner Idee weiter helfen! Diese Fotogeschenk Idee kam auch schon so einige Male zum Einsatz und die Eltern waren immer sehr begeistert. Im ersten Lebensjahr des Kindes passiert ja so viiiel, fast jeden Tag kommt es zu einer neuen Entwicklung. Und da dachte ich mir doch, einen Fotokalender mit schönen Motiven ( ich finde das da Pflanzen irgendwie ganz gut passen ( Metapher für Wachstum und Entwicklung etc.) und vor allem Platz zum Schreiben. Denn in den Fotokalender sollten die Eltern jeden Tag etwas über die Entwicklung des Kindes notieren können. So zum Beispiel: "Heute ist das passiert ...." Die Fotografien für den*** Link wurde entfernt *** hatte ich schon aus meiner eigenen Sammlung zusammen getragen, ich fotografiere nämlich sehr sehr gerne. Und den Fotokalender hatte ich beim Online Fotoservice Smartphoto bestellt. Das Papier ist da schön fest, macht was mit und reißt nicht gleich aus. Auch die Fotos kommen sehr gut was die Farbqualität betrifft. Vielleicht ist das ja eine gute Idee für frisch gewordene Eltern?!


Lustig, dass das Thema ausgerechnet jetzt wieder auftaucht. Die nächste Geburt steht bei einer guten Freundin an. Wenn - außer Werbung - noch mehr charmante Ideen kommen, wäre ich sehr dankbar!


Ich hab mich - neben den üblichen Geschenken für das/die Baby(s) - am meisten gefreut über Zeitgutscheine (mal über Babysitting; eine Einladung ins Cafe; Bespaßung der älteren Geschwister, damit ich mal mit dem Baby ein paar Stunden allein verbringen konnte, Renovierung usw.), die ich auch fleißig eingelöst habe. Dann bekam ich von meinen Freundinnen "Kaffee-und-Kuchen-Gutscheine", wenn die - leider sehr zahlreiche - Verwandschaft in den ersten Tagen daheim über einen hereinbricht und das Baby bewundern will, nebenbei den Tagesablauf total durcheinanderbringt und auch noch mit Kaffee und Kuchen bewirtet werden will - an diesen Tagen haben meine Freundinnen Kuchen gebacken, Kaffee gekocht und die Gäste bewirtet (oft sogar ein Abendessen gemacht) und die Aufräumarbeiten übernommen; ich brauchte nur im Sessel zu sitzen und nix tun ^_^

Gefreut hab ich mich auch über Windel-Gutscheine (Windeln gehen nämlich ziemlich ins Geld), über fertig gekochtes Essen, das ich nur noch aufzuwärmen brauchte, und über Hilfe jeglicher Art in den ersten Wochen - vor allem abends, wenn alle meine Babies ihre "Schreistunden" hatten. Da war ein weiteres Paar Arme, die das schreiende Bündel rumtrugen, sehr willkommen. :ach:


Das sind wirklich tolle Ideen, da verschenkt man echt Freude. Ja, gerade wenn man frisch Mutti geworden ist dann ist es schön mal "verwöhnt" zu werden. Das kann man mit Geld nicht kaufen. Super Vorschläge :-) Wohlfühlgeschenke, das muss ich mir echt merken.


Eigentlich kann man Müttern und ihren Babys doch immer Kleidung schenken, dass können diese eigentlich immer gebrauchen. Denn der verschleiß durch das schnelle Wachstum ist dort enorm. Man kann da auch nicht so viel falsch machen, man nimmt einfach etwas größeres, denn das Baby wächst früher oder später sowieso hinein. Und als Spartip, einfach mal bei z.B. spardoso.de/jako-o schauen ob es wieder Gutscheine gibt, ein paar Prozente können so noch gespart werden.
Was auch sonst noch gut ist, sind Versprechen die man auch verschriftlichen kann, mit denen man sich verpflichtet x Mal zu Sitten und die Mutter damit zu entlasten. Denn die Zeit für sich selbst bzw. für die eigenen Interessen wird doch als Mutter zu Anfang stark eingeschränkt.
Am besten einfach eine schöne Karte schreiben oder mit Pc gestalten.

Viel Erfolg beim beschenken:)


@ cambria

Da hast Du ja 'damals' 2012 doch ein paar Ideen mitgeteilt bekommen !
Schade, leider hast Du nicht berichtet, was Du letztendlich verschenkt hast....

Und, ist das 'neue' Baby mittlerweile schon da, oder suchst Du weitere Ideen ?

Tja, leider kann ich, nachdem ich keine Kinder habe, nix hierzu beitragen.
Doch die Ideen der Mutti-Mutties fand ich durch die Bank prima !

Berichte doch mal !
Interessiert sicher die Mutti-Mutties !

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Liebe Muttis,

ich mache grade eine FM Auszeit, möchte euch aber trotzdem kurz antworten und Danke für eure Unterstützung sagen!

meine Schwägerin hat sich dann doch ausdrücklich was fürs Kind gewünscht, daran haben wir uns gehalten und ein Mobile verschenkt, sowie ein Vorlesebuch und ein Bilderbuch "für später".

Jetzt ist der erste Nachwuchs im Freundeskreis da und wir haben es so gemacht: der kleine Fratz hat etwas zum anziehen bekommen, was noch im Schrank fehlte. Der Mama habe ich (m)ein Ohr geschenkt. Sie hat während der Schwangerschaft wohl nur Kontakt zu 100%-Übermuddis gefunden, bei denen immer alles sofort perfekt klappt, alle Werte immer mindestens super sind umd deren Kinder gefühlt mit Abi, 5 Fremdsprachen und Ehrenurkunde der Bundesjugendspiele geboren wurden. Sie hat sich gewünscht, dass sie mich auch mal zujammern darf. Das mach ich gerne.

so. Zurück in den "Urlaub"!

Bearbeitet von Cambria am 30.04.2014 06:23:38


@ Cambria

na, dann erhol' Dich gut !
Liebe Grüße :blumen:
taline.


moin

ich habe immer massagen verschenkt, also gutscheine und in der zeit das kind gehütet und auch zeit geschenkt für den haushalt, also mal eingekauft, mal die wäsche gemacht, fenster geputzt usw.

das half den müttern mehr, als eine seife oder ein parfüm.

lg


Meine Schwägerin hat im November ihr erstes Kind bekommen. Mein Verlobter und ich haben das erste Foto (total süß, schlummernder Sohn, daneben die Hände der Mama die seinen Kopf halten) in ein Glasherz gravieren lassen. Link lasse ich jetzt mal weg ;) , Tante Google findet da mehrere Anbieter.

Sieht total schön aus; bei manchen Anbietern kann man noch einen kleinen Sockel dafür bestellen der das dann in indirektes Licht taucht. OK, ist bisschen kitschig, aber so ist ihr Geschmack; sie hat sich sehr gefreut und wir haben schon eine Idee für eins unserer zukünftiges Hochzeitsfotos :D