aufgeraute papieroberfläche reparieren


Hallo,

Ich habe ein Buch drucken lassen und nun ist etwas dreck auf das deckblatt gekommen. Ich habe diesen möglichst zart versucht zu entfernen, allerdings ist nun die Oberfläche des Papiers etwas kaputt.

Habt ihr irgendwelche Tipps, wie ich das möglichst verschwinden lasse?




LG
meischder


Erstmal ......herzlich willkommen hier im Forum! :D

Aus der Ferne, ohne Material zu kennen,
versuch es mit einem unlackiertem und fettfreien Fingernagel.

LG avenny


Fingernagel?

Also es handelt sich konkret um ein an der Stelle weißes 250g Papier.
Ich denke, da fällt ein Nagel doch etwas auf...

Gibt es noch Ideen?


MfG


Ich denke mal, das wirst Du nicht mehr wegbekommen.

Früher wurde ja z.B. mit einer Rasierklinge auf Pergamentpapier, auf dem technische Zeichnungen erstellt wurden, falsche Linien entfernt. Das hat man immer gesehen.

Da die Oberfläche zerstört ist (wie Du schreibst) wirst Du nichts machen können.

Entwerder Du lässt es so, wie es jetzt ist. M.M. nach kannst Du durch jegliche Aktion alles nur verschlimmern.
Oder Du schlägst das Buch in Folie ein. Möglichst eine Dunkle.

Gruß

Highlander


Hm @Meischder, bei 250g-Papier würde ich eher von Karton sprechen. Ist es ein besonderer Karton? Wie ist das Buch gebunden? Meine Frage zielt darauf ab, ob man den Deckkarton nicht einfach austauschen lassen kann. Bei einer Spiralbindung isses ganz einfach: Ab zum Copy-Shop, aufbinden lassen, neuen Karton einbinden lassen und fertig wäre die Laube. Bei Klemmschienen oder Heißklebebindung würde ich die gleiche Methode wählen. Bei Fadenbindung sehe ich allerdings schwarz. Da müsste ein Buchbindermeister ran und das kann ein paar Öcken kosten. Ansonsten fiele mir nur ein, eventuell einen passenden Aufkleber drüber zu pappen. Wenn es sich nicht gerade um Deine Studienabschluss-Arbeit handelt, könnte das sogar recht witzig sein.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis.


Ich denke auch, da hilft nur austauschen oder aber kaschieren:
> entweder punktuell, z.B. mit einem hübsch ausgeschnittenen Stoffstückchen (je nach Thema z.B. Jeans oder edlerer Stoff, kannst ja noch ´ne Deko oben drausetzen) oder mit einem anderen flachen Gegenstand,
> oder großflächig das ganze Deckblatt , z.B. mit Folie, wie bereits vorgeschlagen.
Da Folie aber an der gebundenen Ecke schwierig werden wird, hätte ich noch einen anderen Vorschlag: klaren Sprühlack! Den gibt es im Bastelladen oder in der Bastelecke im Baumarkt. Würde dazu das restliche Buch und die Umgebung gut abdecken, so dass nur das Deckblatt (ggf. auch Buchrücken und Hinterseite) freiliegt und dann mehrmals einsprühen, dazwischen aber gut trocknen lassen! Danach wäre der Umschlag auch gleich gegen Griffspuren geschützt und kann auch mal leicht feucht abgewischt werden.
So wirst du die Stelle mit der veränderten Oberfächenstruktur zwar immer noch ein bisschen sehen, aber es fällt weniger doll auf. Und vor allem wird es nicht schlimmer - denn aufgerauhtes Papier nimmt stärker Fett und Staub auf, die Stelle wird im Vergleich zum Rest sonst immer noch häßlicher...

Good Lu(a)ck!

Torja

Bearbeitet von Torja am 01.08.2012 07:11:08



Kostenloser Newsletter