Bei Hausverkauf Insektenproblem angeben?


Hallo habe eine Frage: Ist der Verkäufer verpflichtet ein Insektenproblem/ massive Silberfischbefall anzugeben? Wir haben vor 2 Monaten ein Haus gekauft und haben nun massive Probleme mit Silberfischen...es ärgert mich sehr, dass die Verkäufer es uns nicht gesagt haben- dann hätte man ja ganz anders renoviert oder das Haus nicht gekauft.
kennt sich jemand aus mit dieser Problematik.
Über Anworten würde ich mich sehr freuen.
LG Jana


Mein allgemeines Rechtsgefühl sagt mir: Ja, er hätte es erwähnen müssen.
Mein nicht ganz so allgemeines Rechtsgefühl fragt sich:
Ihr habt ein Haus gekauft und es renoviert und erst NACH den Renovierungsarbeiten bemerkt ihr die Fischlis? Oder wollt ihr erst jetzt, nachdem alles renoviert ect ist, den Mangel rügen?
Könnte zu spät sein....


ob er es hätte erwähnen müssen kann ich nicht beantworten , das müsste euch ein Anwalt sagen

was ich so ziehmlich sicher weiss : ihr seit in der Beweislast wenn ihr ihn jetzt deswegen verklagen wollt


Nein wir haben ein acht Jahre altes Haus gekauft und haben nur alles gestrichen- mehr war auf den ersten Blick nicht notwendig. Und tagsüber siehst du die Fischlis ja nicht...Also haben wir es erst jetzt mitbekommen- Ist echt ärgerlich- ich bin total genervt und werde langsam paranoid.
LG


Ich hab keine Ahnung, wie man Silberfischbefall dokumentieren kann, aber macht das, so gut es geht (Fotos, "Fischli-Tagebuch", Aussagen von Besuch, oder sowas), überlegt euch, was ihr von dem Verkäufer wollt (Minderung des Kaufpreises? Kosten des Kammerjägers?) und marschiert zum/zur Anwalt/Anwältin...
Lasst euch dort beraten, was ihr tun könnt. Wenn ihr tatsächlich den Kaufpreis mindern könnt, geht das schnell mal über die Hunderter-Beträge, sodass sich das Anwaltshonorar auch wieder rechnet.
Wenn es sich nicht lohnt und die Kaufpreisminderung niedriger als zB das Anwaltshonorar oder die Kosten für den Kammerjäger wären, oder sich der Anspruch überhaupt nicht durchsetzen lässt, wird euch das in einer GUTEN Kanzlei auch so gesagt werden.

Muss ja nicht gleich zur Klage kommen, vielleicht ist der Verkäufer ja einsichtig.


Für den Fall, dass du Tipps zur Bekämpfung bruchst: hier schon mal ein Thread zur Silberfischbekämpfung.

Ansonsten schließe ich mich Jeanette an. Erstmal beweisen, dass der vorherige Eigentümer die Viecher wohlwissentlich mitverkauft hat. Ich würde einen Kammerjäger beauftragen statt den Gang zum Anwalt, eventuelles (zeit- und nervenraubendes) Herumstreiten mit dem Verkäufer... so lange würde ich den Silberfischen kein Zuhause bieten wollen ;)


wir sind vor 3 Jahren in unser neues Haus eingezogen und haben auch Silberfische .... finde es gibt schlimmeres ........... den Ärger mit Anwalt und Co würde ich mir schenken, da Silberfische sehr häufig vorkommen aber genauso schnell zu vertreiben sind ohne große Kosten, Holzwürmer ....... Kakerlaken ...... Ratten ..... Mäuse ...... okay das könnte ich verstehen


Wenn er wusste, dass es diese Fiecher da gab, und es euch nicht gesagt hat, dann sollte er in Schuld sein. Aber ihr müsst dies beweisen, was wohl nicht so einfach wird. Ihr könnt auch mal versuchen mit ihm darüber zu reden, vielleicht einingt ihr euch. :unsure:


Es muß ja einen Grund haben,daß die so übermäßig auftreten.
Ist es extrem feucht ?
Meine Chefin hat in ihrem Haus (auch älter und selbst renoviert ) festgestellt,
das in dem Kinderzimmer ein erheblicher Befall an Silberfischchen war.
Nach einigem Rumsuchen fanden sie ein altes Badezimmer,dessen Tür einfach
zugemauert war. :wacko:



Kostenloser Newsletter