Elektrischer Grillanzünder - Erfahrungswerte?


Meine schon etwas ältere Nachbarin beklagt sich über die lästige Rauchentwicklung wenn mein Mann den Grill auf unserer Terasse anschmeißt. Darüberhinaus finde ich diese chemischen Grillanzünder extrem gefährlich ... Vor allem weil die Kinder den Papa gerne beim Grillen helfen wollen.

Jetzt habe ich im Internet einen elektrischen Grillanzünder entdeckt, der genau das verspricht, was ich mir wünsche.

Es gibt mehrere Anbieter und Hersteller. Auf der Suche bin ich auf ein Schnäppchen von Clatronic gestoßen (11,95) und wollte von euch wissen, was Ihr davon haltet?

*www.ich_weiss_doch_dass_ich_keine_werbelinks_setzen_darf.de/stichwort_haette_gereicht*

Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Gerät?
Wird die Kohle schnell angefeuert?
Wie steht es um die Rauchentwicklung?
Wie funktioniert die Reinigung?

Würde mich über ein Feedback freuen! :-)

Bearbeitet von Highlander am 15.08.2012 16:13:10


Wir benutzen so ein Ding schon ziemlich lange und mein Mann liebt es.
Die Anfeuerung der Kohlen dauert etwas länger als mit chemischen Grillanzündern.
Reinigung findet nicht statt. Warum auch? Wird doch nur zum Anzünden der Hozkohlen benutzt und kommt nicht mit Nahrungsmitteln in Berührung.
Rauchentwicklung? Gibt's erst, wenn das Fett vom Fleisch in die Glut tropft, und bis dahin ist das Ding schon lange wieder ausgekühlt und weggeräumt. :)

Allerdings finde ich wirklich, dass Kinder am Grill nichts verloren haben, weil da ganz schnell mal was passiert. Auch mit elektrischen Grillanzündern.
Was die Nachbarn angeht: einfach vorher über das Grillen informieren, damit sie rechtzeitig die Fenster schließen können.

Bearbeitet von mops am 15.08.2012 16:38:57


Danke! ... das war eine sehr nützliche Antwort :-)


Wir haben auch so ein Teil und sind äußerst zufrieden damit! Die Kohle brennt selbständig etwa nach einer Viertelstunde aufheizen und Rauchentwicklung durch das Gerät ist so gut wie gar nicht vorhanden. So wie mops schon schrieb, entsteht Rauch nur dann, wenn Fett in die Kohlen tropft! Das könntest Du z. B. verhindern, wenn Ihr beim Grillen Aluschalen benutzt. Auch darin wird das Grillgut knusprig und braun! Aber das muß jeder für sich selbst entscheiden.

Wir hatten den elektrischen Grillanzünder letztes Jahr bei Ro......ann gekauft. Dort war er im Angebot zu 9,95 €.


Ich hatte Verschiedene viele Jahre. Der Anzünder ist sehr praktisch.
Jedoch hat er folgende Nachteile:
1. Wahnsinniger Stromverbrauch, das Teil hat 1500 bis 2000 Watt, billiger wäre sogar ein Fön
2. Kurze Haltbarkeit, irgendwann knallt die Spirale durch und es gibt einen "Kurzen".
Länger als 2 Jahre hält die Spirale bei häufiger Nutzung nicht
3. Ohne Strom kannst mit der Spirale nur wedeln bzw. winken.

Ich hab mir einen Grill mit unten eingebautem Ventilator gekauft. In 3 Minuten ist die Kohle weiss, und ich kann damit grillen. Und wenn ich den Deckel auf den Grill setze, wird das Fleisch geräuchert und es raucht auch nicht.

Zu finden ist der Tischgrill bei Amazon unter Suche "Tischgrill Holzkohle".
Kostet 70 € und auf den Messen ist er der Renner, kostet dort aber 170 €.

Bearbeitet von labens am 16.08.2012 09:27:41


Es gibt Lötlampen für die Gaskartuschen.
Die Holzkohle schön anhäufeln und links und rechts die Flamme in die Kohle halten.
Stinkt nicht, qualmt nicht und funktioniert auch bei Regen und Wind unter dem Sonnenschirm.
rofl
Natürlich wird damit auch das Holz im Kachelofen angezündet.
:hmm:
Ein bißchen stinkt es nur, wenn der Löwenzahn zwischen den Wegplatten geröstet wird.
:hmm:
Ach so, der elektrische Grillanzünder verrottet im Gartenschuppen und wartet auf die Entsorgung.
Einmal feucht geworden, löst er den FI aus. :wallbash:

Bearbeitet von alter-techniker am 16.08.2012 14:09:35



Kostenloser Newsletter