Welcher Wirbelsäulenstuhl ist der beste?


Ich sitzen viel und bekomme davon immer häufiger Rückenschmerzen. Wer kennt einen Wirbelsäulenstuhl, der gut für den Rücken ist und nach etwas aussieht? Brauche ihn in meinem Atelier (wo wenig Platz ist) und am Computer.


Frage mal einen Arbeitsergonomen oder einen Physiotherapeuten. Jeder wird dir sagen, dass das individuell ausprobiert werden muss.
Was für mich richtig ist, kann für dich falsch sein.
Und ein Stuhl ist nicht der einzige Punkt der beachtet werden müsste: Arbeitsfläche, -material, usw.
Ich schätze, da bist du hier am falschen Ort...

Wenn jetzt noch ein Beitrag kommt, in dem ein bestimmtes Produkt hoch gelobt wird, gehe ich ... Aber lassen wir das. Wir sind ja eigentlich nett.


Zitat (dahlie @ 04.05.2012 17:17:30)

Wenn jetzt noch ein Beitrag kommt, in dem ein bestimmtes Produkt hoch gelobt wird, gehe ich ...


Ich schätze, genau das hat der Frager erwartet. Unbegreiflich . . ..

Ich finde es auch schlimm, dass sich User erdreisten, um einen Rat zu fragen...


mit aktiv sitzen und die Wirbelkörper zu bewegen ist der Sitzball nicht zu schlagen.

Gibt es überall für ca. 5 € zu kaufen. Alle paar Monate bei den Discountern.

Bitte beachten:
Wenn zu Anfang die Wirbelsäulenkörper durch die Sitzbewegungen bewegt werden, treten Schmerzen ein. Das ist ganz normal und nach 1-2 Wochen klingen die ab.

Das ist in etwa wie Muskelkater. Den bekomst auch, wenn Du mit Sport beginnst.


Zitat (labens @ 04.05.2012 19:32:20)

Gibt es überall für ca. 5 € zu kaufen. Alle paar Monate bei den Discountern.


Mit absoluten Billigprodukten wäre ich vorsichtig.
Wenn so ein Teil platzt, ist das nicht gerade förderlich für sowieso schon angekratzte Wirbelsäulen ;)
Ich hab mir das "Original" (nein, keine Namen) :lol: gekauft. Kostet auch nicht viel mehr und ist bis 400kg belastbar.
Sieht auch nach was aus!

Wenn Du mit dem Sitzball über eine Reisszwecke rollst, ist es dem Sitzball egal, wie teuer er war.

Schlechte Qualität siehst schon beim ersten aufblasen, wenn er nämlich wie ein Ei aussieht.

Bearbeitet von labens am 04.05.2012 21:07:00


labens, du bist doch nicht Rechtsanwalt? :D :D Die gehen ja auch immer vom worst case aus. :P
Nee, du hast schon recht mit deinem Reißzweck. Klar.

PS: Bei mir verschwanden die Schmerzen nicht nach ein paar Wochen. Physiotherapeutin: Lieber aufhören, denn bei dir tanzt ein Wirbel seitlich aus der Reihe (stimmt lt. Röntgen); besser: Gymnastik zum Antrainieren eines Muskelkorsetts um die Wirbelsäule zu stabilisieren. Habe ich gemacht... Mit Erfolg.

Von daher könnte ich meinen ersten Beitrag wiederholen: Individuell angepasste Lösungen...


@dahlie: Deine Physiotherapeutin hat absolut Recht, zumindest habe ich die gleiche Empfehlung erhalten und geht es mir dadurch auch wesentlich besser.
Trotzdem habe ich mir auch noch ein sog. Ballkissen angeschafft, das auch ein dynamisches Sitzen fördert und mir es meine Bandscheiben danken ;)
Sitze darauf allerdings nur, wenn ich am PC "arbeite", d.h. meistens nur ca. 2 Std. pro Tag (im Moment)
Das Ballkissen ist auch für Gleichgewichts-/Kräftigungsübungen sehr gut geeignet ... man muss nicht nur darauf sitzen!

@Renato2: Wäre ein Versuch Wert, dafür reicht ein ganz normaler Stuhl mit dem Ballkissen drauf.

Edith meint allerdings, dass das Ballkissen nicht gerade edel aussieht in einem Atelier :pfeifen:

Bearbeitet von Backoefele am 04.05.2012 22:45:00


Zitat (dahlie @ 04.05.2012 22:16:07)
labens, du bist doch nicht Rechtsanwalt?  :D  :D Die gehen ja auch immer vom worst case aus.  :P
Nee, du hast schon recht mit deinem Reißzweck. Klar.


nee, ich hatte eine zusätzliche Ausbildung zum Gesundheitsberater gemacht.

In zahllosen Veranstaltungen mit TV und Radiostationen hatte ich zum Selbstkostenpreis tausende von den Bällen von verschiedenen Herstelern verkauft.

Nur 1 Hersteller hatte "Eier" verkauft.

Damals kosteten die noch 30 DM und sind zwischenzeitlich billiger geworden.

Reklamationen gab es damals nur sehr selten. Aber nicht weil sie geplatzt sind, sondern weil sie unförmig wurden.

Für mich immer noch die gesündeste Art zu sitzen. Man braucht keinen Stuhl für 1.000 €.

Sitzkissen, Sitzballons... sind alle eine gute Alternative.

Oder einen guten Stehpult und einen entsprechenden Stehsitz. Der kostet dann allerdings etwas mehr.

Wenn man jedoch täglich ein paar Stunden alternativ auf dem Sitzball sitzt, hat man für seine Wirbelsäule mehr als genug getan. Wichtig ist: Am Anfang nicht übertreiben.

Und abends mal eine Stunde auf den Ball sitzen und sich darauf zu bewegen, das reicht völlig aus, um die Wirbelkörpel in Bewegung zu halten.

Labens

Bearbeitet von labens am 04.05.2012 23:51:03

Beiu renato wird das Pproblem sein, dass in dem wohl kleinen Raum kaum Platz ist für so einen Ballon. Mal gucken, ob noch eine Rückmeldung kommt.


alternativ gibt es aufblasbare Sitzkissen, die man auf den Stuhl legt.
So ein Ding liegt bei mir noch rum. Wer Interesse hat, kann es bei mir geschenkt bekommen.
Wohne im Rems-Murr-Kreis... :blumen:


Zitat (labens @ 04.05.2012 19:32:20)
mit aktiv sitzen und die Wirbelkörper zu bewegen ist der Sitzball nicht zu schlagen.

Gibt es überall für ca. 5 € zu kaufen. Alle paar Monate bei den Discountern.


Ob der Sitzball für die Wirbel gut ist weiß ich nicht.

Aber aus eigener Erfahrung:
Den gegen den Sitzball austauschen - es gibt nichts Bessres gegen wabbelige Oberschenkel.

wenn Du auf dem Ball sitzt, rolltst Du mit dem Körper hin- und her. Das hält die Wirbelsäule in Bewegung. Die Wirbelkörper bewegen sich. Auf dem Stuhl geht das nicht.

Ist doch logisch ? Oder?

Dadurch werden die Wirbel mit Blut versorgt. Das ist wie wenn Du Sport treibst.

Bearbeitet von labens am 05.05.2012 00:01:28


Âls Alternative zum Sitzball gibt es doch so einen Stuhl, wo Du mit dem Hintern auf einem Polster sitzt aber ohne Lehne und dafür Dich mit den Knieen auf zwei weiteren Polstern abstützt.
Ist dann so eine Art knieende Hock-Sitzstellung.

Weiss leider nicht, wie der heisst.

Gruß

Highlander


Zitat (Highlander @ 05.05.2012 00:06:55)
Âls Alternative zum Sitzball gibt es doch so einen Stuhl, wo Du mit dem Hintern auf einem Polster sitzt aber ohne Lehne und dafür Dich mit den Knieen auf zwei weiteren Polstern abstützt.
Ist dann so eine Art knieende Hock-Sitzstellung.

Weiss leider nicht, wie der heisst.

Gruß

Highlander

Sowas meinst Du wahrscheinlich @Highlander: http://www.medicalexpo.de/prod/ecopostural...307-427433.html

So angenehm es sich darauf sitzen mag, so negativ sind auch die Langzeit-Bewertungen für Kniestühle, da die Schleimbeutel der Knie dadurch nachweisbar in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Kürzlich kam ein Berater in meine Firma, um gute Tipps zum richtigen Sitzen zu geben. Als ich ihm die Rückmeldung gab, dass ich mir meinen Bürostuhl wohl optimal eingestellt hätte - was er auch überprüfte - jedoch unmöglich stundenlang auf meinem Hintern sitzen kann, nickte er nur zustimmend. Wenn die Wirbelsäule schon ein wenig angeknackst ist, sollte man/frau öfters mal aufstehen und ein paar Meter laufen. Und sei es nur dafür, sich einen Kaffee zu holen.

Grüßle,

Egeria

Zitat (Egeria @ 05.05.2012 00:23:04)
Kürzlich kam ein Berater in meine Firma, um gute Tipps zum richtigen Sitzen zu geben. Als ich ihm die Rückmeldung gab, dass ich mir meinen Bürostuhl wohl optimal eingestellt hätte - was er auch überprüfte - jedoch unmöglich stundenlang auf meinem Hintern sitzen kann, nickte er nur zustimmend.

Genau das hatte ich auch so gemacht. Allerdings kam ich in die Betriebe mit einem Krankengymnasten.
Wir hatten uns dann die verschiedenen Arbeitsplätze angeschaut, und Tipps für rückengerechtes Arbeiten gegeben.

Zitat (labens @ 05.05.2012 00:35:08)
Genau das hatte ich auch so gemacht. Allerdings kam ich in die Betriebe mit einem Krankengymnasten.
Wir hatten uns dann die verschiedenen Arbeitsplätze angeschaut, und Tipps für rückengerechtes Arbeiten gegeben.

Jetzt machste mich aber neugierig @Labens.

Ich habe mir meinen Bürostuhl so eingestellt, dass ich die Beine baumeln lassen kann, damit ich einen optimalen Neigungswinkel der Arme zur Bedienung der Tastatur meines Computers habe. Die Füße stelle ich dann gerne auf dem fünfarmigen Kreuz des Bürostuhls ab. Okay, es gibt auch eine Extra-Fußablage, die ich allerdings nicht benutze.

Im Klartext heißt das, dass ich meinen Bürostuhl ziemlich hoch fahre, um den optimalen Tipp-Modus zu erreichen.

Grüßle,

Egeria

Für Dich dann völlig ok. Dann bist ja total entspannt.
Hab ich ebenso gemacht. Ich hatte immer einen Sitzball und zwischendurch einen Bürostuhl mit fünf Rollen.
Also immer schön abwechselnd.
8 Stunden auf einem Sitzball, das schaffst anfangs nicht.


Ein Sitzball ist eine klasse Sache, wie meine Vorredner schon schrieben. Falls er Dir für Dein Atelier nicht stylish genug ist und Du das nötige Kleingeld übrig hast, würde ich Dir hierzu raten. Gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen. Ich habe mal über einen längeren Zeitraum am Arbeitsplatz () so einen zur Verfügung gehabt und für den Rücken sind sie göttlich! :rolleyes:


Zitat (Heiabutzi @ 05.05.2012 02:15:57)
... würde ich Dir hierzu raten. Gibt es in verschiedenen Farben und Ausführungen.

Du bringst mich um den Schlaf...seit einer Stunde bin ich am Konfigurieren meines Swoppers...darauf könnte es hinauslaufen:

***Bild wegen falscher Quelleneangabe gelöscht***

Leider hat er 8-9 Tage Lieferzeit und da ich nun angefixt bin, sollte er schon gestern hier sein...

Eine Frage habe ich noch: Hattest du einen mit oder ohne Lehne?

Bearbeitet von Cambria am 05.05.2012 09:43:53

Zitat (labens @ 05.05.2012 02:15:40)
Für Dich dann völlig ok. Dann bist ja total entspannt.
Hab ich ebenso gemacht. Ich hatte immer einen Sitzball und zwischendurch einen Bürostuhl mit fünf Rollen.
Also immer schön abwechselnd.
8 Stunden auf einem Sitzball, das schaffst anfangs nicht.

Jepp @Labens, durch ausprobieren habe ich für mich das Optimum gefunden. Einen Sitzball hatte ich auch mal vor dem heimischen Computer stehen/liegen/rollen. War eigentlich eine prima Sache. Allerdings nur eigentlich. Der war leider zu niedrig. Denn ich habe noch zu Zeiten tippen gelernt, als das klassische Hackbrett - die IBM-Kugelkopf - das Non-Plus-Ultra war. Damals wurde gelehrt, dass der Rücken möglichst grade gehalten werden sollte sowie der optimale Neigungswinkel der Arme ein rechter Winkel sein sollte. Anders kann ich auch nicht tippen. Und mein heimischer Schreibtisch ist ein ehemaliger Kneipentisch mit den Maßen B: 70 cm / L: 220 cm / H: 77,5 cm. Da passt alles drauf: Schleppi, Drucker, Telefon und Papierkram. Deshalb habe ich meinen Schreibtischsessel zuhause um etwa zwölf Zentimeter höher legen lassen. Ein Freund hat mir die Höherlegung angefertigt. So einer isses übrigens: http://www.ebay.de/itm/Lounge-Sessel-Bar-S...=item6675aed9cd Allerdings ohne Höhenverstellbarkeit und in rotem Leder. Da sitze ich meistens im Schneidersitz drauf, wenn sich die Katze nicht noch unbedingt dazuquetschen muss :pfeifen:

Grüßle,

Egeria

P.S.: Acht Stunden auf nem Sitzball schaffe ich wirklich nicht. So lange kann ich gar nicht stillsitzen, weil ich immer wieder mal aufstehen muss rofl

@Kaffee
Meiner hatte weder Lehne noch Rollen. (Wußte bis eben gar nicht, daß es welche mit Lehne gibt) Das Ding ist HAMMER! Da lohnen sich auch 14 Tage Wartezeit. ^_^
Ich weiß nicht, wie ein Swopper mit Rotten ist und ob man diese bei Bedarf feststellen kann.


Ich habe einen Laden gefunden, in dem ich einen Swopper bestellen und nach 14 Tagen zurückgeben kann, wenn er nicht das hält, was ich mir von ihm verspreche...

Es wird spannend...


Berichte gerne mal, das interessiert mich auch. Ich hab keinen Swopper, aber einen Balimo, ist ähnlich, aber doch anders.


Zitat (dahlie @ 04.05.2012 22:16:07)
.... Gymnastik zum Antrainieren eines Muskelkorsetts um die Wirbelsäule zu stabilisieren. Habe ich gemacht... Mit Erfolg.


Wer viel sitzt sollte nicht nur auf einen entsprechenden Stuhl vertrauen. Rückenübungen unterstützen und entlasten die Wirbelsäule. Auch sollte man das Sitzen öfter unterbrechen und umhergehen, sich dehnen und bewegen.
Mal googeln unter "fit im Büro" oder ähnliches. Schon kleine Übungen können hilfreich sein.

Zitat (Schnegge @ 09.05.2012 13:37:18)
Berichte gerne mal, das interessiert mich auch. Ich hab keinen Swopper, aber einen Balimo, ist ähnlich, aber doch anders.

Gestern habe ich ihn im Laden ausprobiert...macht einen seeehr guten Eindruck, also habe ich ihn bestellt...weiterer Bericht in ca. 14 Tagen... ;)

Seit einer Woche teste ich nun einen Swopper ohne Lehnen und mit Rollen.

Trotz Rollen lässt er sich nur bewegen, wenn man nicht darauf sitzt, da das Teil mit der Feder unten einen Rutschstopp hat, der bei Belastung greift; man sitzt also sicher.

Anfangs haben sich meine leichten Rückenschmerzen verstärkt - wohl wegen der Umgewöhnung, wie mir eine Swopper-Mitarbeiterin sagte. Inzwischen sind sie vollkommen weg; ich sitze sehr gerne auf dem Stuhl und werde ihn ziemlich sicher behalten.


Danke, Heiabutzi, für deinen Tipp. ;)


Zitat (Kaffee @ 28.05.2012 12:55:26)


Danke, Heiabutzi, für deinen Tipp. ;)

Gern geschehen! :bussi:


Kostenloser Newsletter