Muss mal ein bisschen Dampf ablassen!!! Behandlung beim AA


Also wirklich, ist man denn kein Mensch mehr, wenn man arbeitslos ist??? Für die Mitarbeiter im AA anscheinend nicht. Die behandeln einen wie den letzten Dreck.

Bestes Beispiel von vorletzter Woche:

Zur Zeit befinde ich mich in einer vom AA finanzierten Maßnahme, wodurch ich jetzt die Chance erhalten habe, ab 02/2006 freiberuflich als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig zu werden. Yippie, dachte ich. Also ich zum AA, um mich über die Formalitäten zu informieren.
Es ist Mittwoch, der 14.12.05, 9.00 Uhr. Ich komme an die offene Tür der Info/Anmeldung. Die Frau dort (offensichtlich gerade erst gekommen, weil zieht den Mantel aus) guckt mich von oben bis unten an und meckert direkt los: "Sie wissen, dass Mittwochs keine Sprechstunde ist?!!!" Nachdem ich ihr dann freundlich und nett wie ich nun mal bin mein Anliegen geschildert habe, wurde ich eine Etage höher geschickt. Dort dann das gleiche Spielchen. Die gute Frau hat mich dann allerdings noch angemault, warum ihre Kollegin mich zu ihr geschickt hat. Kann ich da was für???

Es ist wirklich nicht zu glauben. Wenn es uns arbeitssuchende nicht geben würde, wären diese furchtbar "netten" Damen und Herren auch in der selben Situation. Aber das will von denen ja niemand wissen.

Wie sind denn eure Erfahrungen? Erzählt mal...

Danke fürs zuhören!

Pitti


Ich weiß auch nicht, manchmal hab ich das Gefühl die Herrschaften vom AA machen Kurse, wie z.B. "Wie trete ich unfreundlich auf" oder "Wie verärgere ich am besten meine Kunden"!!!

Du hast Recht, gäbe es die Arbeitssuchenden nicht, würden die auch ganz schön dumm aus der Wäsche gucken!! :lol:

Ich hab mal meiner ehemaligen Sachbearbeiterin (hatte gerade meine Umschulung beendet), genau das auf den Kopf zugesagt. Was sie sich einbildet, wer sie ist, dass sie so mit mir umspringt. Und das sie gerne ihren Stuhl für mich frei machen könne, weil den Job würde ich um einiges besser machen usw. . Sie war wie vor den Kopf gestoßen und hat sich tatsächlich für ihr Verhalten entschuldigt. Und seitdem war die scheißfreundlich und sehr bemüht!!! :pfeifen:

Die Leute beim AA vergessen meist, dass sich kaum einer diese Situation aussucht! Sicher gibt es da Ausnahmen und dann ist es ja auch ok, wenn sie energischer werden, aber die Menschlichkeit bleibt bei denen oft auf der Strecke. Dass Schicksale dahinter stecken, das wollen die anscheinend nicht wahrhaben.


Ich hab es mittlerweile aufgegeben, bin zufrieden mit meinem 400€ Job, in der Hoffnung, dass irgendwann mal ne feste Stelle für mich frei wird. Ich hab lange genug gesucht, und von "Sie sind zu alt" (Huhu, bin gerade mal 35!!!!!), über "Ach,Gott, Sie haben ja Kinder"(ist das ein Verbrechen???), "Sie haben ja gar keine Berufserfahrung!!" (Wie denn auch, wenn mich keiner lässt, mal abgesehen davon, dass ich ja vorher auch gearbeitet hab!!??), hab ich alles gehört!!!! :angry:

Nun denke ich, der Job muss mich finden und nicht ich den Job! :rolleyes:

Ok, nicht jeder kann so denken, Klar!! Ich bin in der (glücklichen) Lage, dass mein Mann einen festen Job hat, was aber nicht heißen soll, dass wir mehr Geld nicht dringend gebrauchen könnten!! Wir verzichten wirklich auf ne Menge, haben kein und sind noch nie (!) im Urlaub gewesen!!
Aber die Jobs liegen leider nicht auf der Straße !!!!

Ich glaub ich komm so´n büschen vom Thema ab, sorry!!!! :stop:


Liebe Grüße

jojomama


Hallo jojomama,

dann bin ich ja froh, dass ich nicht die einzige bin, der es so ergeht.

Habe zum Glück jetzt auch eine sehr nette Sachbearbeiterin, die auch nur verständnislos den Kopf schüttelte, als ich ihr von meinen letzten Erfahrungen erzählte.

Ich glaube, wir würden uns alle über ein bißchen mehr Geld freuen.

Du hast recht, die Jobs liegen wirklich nicht mehr auf der Straße und die freien Stellen, gibt es dann nur noch bei Zeitarbeitsfirmen. Leider sind die meisten total unseriös und zocken einen so richtig ab!!! Aber das ist auch schon wieder ein anderes Thema.


Ich kann mich nur bedanken.
Als Rentner habe ich diese totale Ausbeutung durch das Kapital nie
kennen gelernt.


also ihr habt recht FREUNDLICH sollte jeder sein...

aber ich möchte euch kurz aus der "anderen sicht" erzählen:

ich arbeite beruflich auch in einer beratungsstelle und viele leute denken nur an sich z.b. machen wir morgens um halb neun auf, d.h. ich bin um acht da um dinge vorzubereiten kaffee zu kochen und ggf. dinge nachzuarbeiten...obwohl an der tür unsere öffnungszeiten stehen erwarten die kunden das ich sie um acht mit rein lass was ich auch meistens mache, vor allem in der kalten jahreszeit...habe mal versucht die leute dezent daraufhinzuweisen das wir erst um halb neun öffnen aber die meisten haben einfach nur mit den schultern gezuckt und sich nicht mal bedankt.

mittags machen wir ne stunde zu, die leute die mich dann ggf noch in der beratungsstelle durch die tür sehen klopfen und treten sogar gegen die tür (wie gesagt öffnungszeiten stehen an der tür) und sind empört wenn ich rausgeh und sag das wir mittagspause haben! das wäre eine frechheit! ich habe auch schon leute wieder reingelassen und geholfen aber der nächste war dann böse warum ich ihm nicht auch noch "schnell" helfen könne...da wir bis 19 uhr geöffnet haben und die geschäfte hier im ort noch um halb sieben schließen muss ich meine einkäufe etc in meiner mipa erledigen...deshalb ist es schwer in 10 minuten eben einkaufen zu gehen...

zudem erscheinen viele leute unhöflich, ungepflegt und unvorbereitet...das kann einen schon nerven kosten...

wie auch immer, wir sind dienstleister und keiner hat das recht einen andern menschen von oben herab zu behandeln, ich wollte hiermit nur mal die gegenseite aufzählen weil die oft nich gesehen wird...wenn man mehr verständnis gegenseitig hätte wär das leben viel einfacher...

in diesem sinne

edit: arbeite nicht bei einer beratungsstelle vom AA

Bearbeitet von saubär am 29.12.2005 15:28:07


Natürlich gibt es auch viele Leute, die unfreundlich, stinkend, dreckig und auch total besoffen zum AA, oder wie bei dir in die Beratungsstellen kommen. Da würde ich wahrscheinlich auch zuviel kriegen. Auch habe ich deine geschilderten Verhaltensweisen bei anderen Besuchern des AA mitbekommen. Leider hat man die in letzter Zeit immer häufiger. Habe aber keine Ahnung, was man dagegen machen kann.

Aber generell sollte man jeden Menschen freundlich und respektvoll behandeln. Das ist meine Meinung und bisher bin ich damit ganz gut klar gekommen.

Wie heisst es so schön: "Wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus!"

Gruß Pitti


ja da gebe ich dir absolut recht!! vor allem bringt es mir nichst unfreundlich zu sein, denn dadurch wird mein tag nur noch schlimmer...

leider haben das noch nicht viele verstanden, aber die hoffnung darauf hab ich noch :P

hat gut getan mal dampf abzulassen ;) merci


Mit der AA (ehemals das AA, jetzt die AA) hatte ich noch nie Probleme, geschweige denn als Arbeitssuchender als auch als Dozent eines Maßnahmeträgers.
Manche Leute provozieren das "schlechte Benehmen der Leute der AA", wenn man z.B. wie weiter vorne zu lesen, zu Zeiten kommt, wenn keine Sprechstunden sind.
Wenn man/frau allerdings voreingenommen hereinkommt und darauf wartet, dass sich jemand von der AA schlecht benimmt (Klischee-Beamte) glaubt man das natürlich auch.

Die AA-Beamte sind auch nur Menschen.
Die Phrase "Wenn es uns nicht gäbe, würden sie dumm aus der Wäsche gucken" ist nur ein dummes Totschlagargument für die eigene Rechtfertigung, perfekt gegenüber den "Beamten der AA" zu sein.
:kotz:

Sprüche wie : "Ich habe gehört, dass es bei anderen AA aber auch unfreundliche Leute gibt" ist keine Aussage sondern nur eine Ausrede für eigene (böse) Vorurteile.
Wer das nicht überwinden kann, sollte am besten nie in die böse Welt (Achtung Ironie!) hinausgehen.
Auch an der Fleischtheke soll es unfreundliche Leute geben, wahrscheinlich sind alle so, die Fleisch verkaufen, habe ich zumindest auch von Marktkauf und Minipreis gehört, dann wird es wohl immer so sein.

Am schlimmsten sind übrigens die Postboten/innen.
Das sind Nomaden, die den ganzen Tag durch die Städte schliechen und an Briefkästen gehen.
Und in die Büsche sch$$$ sie auch. Habe ich nicht gesehen, hat mir aber jemand erzählt.
Von der Natur vorgesehen sind die sowieso nicht, denn wenn sie kommen, bellt der Hund.

Denk mal darüber nach!

Bearbeitet von Syntronica am 29.12.2005 16:29:27


Ich hab auch so gedacht: Warum geht Pitti eigentlich da hin, wenn geschlossen ist. Denn es ist ja nicht so, dass die Leutchen an dem Tag feiern. Vielmehr arbeiten sie an dem Öffnungsfreien Tag die Unterlagen weg - bzw. versuchen dem Chaos Herr zu werden.

Ich will nicht sagen, das Arbeitslose jede Menge Zeit haben - aber sie können sie sich sicherlich so einteilen, dass sie nicht gerade an den geschlossenen Tagen dort hin müssen.

Und da will ich doch gleich mal wieder auf den Benimm-Thread hinweisen -), Dort habe ich ja gerade einen Vortrag über das Verhalten Dienstleistern gegenüber eingestellt.

Ich glaube, wenn ich beim AA arbeiten würde, und dauernd Leute sähe, die verwarlost sind und keine Lust haben (jetzt mal grundsätzlich), dann würde ich sie wahrscheinlich auch alle über einen Kamm scheren. Denn irgendwann hat man keine Lust mehr. Da wird nicht danke gesagt, da weren Türen geknallt. Die Sachbearbeiterin müssen sich mit Fot** anschreien lassen etc.

Als ich jung war und auch beim Arbeitsamt wegen einer Lehrstelle vorsprach, ist die Frau fast vom Stuhl gefallen. Ich komm da lächelnd rein, nach dem Motto "Holdrio", grüß sie etc. und anstatt sie anzublöken, weil gewisse Dinge nun mal nicht gingen, frug ich sie, was ich statt dessen machen könnte. (Das waren alles Formalien). Und ich habe sehr viel Hilfe bekommen und hatte ganz schnell eine Lehrstelle. Tja, wenn man gut erzogen ist und gutes Benehmen hat.........

Allerdings muss ich sagen, dass ich grundsätzlich praktisch nie Ärger auf Behörden habe - egal wo ich hin muss.


Da muss ich jetzt aber nochmal was zu sagen!! Ich hab nicht gesagt, dass GRUNDSÄTZLICH alle Sachbearbeiter so unfreundlich sind, sondern hab nur MEINEN "Fall" geschildert!! Ich würde mich schwer hüten, alle Sachbearbeiter über einen Kamm zu scheren. Ich bin eher jemand, der sich sein eigenes Urteil bildet und sich nicht im Vorfeld von irgendjemandem beeinflussen lässt!(Das gilt im Übrigen für alle "Lebenslagen)!!

Und sicher stimmt es, dass wie man in den Wald reinruft........!
Aber auch da hab ich mich immer korrekt verhalten, kann mir absolut nix vorwerfen!!!!!

Und das ich von " dumm aus der Wäsche gucken" gesprochen hab, war auch nicht so gemeint, wie es hier aufgefasst wurde (siehe den Smiley am Ende des Satzes, der hat schon seine Bedeutung!!)

Aber andererseits denke ich, dass JEDER Dienstleister trotzdem die Pflicht hat, sich angemessen zu verhalten, genauso, wie er /sie es von den "Kunden" erwarten!!
Ich arbeite im medizinischen Bereich und ihr könnt mir glauben, dass die Patienten oft auch sehr ungehalten sind, z.B. wegen der Zuzahlungen oder wegen Wartezeit usw., oder sie sind dermaßen ungepflegt und kommen stinkend zur Behandlung(und glaubt mir, da wird uns schon oft so einiges zugemutet!!), aber was hab ich davon, wenn ich da unfreundlich werde?? Nix!!!

Ganz im Gegenteil, viele Patienten wollen z.B. nur Termine haben, wenn ich Dienst habe, gerade weil ich so freundlich bin und auch freundlich bleibe, wenn man mir unfreundlich und pampig gegenüber tritt!! :pfeifen: Man nimmt solchen Leuten aber echt den Wind aus den Segeln, wenn man trotz allem immer höflich bleibt!

Wenn ich mich jedesmal darauf einlassen würde oder alles persönlich nehmen würde, würde mir mein Job sicher nicht mehr so viel Spaß machen, wie es der Fall ist, außerdem würde ich mir mein Leben echt selber schwer machen. Ich kann mir kaum einen schöneren Job wünschen!

Ich will damit nur sagen, dass sich die Leute (mich im Übrigen eingeschlossen!) ihre Jobs im Idealfall ausgesucht haben, egal ob nun an der Kasse, die Lehrer in der Schule, beim Arzt oder sonstwo!!Und dann gehören leider auch unfreundliche Kunden, Patienten usw. dazu!!Aber nochmal, was nützt es, dann genauso "zurückzuschlagen"??????


So, nu ist aber genug!!! ^_^

Gruß

jojomama


Also im Bezug auf die Öffnungszeiten...
Hier bei uns sind die auch festgelegt und ich halte mich auch daran,aber ich finde es ziemlich heftig,dass wenn ich dort hingehe und "nur" was abgeben möchte,ich erstmal einen Termin vereinbaren muss.
HALLO?Ich will doch nur was abgeben... :blink: da werde ich dann WÄHREND DER ÖFFNUNGSZEITEN wieder weggeschickt mit nem neuen Termin...

Das finde ich etwas :hmm: :pfeifen:

Hier geht es sehr unterschiedlich zu,ich hab im diesem Jahr vier verschiedene Sachbearbeiter zugeteilt bekommen,einmal wurde der eine versetzt,eine ging in Schwangerschaftsurlaub,dem 3.ten wurde es einfach zuviel und den vierten bekam ich,weil ich 25 Jahre alt wurde. :pfeifen:
Ich versuch nun meine Termine immer früh morgens zu bekommen,denn da sind die vom AA anscheinend noch gut gelaunt.
Als ich letztens Nachmittags hinkam,war mein sonst eigentlich sehr freundlicher Sachbearbeiter super übel drauf und hat mich voll in den Senkel gestellt...ich hab ihm dann nach seiner Anpsrache auch gesagt,dass ich nur noch morgens kommen will...da musste er dann doch noch schmunzeln und ihm huschte ein "ups,tschuldigung" über die Lippen. ;)


Zitat (saubär @ 29.12.2005 - 15:22:32)


ich arbeite beruflich auch in einerberatungsstelleundvieleleute denken nur an sich z.b. machen wir morgens um halb neun auf, d.h. ich bin um acht da um dinge vorzubereiten kaffee zu kochen und ggf. dinge nachzuarbeiten...obwohl an der tür unsere öffnungszeiten stehen erwarten die kunden das ich sie um acht mit rein lass was ich auch meistens mache, vor allem in der kalten jahreszeit...habe mal versucht die leute dezent daraufhinzuweisen das wir erst um halb neun öffnen aber die meisten haben einfach nur mit den schultern gezuckt und sich nicht mal bedankt.

mittags machen wir ne stunde zu, die leute die mich dann ggf noch in der beratungsstelle durch die tür sehen klopfen und treten sogar gegen die tür (wie gesagt öffnungszeiten stehen an der tür) und sind empört wenn ich rausgeh und sag das wir mittagspause haben! das wäre eine frechheit! ich habe auch schon leute wieder reingelassen und geholfen aber der nächste war dann böse warum ich ihm nicht auch noch "schnell" helfen könne...da wir bis 19 uhr geöffnet haben und die geschäfte hier im ort noch um halb sieben schließen muss ich meine einkäufe etc in meiner mipa erledigen...deshalb ist es schwer in 10 minuten eben einkaufen zu gehe

wie auch immer, wir sind dienstleister und keiner hat das recht einen andern menschen von oben herab zu behandeln, ich wollte hiermit nur mal die gegenseite aufzählen weil die oft nich gesehen wird...wenn man mehr verständnis gegenseitig hätte wär das leben viel einfacher...

in diesem sinne

edit: arbeite nicht bei einer beratungsstelle vom AA

:wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:

wollmaus

hallo,

also.... ich bin auch dienstleister, und ich muss sagen...

es sind nicht immer die ungewaschenen, ungepflegten usw., die unhöflich auftreten...
sondern so leid es mir tut, diejenigen, die sich dienstleister ins haus bestellen und sich dann wagen zu sagen, tut mir leid, ich kann nicht zahlen, weil... gehören fast ausnahmslos zur gehobenen klasse.

ich habe auch arbeitslose, studenten etc in meinem kundenkreis, aber die sagen mir ihr problem vor!!!! terminsbeginn, und natürlich lasse ich niemanden sitzen, der mich ganz anständig um etwas bittet.... da kommt aber was!!!! und zwar ohne!!!! mahnung.

aber...da ich kunden (gewerbliche) hatte, die ihre rechnungen nicht fristgerecht beglichen haben, bin ich selbst ganz schön in die miesen gesrutscht... und??? hilft mir jemand? ne, ich werde sogar noch beschimpft, weil ich die frechheit besitze, keinen algII antrag zu stellen und einen 1 € job anzunehmen, wie gewünscht.. dann eben keine unterstützung, lieber schulden machen und der netten dame sagen.... nichts, ein freundliches lächeln motto du kannst mich mal, wirkt viel mehr.... ich habe mich nicht danebenbenommen, im gegenteil, war freundlich....

und? dieselbe dame... war bei mir am stand auf dem trödelmarkt und wollte handeln mit mir!!!! lächerlich, oder? ich finds erbärmlich, dass die, die alles haben, den rest auch noch wollen, aber bitte umsonst.


gruss moppelchen

war das in bochum? kommt mir bekannt vor...


Zitat (saubär @ 29.12.2005 - 15:38:46)
ja da gebe ich dir absolut recht!! vor allem bringt es mir nichst unfreundlich zu sein, denn dadurch wird mein tag nur noch schlimmer...

leider haben das noch nicht viele verstanden, aber die hoffnung darauf hab ich noch :P

hat gut getan mal dampf abzulassen ;) merci

:labern: :labern: :labern: :labern: :labern: :labern:

wollmaus

Zitat (Syntronica @ 29.12.2005 - 16:23:59)
Manche Leute provozieren das "schlechte Benehmen der Leute der AA", wenn man z.B. wie weiter vorne zu lesen, zu Zeiten kommt, wenn keine Sprechstunden sind.
Wenn man/frau allerdings voreingenommen hereinkommt und darauf wartet, dass sich jemand von der AA schlecht benimmt (Klischee-Beamte) glaubt man das natürlich auch.

Die AA-Beamte sind auch nur Menschen.
Die Phrase "Wenn es uns nicht gäbe, würden sie dumm aus der Wäsche gucken" ist nur ein dummes Totschlagargument für die eigene Rechtfertigung, perfekt gegenüber den "Beamten der AA" zu sein.
:kotz:

Sprüche wie : "Ich habe gehört, dass es bei anderen AA aber auch unfreundliche Leute gibt" ist keine Aussage sondern nur eine Ausrede für eigene (böse) Vorurteile.
Wer das nicht überwinden kann, sollte am besten nie in die böse Welt (Achtung Ironie!) hinausgehen.
Auch an der Fleischtheke soll es unfreundliche Leute geben, wahrscheinlich sind alle so, die Fleisch verkaufen, habe ich zumindest auch von Marktkauf und Minipreis gehört, dann wird es wohl immer so sein.

Am schlimmsten sind übrigens die Postboten/innen.
Das sind Nomaden, die den ganzen Tag durch die Städte schliechen und an Briefkästen gehen.
Und in die Büsche sch$$$ sie auch. Habe ich nicht gesehen, hat mir aber jemand erzählt.
Von der Natur vorgesehen sind die sowieso nicht, denn wenn sie kommen, bellt der Hund.

Denk mal darüber nach!

Also erstmal bin ich ausserhalb der Öffnungszeiten zur AA, weil ich von meiner Dozentin dort hin geschickt wurde. Wie ich bereits oben sagte, bin ich in einer Weiterbildungsmaßnahme und wahrscheinlich ab Februar nicht mehr arbeitslos. Ich wollte mir auch nur einen Termin bei meiner Sachbearbeiterin holen, um dann, während der Öffnungszeiten dort hin zu gehen.

Die gute Frau an der Info ist IMMER die Unfreundlichkeit in Person. Da kann man noch so freundlich "Guten Morgen" wünschen. Es kam ja nicht mal ein brummiges "Morgen" zurück. Nein, nur s.o. Ich habe schon von mehreren Leuten gehört, dass die sehr unfreundlich ist und auch meine Sachbearbeiterin meinte das zu mir. Ist schon komisch, was??? :pfeifen:

Außerdem bin ich nicht voreingenommen!!! Ich hasse Vorurteile! :angry:

Auch habe ICH nie behauptet, mich perfekt gegenüber anderen und speziell gegenüber AA-Mitarbeitern zu sein.

Alles in allem wollte ich einfach mal meine Erfahrungen mit anderen austauschen und hören, ob es bei euch auch so, oder ganz anders läuft. Eben weil alle Welt aufs AA schimpft.

In diesem Sinne...

Zitat (jojomama @ 29.12.2005 - 18:23:59)
Da muss ich jetzt aber nochmal was zu sagen!! Ich hab nicht gesagt, dass GRUNDSÄTZLICH alle Sachbearbeiter so unfreundlich sind, sondern hab nur MEINEN "Fall" geschildert!! Ich würde mich schwer hüten, alle Sachbearbeiter über einen Kamm zu scheren. Ich bin eher jemand, der sich sein eigenes Urteil bildet und sich nicht im Vorfeld von irgendjemandem beeinflussen lässt!(Das gilt im Übrigen für alle "Lebenslagen)!!

Und sicher stimmt es, dass wie man in den Wald reinruft........!
Aber auch da hab ich mich immer korrekt verhalten, kann mir absolut nix vorwerfen!!!!!

Und das ich von " dumm aus der Wäsche gucken" gesprochen hab, war auch nicht so gemeint, wie es hier aufgefasst wurde (siehe den Smiley am Ende des Satzes, der hat schon seine Bedeutung!!)

Aber andererseits denke ich, dass JEDER Dienstleister trotzdem die Pflicht hat, sich angemessen zu verhalten, genauso, wie er /sie es von den "Kunden" erwarten!!

:blumen: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Zitat (Pitti @ 30.12.2005 - 12:13:07)
Die gute Frau an der Info ist IMMER die Unfreundlichkeit in Person. Da kann man noch so freundlich "Guten Morgen" wünschen. Es kam ja nicht mal ein brummiges "Morgen" zurück. Nein, nur s.o. Ich habe schon von mehreren Leuten gehört, dass die sehr unfreundlich ist und auch meine Sachbearbeiterin meinte das zu mir. Ist schon komisch, was???  :pfeifen:

Alles in allem wollte ich einfach mal meine Erfahrungen mit anderen austauschen und hören, ob es bei euch auch so, oder ganz anders läuft.


Ja Pitti,

und das haben wir getan. Entschuldigung, aber Dich ärgert, dass einige hier nicht deine Meinung vertreten und Dir zustimmen. Das finde ich merkwürdig.

Denn dann stimmt doch irgendwie Dein Satz nicht. Wenn ich etwas ins Forum stelle, muss ich auch damit rechnen, das andere eine andere Meinung haben. Und so verstehe ich nicht, warum du verärgert bist. Du wolltest doch:


Alles in allem wollte ich einfach mal meine Erfahrungen mit anderen austauschen und hören, ob es bei euch auch so, oder ganz anders läuft.


Und jetzt auf einmal ist die Frau *immer* unfreundlich und *alle anderen* sagen das auch (also muss es ja so sein.........- und du bist im Recht)

Bearbeitet von Jaren am 30.12.2005 19:48:10

Servus,

also ich will nur mal ne Lanze für das Arbeitsamt brechen.
Die haben mir damals echt geholfen einen Ausbildungsplatz
zu finden. Und die ganzen Bewerbungkosten haben die ohne
mit der Wimper zu zucken bezahlt. :blumen:

mfG xylo

Bearbeitet von Xylokopos am 01.01.2006 17:34:13


Zitat (Xylokopos @ 31.12.2005 - 12:33:18)
Servus,

also ich nur mal ne Lanze für das Arbeitsamt brechen.
Die haben mir damals echt geholfen einen Ausbildungsplatz
zu finden. Und die ganzen Bewerbungkosten haben die ohne
mit der Wimper zu zucken bezahlt. :blumen:

mfG xylo

Das freut mich wirklich für dich!!! :rolleyes:

@syn: ja da hast du Recht.....

..andererseits, das AA bzw. jetzt BA verwaltet nur die Arbeitslosigkeit, ist ein aufgeblähter Apparat und gehört abgeschafft, da nur Kosten verursachend...Arbeitssuchende werden nur in sinnlosen Kursen geparkt, die viel Geld in Gewerkschafts- und Arbeitgebervereinigungen fließen lassen.....

..und für PITTI ein TIPP: versuche lieber auf eigene Faust was zu finden...NIE AUFGEBEN!!!!...wenn du was kannst findet sich ein Weg für dich..aber verlasse dich nie auf die BA!!!!!!


@pestcontroller: Danke für deine aufmunternden Worte. Das ist lieb von dir. Werde auf jeden Fall am Ball bleiben und alle mir zur Verfügung stehenden Mittel nutzen :)


@Jaren: Wollte hier niemanden meine Meinung aufdrängen und hab mich zum Teil auch blöd ausgedrückt. War nicht meine Absicht. Sorry, wenn das falsch rüber gekommen ist. Ich gelobe Besserung im neuen Jahr!!! :blumen: :pfeifen:


Pitti,

kein Problem. wir diskutieren hier so lange, bis kein Buchstabe mehr auf dem anderen steht :lol:

Und wie du siehst, sind die Meinungen hier ja sehr vielschichtig. Sonst wär es ja langweilig ;)


Ich muss sagen, das das Arbeitsamt keine Hilfe ist bei der Jobsuche. Wenn ich will, würde ich wohl bis zur Rente arbeislos sein und das mit null Anstrengung. Ich bin gerade erst aus betrieblichen Gründen gekündigt worden und irgendwie hat das Arbeitsamt alle Zeit der Welt...
Nach der Arbeitslosmeldung (noch 2wochen Urlaub) muss/soll ich erst 4 wochen nach Arbeitslosmeldung erst wieder einen Termin ausmachen :blink: , ok es sind die Weihnachtsfeiertage dazwischen gewesen...
"Zufällig" hatte ich auch schon einen Termin zwecks Auslandsjobs und konnte den gleich mit nutzen. Nur nachdem wir mein Profil durchgegangen sind und ich übermässig viel angegeben habe, auch das ich sehr flexibel bin(hinsichtlich Ausland) hat sie sich keine Mühe mehr zwecks Ausland gemacht, weil meine Chancen bei 98% vermittelbarkeit liegen. Nur wann?
ich hoff wirklich selber was zu finden...
mfg Jürgen


Ach Pitti, ich wünsche Dir, dass Du bald auf eigene Faust etwas findest. Auch Dir Jojomama und Moppelchen. Habe selber keine Erfahrung mit AA oder BA.
Allerdings habe ich schon ähnliches wie Jojomama erlebt. Im Stil: "Ja was sollen wir mit der Mutter eines 7-jährigen Kindes? Stellen sie sich die Ausfälle vor, jedesmal wenn das Kind krank ist............"
Was die Unfreundlichkeit einiger Dienstleistender betrifft, denk einfach: die olle Schnepfe ist nicht nur zu mir so grantig. Die kann gar nicht anders. Die ist auch nach Feierabend mit sich selbst bestraft.
Dann fällt Dir ein Lächeln ganz leicht. Auch wenns nur aus Mitleid ist und nur Dir gut tut.
Liebe Grüsse Tweetie


Zitat (Jaren @ 01.01.2006 - 21:12:56)
Und wie du siehst, sind die Meinungen hier ja sehr vielschichtig.

Moin.
Also wenn ich mal abstrahiere, finde ich nur pro und kontra, vonwegen vielschichtig, nur zwei Standpunkte.

:o Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde oder geteert und gefedert: :blink:

Ich arbeite bei der BA (im ServiceCenter) und ich weiss dass es öfter auch mal unfreundliche Kollegen gibt, das kann aber mannigfache Gründe haben und ist (meistens) nicht persönlich gemeint!!! :mellow:
Klar gibt es keinen Grund, seine miese Laune an anderen auszulassen, aaaaaber:

Wenn ich freitags um 08.00 Uhr morgens das Telefon abhebe, mich freundlich mit einem gutgelaunten "Die Agentur für Arbeit, mein Name ist XXX, was kann ich für Sie tun?" melde und der nette (Achtung, Syn: Ironie! :blumen: ) Mensch am anderen Ende lässt mich 1. nicht aussprechen, braucht 2. eigentlich kein Telefon (man würde ihn auch ohne hören) und fängt dann noch 3. an mich zu beschimpfen ("Sind Sie besoffen, oder was, Sie blöde Fot**?"- klar doch, ich hab grade den ersten Kasten leer (WASSER!!!) ;) )- Also es tut mir herzlich leid, da kann und will ich einfach nicht freundlich bleiben!!!!! Da ich allerdings kein Unmensch bin, biete ich ihm an, gerne noch mal anzurufen, wenn er sich beruhigt hat und lege DANN erst auf.... :unsure:

Sorry, wir hier (in "meinem SC") geben ins die größte Mühe, aber wir sind auch nicht der Blitzableiter der Nation!
Wir bieten eine telefonische Erreichbarkeit montags bis freitags von 08.00 - 18.00 Uhr und geben uns die größte Mühe, alle Probleme, Sorgen und und und zu klären, aber wir sind nun mal nicht allmächtig...
Und NUR weil ich bei der AA arbeite bin ich keine "faule Sau", sitze mir auch nicht "den ganzen Tag den Arsch breit" oder "gehe dauernd Kaffee trinken und Quatschen"!!!
Ganz im Gegenteil, ich hab eine tarifliche Arbeitszeit von 39 Std, real bin ich im Schnitt bei 40 - 42 Stunden! Und ich trinke grundsätzlich keinen Kaffee!!!!
Dass die Laune bei einigen Kollegen gegen Nachmittag/Abend sinkt, ist eigentlich auch (wenigstens ein bisschen) verständlich, denn wer sich 3/4 des Tages beschimpfen lassen mus, der hat irgendwann einfach keinen Nerv mehr -
und mal gaaaaanz ehrlich: Ab und zu lasst ihr auch Eure Laune am Falschen aus, oder???
Natürlich ist das keine Entschuldigung, es ist bloß so, dass auch die Mitarbeiter der AA nur Menschen sind und Menschen machen nun mal Fehler...

So, ich hoffe ich habe Euch jetzt nicht zu sehr zugetextet, aber ich musste das jetzt mal loswerden. (Das alles ist übrigens meine persönliche, private Meinung!!!)
Allen, die im Moment auf Stellensuche sind, drücke ich ganz fest die Daumen, dass sie einen Job finden, ob mit oder ohne AA!!! :blumen: :blumen:


Ich möchte auch mal was sagen, nämlich meine Erfahrung mit der AA:

Seit dem 01.10.05 bin ich arbeit suchend. Direkt nach der Ausbildung. War auch gleich am 06.10. in der AA.
Da hieß es zu mir: Sie waren in Ihrer Ausbildung Beamtin, haben deshalb kein Anspruch auf Arbeitslosengeld (verständlich ich hab ja auch keine Sozialvers.beiträge bezahlt). Als ich nach einer speziellen Schulung fragte, die ich sehr benötige um überhaupt ne reale Chance in der freien Wirtschaft zu haben, sagte man mir: Darum müßen sie sich selber kümmern und selbst bezahlen. Dachte ich nur: Dankeschön, und wie? Wo? was? Man hat mir nichts gegeben wo so eine schulung angeboten wurde, dafür hab ich paar wochen später erfahren, dass meine Freundin diese Schulung finanziert bekommen hat, obwohl sie selber sagte "Ich brauch des nicht, es nützt mir nichts." Schön zu wissen. Bisher hab ich nur Schulungen gefunden, die nur am Wochenende stattfinden und ein halbes Jahr dauern. Jedoch so ein Chrashkurs von ner Woche wie bei meiner Freundin hab ich noch nicht gefunden... leider.
Na gut. Meine Bearbeiterin meinte noch: Wenn sie ihre Bewerbung reinsenden, werden wir dann loslegen und ihnen adressen zukommen lassen, wo sie sich bewerben können. Ich hab auch gesagt, dass ich auch als Angestellte arbeiten würde und nicht auf mein Diplom bzw. Wirtin bestehe, da ich ja keine Berufserfahrung habe. Na gut, am gleichen Tag hab ich noch meine Bewerbung reingeschickt.
Ich hab dann angefangen mich auf Zeitungsanzeigen zu bewerben und auch im Internet zu suchen. Vom AA hab ich nichts gehört. Auch mein neuer Termin den ich nach 6 Wochen automatisch erhalten würde hab ich nicht bekommen.
Dann hab ich 2 Stellenanzeigen im Internet gefunden und wollte die Adressen dazu, die ich beim AA erfragen soll.
Gut, hab ne nette Mail hingeschrieben. Da ruft mich dieser nette Mann an.
"Ja Hallo, ich hab ihnen mit Absicht diese Angebote nicht empfohlen, weil sie dafür überqualifiziert sind!" :blink: "Ich weiß, aber ich möchte mich trotzdem dort bewerben, immerhin hab ich keine Berufserfahrung!" - "Ja, aber sie´könnten doch was besseres haben!" :wacko: :hirni: "Hören Sie, ich hocke seit 3 Monaten daheim rum, krieg von Ihnen kein Penny und kein Vorschlag! Und muß mich um alles selber kümmern! Ich will doch endlich arbeiten!" - "JA gut, da warten sie mal, wie wäre es in Koblenz?" (Anmerkung: 230km von mir entfernt) "Ich bin Verheiratet!" - "OH, dann haben sie recht, für Ihren beruf haben wir nichts im Umkreis von 100km." ach nee :wallbash:
Und auf einmal hat der kurzerhand 2 Telefonnummern rausgesucht, bei denen ich anrufen soll, ob sie was für mich haben. beide hatten nichts, die einen meinten sogar ich sei zu spät dran! Der Typ vom AA wollte mich im Auge behalten und mir auf jedenfall die 2 Adressen zusenden, die ich haben wollte. Dieses Telefonat fand am 15.12. statt. Seitdem hab ich wieder nichts von denen gehört, und die Adressen hab ich auch nicht erhalten.

Ich find es unmöglich. Ich meine, ich möchte arbeiten, nicht nur weil ich es mir nciht mehr leisten kann weiter daheim zu bleiben, nein, sondern weil ich endlich wissen möchte, warum ich abends müde bin. aber ich möchte wenigstens das gefühl haben, ich tue alles um in meinem bereich zu bleiben. Ich hab dann im Internet die letzten Annzeign mir angeschaut. Da wären über 10 Stellen gewesen vom AA die sie mir hätten vorschlagen können und nun ist es zu spät um sich dort zu bewerben. Genauso wie mit der Schulung: Ich würde sie selber bezahlen, wenn ich weiß wo so ein Crashkurs angeboten wird. IHK und Bildungswerke bieten momentan sowas nicht an. Und das AA weiß, wann sowas mal wieder angeboten wird, da die IHK und Bildungswerke es denen mitteilen. Was ist daran so schwer, mir dann ein Brief zu senden: Hören sie zu, nächste woche, 10 Tage schulung, kostet XY, rufen sie dort an." Ich kann doch nicht täglich danach schauen bzw. was ist wenn ich die Suchfunktion falsch nutze?

Im Endeffekt fühle ich mich vom AA richtig im Stich gelassen. Die scheren sich ein Dreck um mich. Immerhin koste ich sie nix, ich kann ja arbeitslos bleiben, hab eh auf nichts ein anspruch. Sowas macht wütend. Aber was kann ich machen? Ärgern bringt nicht viel, dann kümmere ich mich weiterhin selber darum.

Gruß, Gala


Zitat (Syntronica @ 03.01.2006 - 07:57:42)
Zitat (Jaren @ 01.01.2006 - 21:12:56)
Und wie du siehst, sind die Meinungen hier ja sehr vielschichtig.

Moin.
Also wenn ich mal abstrahiere, finde ich nur pro und kontra, vonwegen vielschichtig, nur zwei Standpunkte.

Ach gottchen,

das ist mal wieder typisch Computerfreak - kann nur bis zwei zählen: 0 und 1 ;)

Wir haben mindestens vier Meinungen mein Süßer: Einmal pro und contra AA-Mitarbeiter und einmal pro und Contra Besucher der AA.

Eins, zwei, drei, vier :blumen:

Denn die Tatsache, dass sich jemand über die Besucher z. B. ärgert, heißt ja nicht, dass er nicht auch verständnis für diese hätte. Und das selbe gilt ja auch für den Fall, dass sich jemand po AA ausspricht.

Auch wenn jemand z. B. sagt, dass das AA keine Hilfe ist, heißt das ja nicht automatisch, dass er damit sagen will, dass diese Leute dort unnett wären. :D

Lieber Syn, zwischen Menschen gibt es nicht nur schwarz und weiß - oder an und aus wie bei Computern. Da gibt es auch ganz viele Zwischenstufen :D

:blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von Jaren am 03.01.2006 15:41:43

Jaren, smile.


Liebe Jaren :wub:

Zitat (Jaren @ 03.01.2006 - 15:40:11)
das ist mal wieder typisch Computerfreak - kann nur bis zwei zählen: 0 und 1  ;)

Nee, kuckstu weiter unten :)

Zitat

Eins, zwei, drei, vier  :blumen:


Dann will ich mal zählen.

eins = 001
zwei = 010
drei = 011
vier = 100
...

Das kann ich schon, dauert nur etwas länger, wenn man die Zahlen schreiben will :)
Blumen sind eine Pixelfolge ;)

Zitat

Lieber Syn, zwischen Menschen gibt es nicht nur schwarz und weiß - oder an und aus wie bei Computern. Da gibt es auch ganz viele Zwischenstufen  :D


Sowie bei einer 32-bit-Grafik? 16,7 Mio Farben und 256 Transparenzstufen.
Transparenz für die Farblosen (Politiker) :)

Schöne Grüße von 100010111 :)

Zitat (Syntronica @ 03.01.2006 - 18:47:15)
Sowie bei einer 32-bit-Grafik? 16,7 Mio Farben und 256 Transparenzstufen.

Siehste! Ich sach doch Computerfreak - völlig überzogen.

Wer hat was von 16,7 Mio. Farben?

Das menschliche Auge kann nur rund 5 Mio. Farbtöne unterscheiden.

http://www.uni-regensburg.de/EDV/Misc/Comp...k/Script_5.html

Ich sachs doch - völlig überflüssigen Zeugs :P

:blumen:

Bearbeitet von Jaren am 03.01.2006 20:35:15

Was für Augen hast du denn? 15 Bits als sensorisches Fenster?

Bearbeitet von Syntronica am 03.01.2006 20:16:24


Zitat (Kathexchen @ 03.01.2006 - 09:26:53)
:o Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde oder geteert und gefedert: :blink:

Ich arbeite bei der BA (im ServiceCenter) und ich weiss dass es öfter auch mal unfreundliche Kollegen gibt, das kann aber mannigfache Gründe haben und ist (meistens) nicht persönlich gemeint!!! :mellow:
Klar gibt es keinen Grund, seine miese Laune an anderen auszulassen, aaaaaber:

Wenn ich freitags um 08.00 Uhr morgens das Telefon abhebe, mich freundlich mit einem gutgelaunten "Die Agentur für Arbeit, mein Name ist XXX, was kann ich für Sie tun?" melde und der nette (Achtung, Syn: Ironie! :blumen: ) Mensch am anderen Ende lässt mich 1. nicht aussprechen, braucht 2. eigentlich kein Telefon (man würde ihn auch ohne hören) und fängt dann noch 3. an mich zu beschimpfen ("Sind Sie besoffen, oder was, Sie blöde Fot**?"- klar doch, ich hab grade den ersten Kasten leer (WASSER!!!) ;) )- Also es tut mir herzlich leid, da kann und will ich einfach nicht freundlich bleiben!!!!! Da ich allerdings kein Unmensch bin, biete ich ihm an, gerne noch mal anzurufen, wenn er sich beruhigt hat und lege DANN erst auf.... :unsure:

Sorry, wir hier (in "meinem SC") geben ins die größte Mühe, aber wir sind auch nicht der Blitzableiter der Nation!
Wir bieten eine telefonische Erreichbarkeit montags bis freitags von 08.00 - 18.00 Uhr und geben uns die größte Mühe, alle Probleme, Sorgen und und und zu klären, aber wir sind nun mal nicht allmächtig...
Und NUR weil ich bei der AA arbeite bin ich keine "faule Sau", sitze mir auch nicht "den ganzen Tag den Arsch breit" oder "gehe dauernd Kaffee trinken und Quatschen"!!!
Ganz im Gegenteil, ich hab eine tarifliche Arbeitszeit von 39 Std, real bin ich im Schnitt bei 40 - 42 Stunden! Und ich trinke grundsätzlich keinen Kaffee!!!!
Dass die Laune bei einigen Kollegen gegen Nachmittag/Abend sinkt, ist eigentlich auch (wenigstens ein bisschen) verständlich, denn wer sich 3/4 des Tages beschimpfen lassen mus, der hat irgendwann einfach keinen Nerv mehr -
und mal gaaaaanz ehrlich: Ab und zu lasst ihr auch Eure Laune am Falschen aus, oder???
Natürlich ist das keine Entschuldigung, es ist bloß so, dass auch die Mitarbeiter der AA nur Menschen sind und Menschen machen nun mal Fehler...

So, ich hoffe ich habe Euch jetzt nicht zu sehr zugetextet, aber ich musste das jetzt mal loswerden. (Das alles ist übrigens meine persönliche, private Meinung!!!)
Allen, die im Moment auf Stellensuche sind, drücke ich ganz fest die Daumen, dass sie einen Job finden, ob mit oder ohne AA!!! :blumen: :blumen:

Eine Kassiererin in einem Kaufhaus oder Supermarkt wir auch immer dafür verantwortlich gemacht, wenn die Ware zu teuer, schlecht oder mit Fehlern behaftet ist. Es sind immer die, die "unten" sitzen, die die "Ascheneimer" sind. Ich denke, Du gibst Dir alle erdenkliche Mühe, den Menschen zu helfen. Aber , ich weiß nicht, wie ich es Dir erklären soll. Vielleicht sind von 10 Kolleginnen nur eine, die wirklich helfen möchte, aber die anderen 9 nicht. Aber Dur wirst mit denen "über einen Kamm geschoren". Versteh auch mal die 4,5 Millionen Arbeitslosen, die Tag für Tag zu Euch kommen, oder bei Euch anrufen, und die dort jemanden sitzen sehen, der Arbeit hat,aber sie haben keine!. Oder verstehe einmal eine Mutter, die 2 Kinder hat, geschieden, möchte Arbeit haben, und ihr wird vom Amt erklärt"Sie sind nicht vermittelbar, weil sie ja Kinder haben"

Mein Sohn hat sich nach der Bundeswehr beim Arbeitsamt gemeldet, um eine Lehrstelle im Computerbereich zu suchen. Er wurde registriert. Das wars dann. Bewerbungen auf eigene Faust. Bekam nach 1 1/2 Jahren!!!!!!!!!!,nach 250 Bewerbungen (die Kosten haben wir als Eltern bezahlt, vom Arbeitsamt nicht bezahlt bekommen) eine Lehrstelle angeboten. Bewerbung hat unser Sohn in der Firma persöhnlich abgegeben. 3 Monate später bekam er seine Unterlagen zurück mit dem Kommentar"Seit 4 Monaten haben wir schon einen Azubi!
wollmaus

hallo,

dass das aa nichts tut, kann ich nur bestätigen!

ich bin arbeitssuchend, aber nicht arbeitslos gemeldet.
auf anfragen bekomme ich keine antworten. irgendwelche leistungen stehen mir ohnehin nicht zu.
hier in dieser stadt läuft sowieso alles anders, über eine sozialagentur... aber auch die fühlt sich für mich nicht zuständig.
also...gehe ich putzen, leider nur teilzeit, mehr aufträge kommen zur zeit nicht... viele arbeitslose, und hartz IV empfänger werden vorgezogen, die schwarzarbeit wird munter gefördert....

da muss man durch, irgendwie.... undfreundlich sind die auf den ämtern immer, auch wenn man am pc sitzt, und eine minute die zeti überzieht... ich sehe nicht immer auf die uhr!

ziehe jetzt in eine andere region, und ich denke, da klappt es besser.

mehr industrie, und vielleicht klappts da ja auch mit dem amt....

kopf hoch....auch die, die da sitzen, sind oft nur aushilfen, und dürfen bald wieder gehen....vielleicht sind sie deshalb so freundlich??

gruss moppelchen


Moppelchen, ich drück Dir ganz fest die Daumen.


Zitat (Tweetie @ 03.01.2006 - 03:57:15)
Ach Pitti, ich wünsche Dir, dass Du bald auf eigene Faust etwas findest.

Ich danke dir für die lieben Worte.

Habe ja erzählt, dass ich zur Zeit in so ner Maßnahme vom AA bin. Bis jetzt ist das die reinste Beschäftigungstherapie. Zum x-ten Mal Bewerbungstraining, üben von Vorstellungsgesprächen, und und und.

Jetzt haben die mir angeboten, dort als freiberufliche Dozentin zu arbeiten. Darf auch ab Montag meine Ausbildereignung machen (2 Wochen Seminar + Prüfung IHK). Das ist das erste positive, was ich aus dieser Maßnahme mitnehmen kann. Allerdings ist die anschließende Beschäftigung nicht von Dauer und auch nur, damit die dort ihre Vermittlungsquote erreichen. Wenn die nicht eine gewisse Anzahl an Vermittlungen vorweisen können, wird das Projekt gestoppt.

Also werde ich weitersuchen, um endlich wieder eine feste Anstellung zu finden. Drückt mir mal die Däumchen.

Zitat (Kathexchen @ 03.01.2006 - 09:26:53)
:o Auch auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde oder geteert und gefedert: :blink:

Ich arbeite bei der BA (im ServiceCenter) und ich weiss dass es öfter auch mal unfreundliche Kollegen gibt, das kann aber mannigfache Gründe haben und ist (meistens) nicht persönlich gemeint!!! :mellow:
Klar gibt es keinen Grund, seine miese Laune an anderen auszulassen, aaaaaber:

Wenn ich freitags um 08.00 Uhr morgens das Telefon abhebe, mich freundlich mit einem gutgelaunten "Die Agentur für Arbeit, mein Name ist XXX, was kann ich für Sie tun?" melde und der nette (Achtung, Syn: Ironie! :blumen: ) Mensch am anderen Ende lässt mich 1. nicht aussprechen, braucht 2. eigentlich kein Telefon (man würde ihn auch ohne hören) und fängt dann noch 3. an mich zu beschimpfen ("Sind Sie besoffen, oder was, Sie blöde Fot**?"- klar doch, ich hab grade den ersten Kasten leer (WASSER!!!) ;) )- Also es tut mir herzlich leid, da kann und will ich einfach nicht freundlich bleiben!!!!! Da ich allerdings kein Unmensch bin, biete ich ihm an, gerne noch mal anzurufen, wenn er sich beruhigt hat und lege DANN erst auf.... :unsure:

Sorry, wir hier (in "meinem SC") geben ins die größte Mühe, aber wir sind auch nicht der Blitzableiter der Nation!
Wir bieten eine telefonische Erreichbarkeit montags bis freitags von 08.00 - 18.00 Uhr und geben uns die größte Mühe, alle Probleme, Sorgen und und und zu klären, aber wir sind nun mal nicht allmächtig...
Und NUR weil ich bei der AA arbeite bin ich keine "faule Sau", sitze mir auch nicht "den ganzen Tag den Arsch breit" oder "gehe dauernd Kaffee trinken und Quatschen"!!!
Ganz im Gegenteil, ich hab eine tarifliche Arbeitszeit von 39 Std, real bin ich im Schnitt bei 40 - 42 Stunden! Und ich trinke grundsätzlich keinen Kaffee!!!!
Dass die Laune bei einigen Kollegen gegen Nachmittag/Abend sinkt, ist eigentlich auch (wenigstens ein bisschen) verständlich, denn wer sich 3/4 des Tages beschimpfen lassen mus, der hat irgendwann einfach keinen Nerv mehr -
und mal gaaaaanz ehrlich: Ab und zu lasst ihr auch Eure Laune am Falschen aus, oder???
Natürlich ist das keine Entschuldigung, es ist bloß so, dass auch die Mitarbeiter der AA nur Menschen sind und Menschen machen nun mal Fehler...

So, ich hoffe ich habe Euch jetzt nicht zu sehr zugetextet, aber ich musste das jetzt mal loswerden. (Das alles ist übrigens meine persönliche, private Meinung!!!)
Allen, die im Moment auf Stellensuche sind, drücke ich ganz fest die Daumen, dass sie einen Job finden, ob mit oder ohne AA!!! :blumen: :blumen:

:lol: :lol: :lol: ....ja ich als Arbeitgeber, kenne auch das Klientel des Arbeitsamtes...75%...sind nicht willens oder in der Lage zu arbeiten...der Rest bemüht sich ohne das Arbeitsamt Arbeit zu finden oder geht nur wegen dem Papierkrieg dort hin...das BA verwaltet nur die Arbeitslosigkeit...

...zum Thema Ausland: da gebt es Arbeitsvermittlungen, die sich auf Vermittlung ins Ausland spezialisiert haben!!!! ist auf jeden Fall ein Versuch wert!!!...Deutsche Fachkräfte werden im Ausland (Skandinavien, Holland) händeringend gesucht!!!! :D

Zitat (wollmaus @ 03.01.2006 - 22:40:53)

Eine Kassiererin in einem Kaufhaus oder Supermarkt wir auch immer dafür verantwortlich gemacht, wenn die Ware zu teuer, schlecht oder mit Fehlern behaftet ist. Es sind immer die, die "unten" sitzen, die die "Ascheneimer" sind. Ich denke, Du gibst Dir alle erdenkliche Mühe, den Menschen zu helfen. Aber , ich weiß nicht, wie ich es Dir erklären soll. Vielleicht sind von 10 Kolleginnen nur eine, die wirklich helfen möchte, aber die anderen 9 nicht. Aber Dur wirst mit denen "über einen Kamm geschoren". Versteh auch mal die 4,5 Millionen Arbeitslosen, die Tag für Tag zu Euch kommen, oder bei Euch anrufen, und die dort jemanden sitzen sehen, der Arbeit hat,aber sie haben keine!. Oder verstehe einmal eine Mutter, die 2 Kinder hat, geschieden, möchte Arbeit haben, und ihr wird vom Amt erklärt"Sie sind nicht vermittelbar, weil sie ja Kinder haben"

Mein Sohn hat sich nach der Bundeswehr beim Arbeitsamt gemeldet, um eine Lehrstelle im Computerbereich zu suchen. Er wurde registriert. Das wars dann. Bewerbungen auf eigene Faust. Bekam nach 1 1/2 Jahren!!!!!!!!!!,nach 250 Bewerbungen (die Kosten haben wir als Eltern bezahlt, vom Arbeitsamt nicht bezahlt bekommen) eine Lehrstelle angeboten. Bewerbung hat unser Sohn in der Firma persöhnlich abgegeben. 3 Monate später bekam er seine Unterlagen zurück mit dem Kommentar"Seit 4 Monaten haben wir schon einen Azubi!
wollmaus

Klar sind immer wir "Kleinen" die Gelackmeierten, und der Job hier macht (ohne Witz) auf Dauer krank, aber das ist kein Grund, die Kunden (heisst wirklich so!) nicht anständig zu behandeln!
Nur, versteht auch mal einer die Mitarbeiter hier?
Ja, wir haben Arbeit, aber viele von uns haben Fahrtzeit von 1,5-2 Stunden (1fach!!!), stehen morgens um 4.30 oder 5.00 Uhr auf und kommen irgendwann heim, wenn's lang schon lange wieder dunkel ist...
(Und das ganze für ein Gehalt, da kriegt so mancher mehr Arbeitlosengeld!)
Klar, das sind alles keine Argumente für Unfreundlichkeit, bloß wenn beide Seiten ein kleines bisschen auf einander zugehen, könnte es echt besser werden!!!
AAAABER: wenn ich mit all den unfreundlichen "Menschenfressern" über einen Kamm geschoren werde, darf sich niemand wundern, wenn die Arbeitslosen, die wirklich arbeiten wollen, auf der anderen Seite mit den vielen Leuten über einen Kamm geschoren werden, die eben genau das NICHT wollen... Oder? :(
Versteht mich nicht falsch, bitte! :ichversteckmich:
Ich unterstelle grundsätzlich keinem, dass er nicht will!

Und mal so ganz nebenbei:
Viele Leistungen, Maßnahmen etc. sind für bestimmte Arbeitslose nicht möglich, weil sie die (vom Gesetz vorgegebenen) Voraussetzungen nicht erfüllen.
Die werden aber nicht von den Mitarbeitern der AA festgelegt, sondern vom Gesetzgeber!!! Wir (bei der AA) können doch auch nur im Rahmen der Gsetze arbeiten! Was sollen wir denn tun, wenn es bspw. Vermittlungsgutscheine nach Gesetz nur für Leistungsbezieher gibt? :hmm:

Zu der Mutter mit den zwei Kindern:
Vermittelbar ist sie schon, WENN sie eine Kindesbetreuung (Kindergarten, Schule, Hort, Oma, Nachbarin, Tagesmutter...) nachweisen kann!
Schließlich will niemand, dass die Kids sich selbst überlassen sind oder am Ende gar völlig ohne Aufsicht!
Um Arbeitlosengeld 1 beziehen zu können, muss sie sich ausserdem mindestens 15 Std. pro Woche zur Verfügung stellen, soll heissen, wenn sie sagt:'Okay, 15 Std pro Woche kann ich arbeiten.', dann steht einer Vermittlung theoretisch nichts im Weg!

Die Sache mit Deinem Sohn tut mir leid, da gibt es auch keine Entschuldigung (Mir fällt jedenfalls keine ein :huh: )
Darf ich mal fragen, wann das war?
Ich meine, wie lange ist das her???
So etwas soll/darf natürlich nicht passieren!!!

Zur Zeit stecken wir nämlich mitten in einer Reform, das ist a)echt belastend, weil jede Menge mehr Arbeit, B) verwirrend, weil alles wird anders und c) zum Teil recht erfreulich, solche Klopfer, wie der, der mit Deinem Sohnemann passiert ist, werden nämlich in Zukunft nicht mehr vorkommen!

Tante Edit(h) lässt schön grüßen und teilt mir mit, dass Tippfehler nicht schön sind... :pfeifen:

Bearbeitet von Kathexchen am 05.01.2006 16:13:47

Hallo,

@galapagos24:

Also ich bin für meine jetzige Ausbildung von Berlin in den Schwarzwald gezogen und hab alles hinter mir gelassen. Wenn ich mit der Lehre fertig bin im Juli... weiß der Teufel wo es mich hinverschlägt. NRW, Bayern, Sachsen vielleicht sogar ins Ausland... wer weiß ? Ok ich bin single und absolut unabhängig aber heutzutage ist es nun mal so das man dort hinziehen muß wo man Arbeit finden und nicht das die Arbeit zu einem kommt. Ich weiß aus eigener Erfahrung das es eine ziemliche Anstrengung ist Umzuziehen und sein Umfeld zurück zulassen. Bin als Jugendlicher mit meiner Familie mal nach Griechenland gezogen mal nach Südafrika dann wieder zurück in die BRD dann wieder Griechenland und zum Schluß wieder Deutschland. Ich hab auch jedes mal Schule, Freundeskreis etc. wechseln müssen.

@Wollmaus:

Auch auf die Gefahr hin das ich von dir Prügel bezieh...
aber um ehrlich zu sein glaub ich dir kein Wort. Du willst doch nicht ernsthaft behaupten das dein Sohn 250 (!!) Bewerbungen schreibt und absolut keine Antwort bekommt und noch dazu auf seinen Bewerbungkosten sitzengeblieben ist die ja auch nicht ohne sind. Also entweder hat dein Sohn ein derart katastrophales Zeugnis das er im Computerbereich keine Chance hat oder er hat sich nicht richtig umgesehen. Hat er sich in ganz Deutschland beworben oder nur bei euch oben irgendwo ?
Ich war nach dem Bund auch arbeitslos. Hab mich mit etwa 20 Bewerbungen überall
beworben und hatte am Schluß 3 Zusagen so dass ich sogar noch den Luxus hatte auszusuchen. Meine Bewerbungskosten wurden komplett vom AA übernommen. Letztendlich bin ich dann von Berlin in den Schwarzwald gezogen und hab dort meine Ausbildung begonnen.


mfG xylokopos


Zum Thema Dampf ablassen:
Ich sitz grade hier auf der Arbeit und kämpfe mit den Tränen, weil einer der ach so netten, ach so armen Arbeitslosen mich so dermaßen GRUNDLOS!!! zur Schnecke gemacht hat, dass ich Lust habe den ganzen Kram hinzuschmeissen!!!
Ich hab keine Lust mehr, der Prügelknabe der Nation zu sein!!!
Ich werde zwar trotzdem zu meinem nächsten Kunden freundlich sein, aber ich wünsche so manchem, der nur über die Mitarbeiter der BA herzieht, mal hier zu sitzen und sich mal einen Tag all das anzuhören, was uns hier tagtäglich um die Ohren gehauen wird!!!



So, und jetzt haut wieder alle drauf!


:trösten:

ich hab den Wahnsinn selbst erlebt als ich mal ein paar Wochen arbeitslos war.
Ihr tut mir echt leid.


@ kathexchen :trösten: :trösten: :trösten: :trösten: :trösten:


Als "Notorischer- Hobbyarbeitslose" will jetzt auch mal was loswerden.

Habe im laufe meiner langjährigen Berufsuntätigkeit so einige unleidlichen Erfahrungen mit meiner Lieblingsbehörde gemacht.

Obwohl bei der BfA (jetzt AfA)fest angestellt, bin schon ganz oft in irgendwelche "Mobbingfallen" getappt...

Die haben echt versucht mich loszuwerden :( :(

Sicher sind meine Kollegen im Innendienst nicht immer prächtig gelaunt,aber "Bösartigkeit" möchte ich den "niederen Chargen" auf keinen Fall unterstellen.

Soll im Klartext heißen:

Ich hatte noch NIE Schwierigkeiten mit den zuständigen Sachbearbeitern,sondern nur mit dem "Regelwerk" das diese dazu nötigt so zu handeln,wie sie halt handeln müßen.

Aufgrund von Lehrgangskontuinität meinerseits,hörte ich STÄNDIG und IMMERWIEDER...:

DER,DIE..Sachbearbeiter(in) sind doch das allerletzte,sind böse und unleidlich...

also Summa à Summa Arschl.....r....u.s.w.u.s.f.

Seltsam nur, das ich NIE ein Problem mit denen hatte.....

Wodran kann das nur liegen ???? :unsure: :unsure: :unsure:

Sicher mache ich mich darauf gefasst, wenn mein "Vorgänger" lauthals Rumtobt,( so das man es durch den ganzen Flur hört ), das ich NICHT auf einen gutgelaunten Sachbearbeiter treffe.......

Dann bedarf es halt etwas Fingerspitzengefühl,um die Situation zu entschärfen....

Ich für meinen Teil hatte bis heute allerdings noch keine Schwierigkeiten damit.

Und ansonsten sag ich einfach mal, das die Leute das tun was in ihren Möglichkeiten steht....(und die sind LEIDER MEHR ALS BEGRENZT)

Also immer schön mit der Einstellung aufs Amt gehen, das es sich nur um Jahre handeln kann, und sich drüber freuen, wenn's nur Wochen gedauert hat. :P :P :P

Und den Leuten keine Vorwürfe machen, sondern den Politikern, die für die "Amtsinternen Zustände verantwortlich sind......

Im Endeffekt sogar sich selbst, wenn man diese auch noch gewählt hat. :P :P :P


Zitat (gewitterhexe @ 06.01.2006 - 16:21:11)
@ kathexchen :trösten: :trösten: :trösten: :trösten: :trösten:

Danke!!! :blumen:
Hab mich auch wieder bruhigt.
Und den nächsten Kunden hab ich nicht erreicht, von daher war es dann auch nicht mehr ganz so schlimm...
Obwohl ich heute bis 16.00h arbeiten musste, und die S-Bahn 20 minuten Verspätung hatte, wodurch mein Zug weg war und ich ewig auf den nächsten warten musste, dann hab ich mir noch die Schnute an meinem Kaffee verbrannt und der Typ, der mich schon 3x mit der gleichen Masche (mir ist das Portmonaie geklaut worden) angegammelt hat, kam auch noch an...
AAAABER: Mein Schatz hat für mich super lecker gekocht und dann ging es mir viiiel besser!
So, ich hör auf, hier den Fred zu verhunzen... :P

Früher war es für mich auch immer das blanke Kotzen zum Assiamt zu gehen. Das einzige was da abging war nur Schikane. Die letzte Arbeitsvermittlerin direkt beim AA die ich hatte war so froh, dass ab 2005 die ARGEs für Leute zuständig sind die sich schon länger in der Arbeitslosigkeit befinden. Damals meinte ich dann nur zu ihr, dass sie sich jetzt ja mehr um ihre Angelegenheiten kümmern kann wenn ich sie nicht mehr stören oder um Arbeit anbetteln muss.

Jetzt werde ich von der Arge verwaltet und hatte echt Glück. Meine neue Fallmanagerin war selbst 2 JAhre arbeitslos bis sie den Job bei der ARGE bekam und kann nach eigenen Worten gut nachfühlen was sich manche beim AA gefallen lassen müssen. Sie wurde auch immer als störendes Insekt empfunden...

Aber leider ist das nur ein Einzelfall. Die anderen werden von denen wohl weiterhin wie nutzlose Versager der Gesellschaft dargestellt und auch so behandelt. Dabei bezahlten wir doch alle mal von unserem Gehalt (das wir irgendwann mal verdienten) solche arroganten Menschen, die uns doch nur verwalten...


@ Kathexchen

Zitat
die Schnute an meinem Kaffee verbrannt
...

Das dürfte weder Obelix noch Schnute gefallen

@Taz
[QUOTE]oder um Arbeit anbetteln muss.[QUOTE]

Wir leben nicht in einem Land, wo Du die Arbeitsberater um Arbeit anbetteln mußt, sondern da wo "Eigeninitiative" gefordert wird !!!!!!

Getreu dem Motto: "Jeder ist seines glückes Schmied".....oder in den "Staaten"..vom
"Tellerwäscher zum Millionär".....
ist JEDER dafür SELBST verantwortlich was aus ihm wird........

Is nicht schön...ABER Fakt!!!

Und es wird nur noch schlimmer!!! Besser wird es nicht!!!

Gejammer nervt,lähmt und ist völlig destruktiv....

Heb deinen Arsch hoch,lass Dir was einfallen,und dann TU ES....

ICH kann locker mit ein paar Euro auskommen......wer mehr will,muß sich Prostituieren....darauf warten die "Großkopferten" nur.

In diesem Sinne viel Spass bei dem Gang zur Schlachtbank.....

Seid Ihr eigentlich MENSCHEN oder nur Lebewesen denen es auf irgendwas ankommt (Bei die Nachbarn angeben?)


Hört endlich mal auf, auf die Ämter zu schimpfen (und die Personen erst recht)..

Wenn die Energie die für "Faule Ausreden" und "Entschuldigungen" dahingehend verwendet werden würde..was aus seinem Leben zu machen.....
DANN wäre die Menschheit vermutlich schon um einiges weiter.....

Jammern ist nur Hemmschuh :labern: :labern:

Zitat (Gordon Shumway @ 16.01.2006 - 21:15:36)
@ Kathexchen

Zitat
die Schnute an meinem Kaffee verbrannt
...

Das dürfte weder Obelix noch Schnute gefallen

@Taz
[QUOTE]oder um Arbeit anbetteln muss.[QUOTE]

Wir leben nicht in einem Land, wo Du die Arbeitsberater um Arbeit anbetteln mußt, sondern da wo "Eigeninitiative" gefordert wird !!!!!!

Getreu dem Motto: "Jeder ist seines glückes Schmied".....oder in den "Staaten"..vom
"Tellerwäscher zum Millionär".....
ist JEDER dafür SELBST verantwortlich was aus ihm wird........

Is nicht schön...ABER Fakt!!!

Und es wird nur noch schlimmer!!! Besser wird es nicht!!!

Gejammer nervt,lähmt und ist völlig destruktiv....

Heb deinen Arsch hoch,lass Dir was einfallen,und dann TU ES....

ICH kann locker mit ein paar Euro auskommen......wer mehr will,muß sich Prostituieren....darauf warten die "Großkopferten" nur.

In diesem Sinne viel Spass bei dem Gang zur Schlachtbank.....

Seid Ihr eigentlich MENSCHEN oder nur Lebewesen denen es auf irgendwas ankommt (Bei die Nachbarn angeben?)


Hört endlich mal auf, auf die Ämter zu schimpfen (und die Personen erst recht)..

Wenn die Energie die für "Faule Ausreden" und "Entschuldigungen" dahingehend verwendet werden würde..was aus seinem Leben zu machen.....
DANN wäre die Menschheit vermutlich schon um einiges weiter.....

Jammern ist nur Hemmschuh :labern: :labern:

genau, noch mehr ebay Shops.


Glaubst du an das was du schreibst? :wacko:

Zitat
Glaubst du an das was du schreibst? wacko.gif


Dat kannste Glauben rofl rofl rofl rofl rofl

oder auch lassen :P :P :P :P :P

Igittigittigitt Gordon, ist ja ekelhaft,

Aber ich muss Dir zustimmen.

Die wenigsten Leute kommen auf die Idee, mal selbst etwas zu tun. DIE ANDEREN machen ihre Arbeit nicht. DIE ANDEREN besorgen mir keinen Job.

Wie wäre es, wenn ihr selbst mal was machtet? Das AA ist doch kein Kindergarten oder Aufbewahrungsort für kindliche unselbständige Erwachsene.....


Zitat (Jaren @ 17.01.2006 - 15:01:58)
Igittigittigitt Gordon, ist ja ekelhaft,

Aber ich muss Dir zustimmen.

Die wenigsten Leute kommen auf die Idee, mal selbst etwas zu tun. DIE ANDEREN machen ihre Arbeit nicht. DIE ANDEREN besorgen mir keinen Job.

Wie wäre es, wenn ihr selbst mal was machtet? Das AA ist doch kein Kindergarten oder Aufbewahrungsort für kindliche unselbständige Erwachsene.....

was macht die Vielzahl derer, die zwar eine Idee haben , es aber an Ermangelung von Geldmitteln an der Umsetzung hängt?


Kostenloser Newsletter