Massive Schluckbeschwerden während der Bestrahlung


Ich befinde mich wegen Lymphdrüsenkrebs nun am Ende meiner Therapiephase (Chemo und jetzt Strahlentherapie). Ich erhalte insgesamt 30Gy verteilt auf 15 Tage a 2Gy. Seit der 8. Bestrahlung nun leide ich an massiven Schuckproblemen, da sich der Hals (Bestrahlungsbereich) enzündet hat. Der Kehlkopf schmerzt und kein Essen ist mehr möglich, geschweige schlucken überhaupt. Es brennt und schmerzt furchtbar. Ich habe schon 2 kg abgenommen und dabei großen Hunger.
Hausmittelchen wie Eiswürfel lutschen o. gefrorene Ananasstückchen helfen nicht. Auch Salbeitee den ich trinke damit es auch den Hals erreicht, schlägt nicht an.
Was kann ich nocht tun? Seit 2 Tagen nehme ich auch ein homöopath. Schleimhautmittel (auf anraten der Apotheke) aber auch das hilft nicht. :heul:

Bearbeitet von Marikar am 04.07.2012 11:02:54


erstmals willkommen hier.

Zu Deiner Frage:
Die kann nur ein Arzt beantworten. Wir können und wir dürfen keine Antwort geben.
Selbst wenn wir hier Ärzte hätten, die können auch keine Ferndiagnose geben. Geh deshalb zu einem Arzt oder wende Dich an Deine Krankenkasse, welche Dir vielleicht einen 2. Arzt vermittelt.

Gute Besserung.


Ich würde wieder zu dem behandelten Arzt gehen .
Das hört sich nicht gut an, vielleicht kann er Dir was gutes Verschreiben .


Mehr gibts dazu nicht zu sagen, danke labens. Hier geht die tür zu.



Kostenloser Newsletter