Türstock aus- und wieder einbauen?


Hallo,
Ich möchte einen Kühlschrank, welcher genau an der Wand steht, austauschen werde aber wohl nicht am Türstock vorbeikommen weil dieser so breit ist.
Ist es generell möglich einen Türrahmen an einer Seite auszubauen und den dann wieder einzubauen - ohne allzu viele Kratzer zu hinterlassen?
Alternative wäre die Küchenarbeitspatte auszubauen.... aber da gibt's wohl mehr Probleme?

Oder hat jemand noch einen Tipp wie ich den Kühlschrank in die Niesche reinkriegen und am Türstock vorbeikommen kann wenn ca. 3 cm zu wenig Platz ist?
Danke & viele Grüße


hallo,

naja, bei solch einer Arbeit würde ich meinen Holzwurm ( Tischler) des Vertrauen hinzuziehen. Bin gerade fertig mit meiner Renovierung und auch ich hab einen Türrahmen rausbauen lassen.... also wer davon keine Ahnung hat, soll das besser sein lassen und ohne Kratzer geht das mal gar nicht !

Bearbeitet von GEMINI-22 am 03.07.2012 21:13:11


Um das schadlos aus- und vor allem wieder einzubauen, musst du schon sehr gut sein! Wir mussten das bei unserem Umzug machen lassen, da wir die Küchentür "anders herum" brauchten. Mein Schwager (Tischlermeister) hat das für uns erledigt, aber es war schon ein kniffliges Stück Arbeit. Der Türrahmen muss exakt wieder sitzen, sonst passt die Tür nicht mehr richtig am Boden, es zieht u.U. oder das Ganze ist nicht richtig fest und bei jeder Türbedienung wackelt alles, so hat er es uns erklärt.

Ach ja, der Kühlschrank- evtl. durch´s Fenster?Oder ist das im 5.Stock? :pfeifen:

Bearbeitet von Charlatan am 04.07.2012 13:38:37


Wenn ich die Wahl hätte, ob Türstock oder Küchen-Arbeitsplatte - und gar nix anderes infrage käme - dann doch die Platte. Genauso lief´s ja auch beim Einbau, jetzt also umgekehrt. Wird auch sicher um einiges günstiger, dropia :blumen:


Vielleicht kann ein guter Tischler die Arbeitsplatte auch ohne Ausbauen um ein paar cm kürzen?
Wäre ganz gut für den Kühlschrank, wenn der sich ab und zu mal rausziehen ließe, um dahinter den Wärmetauscher abzusaugen. Etwas Abstand zu den Wänden könnte auch die Luftströmung verbessern und Energie sparen.


pphhuuu, danke allen für die Ratschläge. Ich glaube, ich verzichte erstmal auf einen neuen Kühlschrank :heul:



Kostenloser Newsletter