2 Katzen 1 Klöchen?


Nachdem mein altes Katerchen seine Krankheit nicht überlebt hat, möchte ich mit jetzt 2 Kätzchen/Kater aus dem Tierheim
holen da ich es ohne Mieze nicht aushalte. Meine Frage wäre: Brauchen 2 Katzen jeder ein eigenes Klo. Bisher hatte ich
nur einzelne Katzen. Wer weiß darüber Bescheid, würde mich über einen Tipp sehr freuen!


Frage: Willst Du ein geschwisterpärchen holen? Wenn dem so wäre, ist ein Klöchen in Ordnung. Kennen die zwei sich nicht, wären wohl erstmal zwei Klöchen angebracht, würde ich meinen. Ich habe drei Katzen, die sind alle verwandt, von daher reicht das Klöchen. Aber bei Fremden weiß ich nicht................
Versteh ich übrigens gut, daß Du Dir wieder welche holen willst, ging mir damals nach dem Tod meines alten Katers genauso, darum hab ich auf dem Bauernhof meine Micia geholt und es nie bereut! Viel Glück!


Wir haben 2 katzen u 2 klos, die von beiden gemeinsam genutzt werden. Obwohl sie nicht verwandt sind.
Angeblich sei ein klo mehr als katzen da sind, optimal. Wenn es bei dir möglich ist, würde ich eher mehr klos aufstellen. Schad' ja nix :-)
toll, dass du tierheimstierchen aufnehmen willst!


ich habe pro Katze ein Klo, sie benutzen sie gemischt...wie Cambria schon sagte,die Empfehlung ist immer eines mehr aber bei 2 Tieren sollten es wirklich mindestens 2 Toiletten sein, meine gehen oft im Doppelpack (es sind Jungs rofl )da würde ein Klo schon ziemlich eng sein


Haben 2 Katzen die weder verwandt noch verschwägert sind und ein Katzenklo. Bisher gab es keine Probleme.


zwei klos sollte man zumindest anbieten. du wirst rasch herausfinden, ob eines genügt oder ob beide ständig benutzt werden. manche katzen nehmen das, was noch leer ist, andere lieber das, was noch hinterlassenschaften beinhaltet. aber nicht eines fortnehmen, wenn du siehst, dass beide benutzt werden. und drei klos sind auch eine gute idee. :blumen:


Unsere beiden Möchtegerntiger (Geschwister) kommen mit einer Toilette aus, gelegentlich sitzen auch beide gleichzeitig drinnen :wacko:


Es kommt sicher auch darauf an, ob es Freigänger oder Salonlöwen sind. Bei Freigängern, die durch die Katzenklappe raus und rein können, wie sie wollen, fänd ich weniger Klos okay.


Ich habe 5 Katzen und drei Klos. Die Katzen sind zwar auch Freigänger, aber ein Klo brauchen sie natürlich trotzdem. Besonders pingelig sind meine Perser Benson und Hedges. Die wollennur ein ganz bestimmte Katzenstreu, und es hat ziemlich lange gedauert, bis ich darauf gekommen bin, was die Herrschaften wünschen. :D


Danke für die lieben Wünsche! Noch weiß ich nicht genau ob es Geschwisterchen sind oder nur
zwei Katzen die sich im Tierheim kennen- und liebengelernt haben. Auf alle Fälle danke für den guten Tipp.
Ich freue mich total auf meine neuen Familienmitglieder.


Okay, ich habe 2 Klöchen und werde dann auch beide aufstellen. Danke für den lieben Tipp und ich freue
mich total auf meine neuen Samtpfoten. Alles Gute für Deine 2!


Danke für Deinen und Cambrias Tipp, genauso werde ich es machen. So hat jeder der beiden
seine "Privatsphäre" beim Geschäftchen machen. Alles Gute für Deine Jungs!


Danke für die schnelle Antwort, ich werde es halt einfach ausprobieren. Vielleicht wollen sie
ja auch nach der Eingewöhnungszeit drinnen auch lieber später ihr Geschäftchen draußen machen.
Alles Gute für Dich und Deine 2! rofl


Danke für den Tipp, ich werde dann auf alle Fälle mal 2 Klöchen hinstellen und sehn was
passiert, ist ja echt spannend so neue Mitbewohner. Dir und den Deinen alles Gute. :pfeifen:


Das ist ja echt lustig, nur weiß ich noch nicht ob die, die ich mir hole auch Geschwister sind.
Ich lasse mein Herz im Tierheim sprechen. Danke für die nette Antwort.
Alles Gute für Deine Tiger! :wallbash:


Es werden Freigänger sein und ich denke auch, dass nach der Eingewöhnungszeit
die Katzen -wie mein vorheriger Kater- lieber draussen ihr Geschäftchen machen.
Danke für die liebe Anwort! :blumen:


Ja das wählerische ist so eine liebenswerte Eigenart unserer lieben Schmuser.
Meine werden auch Freigänger sein und das Klöchen wird sicher nach der
Eingewöhnungszeit nicht mehr so oft genutzt werden. Danke für die nette schnelle
Antwort. Alles Gute für Deine "anspruchsvollen" Süßen! :blink:


N a meine drei sind eben auch Freigänger, der Zugelaufene ist auch nachts am liebsten draußen und von daher ist es klar, daß die drei viel ihr Geschäftchen auch draußen im GArten machen. Nur Mutter und Sohn sind nachts drin und die teilen sich eben ein Klöchen. Hatte vorher zwei, aber das eine wurde dann nicht mehr benutzt, so daß ich es wegnehmen konnte.
Hast du Deine zwei schon ausgesucht? Erzähle...........


Hallo Susanne, inzwischen habe ich meine 2 Süßen aus dem Tierheim geholt,
1 Mädchen 10 Jahre, total verängstigt und hat sich bis jetzt nur versteckt.
Sie kommt nur nachts raus und ich bin ein bißchen verzweifelt. Der 2. ist ein
süßes Katerchen auch 10 Jahre. Der ist genau das Gegenteil und war sofort
zuhause angekommen. Er ist leider nierenkrank im mittleren Stadium und
ich hoffe, dass er noch eine gute Zeit hat! Zum Glück ist der Kater nur
interressiert und ganz lieb, aber das Mäuschen ist nur aus Angst zusammen-
gesetzt. Hoffentlich geht das alles gut. Liebe Grüße, Marigo


Auch die Katzendame wird sich an ihr neues Zuhause gewöhnen... unsere Madame kam in den ersten Wochen auch kaum mal aus ihrem Versteck hervor. Aber das legt sich, sobald sie die Gerüche kennen, wissen, dass sie nicht wieder weg müssen, ihre Routine entwickeln konnten.


@marigo: Du, da muß ich Cambria zustimmen: laß dem Mädchen ein wenig Zeit. Schließlich haben sie viel mit gemacht in der Zeit....und wie beim Menschen verarbeiten Tiere das genauso unterschiedlich. Sei geduldig, zeig ihnen deine Routine im Alltag, gib ihnen regelmäßig ihr Fressen usw. - sie wird aus dem Versteck rauskommen, sobald das alles nicht mehr so fremd für sie ist. Ich freu mich für die beiden, daß Du sie geholt hast, bei Dir haben sie es bestimmt gut - auch dem Katerchen wird noch eine gute, friedliche Zeit bleiben, denke ich. Du hast sie lieb und das spüren sie!!!!!!!!!!!!!!!!! Alles Gute Euch, erzähl uns weiter.


Du kannst ihnen die Eingewöhnung leichter machen, indem du mit ihnen sprichst. Hock dich einfach in die Nähe der Miezen - nicht zu nah dran, das könnte bedrohlich wirken - und quatsch sie voll. Ich hab meinen immer meinen Einkaufszettel vorgelesen und ihnen erzählt, was ich heute noch so alles vorhabe. Man kommt sich ziemlich bescheuert dabei vor, aber so lernen sie deine Stimme kennen und vielleicht auch bald lieben.


:heul: Habe eben unter dem Thema "traumatisierte Katze" alles Neue über meine beiden
Süßen erzählt, besonders von der ängstlichen kleinen Maus, die schon einiges mitmachen
mußte. Leider mußten ihr alle Zähnchen gezogen werden, da alles vereitert war.
Ich muß jetzt von vorne anfangen mit meinen Bemühungen. :labern:
Ich war total wütend, traurig und entsetzt, dass man ein Tierchen so abgeben kann, nach dem
Motto: Aus den Augen aus dem Sinn.


Also ich habe für meine beiden Katerchen 1 Klo.
Es gab noch nie Schwierigkeiten, obwohl der jüngere als Findling dazu kam.
Der ältere erzieht ihn sogar, indem er das vergessene "große Geschäft" von dem jüngeren zuscharrt.
Früher als beide noch schlanker waren, saßen sie sogar beide im Klo-Häuschen. Es ist aber auch das größte was zu haben war. :D

Ohne Copyright leider kein Bild.

Bearbeitet von Highlander am 22.07.2012 20:42:11


:wub: Also, ein kleiner Bericht zu meinen 2 neuen Mitbewohnern: Der Prinzo ist so ein
absoluter Schatz, will alles richtigt machen und zeigt ständig seine Zuneigung. Er geht
schon raus und kommt auch ganz brav wieder. Er frißt ganz gut und ich hoffe inständig,
dass er noch ganz lange eine schöne Zeit hat. Tessa ist ja leider zwischenzeitlich operiert
worden, alle Zähnchen gezogen und geschoren. Nach dieser Leidenszeit denke ich, dass
sie sich ein bißchen besser einleben wird, wenn Schmerzen und Unwohlsein durch
Verfilzen nun behoben sind. Sie war auch zwischenzeitlich mal in ihrer Höhle anstatt
unterm Schrank und ließ sich dort auch krabbeln und hat ganz doll geschnurrt und
ihr Köpfchen in meine Hand gelegt. Heute liegt sie aus unerfindlichen Gründen wieder
unterm Schrank. Ich kann aber im Moment nicht mehr auf dem Bauch liegend die Kleine
krabbeln weil mir davon inzwischen alles wehtut, na ja wird hoffentlich noch. War ja auch
ein Rückschlag mit einfangen und OP. Ich muß aufhören, Prinzo will ins Internet. :pfeifen:


@marigo: ich finde es ganz toll, wie Du Dich mit den zwei Kleinen bemühst. Die merken das auch, verlaß Dich drauf, daß Du sie lieb hast. Und die Idee, Ihnen was zu erzählen, mit ihnen zu reden, die ist gar nicht blöd. Was glaubst Du, was ich den lieben langen Tag mit meinen drei quatsche, wenn ich daheim bin? Ich bin der Meinung, die verstehn mich durchaus....egal, ob mir einer den Vogel zeigt. Viel Glück weiter mit Tessa! Und knuddel mal Prinzo von mir!
Wie verstehn sie sich eigentlich untereinander?


:trösten: Susanne, ich glaube, die beiden mögen sich. Gestern habe ich gesehen, wie
Prinzo in Tessas Häuschen gegangen ist. Es war kein Mucks zu hören, Tessa hat nur
geblinzelt um zu sehen, wer sie da besucht. Der Prinzo geht immer mal wieder zu Besuch
in Tessas "Zimmer" und schläft auch manchmal tagsüber dort. In der Nacht, wenn Tessa
hochkommt erzählen sie sich was, aber ganz friedlich. Der Prinzo war gestern ganz lange
draußen unterwegs und hat wohl alle Nachbarn und deren süße Katzendamen besucht,
die sind seinem unwiderstehlichen Charme natürlich sofort erlegen. Wir wohnen hier
sehr ländlich (5 Häuser bzw. Bauernhof) und keine Straße. Da ist es ganz ungefährlich
und seeehr abenteuerlich. Ich begleite ihn jetzt auch nicht mehr, da er schon alleine nach
Hause findet (manchmal war er vor mir zuhause und hat ganz vorwurfsvoll geguckt).
Außerdem geht er unterwegs mit hocherhobenem Kopf an mir vorbei. Wie kann ich es
nur wagen ihn zu stören (ich bin doch der Prinzo, gehört alles mir hier) Ich bin froh über
jeden glücklichen Tag der er hier hat. Und er ist total glücklich. Mein Tessamädchen
kriege ich auch noch soweit, wenn ihr kleines Seelchen sich erholt hat.
Wie heißen übrigens Deine 3 Süßen und wie als sind sie?
Liebe Grüße, Marigo :blumen:


@marigo: ich freu mich sehr für Euch drei! Hoffentlich geht es weiter so gut.....glaub mir, die Tessa wird sich schon noch machen. So liebevoll, wie sie von Euch zwei gepflegt wird!
unser Käppi ist der zugelaufene Kater und auch der Vater von unserem Katerchen.....er dürfte laut TA um die 12 Jahre alt sein. Der Arme hat jahrelang wohl auf der Straße gelebt und ist nun bei uns ganz glücklich. Er hat einen Herzfehler und von daher muß man ein wenig auf ihn aufpassen. Aber er ist ein sehr dankbarer Kater, kommt gern schmusen, versteht sich auch super mit den anderen zwei, v.a. mit seinem Sohn, in dem er endlich einen tollen Spielkameraden gefunden hat. Nachts allerdings will er raus, er hält es nicht im Haus aus.
Micia ist die Diva im Haus, 5 Jahre alt und die Frau von Käppi bzw. Mama von unserem Jüngsten. Sie hat das Sagen bei den dreien.........und das wird anstandslos akzeptiert. Sie ist ein ganz süßes Dingelein, sehr selbstbewußt usw. Caro ist der Jüngste und der Sohn von den beiden. Er ist nun 4 Jahre alt, aber immer noch der "Kleine" - er wird von Micia bemuttert und mitunter immer noch bevormundet, duldet das aber gerne, denn er liebt die Mama heiß und innig. Er ist ein ganz besonders schöner Kater, rotgetigert mit goldfarbenen Augen, ein richtiger Schönling, wie wir immer sagen. Allerdings ist er auch ein wenig empfindlich, hatte schon wiederholt Brech-Durchfallgeschichten, man muß ihn auch mehrfach füttern, weil er bei Micia gelegentlich etwas zu kurz kommt.
Sie sind alle drei ein gutes TEam und hängen sehr an uns. Das Schönste ist immer, wenn wir wegwaren und kommen wieder nachhause....dann kommen ratz-fatz alle drei aus allen Ecken vom Garten an den Eingang gelaufen und begrüßen uns lautstark......das ist immer toll. Keins von denen möchten wir missen, glaub mir. Auch wir wohnen übrigens auf dem Dorf, von uns führt die Straße nur noch in die Felder, von daher müssen wir uns - zum Glück - keine so großen Sorgen um unsere Freigänger machen, wenn sie draußen sind.


< :rolleyes: Susanne, das hört sich ja nach einem echt guten Team an. Ich wünschte, das wäre
bei uns auch so. Eigentlich wollte ich ja 2 Miezen, damit die was voneinander haben. Aber na ja,
erstens kommt es anders.... Eben habe ich ganz lange mit Tessa vor dem Schrank liegend
geschmust. Sie ist ganz wild darauf und richtig fordernd. Aber eben nur in ihrem geschützten
Raum. Abends müssen wir spätestens um 22.00 Uhr mucksmäuschenstill im Bett liegen, das ist
Tessas Zeit um oben zu fressen, Klöchengang und rumzutoben. Gestern allerdings ist Prinzo
nochmal raus und zwar ewig. Das ist problematisch, weil wir dann die Türe offenstehenlassen
müssen, weil er das mit der Klappe noch nicht richtig geschnallt hat. D.h. aber auch, dass Tessas
Türe zubleiben muß, sonst ist sie weg, falls sie sich doch mal entschließen sollte, hochzukommen
wenn wir uns in der Senkrechten befinden, sprich, nicht irgendwo rumliegen.
Danke nochmal für den schönen Bericht von Dir. ;)


Neues von Prinzo und Tessa: Mit dem kleinen Prinzo waren wir nochmal beim Tierarzt für
eine umfassende Blutuntersuchung, Ergebnis: nur noch 20% Nierentätigkeit. Heul, heul, die
pure Verzweiflung! So ein superlieber Kerl, kann doch nicht sein, daß ich bald schon wieder
von einem Tierchen Abschied nehmen muß. Der geht so lieb auf alles und jeden zu.
Das hat ihm jetzt einen bösen Biss vom (unkastrierten) Dorfbösewichtkater eingebracht.
Was unsere Tessa betrifft, so lebt sie noch immer unter dem Schrank, lässt sich aber ganz
doll beschmusen und schnurrt wie doll. Aber!!! das allerneuste ist, dass sie des nachts nicht
nur hochkommt, sondern dabei herzzerreißend miaut. Die ganze Nacht!! Rufe ich sie leise vom
Bett aus, hat das keine Wirkung, stehe ich auf, läuft sie weg. Was will sie??? Sie kennt doch
meine Stimme und solange sie unter dem Schrank "wohnt" ist doch alles ok. Will sie mich
nach unten locken? Habe ich sie zu sehr unter dem Schrank liegend verwöhnt? Klöchen
(was für ein Glück, dass der Prinzo alles mit Gelassenheit hinnimmt) nein sie macht auch
in irgendeine Ecke. Was soll ich bloß tun, was mache ich falsch? Ich bin ziemlich am Ende
und glaube ich muß das erste Mal seit ich Problemtiere habe, kapitulieren. :(


Das mit deinem Katerchen ist tragisch :( Aber sieh's mal so: Er hat die wundervolle Chance bekommen, noch eine schöne Zeit bei dir zu haben. In einem Zuhause, in dem man sich um ihn kümmert, sich um ihn sorgt und ihn gern hat. Das ist doch - bei allem Unglück - eine schöne Sache!

Ist deine Tessa kastriert/sterilisiert? Nächtliche Maunzattacken klingen für mich irgendwie nach Rolligkeit.


Cambria, ja ich sehe das mit dem süßen Prinzo inzwischen auch so und versuche
nicht täglich daran zu denken, sondern erfreue mich an seiner unglaublichen Lebensfraude,
die er täglich tausende Male zeigt. Was Tessa anbelangt, ja ist sterilisiert. Sie war jetzt
mal abends oben als wir noch vor dem Fernseher saßen. Hat sich geputzt, ist überall
rumgelaufen und war auch garnicht entsetzt über unseren "sitzenden" Anblick.
Gestern hat sie nachts nur ganz wenig gemaunzt aber ich habe sie gehört rumturnen
und als ich zur Toilette mußte rannte sie runter, kam aber dann wieder hoch.
Ich glaube, sie schläft auch im Kratzbaum. Sie kommt auch ins Schlafzimmer aber
scheinbar traut sie sich nicht ins Bett. Hoffentlich zeigt sie sich bald nochmal im Licht.
Ist bei uns ja wie im Spukschloß. Sie macht übrigens ihr großes Geschäft in einem der
3 Klöchen (auch in Prinzos), Pipi macht sie igendwo hin.
Ich wünschte, ich könnte in das kleine Katzenköpfchen hineinschauen. ^_^


@marigo: Hm, hört sich schon seltsam an mit Deiner Kleinen Tessa. ich weiß auch nicht, was ich dir nun raten soll. Hoffe für Euch, daß sich das mit der Zeit gibt. Leider riecht ja Katzenpippi ganz schön heftig, von daher wünsche ich Euch, daß sie bald auch das kl. Geschäft ins Klöchen macht. Unsere drei nutzen ja alle zwei Klöchen bzw. Käppi geht fast nur draußen............
Mit Prinzo muß ich Cambria rechtgeben: Genieße einfach die Zeit mit ihm, mach Dir keinen Kopf. Er wird Dir zeigen, wann es soweit ist und solange genießt er einfach sein Leben, wie ich Deiner Erzählung entnehme. Kopf hoch!


:o Danke für die aufmunternden Worte, tut wirklich gut.
Tja es ist was passiert in Bezug auf Tessa: Vorgestern Nacht war der Prinzo so unruhig,
dass ich ihm die Klappe aufgemacht habe, in der Hoffnung, dass Tessa das noch nicht
raushat und eh nur zum Fressen und Toben raufkommt. Am nächsten Morgen war Tessa
weg. Mir ist es echt schlecht geworden und ich habe mir den ganzen Tag die schlimmsten
Dinge ausgemalt, ich hätte mich selber ohrfeigen können. Das schlimmste ist, dass man
bei dieser Katze ja nicht suchen und rufen kann, dann läuft sie erst recht weiter.
Nach diesem schrecklichen Tag war mir eigentlich nur noch zum heulen.
Als ich im Bett lag mit Prinzo im Arm, wurde der plötzlich ganz unruhig und ich bin
im Dunkeln ganz leise aufgestanden und, :oh Wunder, Tessa war am Futternapf.
Mir ist ein Felsbrocken vom Herzen gefallen, wenigstens war sie am Tag in der Nähe
und nicht weiter weg. Am Morgen war sie allerdings wieder weg. Klar, wer will schon
freiwillig unter den Schrank, wenn er raus kann. Wie das weitergeht weiß ich nicht,
ich hoffe, dass sie wenigsten immer zu Fressen kommt und wenn das Wetter schlechter
wird reinkommt, wenn auch nur in ihr Zimmer. Vielleicht habe ich eine Katze erwischt,
die lieber draußen lebt und es auch so gewohnt war. Dr+ückt mir die Daumen, dass sie
nicht weiterzieht.


@marigo: wie siehts aus mit den zweien? Erzähl mal! Ist Tessa nun Freigänger geworden? Bin gespannt..........


:( Ja, wie Du sicher gelesen hast, ist Tessa leider mehr als ein Freigänger geworden.
Sie war zwar noch ein paar Mal zum Fressen in der Nacht hier. Einmal war sie sogar bei
schlechten Wetter im Keller, ist aber bei Tagesanbruch schleunigst wieder raus.
Nun war sie seit 1 Woche nicht mehr zum Fressen hier und ich bin nur noch besorgt.
Gestern Nacht war sehr schlechtes Wetter und ich habe gehofft, dass sie reinkommt,
aber..nichts. Jetzt habe ich schon bald alle Hoffnung aufgegeben.
Was Prinzo anbelangt, der ist der glücklichste Freigänger aller Zeiten! Der nutzt überhaupt
jede Sekunde des Tages und auch in der Nacht (knutschen im Bett) um sein Leben
zu geniessen. Unter dem Thema "Sehr ängstliche Katze entwischt" gibst auch noch
einiges von Tessa zu lesen.



Kostenloser Newsletter