Ingwer pur oder Ingwer-Extrakt ?


Seit einigen Wochen quäle ich mich mit einer Entzündung im Ellenbogengelenk herum und habe zum wiederholten Mal erlebt, daß alle Einreibemittelchen, die einem der umsatzbewußte Apotheker empfiehlt, keinerlei Wirkung zeigen. Also habe ich mich bereits darauf eingestellt, daß ich, wenn dann mal Zeit habe, zu einem Medizinmann gehen werde und mir eine Cortison-Spritze verabreichen lasse, denn die hilft immer.
Vor ein paar Tagen empfahl mir ein sportlicher Mensch, es mal mit Ingwer zu probieren - ich mir also so eine Wurzel gekauft, ein paar Stücken davon zernagt und noch am selben Abend waren die Beschwerden deutlich geringer.
Meine Frage: Ist Ingwer-Extrakt wirksamer als Ingwer pur und wenn ja, sollte man sich den selbst herstellen oder lohnt es sich, diesen als Nahrungsergänzung zu kaufen?


Wir haben immer Ingwer im Haus und sind über die Wirkung oft erstaunt

Als alte Kräuterhexe erster Kajüte rate ich dir die Ingwer immer frisch im Hause zu haben.
die Anwendung kann äußerlich wie innerlich geschehen.
Aber niemals auf offene Wunden

Ein Extrakt oder ein Öl herzustellen lohnt nicht. Der Aufwand ist zu hoch.
So eine Wurzel kostet doch kein Vermögen sondern nur ct-Beträge

Bearbeitet von Eifelgold am 17.08.2012 16:25:59


mit Ingwer kenne ich mich nicht so aus, ich hätte es aber mit Quarkwickeln probiert, zieht auch die Entzündung aus dem Gelenk (an meinem Knie selbst getestet und für gut befunden)

Tante Edit meint: gut zu wissen, das mit dem Ingwer... *auf den Merkzettel schreib*

Bearbeitet von Binefant am 17.08.2012 16:34:05


Um die Konzentration zu erreichen, wie sie in INGWER-Tropfen ist, müßtest Du 'ne ganze Menge Knöllekes kauen.- Und dann schmeckst Du erstmal lange Garnix.- In der Apotheke gibt es jetzt reine 'Ingwer-Tropfen', hochkonzentriert.- Die sind in Wasser löslich, und gut dosierbar.- Ingwer-Knollen sind zwar auch meist bei mir auf Vorrat, aber: ich vergesse die schon mal... :rolleyes: .- Und dann sind die irgendwann schimmlig.

Für Deinen Arm empfehle ich Dir mal als altes Hausmittel rohe Weißkohlblätter.- Die ziehen die Entzündung raus.- Denn: Cortison "hilft/heilt" nicht, ummäntelt nur den Schmerzherd.

Gruß...IsiLangmut


Zitat (IsiLangmut @ 17.08.2012 16:44:43)
Um die Konzentration zu erreichen, wie sie in INGWER-Tropfen ist, müßtest Du 'ne ganze Menge Knöllekes kauen.- Und dann schmeckst Du erstmal lange Garnix.- In der Apotheke gibt es jetzt reine 'Ingwer-Tropfen', hochkonzentriert.- Die sind in Wasser löslich, und gut dosierbar. . ...

Für Deinen Arm empfehle ich Dir mal als altes Hausmittel rohe Weißkohlblätter.- Die ziehen die Entzündung raus.- Denn: Cortison  "hilft/heilt" nicht, ummäntelt nur den Schmerzherd.

Sehr interessant - danke !
Genau das Problem des unvergnüglichen Ingwerknollenstückenkauens hat mich dazu veranlasst, diese Frage zu stellen.
Das mit den Weißkohlblättern probiere ich vielleicht demnächst.

(Übrigens konnte ich mich auf die Cortisonspritze tatsächlich immer verlassen - hatte in den vergangenen Jahren des öfteren sportbedingte Entzündungen in Gelenken (Schulter, Bizepssehne) und nach einer Behandlung war stets alles behoben.)


Kostenloser Newsletter