Maden wegen Katze


Hallo Mutti,

habe dir in meinem letzten Brief ja von meiner supersüßen Mieze erzählt- leider ist sie nicht nur supersüß sondern auch ein KILLER! Ständig schleppt sie tote Tiere an und versteckt sie auf der Terrasse unter Tischen und Stühlen, aber leider auch hinter der Eckbank und dem Schrank. Ein gefundenes Fressen für Maden und Würmer! Und so schnell wie sie neue Tote anschleppt, kann ich gar nicht hinter ihr herputzen <_<
Die Nachbarin hat vorgeschlagen dieses Anti-Katzenspray zu versprühen. Aber ich will die Katze ja nicht für immer vom Haus verscheuchen, ich will nur nicht, dass sie die toten Mäuse überall versteckt!
Hast du einen Tipp für mich?

Liebe Grüße,

dein Kicherfussel


PS: Falls du eine geniale Idee hast wie sich die Mistviecher nicht so schnell verbreiten, falls ein Mäusekadaver doch mal unentdeckt bleibt...


Kann zwar mit dem Schreibstil gerade nichts anfangen, dennoch...


Hallo und willkommen im Forum,

wir haben hier einen ultimativen Maden-Thread. Dort findest du bestimmt Tipps, die bei der Madenbeseitigung helfen könnten, falls du damit auch Probleme haben solltest.

Ich denke, dass du nicht all zu viel ausrichten kannst außer des Öfteren sauber zu machen. Die Katze geht halt ihrem Instinkt nach.

Trotzdem viel Erfolg, vielleicht findet sich ein passenderer Tipp.

Bearbeitet von Wecker am 03.05.2012 14:38:55


Viele meiner Nachbarn und Bekannten machen das so das Katze durch die Terrassentür rein darf...aber erst wird "Gesichtskontrolle" gemacht. Hat Katz eine Maus in der Schnute,kommt sie nicht rein. Erst wenn die Maus draussen verspeist oder liegengelassen wurde,darf die Katze wieder ins Haus.
Meine Beiden haben eine Katzenklappe und schleppen schon manchmal Mäuse ins Haus. Allerdings werden die gut sichtbar vor mein Bett oder mitten auf den Flur gelegt. Da kommen dann keine Maden.


Moin Kicherfussel,

sieh es mal aus der Sicht der Katze: Wenn sie Dir Mäuse anschleppt, zeigt sie Dir damit, dass sie Dich sehr mag und sogar bereit ist, ihre Beute mit Dir zu teilen. Dich also essenstechnisch zu versorgen.

Deine Nachbarin meint mit dem Anti-Katzen-Spray vermutlich "Feliway". Das gibts zum einen nur beim Tierarzt und ist sauteuer, zum anderen wird das eher dazu verwendet, die Katz davon abzuhalten, in diverse Ecken zu strullern. Überall, wo Du es aussprühen würdest, würde sie sich dann durchaus fernhalten. Aber Du glaubst gar nicht, wieviele weitere versteckte Ecken es in einer Wohnung gibt, wo die Katz Vorräte verstecken kann. Außerdem würde sie die damit zum Ausdruck gebrachte Ablehnung Deinerseits nicht verstehen, weil sie es ja genau genommen gut mit Dir meint.

Insofern finde ich den Vorschlag von @Unicorn am ehesten als praktikabel. Gesichts- und Schnauzenkontrolle könnten die Anzahl von Kadavern drastisch reduzieren. Allerdings weiß ich jetzt auch nicht, wie alt Deine Fellnase ist und wie lernwillig sie ist. Vielleicht kannst Du ihr beibringen - wenn sie denn schon unbedingt tote Tiere mitbringen will - diese nur in bestimmten Ecken abzulegen.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Hallo kicherfussel (was für ein lustiger Nick!) :D ,
leider kann ich dir auch keinen anderen Tipp geben als Kontrolle, Kontrolle und nochmal Kontrolle. Meine Katzen kommen auch stets über die Terrasse oder das Kellerfenster ins Haus und bringen mir diverse unerfreuliche, teils tote, teils halbtote "Geschenke" mit :heul: , die mich nun wirklich nicht entzücken, aber ich lobe die Katzis stets ausführlich, bedanke mich durch Streicheln für diesen "Gunstbeweis" und biete ihnen ein Leckerli an - oder noch besser, eine Schale Katzenmilch, die sie aber wirklich nur zu diesem Anlass bekommen. Während sie damit beschäftigt sind, entsorge ich das "Geschenk".
Wenn du die "Liebesgaben" deiner Katze nicht im Haus haben willst, darfst du sie erst reinlassen, wenn sie ihre Beute abgelegt oder gefressen hat - oder sie bereits draußen abfangen und gleich belohnen (was meiner unmaßgeblichen Meinung nach der bessere Weg ist). Ansonsten musst du dich damit leider abfinden, denn so sind Katzen eben. Tröste dich damit, dass dieses Verhalten ein unerhörter Gunstbeweis seitens deiner Katze an dich ist. :rolleyes:


Erstmal danke für die Antworten :)
@wecker: danke für den Link
@mops: danke ^_^ mops hat aber auch was :D

Ich hab die toten Tiere nur auf der Terrasse. Leider hab ich einen riesigen, schweren Vollholzschrank da stehen, den ich allein nicht vorgerückt kriege um die toten Viecher einzusammeln. Also hab ich dort ständig Maden!
(An dieser Stelle "danke" ich meiner Oma. Anfangs brachte die Mieze einfach Totes, holte ihr Leckerchen ab und war zufrieden. Ich konnte die Maus wegwerfen und gut wars. Das hat Oma ihr abtrainiert und seither versteckt Mieze ihre Beute draußen... Danke Oma! <_<)
Die Seiten zubauen, sodass die Katze nicht mehr hinter den Schrank kommt hat nichts gebracht, irgendwie findet sie immer einen Weg...
Versuche ihr wieder anzugewöhnen die Viecher offensichtlich irgendwo hinzulegen im Tausch gegen ein Leckerli.
Hab außerdem großzügig Salz unter und um den Schrank verteilt, damit die Maden hoffentlich sterben, falls sie mal wieder schneller sind als ich. (Tipp aus einem anderen Forum "Salz drüberstreuen.", also müssten die Maden doch auch sterben, wenn sie auf dem Salz liegen oder? O.o )

Dass sie jagt und Beute anschleppt, war mir natürlich bewusst, als ich mir die Katze angeschafft hab und damit hab ich auch absolut kein Problem, es gibt schlimmeres als ne tote Maus wegzuwerfen (und mit toten Futtertieren hab ich beruflich ständig zu tun). Aber seit die Katze alles versteckt ... *argh*
Und zum jeden-Tag-Schrank-komplett-ausräumen-und-halb-auseinander-bauen fehlt mir die Zeit.

Mal schauen ob ich die Katze wieder umtrainieren kann. Ich hoffe es!

Gute Nacht erstmal :)



Kostenloser Newsletter