Internet-/Telefonanschluß


Hallo zusammen!

Ein bekannter von uns hat ein Problem wobei ich ihm gerne helfen möchte, aber leider ist die Sache etwas verzwickt....

ALso ich fang mal an. :P

Er hat ein Haus mit 4 Parteien. Unten rechts ist leer, unten links ein älteres Ehepaar, oben rechts ER und seine Familie und zu guter Schluss oben links ein junges Pärchen...

Da er von unten rechts nach oben links gezogen ist, hat er seine Internetbox unten gelassen, WEIL DER INTERNETANBIETER MEINTE: WENN ER UMZIEHT UND WIEDER DIE WOHNUNG WECHSELT, dann wird der bestehende Vertrag in einen neuen Vertrag wieder umgewandelt(automatisch) und dann läuft dieser wieder 2 Jahre und darauf hat er aber keine Lust. Ich konnte das selbst nicht glauben und rief unter seinem Namen da an und fragte nochmal nach und die Dame sagte doch eiskalt zu mir: SO IST ES!
Ich sagte: DAS GIBTs DOCH NICH'T! und sie meinte DOCH.

Jetzt ist das Problem halt:

Nächste Woche ziehen neue Mieter unten rechts ein und er hat da noch seine Box stehen. Wie bekommt er seinen Anschluss mit der Box nach oben OHNE einen neuen VERTRAG abschliesen zu müssen???
Ist doch echt der Hammer.... :ph34r:

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, dass ich ihm das weitergeben kann, denn das finde ich schon eine bodenlose Frechheit....


1. Er bekommt den Anschluss nicht dahin ohne den Vertrag zu verlängern. Denn er hat einen Vertrag der diese Klausel dann sicher hat. Manchmal frage ich mich echt wie Leute ihre Verträge lesen.

2. wenn er den Vertrag da unten weiter laufen lässt blockiert er die neuen Mieter die dort nie einen Anschluss bekommen und das ist unfair.


Zitat
Wie bekommt er seinen Anschluss mit der Box nach oben OHNE einen neuen VERTRAG abschliesen zu müssen???


Es gäbe evtl. die Möglichkeit vom Verteiler aus die Leitung von unten nach oben zu klemmen und umgekehrt. Das sollte aber ein Fachmann machen.

Zitat (Sparfuchs @ 18.04.2012 07:39:16)

Es gäbe evtl. die Möglichkeit vom Verteiler aus die Leitung von unten nach oben zu klemmen und umgekehrt. Das sollte aber ein Fachmann machen.

Richtig: bei Internet über TV-Kabel hat er wahrscheinlich Pech, aber bei dem normalen Telefonanschluss könnte er mal einen Nachrichtentechniker fragen: wenn im Keller ein Verteilerkasten für die Anschlüsse der einzelnen Wohnungen ist, braucht der nur dort die Drähte vertauschen und das Kästchen in der neuen Wohnung anschliessen. Manchmal ist auch noch Platz im Leerrohr oder es sind noch Drähte unbelegt, mit denen er eine "Umleitung" schalten könnte. Als Hausbesitzer müsste er auch das "Recht" dazu haben; vielleicht machts ihm auch die Telekom - aber nicht selbst dran basteln: bei einem Kurzschluss gibts richtig Ärger mit dem Provider!

Andere Richtung: Welchen Anschluss hat Dein Bekannter denn? Bei einem analogen Anschluss kenne ich das so, dass von der Telefondose aus ein Splitter zwischengeschaltet wird, an diesen kommen dann die Telefonleitung und die Fritz-Box dran und von da aus gehts weiter an die Internet-Endgeräte. Man möge mich korrigieren, wenn das so nicht ganz korrekt sein sollte.

Die Hausadresse bzw. Wohnanschrift hat sich ja schließlich nicht geändert, sondern nur das Stockwerk. Eine Ver- bzw. Umlegung innerhalb des gleichen Hauses gilt mE nach nicht als Umzug. Doch darüber kann man streiten und es ist eine Auslegungssache.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Zitat (chris35 @ 18.04.2012 07:48:10)
bei Internet über TV-Kabel hat er wahrscheinlich Pech

Oder Glück. :D
Eine Zeitlang wurde da nur eine Leitung durchs Haus verlegt. Auf der einen Seite hoch und auf der anderen Seite wieder runter,Wohneinheit jeweils mit einer Durchgangsdose versorgt. Ans Ende von der Leitung kam eine Dose mit Abschlußwiderstand. Bei so einer Konstruktion kannst du einfach mit dem Modem umziehen.
Um jemandem den Anschluß "abzuklemmen", müssen hier Filter in die jeweilige Dose eingebaut werden. Die müßte man dann evtl. rausnehmen. ^_^

Bearbeitet von Dudelsack am 18.04.2012 11:06:29


Kostenloser Newsletter