Kletterhortensie bekommt keine Blätter


Hallo zusammen, ich hab schon wieder ein Problem mit meiner Kletterhortensie :mellow:

Sie hat zwar "Blätterknospen" aber die wachsen einfach nicht! Meine andere leuchtet schon länger in tollem Grün aber bei der besagten tut sich gar nichts.

Ich denke mir, wenn sie kaputt wäre, dann dürfte sie doch keine Knospen haben oder?

Bin mit meinem Latein am Ende...

Vielleicht weiß gemand Rat! Würde mich freuen :)


Lg Heidi


Zitat (pamina @ 09.07.2012 19:00:03)
Sie hat zwar "Blätterknospen" aber die wachsen einfach nicht!

Das könnten schon die Knospen für das nächste Jahr sein.

Hast du die Hortensie im letzten Jahr eventuell so "großzügig" zurück geschnitten, dass die für dieses Jahr bestimmten Knospen dran glauben mussten?

Da könnte Jeannie Recht haben.

Ich würde auch mal vorsichtig die Erde rund um die Pflanze lockern (dabei nach Schädlingen untersuchen) und evtl. etwas Rhododendron-Dünger verabreichen.
Wenn sie Knospen aufweist, scheint sie ja ok zu sein. Standort halbschattig ? Vielleicht an eine idealere Stelle umpflanzen ?
Berichte bitte weiter, bin mal gespannt !

Ich hätte aber auch noch zu Kletterhortensien ne Frage: Die Ranktriebe sind ja sehr starr. Könnte man diese evtl. mit einer Schnur in die richtige Richtung bringen, also vorsichtig hochbinden, ohne das was abbricht ? Oder wäre ein Gitterspalier da besser ?

Würde mich über Antworten (auch) freuen, vielen Dank ! :blumen:


Also, zurück geschnitten habe ich sie gar nicht, wollte sie einfach wachsen lassen. Sie steht an einem Halbschattigen Platz in einem großen Kübel, da ich leider keine Möglichkeit habe sie in die Erde zu Pflanzen (nur einen Hof).

Ich werde aber aufjedenfall sie mit neuer Erde und Dünger versorgen, obwohl ich sie ja schon Dünge...hm....


Vielen Dank erstmal....werde berichten was sich so tut :blumengesicht:

Bin aber weiterhin für jeden Tip und Gedanken dankbar


Viele Grüße Heidi


@ Pamina :blumen:

Neue Erde ist da vllt. gar nicht nötig, diese einfach mal mit ner alten Gabel o.ä. ein wenig lockern und dann wirklich keinen Dünger mehr, wenn sie regelmäßig welchen hatte. Alle paar Wochen oder seltener reicht vollkommen.

Bei meiner anderen Riesenhortensie (keine Kletterh.) - auch im Kübel - ist es auch mal so, mal so. Im Moment blüht sie in prächtig, riesengroße Blüten, kräftige Blätter. Liegt aber auch an der Witterung. Dieser Wechsel sonnig/naß, zusammen mit dem Halbschatten, ist geradzu ideal.
Es gab Jahre, da hab ich nur wenig, mehr das Verkümmerte, zurückgeschnitten. Wenn Du viel, d.h. bis auf ca. 20 cm zurückschneidest, kann man im Folgejahr meist nicht mit Blüten rechnen. Die Pflanze bildet erst mal Ihr Grün neu, daraufhin mußt Du auch nix schneiden. Im übernächsten Jahr blüht sie wieder, vllt. noch etwas schwächlicher.
Wenn dann die Blüte vorbei ist, einfach nur kurz den Stiel mit der Blüte wegschneiden, nicht ins Holz - und eben alles, was aus der Form wuchert und "spirrelig" aussieht.
Man sieht irgendwann einfach, wenn es wieder soweit sein sollte für den radikalen Rückschnitt, meist gefällt einem dann die ganze Pflanze nicht mehr so richtig. Also Obiges so allgemein bei Hortensien.

Meine beiden Kletterpflanzen im Kübel sind noch neu, im Frühjahr im 25 cm-Topf gekauft, umgetopft (1-2 Nummern größer) mit den vorhandenen und neuen Rankstangen (die wirklich nicht nötig waren) und jetzt strecken sie ihre neuen Triebe in alle Richtungen - nur nicht so, wie sie sollen (wie ich will ;) )...
Ich werde mir wohl mal schleunigst ein Gitter dafür zulegen, sonst ist der Sitzplatz daneben für die Katz...ist halt keine Rankpflanze, wie Clematis usw.

Melde Dich ruhig wieder, wenn Du noch Fragen hast !
LG



Kostenloser Newsletter