Zwillinge: ....hat jemand von euch diese Zwei


Wir haben Zwillinge ( 16 Monate) und es ist wunderschön, aber nicht immer ganz so einfach. Ausserdem noch einen Sohne, der vier Jahre alt ist.

Mich würd einfach mal interessieren, ob noch Zwillingseltern bei den Muttis gibt, um evtl. in einen Erfahrungsaustausch zu treten.


japp hab auch 2 von der sorte zuhause. allerdings sind meine schon bald 11 jahre.
das mit dem nicht ganz einfach da stimme ich dir voll und ganz zu.


Moin,

mich würde mal interessieren - ohne meckern - warum Eltern ihre Mehrlinge immer gleich anziehen etc. und wie sich das auf die Persönlichkeit der Kiddis auswirkt - sprich, ob Mehrlinge, deren Eltern das nicht machen, sich anders entwickeln.

Puh, so schwere Themen schon am frühen Morgen ;)


schmunzel, das mit dem " gleich anziehen ", find ich echt auch doof.
ich hatte/habe das nie gemacht. naja, bei zweieiigen sieht das auch nicht gerade toll aus. meinem sohn kleidchen wie die schwester oder was? *g*
wobei ich sagen muß, partnerlook find ich ok. und meine liebe verwandschaft hat oft wert drauf gelegt meinen zweien immer was in partnerlook zu schenken. habs abundan den beiden angezogen, aber nicht immer.
und jetzt entscheiden se eh selber was se tragen.


@Jaren
Wer sagt denn, dass Mehrlingseltern ihre Kinder immer gleich anziehen.
Wir tun das nicht, jedenfalls meistens nicht (höchstens, wenn Oma zu Besuch kommt, die hat das doch so gerne, weil es so süss ist. Und weil sie die gleichen Kleider geschenkt hat ;) )
Beide anders anziehen hat auch praktische Seiten. Die Kindergärtnerinnen können sie dann besser auseinander halten und mit richtigem Namen ansprechen. :)


ich hab zwar keine zwillinge - bin aber die große schwestern von eineiigen zwillingen.

unsere twins - mittlerweile schon 24 - waren meistens gleich angezogen, hat sich beim kauf so ergeben. hie und da war eine rot und die andere blau gekleidet, weil ihre lieblingsfarben unterschiedlich waren.
warum gleichzeitig? leicht erklärt, sie stritten um's gewand, wenn die andere gerade das angezogen hat, was die eine gerade wollte. daher ist es einfach, wenn gleiches gekauft wird.

später (schulzeit) haben sie sich auf freiem willen gerne gleich angezogen. sie fanden es amüsant.

und heute? es gibt schon noch tage, an dem die beiden gleich gekleidet sind. sehr oft durch zufall --> weil selten stehen sie gleichzeitig vorm kasten um das passende outfit auszusuchen.

wie gesagt, ich bin keine twins-mami, sondern nur twins-schwester, die jedoch die twins schon von klein auf "miterlebt" hat (ich war 15 als sie geboren wurden)


Hallo,
ich habe auch Zwillis ( 8M.) und einen 4jährigen Sohn. Und ich finds supi endlich mal von einer bzw. mehreren Zwillingsmamas zu hören. Ich gebe öfters mal Zwillinge in die Suchmaschine ein, aber irgendwie bekommt man keinen Kontakt zu anderen. Wäre echt gut, sich öfters( so fern es zeitlich geht :-) auszutauschen.
Erst heute früh war ich wieder etwas genervt. Aber sobald sie im Kinderwagen liegen und andere Leute sie sehen oder die Oma sie herumschiebt, ist alles wieder in Ordnung und sie sind die brävsten Kinder und da kann sich natürlich keiner vorstellen, dass sie auch ganz schön nerven. :labern:
Gruß Moni


Ich glaube das ist kein Privileg von Zwillingen....bei Einzelkindern ist die Zweigesichtigkeit bezüglich des Verhaltens genauso weit verbreitet :D


wie wahr, wie wahr. :rolleyes:


oh ja, dem kann ich nur zustimmen


@Moni
Das ist ja irre. Da sind wir ja kindertechnisch gesehen in der gleichen Situation. Einen Vierjährigen und dann die Twins. Mir liegen so viele Fragen auf der Zunge: Wie macht ihr dies, wie jenes. Muss das erst mal sortieren.

Am besten, ich schreib dir mal ne PM - ich fänd es schön, sich auszutauschen über die Bill und Unbill des Alltags mit unseren jeweiligen dreien.


ja genau, würde mich freuen. Auf bestimmte Fragen können mir "Einling"-Eltern einfach keine Tipps geben.
Gruß Moni


Hier ein Link, auf dem sich Mehrlingseltern austauschen. Vielleicht ist er etwas für dich, Moni.

http://www.eltern.de/forum/postlist.php?Ca...Board=zwillinge


Hi,
danke, war gerade mal drinnen. Liest sich gut. Ich finde man braucht öfters mal Bestätigung oder einfach nur das Wissen, bei den anderen ist es genauso und man wird verstanden. :-)
Bis bald


puh was für ein tag. wir haben heute unsern doppelgeburtstag gefeiert. schon bisschen mehr zu planen/vorzubereiten wenn gleich 2 burzeltag feiern.
ab heute sind meine 2 stolze 11 jahre.


@lotte

Herlichen Glückwunsch an deine beiden - jetzt schon elf, sind ja fast schon richtig alt :)

@moni

Geht mir auch so, ist doch gut zu wissen, dass andere ähnliche Probleme und auch schöne Stunden mit ihren haben.
Aber sag mal: eine Frage:

War euer Grosser auch so eifersüchtig? Unserer ist es. Sobald Mama mit den Kleinen spielt, kommt er dazwischen und will auch mitmachen. Klar, kann ich ihn dann mal ablenken und sagen, "komm wir machen jetzt was anderes (basteln, Buch lesen, Fernsehen, Computer, Spiel spielen). Er kann sich aber auf der anderen Seite ganz rührend um die Kleinen kümmern und gibt intuitiv gute Tipps, wenn sie weinen. Er ist auch der einzige, der sie nie verwechselt. Wir machen auch oft Sachen getrennt. Meine Frau geht dann mit dem Grossen und einem Kleinen spazieren und ich mit dem anderen Kleinen. Oder ich mit dem Grossen ins Schwimmbad und die Kleinen mit Mama. Klar machen wir auch Sachen zu fünft. Aber für uns ist es oft eine Erholung nur mit einem oder zweien etwas zu unternehmen.

Die Interessen liegen eben noch so weit auseinander.

Wie machst du das?


Hi,
bei uns ist es ähnlich, wie du es beschreibst. Felix ist jetzt nicht so eifersüchtig, dass er nicht sehen kann, wie ich ein Zwilling auf den Arm habe, oder so. Bei ihm kommt es mir so vor, dass er nicht an ihnen vorbei gehen kann, ohne etwas "an ihnen" zu machen. Sei es mal kurz den Fuß drücken, auf die Beine klopfen, sie etwas fester in der Babyschaukel anzuschieben, o.ä. Und das nervt, dauernd sagen zu müssen, er soll aufhören und nicht so fest drücken usw. Das lustige dabei ist ja, dass es den zweien auch noch gefällt, wenn Felix sich auf die Beine legt, oder so.
Ich bin auch davon überzeugt, dass es richtig ist, mal etwas mit dem Großen zu machen (einkaufen, Schwimmbad, Spielplatz usw.) und auch nur was mit den Zwillis (spazieren, Krabbelgruppe oder so). Aber da musst du halt auch wieder zu zweit sein oder eine Oma beauftragen (unsere wohnt zum Glück im Haus - fürs Kindergartenbringen eine echte Wohltat :) ).
Felix kümmert sich auch gut um die zwei, aber tut sich manchmal schwer das Weinen der Beiden auszuhalten. Er weiß dann nicht, wie er reagieren soll, da sie ja noch nicht auf ihn hören. Sie sind halt erst 8 M. Er versucht sie dann zu beruhigen, ist echt süß wie er mit ihnen redet, aber er hat oft keinen Erfolg, da sie Hunger,Windel voll oder einfach müde sind.
Aber da sind wir ja wieder als Eltern gefragt, die Situationen zu sehen und zu erklären, nicht wahr!? ;)

Jetzt hätte ich auch mal ne Frage.
Haben bei euch beide den gleichen Schlafrythmus? Habt ihr geschaut, dass sie immer gleichzeitig schlafen, essen?

Bis bald
Moni


@Moni

Das kennen wir auch, der Grosse geht grob mit den Beiden um und wir sagen: Nicht so grob und die Kleinen lachen nur darüber und der Grosse sagt: "Aber die Lachen doch."
Also, was Ruppigkeit angeht da sind sie echt abgehörtet worden. Als wir vor ein paar Monaten auf dem Spielplatz waren, kam ein fremder Junge und wollte sie erschrecken mit "Monstergeräuschen" Arrrrggg und hat sich über sie gebeugt. Sie haben ihn nur angelacht und er ist frustriert abgezogen. :D

Aber zu deiner Frage:

Ja, wir haben darauf geschaut, dass sie gleichzeitig essen und schlafen. Wir haben sie sozussagen synchronisiert. Alles andere ist zu stressig und du kommst zu gar nicht mehr. Morgens zwischen sieben und halb acht gibt es eine Flasche, dann gegen halb neuen in den Kindergarten. Dort essen sie normal. Um 16.00 Uhr wieder eine Flasche zu Hause und um 18.00 Uhr gibt es warmes Abendessen für alle. Die Babies essen dann das, was alle anderen auch essen. Gegen 19.00 oder etwas später bringen wir sie zu Bett. Und die schlafen beide dann auch toll ein und durch. Bis vor kurzem hatten wir als Sicherheit noch die 22.00 Uhr Flasche eingebaut. Ich hab sie dann praktisch aus dem Schlaf gerissen und noch eine Flasche verabreicht und dann wieder hingelegt. Sie haben weitergeschlafen.

Der Grosse geht so gegen 20.00 Uhr ins Bett. Er schaut sich noch das Sandmännchen an und Kochen mit Tim Melzer - die zweite Hälfte (oder gespielt oder Theater gemacht, was gerade so für ihn dran ist), dann wird noch gekuschelt mit Vorlesen und dann ins Bett.

Am Wochenende ist es etwas anders. Aber gleichzeitig schlafen und gleichzeitig essen, darauf legen wir schon Wert. Manchmal mault der eine dann, aber nach kurzer Zeit ist Ruhe.

So geht es bei uns - aber wahrscheinlich geht es auch nur, weil wir zu zweit sind.

Tippfehler nehme ich zurück!


Zitat (markaha @ 03.01.2006 - 22:54:53)
Wir haben Zwillinge ( 16 Monate) und es ist wunderschön, aber nicht immer ganz so einfach. Ausserdem noch einen Sohne, der vier Jahre alt ist.

Mich würd einfach mal interessieren, ob noch Zwillingseltern bei den Muttis gibt, um evtl. in einen Erfahrungsaustausch zu treten.

haben auch zwillinge,eineiige,jungs,sind gottlob schon 25 jahre alt :blumen:

@Juni

Wie war es denn, als die noch knapp ein einhalb Jahre waren, weisst du das überhaupt noch? Übrigens einer von den beiden wird bei uns Juli (von Julian) genannt.

Dein Gott sei Dank hat mich schon hinhören lassen.


Meine sind im Dezember 9 geworden. In dem Alter sind sie eigentlich relativ pflegeleicht :D


eifersucht gabs bei uns gottseidank nicht. unsere große war fast 6 jahre als die zwillinge geboren wurden. keine ahnung wieso, aber sie hat gerne mit den beiden gespielt, flasche gegeben u.s.w.
die schlafzeiten waren bei unseren beiden auch ziemlich gleich. ok, simon war nicht so der langschläfer wie seine schwester, lach, heute noch so. madam pennt gerne länger als er.
ansonsten, sobald die 2 am tisch mitessen konnten gabs gemeinsame mahlzeiten.
das halten wir auch heute noch so.
alle 5 am tisch, einfach ne schöne sache.

zurückblickend, ja es war echt ne stressige zeit, aber auch die ging vorbei ohne oma und son zeug. wir waren nun mal in der situation dass omas und opas zuweit wegwohnten.

Bearbeitet von lotte-franziska am 09.01.2006 10:10:34


ohja,ich erinnere mich noch,(so alt bin ich nun ja doch nicht) oft war es nicht lustig,habe noch eine tochter,zwei jahre älter als die jungs.keine oma,keine tante oder sonst jemanden der mithalf.mein mann,morgens in die arbeit und abends hundemüde ins bett.in der nacht alle zwei stunden aufstehen,füttern,...
und immer gleichzeitig,hunger ,windel voll,schnuller verloren,und so weiter.
musste natürlich auch alle besorgungen zu fuss machen,da man mit dem zwillingswagen in keine strassenbahn reinkommt.
sind aber ganz liebe jungs geworden,die bei jeder tages und nachtzeit für ihre (alten )eltern da sind. :blumen:
ps julian ist ein schöner name

Bearbeitet von juni58 am 09.01.2006 17:36:06


Wir haben hier in Berlin auch keine Omas und Opas, zum Glück aber eine Tante, aber - ehrlcih gesagt, die mag die Kleinen zwar sehr und ist oft hier, aber ist dann froh, wenn sie wieder weg kann und ihr eigenes Leben leben :) . Ich kann das gut verstehen.

Glücklicherweise haben wir den Kindergarten, in den alle drei gehen. So von morgens um 9 bis um 16.00 Uhr. So kann ich die Einkäufe erledigen ohne die Kinder, obwohl der Grosse und auch die Kleinen liebend gerne dabei sind. Kann auch in der Wohnung rumwuseln, Wäsche und sauber machen und aufräumen.

Obwohl ich den Eindruck habe, es ist nie aufgeräumt. Ging oder geht es euch auch so?
Hier was auf dem Boden, da ein Wäscheständer, da ne voll, da die Arbeitsfläche in der Küche verschmiert und dann müsste doch mal wieder das eine der vielen Bücherregale, an dem sich die Zerstörer (die Zwillinge :) ) zu schaffen gemacht haben, richtig stellen und die ausgewachsenen Babykleider aussortieren und und und...........

Wie seid ihr damit umgegangen?


Zitat (markaha @ 09.01.2006 - 22:42:30)
Wir haben hier in Berlin auch keine Omas und Opas, zum Glück aber eine Tante, aber - ehrlcih gesagt, die mag die Kleinen zwar sehr und ist oft hier, aber ist dann froh, wenn sie wieder weg kann und ihr eigenes Leben leben :) . Ich kann das gut verstehen.

Glücklicherweise haben wir den Kindergarten, in den alle drei gehen. So von morgens um 9 bis um 16.00 Uhr. So kann ich die Einkäufe erledigen ohne die Kinder, obwohl der Grosse und auch die Kleinen liebend gerne dabei sind. Kann auch in der Wohnung rumwuseln, Wäsche und sauber machen und aufräumen.

Obwohl ich den Eindruck habe, es ist nie aufgeräumt. Ging oder geht es euch auch so?
Hier was auf dem Boden, da ein Wäscheständer, da ne Waschmaschine voll, da die Arbeitsfläche in der Küche verschmiert und dann müsste doch mal wieder das eine der vielen Bücherregale, an dem sich die Zerstörer (die Zwillinge :) ) zu schaffen gemacht haben, richtig stellen und die ausgewachsenen Babykleider aussortieren und und und...........

Wie seid ihr damit umgegangen?

ich war(bin)leider ein stressmensch (habe dafür meine rechnung schon bekommen)ewig hinter her alles muß perfekt sein.bei uns hätte nie wer drei kinder vermutet.dazu muß ich sagen das wir zu fünft auf 34 qum gewohnt haben.wenn man da nicht rund um die uhr aufräumt und wegräumt,bricht das caos aus.aber die kinder selbst waren (sind)auch sehr ordentlich(von wem sie das wohl haben?)spielsachen wurden nach dem spielen von den kindern in einen kasten eingeräumt.
mein leitspruch :ordnung ist das halbe leben :blumen:

wie ich mit dem chaos umgegangen bin? ganz einfach, hier wohnen 5 personen!!!
wems nicht gefällt, der kann gerne entweder aufräumen oder gleich wieder gehen.
lach ...
im ernst markaha, ich finde bei 3 kids in dem alter sieht nun mal die wohnung nicht immer wie geleckt aus. ich will nicht damit sagen, dass bei uns ausschaut/e wie in nem schweinestall, aber ich find es ist schon ein unterschied zwischen einer lebendigen unordnung oder einem chaos-schweinestall.

Bearbeitet von lotte-franziska am 10.01.2006 22:50:26


Nee, ist bestimmt kein Schweinestall bei uns, ist ne lebendige Unordnung, nee und nicht mal das. Das meiste schaff ich ja - aber dann ist da noch immer die ein oder andere Stolperfalle :) auf dem Boden. Die Wohnung ist eben sehr gross und die Kinder schleppen eben ihr Spielzeug von a nach b. Ich bin da immer hin und hergerissen zwischen Ordnungsfimmel, den ich habe und Chaos, das ich sehr gut aushalten kann.
Aber das Doofe ist, dass ich einfach mal alles liegen lassen kann und das auch will und was anderes tue, meine Frau aber der Meinung ist, alles müsse sofort und auf der Stelle erledigt werden. Und ich dann, wenn ich mal sage: "Mensch mach doch mal Ruhe" auch noch angegiftet werde.

Und wenn sie sagt: "Es muss immer weitergehen", sage ich: "In der Ruhe liegt die Kraft." Beides stimmt, aber ich denke auch, in einem Haushalt, in dem drei kleine Kinder leben und wirklich leben, kann es nicht immer geleckt aussehen.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 24.11.2007 13:06:34


lotte-franziska,markaha,meike
diese einstellungen sind genau die richtigen.
toll,wenn man die dinge so sieht.
ich stelle mein buch leider jedesmal wieder zurück,ist halt so meine art :heul:
lg juni


@juni58, ich denke wir haben alle so unsere art.
wenn du das buch zurückstellst *schulterzuck* na und?
du bist dort zuhause, also mußt du dich auch wohlfühlen.
ich denke mal, wir alle haben so unsere art. :lol:


...

Bearbeitet von MEike am 24.11.2007 13:04:48


Ich denk, das Ordnungsthema ist jetzt zu Ende.

Mich würd was anderes noch interessieren. Klar, der Grosse ist eifersüchtig, weil er aus der Prinzenrolle gedrängt wird, und das wird noch mehr werden. Noch hat er Priviliegien. Aber wie ist es mit der Eifersucht zwischen den Zwillingen.

Ich stelle fest: Manchmal reisst der eine den anderen an den Haaren, weil sie sich um ein Spielzeug streiten. Ich bin aber nicht bereit, alle Spielzeuge doppelt zu kaufen, denn dann würden sie sich auch streiten.

Wie war das bei eueren streitenden Zwillingen und was habt ihr getan? Ich mach das so dass ich sage: "Halt, bitte keinen Streit: das hat Ole gehabt und das (etwas anderes) kannst du jetzt haben."

Aber damit kein falscher Eindruck entsteht, sie streiten sich nicht nur, sie fangen an miteinander und mit dem grossen Bruder zu interagieren: sich zu trösten, zusammen zu toben, wobei der grosse Bruder durchaus Autorität bei den Zwins besitzt.

Wenn die beiden alleine spielen, geht es auch lange gut, sie reden in Babysprache miteinander und lachen und irgendwann kippt es.

Langer Rede kurzer Sinn: Wie war das bei eueren streitenden Zwillingen und was habt ihr getan?


im prinzip das gleiche wie du, markaha.
1. wer das spielzeug als erster in der hand hält, der darf auch damit spielen. es kann nicht angehen, dass die zwillingsschwester *nurweilereshat* dann auch damit spielen wollte. bin dann auch dazwischen gegangen.
2. heute, inzwischen sind se 11 jahre alt, bzw. schon ende kindergartenalter, hab ich den beiden erklärt, dass sie über sowas in ruhe reden können. haare ziehen, ausdrücke u.s.w. sowieso zu keinem ergebnis führen. klar streiten sie sich auch heute noch, aber nicht wegen so kleinen dingen wie *derhatmein... wasweißichauchimmer* gottseidank die zeiten sind vorbei!!!


also , wir haben alles dreifach gekauft,damit erst gar kein streitgedanke aufkommt. es gab entweder für alle drei was oder für keinen. ich habe auch keinen unterschied zw jungs und mädchen gemacht,entweder für alle drei puppen oder autos. :blumen:
(kaufen für die jungs auch heute noch doppelt ein,allerdings nach dem jeweiligen geschmack zb küche ,obwohl,beiden immer noch das selbe gefällt)muß manchmal lachen,wenn sie uns besuchen kommen und den gleichen pullover oder die gleiche jacke anhaben.sie versuchen peinlichst ja nicht gleich angezogen zu sein. rofl


Alles dreimal kaufen - echt? Da hab ich erst mal geschluckt.

Ich glaub, ich les erst noch mal deinen Beitrag, dass ich nichts überlesen habe.

Hab ich das richtig verstanden:

"Wenn A Geburtstag hat, bekommen B und C das Gleiche" - nein doch bestimmt nicht.

Aber wenn ich A was kaufe, dann kaufe ich auch B und C etwas. Das ist klar, aber warum das gleiche? Warum nicht auf die Bedürfnisse eingehen. Vielleicht will das Mädchen kein und der Junge keine Puppe? Es sollte doch nur klar sein, das gehört mir und das gehört dir und wir können alle damit spielen.

Oder?

Die Rivalitäten, die ausbrechen, scheinen mir auf einer anderen Ebene zu liegen, nämlich der: wem gibt Papa oder Mama recht! Seh ich das falsch? Und wen haben die beiden lieber?


ich versuchs mal genauer zu erklären:zb weihnachten od einfach so unterm jahr ohne anlass da wurden spielsachen mal drei gekauft.zum geb.der zwillinge mal zwei,und bei der tochter eins.dadurch hat sich ja auch gezeigt das mädchen gerne mit autos spielen und jungs mit puppen.meistens ist es ja so,das was ein anderer bekommt gefällt einem besser,und auf diese art kann ich eifersucht ausgrenzen.das war natürlich nur bis zu einem gewissen alter so,die jungs mußten später keine kleider tragen. rofl
ich weis was du meinst,aber ich habe immer versucht gerecht aufzuteilen,alles genau durch drei zu teilen.der altersunterschied ist ja auch nur 2 jahre.genauer gesagt 1jahr und 4 monate. :blumen:


Hallo Moni, schaust du noch manchesmal hier rein? Wie geht es dir?


Habe da mal wieder eine Frage an Zwillingseltern.

Unsere zwei sind krank und gehen daher nicht in die KiTa. Ich bin da manchmal überfordert, was ich den ganzen Tag mit ihnen machen soll. Jetzt schlafen sie sich gerade gesund, hoffe ich. Ich kann dann gleich was im Haushalt machen. Aber wenn sie wach sind, komme ich zu gar nichts mehr. Wie macht ihr das denn. Im Krabbelstall halten sie es höchstens eine viertel Stunde aus.

Ich spiele ja gerne mit ihnen, aber den ganzen Tag lang (ausser Schlafenszeiten) - das geht mir dann doch (Tschuldigung) auf den . Zur Zeit ist auch spazierengehen wg. der Temperaturen hier in Berlin nicht unbedingt das Sinnvollste. Sie frieren und werden sauer.

Was tun, damit wir alle was davon haben?


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 10:24:15


Meine Schwester hat auch Zwillinge. Hanna und Elena...

Wo sie erfahren hat, dass sie Twins bekommt, hat sie voll gehäult. Aber jetzt ist sie total glücklich mit ihnen und sie hat auch alles gut im Griff. Für das beneide ich meine Schwester total. Ich wäre aufgeschmissen.

:blumen:


oje,ihr ärmsten,aber bei diesem wetter kein wunder.jetzt wirst du gefordert.wie schon vorgeschlagen wurde ,neue spielideen.da spielen sich die kleinen auch eine zeitlang alleine.ich wünsch euch gute besserung.


HALLO !! Selam!!!

ich bin dem Zwilling-Bruder !!
Mein Zwilling-Bruder ist anders dem wie ich , also auch ich bin dem anders wie mein bruder ! Wir haben gleiche aussehen , aber wenn mit bart dann mein bruder hat grau in bart . ich habe nicht , aber vielleicht es kommt dem auch bald ... ich werde älter jahre ! :-)


Wenn sie mal alleine spielen würden, tun sie ja auch, wenn sie gesund sind, aber wenn sie krank sind, hängen sie beide an meinen Beinen und wollen auf den Arm und ich hab zwar zwei davon, aber kann immer nur einen hochholen - ist ganz schön stressig. Mit neuen Spielideen kommt man da nicht weit, helfen höchstens für zwei Minuten. Aber es wird schon besser. Ich leg sie dann meistens wieder ins Bett und sie sind auch wider Erwarten dankbar, wieder drin zu liegen. Sie schlafen dann noch nicht gleich ein, unterhalten sich noch in ihrer Babysprache ein bisschen. Aber mir scheint es allemal besser, als sie zu irgendwelchen Aktivitäten zu bringen, die sie jetzt scheinbar nicht wollen.

Oder mach ich es mir da zu einfach und sperr sie einfach weg?


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 10:22:11


Nee, sie brüllen eben nicht - das ist ja das Komische. Sie sind eher froh wieder drin zu sein. Ist halt so ein bisschen ungewöhnlich und ungewohnt für mich, weil sie sonst lieber rumrennen, besser gesagt rumwackeln :) und Schränke ausräumen und auf Entdeckungsreise gehen, aber ich denk in ein paar Tagen sind sie wieder gesund.

Danke Meike, dein Beitrag hat mein Gewissen erleichtert.


komm,du brauchst kein schlechtes gewissen zu haben,die zwergerl sind auch froh ihre ruhe zu haben wenn sie krank sind,wie wir erwachsenen. :blumen:


Danke Juni,

die wollten auch heute einfach nur in ihr Bettchen, zwischendurch essen und trinken und dann hab ich sie so gegen 16.00 Uhr aus den Betten genommen. Sie waren gerade wach geworden und dann angezogen und mit dem Zwillingskinderwagen Richtung Kita, um den Grossen abzuholen. Um 18.15 - kurz nach dem Essen wollten sie schon wieder ins Bett, hatten auch leichtes Fieber, so um die 38. Mal sehen, ich hol jetzt mal nen dritten medizinischen Rat ein, was ich tun kann, damit sie wieder auf die Beine kommen.

Aber danke für meine Gewissensberuhigung


hallo ihr krankensessel,die frischluft hat ihnen sicher gutgetan,natürlich sind sie dann wieder hundmüde.wenn sie seit 25.krank sind,sinds ja erst 3 tage,wird schon eine woche dauern bis sie wieder flott sind.nicht verzweifeln.immer dran denken wies dir geht wenn du krank bist und wie lange es bei dir dauert
alles gute :blumen:


Ja, heute war es schon etwas besser. War mal wieder ne halbe Stunde mit ihnen draussen - ist ja nicht mehr so kalt, aber sie husten und niessen und fiebern, dass ich das mit dem Rausgehen nicht übertreiben will. Glücklicherweise kam meine Frau heute Abend früh nach Hause. Die Kleinen haben sich auch richtig gefreut und gut reingehauen beim Essen. Aber dann war es auch wieder zu Ende. Sie wollten schlafen. Und also in Bettchen. Ich glaub, sie brauchen, wie du sagst, noch zwei Tage -dann sollte es wieder gehen.

Danke für den Zuspruch


na wie gehts euch heute?vielleicht schon ein bisschen besser!
wann habt ihr eigentlich erfahren das ihr zwillinge bekommt?ich erst sechs wochen vor der geburt,die beiden sind bei jedem ultraschall genau hintereinander gelegen,der arzt hat nur gemeint,das wird ein großes kind.
also,bis zum nächsten mal,alles gute :blumen:



Kostenloser Newsletter