Muss mal ein bisschen Dampf ablassen!!! Behandlung beim AA


Mit Verlaub......

Irgendwie hab ich auch so meine Probleme mit "Wollmaus" Kommentaren....

Is die sooo doof oder tut die nur soo????
Das ELA mal wieder zuviel an irgendwelchen Keksen rumgeknabbert hat ;und deswegen mehrfach postet;ist eine Sache..(nimms nicht persönlich)
ABER da sie den GESAMTEN Beitrag gequotet hat!!! und anschließend :applaus: :applaus: ......seh ich das als GESAMTZUSTIMMUNG zu "CETINS" Beitrag,und NICHT als irgendetwas ,was man rauslesen will,nur um des rauslesens Willen.

Dieser Beitrag wurde mit MEINER Subjektiven Meinung erstellt.....
Und diese Subjektive Meinung beinhaltet, daß Wollmaus eh ein wenig weniger versteht als andere..(Mein Persönlicher GESAMTEINDRUCK Ihrer geschriebenen Beiträge!!!!!)

Wie sagt der Hesse......

Maa waaas es net !

Bearbeitet von Gordon Shumway am 22.01.2006 06:21:19


bei elas 6fach's postings muss wohl was geklemmt haben. sowas würde sie nie im leben von sich aus machen, da kenne ich sie gut genug.
und was sie mit ihren :applaus: :applaus: :applaus: smilis uns sagen wollte, bezieht sich rein auf diese äusserung von cetin:

Zitat
In mein stambuli jede Mensch will arbeiten und verdienen Geld ,  es ist egal ob viel Geld oder wenig verdienen,  dem wichtig ist Arbeit und Geld verdienen für leben !!!  nicht ansehen oder aussehen oder haus oder garten oder auto usw ...

und da geb ich beiden recht.

Zitat (wollmaus @ 21.01.2006 - 23:19:12)
ICH MAG CETIN!!!!

ICH WERDE IHN VERMISSEN!!!!


:D wieso? in der türkei gibt es auch internet!

cetin bleibt uns erhalten :jupi:

Joooooooooo bloß weil er in die Türkei zieht heißt das ja nicht er postet hier nix mehr. Da gibts schließlich auch Internet. Was anderes wärs wenn er da keinen Compi mehr hat oder keinen mehr will, hab keinen Dunst wies in Istanbul mit Internetcafés aussieht oder ob seine Kumpels und seine Familie einen haben.


Hoffe auch ganz schwer, dass Cetin aus Istambul die Möglichkeit. Zeit und Lust hat bei den Muttis reinzuschauen.


Also - natürlich gibt es überall unfreundliche (dumme) Typen. Aber gerechterweise sollte man auch mal die andere Seite erwähnen, nämlich auch dann, wenn man so behandelt wird wie man es gerne hätte.
Hier beim AA (jetzt heist das ja anders) in Lörrach werde ich regelmässig von meinem zuständigen Sachbearbeiter sehr höflich und zuvorkommend beraten. Manchmal ist sogar mal ein kurzes Gespräch über andere Dinge als das Dienstliche drin.

Setus


Also ich komme gerade vom Finanzamt. Und da waren die supernett.
Im Mai (letzten Jahres :ph34r: ), sollte ich meine Erklärung abgegeben haben. Bekommen haben sie sie im September.
Und seit dem bekomme ich mit schöner regelmäßigkeit (LIebes- ;) )Briefchen, weil ich dieses und jenes und noch ein Formular oder Nachweis vergessen haben.

Trotz meiner 20 Entschuldigungen trau ich mich da kaum noch rein, und die sind immer noch nett. "Das kennen wir schon". "Ist ja gut, wenn Sie es vorbeibringen." "Das Formular ist nicht ganz richtig ausgefüllt, das müssen Sie so machen."

Und dann weiß ich noch nicht mal, welche Steuerarten ich alle abführen muss, obwohl ich es eigentlich wissen müßte - dafür habe ich nämlich irgendwann mal einen Nachweis bekommen.

Meine Unterlagen für dieses Jahr habe ich heute nun schon bekommen. Und die bestehen aus ca. 20 Zetteln, weil ich zu blöd war, zu wissen, was ich da brauche, also gab sie mir vorsorglich alles mit. Und dazu ist sie, weil ich nur unzureichende Angaben machen konnte, mehrmals zum Schrank gerannt und hat immer wieder Nachschub geholt.

Und da frag ich mich doch: Wer hat denn hier nun den peinlichen Auftritt gehabt. Die Sachbearbeiterin oder ich?
Und dann über die meckern??? Ich denk ja gar nicht dran.

(Nachher lassen die mich nich mer nei :P )


Ach Jaren, das wäre ein schöner Traum, wenn sie einem nicht mehr ins Finanzamt rein lassen würden............
Nein im Ernst, ich habe gerade letztes Jahr ganz ähnliche Erfahrung gemacht. Hab keine Ahnung von Steuererklärungen und was dazu gehört. Jahrelang konnte ich meine Posten einfach übertragen und nu haben sie da Aenderungen eingeführt. Ich stand da wie der Esel am Berg. Schliesslich hab ich mich dann aufgerafft und bin beim Steueramt vorbei gegangen. Da verging mir hören und sehen. Aber im positiven Sinn. Der Beamte hatte innert wenigen Minuten meine ganze Steuererklärung auf dem provisorischen Formular ausgefüllt. Einfach so. Ich musste alles nur noch ins Original übertragen und unterschreiben.
Idioten gibts überall. Vor und hinter den Schaltern. Aber man trifft auch immer wieder auf einfach nette Menschen. Vor und hinter den Schaltern.
Liebe Grüsse Tweetie


wenn ich jetzt frech wäre, müsst ich sagen: die im aa sind immer böse, weil du ja was von ihnen willst - im fi-amt ist man lieber höflich, es könnte ja sein, dass die was von einem bekommen :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:

aber ich bin nicht frech. :blumen:

ich hab meistens erstmal respekt vor den personen, die hinter nem schreibtisch sitzen, die machen ihren job. wenn ich dann finde, dass sie pampig zu mir sind, hör ich mir das sogar an und reg mich nicht gleich auf - hat ja jeder mal nen schlechten tag, also auch die. wenn es aber beim nächsten mal wieder so ist, dann kann man auch mal höflich mit einem lächeln drauf hin weisen, dass man einen anderen gesprächston erwartet - es wirkt meistens :)


Zitat (Tweetie @ 30.01.2006 - 17:18:08)
Idioten gibts überall. Vor und hinter den Schaltern.


:lol: Danke, in meinem Fall stand er wohl vor dem "Schalter" -

Zitat (gewitterhexe @ 30.01.2006 - 18:14:49)
ich hab meistens erstmal respekt vor den personen, die hinter nem schreibtisch sitzen, die machen ihren job. wenn ich dann finde, dass sie pampig zu mir sind, hör ich mir das sogar an und reg mich nicht gleich auf - hat ja jeder mal nen schlechten tag, also auch die. wenn es aber beim nächsten mal wieder so ist, dann kann man auch mal höflich mit einem lächeln drauf hin weisen, dass man einen anderen gesprächston erwartet - es wirkt meistens :)

Ich habe mit den Damen und Herren von AA vor allem die Erfahrung gemacht, dass die keine Ahnung haben und die auch noch höflichst kundtun. :(

Zitat (chilli-lilli @ 30.01.2006 - 18:20:06)
Ich habe mit den Damen und Herren von AA vor allem die Erfahrung gemacht, dass die keine Ahnung haben und die auch noch höflichst kundtun. :(

ging ja in meinem posting hauptsächlich um den ton - und der ist ja auch bei dir "höflich" :)

tut mir leid, dass die keine ahnung haben - einerseits hab ich etwas verständnis, weil sie halt im moment nen job haben, wo es alle halbe jahr neue gesetze gibt - andererseits ist es halt ihr job und sie müssen trotzdem damit umgehen können.

ich drück dir die daumen, dass du bald von denen wegkommst :blumen:

@gewitterhexe: Danke,es ging damals nicht um mich, sondern um meinen Vater.

Der Ton beim AA ist das eine, die Inkompetenz das andere.Wenn beides sich noch paart,... :heul:
Es ist auch kein Problem für mich, wenn jemand mal was nicht weiß bzw. sich erst erkundigen muss. Aber einfach mal was behaupten und so tun als ob man sich auskennt, das geht zu weit. :labern: Hätte mein Vater laut Auskunft gehandelt und hätten wir nicht lieber selber doch nochmal Paragraphen gewälzt stünde er jetzt ganz schön blöd da.


@ Chilli.... and @ all

Zitat
Ich habe mit den Damen und Herren von AA vor allem die Erfahrung gemacht, dass die keine Ahnung haben und die auch noch höflichst kundtun. sad.gif


Das AA ist kein Kindergarten, wo man reinkommen kann,sich auf den Boden schmeißt und strampelt und schreit:
"Ich will Arbeit"

Da sitzen Menschen, die im Computer "Angebot und Nachfrage" verwalten MÜßEN , zusehen ob für den ein oder anderen was vorhanden ist...................

(Wenn man weiß wie schwierig es ist für sich selbst einen Job im Leben auzutreiben, DANN kann man sich vorstellen wie schwierig es für die Menschen auf dem Amt ist ,für 50 Leute einen Job auzutreiben)

Ansonsten sind die Menschen Menschen!!!! und wenn man mit KLAREN ZIELEN UND KLAREN FORDERUNGEN (in höflicher Form) ankommt, so wird man wie überall im Leben nach bestem Wissen und Gewissen bedient !!!!

Und für die Vorschriften die sie einhalten müßen, können die ja nun wirklich als Allerletzte was......

Und DESWEGEN heißts auch:
Die Leut aufm AA sind das allerletzte..... :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Zitat (chilli-lilli @ 30.01.2006 - 18:32:40)
Es ist auch kein Problem für mich, wenn jemand mal was nicht weiß bzw. sich erst erkundigen muss. Aber einfach mal was behaupten und so tun als ob man sich auskennt, das geht zu weit.

hallo gordon *liebguck* :)

dein beitrag geht wie so oft am thema etwas vorbei - chilli hat nix von "ich will" geschrieben, aber sie (und auch andere) erwartet, dass man dort korrekte auskünfte mit nem höflichen ton bekommt. und das ist machbar. :blumen:

Zitat (gewitterhexe @ 30.01.2006 - 19:06:51)
Zitat (chilli-lilli @ 30.01.2006 - 18:32:40)
Es ist auch kein Problem für mich, wenn jemand mal was nicht weiß bzw. sich erst erkundigen muss. Aber einfach mal was behaupten und so tun als ob man sich auskennt, das geht zu weit.

hallo gordon *liebguck* :)

dein beitrag geht wie so oft am thema etwas vorbei - chilli hat nix von "ich will" geschrieben, aber sie (und auch andere) erwartet, dass man dort korrekte auskünfte mit nem höflichen ton bekommt. und das ist machbar. :blumen:

Wenn man auch KONKRETE FRAGEN stellt !!!!!!!!!!!!!!!!!! ;)

Zitat (Gordon Shumway @ 30.01.2006 - 19:10:32)
Zitat (gewitterhexe @ 30.01.2006 - 19:06:51)
Zitat (chilli-lilli @ 30.01.2006 - 18:32:40)
Es ist auch kein Problem für mich, wenn jemand mal was nicht weiß bzw. sich erst erkundigen muss. Aber einfach mal was behaupten und so tun als ob man sich auskennt, das geht zu weit.

hallo gordon *liebguck* :)

dein beitrag geht wie so oft am thema etwas vorbei - chilli hat nix von "ich will" geschrieben, aber sie (und auch andere) erwartet, dass man dort korrekte auskünfte mit nem höflichen ton bekommt. und das ist machbar. :blumen:

Wenn man auch KONKRETE FRAGEN stellt !!!!!!!!!!!!!!!!!! ;)

@Gordon:Jetzt stell´ dir mal vor, dass ich das habe!

@ Cilli @ all

Zitat
@Gordon:Jetzt stell´ dir mal vor, dass ich das habe!


Dann wandert man langsam mit viel Geduld von einem Sachbearbeiter zum nächsten.....
Danach von Vorgesetzten zu Vorgesetzten, und wenn DAS nicht hilft, rufe der Mensch den Arbeitsminister an. :heul: :heul:


Anstatt auf die Leute hinter dem Schreibtisch zu schimpfen, muß man sich klar darüber sein, das die nur für IHRE Funktion in Betrieb gesetzt wurden.....

und das von einer Gesellschaft, die das so gewollt hat und auch auf dauer duldet.....

SICHER ein wenig rumjammern tut in diesem Land jeder!!
ABER wer unternimmt was gegen diese Zustände ???

Italiener,Franzosen....neigen dazu ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen,in der "Hochsaison" zu Streiken

Was bei der deutschen Bevölkerung allerdings auch nicht auf zustimmung trifft....
weil ja grade SIE (die bedauernswerten) in Mitleidenschaft gezogen werden.....

WIE soll ich meinem zuständigen AA Berater klarmachen, das ich erst 2 Tage später zum Termin erscheine,weil die Italienischen Fluglotsen gestreickt haben ??????

Ich finde es einfach diffamierend WIE hier über Menschen hergezogen wird, die nur das tun, was vom Volk so beschlossen wurde.

EIN 3FACH HOCH,HOCH,HOCH!! auf die AA Berater,die nix für die Gesamtsituation können!!!!!!!

Zitat (Gordon Shumway @ 30.01.2006 - 19:36:11)

Anstatt auf die Leute hinter dem Schreibtisch zu schimpfen, muß man sich klar darüber sein, das die nur für IHRE Funktion in Betrieb gesetzt wurden.....

und das von einer Gesellschaft, die das so gewollt hat und auch auf dauer duldet.....

SICHER ein wenig rumjammern tut in diesem Land jeder!!
ABER wer unternimmt was gegen diese Zustände ???

Italiener,Franzosen....neigen dazu ihrem Unmut Ausdruck zu verleihen,in der "Hochsaison" zu Streiken

Was bei der deutschen Bevölkerung allerdings auch nicht auf zustimmung trifft....
weil ja grade SIE (die bedauernswerten) in Mitleidenschaft gezogen werden.....

WIE soll ich meinem zuständigen AA Berater klarmachen, das ich erst 2 Tage später zum Termin erscheine,weil die Italienischen Fluglotsen gestreickt haben ??????

Ich finde es einfach diffamierend WIE hier über Menschen hergezogen wird, die nur das tun, was vom Volk so beschlossen wurde.

EIN 3FACH HOCH,HOCH,HOCH!! auf die AA Berater,die nix für die Gesamtsituation können!!!!!!!

Ich stimm ja nun nicht immer mit Micha überein, aber hier kann
dich ja nun mal voll unterstützen! Die Menschen bei AA sind nicht
da, weil sie andere ärgern wollen!!!

Nein, natürlich können die "Berater" beim AA nix für die Gesamtsituation.
Aber ich kann hier auch nicht erkennen, dass hier "diffamierend" über sie hergezogen wird. Wie andere, habe auch ich meine Erfahrung geschrieben.That´s all.

Und es war nunmal so, dass ich auf eine KONKRETE Frage, eine falsche Auskunft bekommen habe, die aber dafür umso energischer.Und ich bin sicherlich Niemand, der anderen gegenüber unhöflich gegenübertritt.

Wenn ich diese Erfahrung so schildere frage ich mich, was daran verwerflich sein soll.


ich denke, das ist ein Thema ohne Ende.

Wenn man was will, dann muss man dort mit Vorwissen hin und man muss ganz konkret wissen, was genau man für Informationen möchte. So ist das, denke ich.

Wie ich oben schon berichtete: Ich war auf dem Finanzamt und nun sitze ich mit einem irre großen Stapel an Papieren da, weil ich keine Ahnung hatte, was ich alles brauche, wie es funktioniert - und damit auch nicht wußte, welche Belege ich brauche.
Die Tante vom Finanzamt kann das aber nicht wissen. Die weiß doch nicht, welche Rücklagen ich habe, ob ich Aktien, Häuser oder ähnliches habe, Kinder erst jetzt, einen bei mir mitarbeitenden Mann oder einen arbeitenden Mann. Etc.
Aber weil es da so viele Möglichkeiten gibt, kann die mich auch nicht nach allem einzeln abfragen. Dann säßen wir ja jetzt noch da. Also gibt die mir alles mit, was auch nur eventuell in Frage kommt. Und es ist jetzt an mir, herauszufinden, welche Belege ich tatsächlich brauche.

Wenn ich dann immer noch nicht weiter komme, muss ich mir die einzelnen Fragen aufschreiben und dann in die Sprechstunde gehen. Bürokratie ist in sich unlogisch, dass bringt sie zwingend mit. Demzufolge ist sie auch kompliziert. Aber ich arbeite mich da jetzt ein, und in spätestens zwei Jahren weiß ich wie es geht. Und wenn mir dann Fehler unterlaufen sind, kann ich sie rückwirkend reklamieren.


Was mich aber immer wieder irritiert:

Die Menschen arbeiten mind. 8 Stunden am Tag - wenn sie Arbeit haben - aber die wenigsten haben Ahnung vom Arbeitsrecht. Ich bin aber der Meinung, etwas was derart einschneidend in mein Leben eingreift, wie der Arbeitsplatz und alles, was damit zusammenhängt, darüber sollte man doch bescheid wissen. Jetzt mal ohne meckern.


Dat passiert mir auch im Supermarkt, am Bahnhof mit Schaffner, wenn ich in fremde Stadt bin und ganz "normale" Leute nach dem Weg frage,Elektrogeschäft,wenn ich was kaufen will.....STÄNDIG falsche aussagen zu meinen Fragen!!!

Und nu auch bei "Mutti"!!!!

Und sogar in "Beziehungen" kommt sowas vor......

WARUM ??? also beschwert ihr euch über AA Berater ????

Beschwert euch über euch selbst,über euren Nachbarn, über MICH,euren

Apropos Preise....

Fangt ihr jedesmal im Supermarkt(wenn euch der Preis zu hoch erscheint) diskussionen mit der Verkäuferin an????? e.c.t.pp......

"Jooooooo" werden jetzt wieder einige sagen, "das ist doch was ganz anderes".......

"Woooooooo"??? werde ich fragen "ist der Grundlegende Unterschied" ????????

"TJA Nüü" werde ich sagen "Wer dat net kappiert ,hats halt net kapiert"!!!!!!!

ABER soo is dat nu ma im Leben !!!!!! :winkewinke: :yes: :traurig: :traurig:


Zitat (chilli-lilli @ 30.01.2006 - 18:32:40)
Es ist auch kein Problem für mich, wenn jemand mal was nicht weiß bzw. sich erst erkundigen muss. Aber einfach mal was behaupten und so tun als ob man sich auskennt, das geht zu weit.  :labern: Hätte mein Vater laut Auskunft gehandelt und hätten wir nicht lieber selber doch nochmal Paragraphen gewälzt stünde er jetzt ganz schön blöd da.

Genau diese Erfahrung habe ich die letzten Wochen beim Jobcenter auch gemacht.

Die haben mir eine kleine Broschüre in die Hand gedrückt, wo zu einem bestimmten Punkt zwei Fälle unterschieden werden.

Auf meine konkrete Frage wurde mir vom Sachbearbeiter die Antwort nach Schema 'F' gegeben, daß Fall 'A' auf mich zutreffe. Auf mein Nachbohren, ob nicht doch der in der Broschüre erwähnte Fall 'B' auf mich zutreffen könne, wurde zunächst nochmal die 08/15-Antwort gegeben.

Auf meine wiederholte Frage, was denn dann mit dem Fall 'B' gemeint sei, wurde ich 2 Zimmer weiter an den Amtsstellenleiter verwiesen.

Auch der versuchte mich, mit der 08/15-Fall 'A'-Erklärung abzufertigen, wobei er einen eher unsicheren Eindruck machte. Erst auf mehrmaliges Drängen, wer mir denn eine kompetente Antwort geben könne, erklärte er sich bereit, irgendwo anzurufen - mit dem bezeichnenden Eingeständnis, daß er diese Broschüre, die im Jobcenter jedem in die Hand gedrückt wird, nicht so genau kenne.

Nach Rücksprache mit irgendeiner kompetenten Stelle wurde mir dann erklärt, daß doch - wie von mir vermutet und erhofft - der Fall 'B' auf mich zuträfe.

Und was lerne ich daraus?

Natürlich können die Verwaltungsangestellten nix für die beschissene Hartz-IV-Gesetzgebung! (gebe ich dir Recht, Gordon!)

Aber ich erwarte, daß sie sich etwas in der Materie auskennen, zumindest besser als ich, und daß sie über das, was in der Broschüre steht, die sie täglich an die ratsuchenden Leute ausgeben, auch Bescheid wissen.

Und ich erwarte, daß diese Verwaltungsangestellten nicht versuchen, jeden 'Kunden' nach ihrem 08/15-Schema 'abzufertigen', sondern auch bereit sind, über Sonderfälle nachzudenken und sich ggf. zu informieren!

Im Übrigen kann eine falsche Antwort auf dem AA bzw dem Jobcenter (wo es um die Gewährung oder Nichtgewährung des Existenzminimums für mich geht) wesentlich nachhaltigere negative Auswirkungen für mich haben als eine falsche Auskunft auf dem Weg zum Bahnhof oder im Supermarkt!

Ich gebe allerdings zu, daß ich auf alles, was nur im Entferntesten nach bürokratischem Formalismus riecht, total allergisch reagiere!

LIeben GRuß
chris

Ich habe seit meinem 15 Lebensjahr gearbeitet, wurde dann Mitte 2003 krank und Ende 2004 von der Krankenkasse ausgesteuert mit 14 Tagen Verspätung. Ich nach dem Anruf bei meinem Krankenkassensachbearbeiter 10 vor 12 am Freitag vor Weihnachten in Panik zum Arbeitsamt. Um mich zu melden und die weitere Vorgehensweise abzusprechen, ich wurde sehr freundlich behandelt, obwohl eigentlich schon Feierabend war als ich dran war und mir wurde vor den Feiertagen die Angst genommen jetzt ins bodenlose zu stürzen bzw. obwohl noch krankgeschrieben womöglich ohne Geld dazustehen. Mir wurde geraten da ich über 58 Jahre alt und schwerbehindert war von der 58er Regelung Gebrauch zu machen, das bedeutete das man 32 Wochen Arbeitslosengeld 1 erhält und danach in Ruhe in Rente gehen kann ohne nochmals Vermittlungsversuchen unterworfen zu sein. Nach damals 43 Jahren im Job hab ich natürlich sofort zugegriffen und konnte in aller Ruhe das Weihnachtsfest mit meiner Familie feiern. Auch danach gab es bis heute keine Probleme ich bin immer nett und freundlich behandelt worden und brauche jetzt bis zum August 2007 nicht mehr dahin, kann 13 Wochen Ferien machen im Jahr und das nur weil ich von den schlimmen AA-Angestellten so toll informiert worden bin ich kann an dieser Stelle nur Dankeschön an die tollen sehr gut informierten Sachbearbeiter vom Arbeitsamt Neustadt sagen. :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


@Omi: Kurze Info: Du hast sogar die Möglichkeit, 17 Wochen "Ferien" zu machen... :blumen:
(Bin bei der AA, hab da gelernt und sollte so was wissen...)

@all: Eine Bitte: Werft nicht Agentur für Arbeit und Jobcenter durcheinader, okay?
Sind nämlich zwei grundsätzlich verschiedene Sachen! :huh:

Und noch was: Ich weiss, dass die Mitarbeiter hier auch Fehler machen, aber wie schon hier mehrmals erwähnt wurde: Wir sind auch nur Menschen!
Klar, falsche Auskünfte dürfen nicht passieren, aber es steht schon in der Bibel:
Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein....

Btw: Kennt ihr das Sprichwort: Wie es schallt in den Wald...?
Ganz ehrlich, ich bin ein wirklich geduldiger Mensch, aber ALLES muss ich mir nicht gefallen lassen!
Okay, ich weiss, wenn man freundlich wo hin kommt und angepampt wird (am Besten noch ohne Grund), dann steigt das Frustpotential...
Nur, wenn ich schon mit der Einstellung zu einer Behörde gehe, dass "die alle" dort meine Feinde sind, mir nur Böses wollen und ich mir auf gar keinen Fall von "denen" was gefallen lassen darf - Sorry, dann darf ich mich nicht wundern, wenn entsprechende Reaktionen zurückkommen. :(

Ich will keinem eine solche Einstellung unterstellen, aber ich mach den Job bei der AA jetzt seit 5 Jahren und Ihr könnt Euch ,glaub ich, nicht vorstellen, was ich schon erlebt hab... :o

(Am Telefon: "Sind sie sich denn jetzt auch wirklich sicher, dass sie mir eine qualifizierte Auskunft geben können?" - Die Frau hat mich noch nie gesehen, geschweige denn vorher schon mal mit mir gesprochen! Ich habe den Job hier von der Pieke auf gelernt und der Ton macht die Musik!!!!
Im Büro: "Ey Alde, weissu, wo bleibt Geld, sagst Du mir?" - Ähja, klar, sind wir schon mal zusammen die Treppe runtergefallen, dass er mich einfach duzt???
Oder an der Kundentheke: Einfach mal kommen, die Leute zu Seite geschubst, vorgerdängelt und dann: kein "Guten Tag" oder "Hallo", kein "Es geht um..." - nein, Hauptsache erst mal losgebrüllt und die Leute beschimpft!
:labern: )

Ihr könnt mir eins glauben: die meisten Mitarbeiter hier sind froh, wenn ihnen keiner was tut! (Tacker und Locher haben bei uns teilweise Flügel (oder tun zumindest so), Monitore und Stühle nehmen schon mal statt der Tür das Fenster um das Büro zu verlassen, etc...)
Die Wenigsten sind drauf aus, den Kunden das Leben schwer zu machen - wozu auch?
Für ihre persönlich Befriedigung??? :huh:
(Andersrum habe ich manchmal schon den Eindruck... ;) )
Wir können halt nun mal nur im Rahmen dessen handeln, was der Gesetzgeber uns vorgibt - und ganz ehrlich: DEN (nämlich die Regierung) habt ihr alle mitgewählt (oder auch nicht, schon klar!)

So, danke für's Lesen, ist mal wieder mehr geworden, als geplant...
Und: Nix für ungut, gelle? :blumen:


Ich muss morgen zur AA um mich arbeitslos zu melden. Ich bin ja sehr gespannt. Bericht folgt. :D


Zitat (HSommerwind @ 31.01.2006 - 11:50:07)
Ich muss morgen zur AA um mich arbeitslos zu melden. Ich bin ja sehr gespannt. Bericht folgt. :D

@HSommerwind: nimm einen tabellarische Lebenslauf mit genauen Daten (Tag/Monat/Jahr) mit, dass erleichtert die Datenaufnahme für beide Seiten... :blumen: :blumen: :blumen:

Danke! :)


Bitte!
Ich will doch nicht, dass noch jemand negative Erfahrungen macht! ;)
DAss Du Deinen Personalausweis mitbringen musst weisst Du aber, oder? :engel:


:yes: Weiss ich.


So für mich hab ich das AA noch nie in Anspruch genommen .
Mein Partner ist vor der Umsiedelung arbeitslos gemeldet gewesen. hat sich vorher informiert wie und was zu beachten ist-er hat einen Antrag mitgebekommen -und wusste nun was zu tun ist, Er hat dann von hier aus alles unternommen .da gibt es eine NIE -Nummer die man beantragen muss --dauert in der Regel schon mal 4-6 Wochen eh man die bekommt ( ohne dieser Nr, geht in Spanien gar nichts)
Langer Rede kurzer Sinn ohne NIE-Nr. kein Konto ohne Konto keine Zahlung . zig Anrufe beim -AA Deutschland ,
Unsere Efahrung --Persönlicher Sachbearbeiter hin oder her --wenns etwas ausser des normalen Ablaufs ist wird man weiter gereicht und jeder drückt sich
da wollten die immer und immer wieder die alte konto .Nr vom deutschen Konto haben und man hat hundertmal von neuem erklären müssen das es das nicht mehr gibt----
J eder deutsche Arbeitslose hat das Recht 3 Monate weiter in einem EUland deutsches Arbeitslosen Geld zur Überbrückung zu bekommen-------
zig Telefonate---Erklärungen --- dann war die Frist abgelaufen -3 monate um --und alles was er an Geld noch bekommen hat waren --120--Euro

Unfähigkei auf Kosten der Bürger
Wer bezahlt denn den ganzen Apparat ---
Ich bin froh dass ich dieser Willkür nicht ausgesetzt bin ---Gruss Soly


Wobei ich niemanden persönlich angreifen will ---jedoch Namen habe ich mir jedesmal geben lassen---------- :labern: :labern: :labern: :labern:

Bearbeitet von solylevante am 31.01.2006 16:15:37


Jetzt habe ich endlich mal gedacht, dass es besser wird, aber wieder mal falsch gedacht.

Mein Göga hat endlich eine Festanstellung bekommen!!! :applaus: :applaus: :applaus: :jupi: :jupi: :jupi:

Jetzt wird es bei der ARGE erst recht kompliziert. Da wir ja in einer so genannten Bedarfsgemeinschaft leben, muss alles wieder geprüft werden. Im Endeffekt haben wir nicht wesentlich mehr, als zu dem Zeitpunkt, als wir beide Arbeitssuchend waren. Natürlich sind wir trotzdem froh, dass wenigstends einer von uns ne Stelle gefunden hat.

Jetzt wollen die zur Berechnung wieder Unterlagen haben, die wir denen schon vor Wochen und Monaten vorgelegt haben, z.B. Nebenkostenabrechnung von 2004. :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Könnte in den Tisch beißen. Kann mir einer verraten, was die JETZT damit wollen? Wollen die vielleicht schätzen, wie hoch die Nebenkostenabrechnung dieses Jahr ausfällt? Oder liegt das daran, dass wir schon wieder einen neuen Berater bekommen haben? Wäre mittlerweile der fünfte. Warum wechselt das eigentlich ständig? Der Letzte war echt in Ordnung und hat uns ziemlich gut beraten. Jetzt wieder umgewöhnen. :labern: :labern: :labern:

Bin mal gespannt, wie das wird, wenn ich meine Selbstständigkeit anmelde. Dann gibt es Einstiegsgeld und das muss ja dann auch neu berechnet werden.
Ich will auch endlich eine Festanstellung und dann nichts wie weg vom AA. :mussweg:
Drückt mir die Daumen, dass ich auch bald was finde... :daumenhoch:


[Bild entfernt]


Aaaalso. Die sind ja echt nett. :) Heute morgen bin ich hin und sage der Dame am Empfang, dass ich mich arbeitslos melden muss. Da hat sie mir ein Formular zum Ausfüllen mitgegeben. Außerdem bekam ich einen Telefontermin mit Datum und Uhrzeit. Dann wird mich ein Sachbearbeiter anrufen und die Daten aus dem Formular abfragen und weiteres mit mir besprechen. Außerdem noch die Arbeitsbescheinigung die der Arbeitgeber ausfüllen muss und "schwupps" war ich schon wieder draussen. :)

Aber dass der Telefontermin erst am 16.02. ist, finde ich nun doch ein bisschen arg spät, oder?



Kostenloser Newsletter