Slinkykleid als Kochwäsche


Was passiert, wenn man ein Slinkykleid als Kochwäsche wäscht ?Ich habe ein zu großes Slinkykleid von Ulla Popken und möchte das es "einläuft" .... wird dadurch die Slinkyquälität zerstört ? Wer hat eventuell Erfahrungen ?

Gruß Angy


Wenn ein Kleidungsstück einläuft, wird immer das Gewebe angegriffen.
Abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, was ein "Slinkykleid" ist...

Wenn dir das Kleid zu groß ist, würde ich es einfach umtauschen, wenn das noch geht, oder mal eine gute Schneiderin bitten, es kleiner/enger zu nähen.
Das ist alles deutlich präziser, als das gute Ding einfach zu heiß zu waschen. Man kann nie sagen, dass es überall gleichmäßig einläuft und dass es danach nicht aussieht, wie ein alter Putzlappen.


Also, ich habe auch erst mal nach "Slinkykleid" googeln müssen. Habe das auch nicht gekannt. So wie es aussieht, handelt es sich um Jerseystoff oder ein Syntetikgemisch.

Nein. Ich würde es auf gar keinen Fall kochen.

Mach es wie Cambria sagt. Versuche es umzutauschen oder umzunähen/lassen.

Alles andere ruiniert die Faser.


Hmmm wie soll man Slinky erklären ? Das ist ein Stoff der sich sehr weich an den Körper anschmiegt und unheimlich elastisch ist. An eine Änderungsschneiderei hatte ich auch schon gedacht , aber so wie dieses Kleid vorne genäht ist am Ausschnitt kann man es da nicht kleiner ändern. Es besteht aus 95% Acetat und 5% Elasthen

Bei Slinky scheiden sich die Geister.

Einige Damen lieben es weil es unglaublich bequem und nicht zu dünn ist, andere meinen es zeichnet sich alles ab was sich nur abzeichnen kann.


Aha, okay, es besteht also ausschließlich aus Kunstfasern. Wahrscheinlich kannst du mit dem Klumpen, den du aus der Kochwäsche (90Grad) ziehst, eh nichts mehr anfangen... also würde ich es um so mehr lassen.

Zeig es einer Schneiderin, die wird dir dann schon sagen können, ob man am Ausschnitt überhaupt etwas ändern muss oder ob man das nicht durch Abnäher am Rücken oder in den Seitennähten lösen kann.


Das Kleid wird ja auch an den Seiten abgeändert und nicht vorne...


Was ich nicht verstehe - und das ist jetzt nicht nur auf den aktuellen Fall gemünzt, ist mir nur gerade mehrfach aufgefallen - wieso kauft man sich Kleidung und will sie hinterher enger machen oder gar verkaufen, weil sie nicht passt? Entweder, ich versuche sie umzutauschen oder ich kaufe sie gar nicht erst...


so schnell laufen Kunstfasern nicht ein ... ich habe einige meiner Sportshirts schon mehrfach in die Kochwäsche gesteckt, an der Grösse hat sich nix geändert allerdings hat sich, wie bereits erwähnt, die Stoffqualität verschlechtert ... was egal ist, ich trage sie "drunter"

wenn dir das Kleid nicht (mehr) passt, gib es weg ... es in einer Schneiderei rundum anpassen zu lassen kostet wesentlich mehr als ein neues Kleid


Zitat (Agnetha @ 28.05.2012 13:09:24)
wenn dir das Kleid nicht (mehr) passt, gib es weg ... es in einer Schneiderei rundum anpassen zu lassen kostet wesentlich mehr als ein neues Kleid

Da hat Agnetha recht , eine Änderungsschneiderei wird da aber evt. vorher sagen,was es kosten würde und dann müsste Du überlegen ,ob Dir das Kleid soviel wert ist.

Slinky kochen ist eine ganz schlechte Idee. Wird dann nur verschrumpelt und knittrig und ist nicht mehr glatt zu bügeln, Slinky ist dann einfach hinüber und man kann es nur noch wegwerfen.



Kostenloser Newsletter